Zitat

    Die Amazonen haben ihrem Partner beim Akt ein Messer an die Kehle gehalten. Haben diese dann 'versagt', dann wars das

    Die Amazonen kommen in Mythen und Sagen vor, was ein Quatsch die als reales Argument zu nehmen, insbesondere so ein Ritus, zuviel schlechte Fernsehserien geguckt was.

    Du solltest das alles mal etwas fundierter aufarbeiten. Das ist eine pathologische Beziehungsstruktur und es hat seine Gründe, warum Du da trotz allem so klammerst und drin bleibst. Du scheinst de fakto ein Mensch zu sein der zu emotinoaler Abhängigkeit neigt und sich unterwirft. Wenn Du in dieser Sache drinbleibst wirst Du auf Dauer sicherlich sehr depressiv weredn.


    Denk mal ernsthaft über einen Besuch beim Psychotherapeuten nach.


    Was die Beziehung angeht, wäre es besser, wenn sie beendet wird.


    Und bei dem Satz "sie ist meine Traumfrau, ich gehe viele Kompromisse ein für sie" springt einen der Widerspruch ja geradezu an.

    Warum körperliche Gewalt in der herkömmlichen gesellschaftlichen Anschauung eine stärkere Ächtung erfährt als psychische, will mir zwar schon lange nicht in den Kopf. Psychische Gewalt kann ebenso schwer und nachhaltig verletzen wie körperliche, allerdings ist die Grenzüberschreitung nicht augenscheinlich und daher schwerer messbar. Frauen üben, weil körperlich in der Regel unterlegen, wenn, dann eher psychische Gewalt aus. Aber nicht nur. Bei einer Dokumentation im Fernsehen staunte ich, wie hoch die Dunkelziffer ist; wohl deshalb, weil die Scham, sich zu offenbaren, bei Männern noch höher ist.


    Hier sind Artikel zum Thema:


    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-03/maenner-gewalt-frauen


    http://www.deutschlandfunkkultur.de/von-psychoterror-bis-vergewaltigung-wenn-maenner-opfer.976.de.html?dram:article_id=367876


    Eine Beziehung, in der ein Partner Gewalt ausübt - in welcher Form auch immer - und der andere leidet, ist keine Beziehung. Nachdem du, Nils, sie ein Mal folgenlos hast gewähren lassen, wird sie sich von sich aus nicht ändern. Ein sehr, sehr ernstes Gespräch mit ihr, eine radikale Reaktion bei einem weiteren Mal wäre das einzig denkbare Mittel für eure Beziehung. Wenn überhaupt.

    Zitat

    Die Amazonen haben ihrem Partner beim Akt ein Messer an die Kehle gehalten. Haben diese dann 'versagt', dann wars das. Und hier wird wegen einer Watschn gejammert. Mein Gott. Wie will denn der Mann sein Weib verteidigen, wenn er wegen einer Ohrfeige zurücksteckt? Eine Spanierin oder eine Itaienerin würde über diesen Faden nur noch den Kopf schütteln. Und dann wärs das auch für den Mann.


    Ich frage mich immer mehr, was mit den (Männern?); also den Typen, die eigentlich Eier in der Hose haben sollten, passiert ist.

    Auf so eine gewaltverherrlichende, mittelalterliche Argumentation habe ich gewartet. Natürlich dürfen auch die Sterotypen nicht fehlen; nutzen die Spanierinnen und Italienerinnen echt Ohrfeigen? Ich dachte Nudelhölzer! %-|


    Eier in der Hose haben bedeutet nicht, sich schlagen zu lassen. Auch als Mann nicht.


    Wie soll denn der TE reagieren? Zurückschlagen, nur doppelt so viel? Die Furie festhalten und durchvögeln, wie ein männlicher Mann mit richtig Eiern in der Hose das in deiner Welt tun würde? Na, wie denn nun?

    mnef

    Zitat

    Wie soll denn der TE reagieren? Zurückschlagen, nur doppelt so viel? Die Furie festhalten und durchvögeln, wie ein männlicher Mann mit richtig Eiern in der Hose das in deiner Welt tun würde? Na, wie denn nun?

    Wo steht das denn in meinem Beitrag? ..in meiner Welt tun würde? Was hast du genommen? und vor allen Dingen: Warum?


    Lies bitte die Beiträge sorgfältig durch und antworte erst dann. Sonst wirds peinlich.

    Ne parazellnus fängt dann wohl eher an wenn seine Partnerin ausholt ihr einen Vortrag über Amazonen und Messer am hals zu halten und das sie sich mal emanzipieren und zu einer Amazone werden solle, ne Ohrfeige sei ja lächerlich ein Messer muss es schon sein und das sie sich mal Eier wachsen lassen solle oder so.