• Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    Zitat

    Selbst wenn es sexuelles Interesse gäbe, warum ist das was Schlimmes?

    So in seiner Allgemeinheit ist das nichts Schlimmes. Aber konkret im Kontext des Threads nehme ich an dass sexuelle Exklusivität vereinbart war und da würde ein solches Interesse in Richtung Untreue gehen.

    carly01

    Zitat

    Ich finde das eher komisch, dass ein Mann Aktbilder als Hobby malt.


    Ist das zu schwer, mit Anziehsachen?

    :-D Der Spruch könnte von meiner Oma sein.


    "Hat die nix anzuziehen oder warum lässt die sich nackt malen?"


    ;-D

    Zitat

    warum machen Frauen das so gerne und sagen nicht einfach was sie stört oder denken :-|

    Das ist eines der größten Mysterien der Menschheit.....


    Weil sie wollen dass Man(n) selbst drauf kommt...


    Weil sie irgendwie wissen dass ihre Wünsche irrational sind , sie aber trotzdem da sind...


    Weil sie nicht direkt sagen wollen, dass etwas scheinbar "unbedeutendes" sie so sehr stört weil es peinlich wäre /bedeuten würde dass sie doch nicht so unnahbar /gleichgültig sind wie es scheinen soll, damit man nicht so verletzlich da steht...


    da gibt's tausende Dinge.... ]:D

    Jungejunge, das ist aber aus dem Ruder gelaufen hier :-D


    Während der TE meint "macht mir halt Spaß" reicht als Erklärung wieso er ausgerechnet Nackte malt, ist es jetzt gleich eine Straftat, wenn einer das Verhalten seiner Ex als seltsam bezeichnet ;-D ;-D ;-D

    onodisep, jetzt lies dir zur Abwechslung mal den Paragraf wirklich durch:


    https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__177.html


    Das ist völlig daneben, was du da schreibst.


    Ein Verhalten als "seltsam" zu bezeichnen => Meinungsfreiheit.


    "Zur Rede stellen" => kommt auf Art und Umstände an.


    Brief mit falschem Absender => der echte Absender steht ja drin und ist erkennbar. Aber mal rein menschlich gesehen: seine Chancen werden da nicht besser, wenn er außen was falsches draufschreibt.


    Wer nun wirklich was konstruieren will, was nach weiteren x Runden mal folgen könnte, der kann sich maximal in Richtung StGB § 238 Nachstellung orientieren. Bis da aber die Rede davon sein kann, dass er ihr "in einer Weise unbefugt nachstellt, die geeignet ist, deren Lebensgestaltung schwerwiegend zu beeinträchtigen", müssen ganz andere Voraussetzungen erfüllt sein. Und dann kann sie auf Unterlassung bestehen. Aber selbst das sind keine Sexualstraftaten.