Freundin kann nie Entscheidungen treffen.

    Fraglich ob es überhaupt in diese Rubrik gehört, aber ich versuche mein Glück ;-)


    Es ist etwas, was mir bei meiner Freundin (19) immer wieder auffällt, sie kann absolut keine Entscheidungen treffen. Was möchte sie essen? Was möchte sie trinken? Wollen wir heute Abend was zusammen unternehmen?


    Da passiert es nicht selten, das wir unser Essen einkaufen gehen und sie plötzlich etwas sieht, was worauf sie auch etwas Lust hat und man dann 30-40 Minuten einfach nur am warten ist, wofür sich Frau denn entscheidet. An meiner Stelle nun zu sagen "Wir nehmen jetzt das und gut ist", ist auch nicht drin, da sie sich dann entweder bevormundet fühlt oder es einfach ignoriert. Ein anderes Beispiel ist, wir telefonieren und ich frage sie, ob ich heute noch bei ihr vorbei kommen kann, die Antwort von ihr ist ein manchmal sogar etwas enttäuschendes "ich weiß nicht", woraufhin ich schon oft gesagt habe "Sag einfach, ob es dir heute passt und du lust hast oder eben nicht oder ich komme nicht", nicht aus Protest, sondern weil ich mir sicher sein möchte, dass ich ihr nicht die Zeit stehle, wenn sie andere Dinge zu erledigen hat.


    Sowas nervt einfach. Selbst wenn man eine Entscheidung trifft, die sich im nachhinein als die schlechtere von beiden erweißt, hat man doch damit nichts verloren und die Welt bleibt auch weiter bestehen wie vorher.


    Hat jemand irgendwelche Tipps auf Lager, wie ich meine Freundin dazu bringen kann, eigene Entscheidungen besser treffen zu können?

  • 38 Antworten
    Zitat

    Hat jemand irgendwelche Tipps auf Lager, wie ich meine Freundin dazu bringen kann, eigene Entscheidungen besser treffen zu können?

    nö...aber wenn jemand welche hat,werd ich die an meinen Freund weitergeben...ich bin nämlich auch so wie deine Freundin:=o

    Ich hatte mal eine Schulfreundin, die genauso war! Bis sie sich entschieden hat, was sie denn nun in der Mittagspause essen will, war die Pause wieder vorbei.

    Zitat

    Hat jemand irgendwelche Tipps auf Lager, wie ich meine Freundin dazu bringen kann, eigene Entscheidungen besser treffen zu können?

    Sie ist wie sie ist. Das Einzige, was Du machen kannst, sind Deine Grenzen auzuzeigen. Wenn sie sich z.B. nicht entscheiden kann, ob Du abends noch zu ihr kommen kannst, dann sag ihr, dass Du nicht kommst, wenn Du z.B. bis 16 Uhr nichts Gegenteiliges gehört hast. versuche, Dich von ihrem Wankelmut möglichst wenig abhängig zu machen. Ob das Ganze zwischen euch dann Zukunft hat, steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt.

    Zitat

    Wankelmut

    würd ich das gar nicht mal nennen (vorausgesetzt es ist wirklich identisch wie bei mir)...dann ist es nämlich nicht,dass man in der einen Minute das eine will und in der nächsten was anderes,sondern dass man schlichtweg überhaupt nicht weiß,was man will...

    Zitat

    Sowas nervt einfach.

    jepp,tut es...oft genug sogar einen selbst (mich zumindest sehr oft)...aber sie ist ja mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so,weil sie dich ärgern will,sondern weil sie nicht anders kann...

    Zitat

    An meiner Stelle nun zu sagen "Wir nehmen jetzt das und gut ist"

    darüber wäre ich allerdings oft heilfroh;-D Das macht mein Freund z.B. aber mit Absicht nicht,weil er meint,ich müsse das ja mal lernen...:-| Problem ist: Für mich selbst kann ich solche Entscheidungen schon treffen...sonst wär ich ja wohl auch längst verhungert o.ä.;-D Schwierig wirds erst dann,wenn andere von einer solchen Entscheidung mitbetroffen sind...aber hinter das "warum" bin ich leider auch noch nicht ganz gestiegen,sonst könnte ich dir vielleicht weiterhelfen:=o

    Oh das kenn ich nur zu gut. Glaub mir.. mir 19 war ich noch genau so. Nun bin ich 22ig und kann im grossen und ganzen in meiner Beziehung sagen wenn ich was möchte oder eben nicht. Man lernt es einfach.


    Meinerseits kann ich noch sagen, es hat viel mit mangeldem Selbstbewusst sein zutun..


    Vielleicht hat deine Freundin wirklich nicht den Mut dazu mal eine Entscheidung zu treffen.. - Sie könnte ja falsch sein.


    Dann wäre da aber auch noch die Möglichkeit, dass du einfach zu viele Entscheidungen ihr überlassen willst?


    Auch das habe ich eben schon erlebt. Bei allem wurde ich gefragt, "willst du dies, oder jenes, was möchtest du... usw"


    das ist echt nervend. da wünscht man sich eben einen Partner der auch mal eine Entscheidung treffen kann und die dann im Sinne von beiden ist. Das müsste ja klappen in einer gesunden Beziehung.


    Tja.. wohl auch keine richtigen Tipps.. aber vielleicht ein Denkanstoss?


    gruss

    Bei meiner Freundin verhält es sich eigentlich genau wie bei dir.


    Entscheidungen für sich alleine zu treffen fallen ihr nun nicht so schwer, aber sobald es andere mit einbezieht. Das Problem liegt wohl daran, das man es dem anderen auch recht machen und deswegen die richtige Entscheidung treffen will, irgendwie scheint dabei komplett in Vergessenheit zu geraten das andere Menschen auch einen Mund haben und das, wenn ihnen etwas nicht passt, sie auch ihren Senf dazu abgeben können.


    Ich vermute es wäre das beste ihr einfach wirklich verständlich zu machen, das es, egal welche Entscheidung es letztendlich ist, kein Problem darstellt. Nur wie stellt man das am besten an? :-DWenn man solche Themen direkt anspricht ohne richtige Lösungsansätze zu bieten, außer "Änder das doch mal", dann kann man auch nicht viel an Engagement von der anderen Seite erwarten ;-)

    Sonnenblume186: Es liegt bei ihr wohl eher an dem "Mut". Bei mir ist es dann unterschiedlich, ob ich Entscheidungen treffe oder nicht, da ich mich manchmal auch Verhalte wie der Freund von Die Anonyme und bewusst kein Kommentar zu der ganzen Sache abgebe, weil ich will, das sie diese eine Entscheidung trifft.

    Zitat

    da ich mich manchmal auch Verhalte wie der Freund von Die Anonyme und bewusst kein Kommentar zu der ganzen Sache abgebe, weil ich will, das sie diese eine Entscheidung trifft.

    mich macht das übrigens fuchsteufelswild]:D Ich WILL ja eine Entscheidung treffen und ich WEISS ja,dass es eigentlich völlig blödsinnig ist,daraus überhaupt ein Thema zu machen...aber ich KANN es manchmal einfach nicht...und wenn er dann bewusst sagt: Nö,ich sag nichts,ich will,dass DU das entscheidest,dann setzt mich das noch viel mehr unter Druck...es ist manchmal zum Verzweifeln...dann sag ich mir,gut,ich sag jetzt einfach irgendwas,völlig egal...aber das geht ja auch wieder nicht,denn auch,wenn ich mich einfach willkürlich zwischen 2 Sachen entscheiden will,muss ich mich ja immer noch entscheiden und genau das geht ja nicht aufgrund irgendeiner seltsamen Blockade...äh,versteht man,was ich meine?|-o

    ohoh, genau so einer is meiner....... also der entscheidungsmuffel... das nervt auf dauer ganz schön... wenn ich aber ne lösung wüßte, müßte ich mich darüber schon lang nich mehr ärgern :=o

    Zitat

    Das macht mein Freund z.B. aber mit Absicht nicht,weil er meint,ich müsse das ja mal lernen...

    :)^ denk ich mir auch, klappt aber nur bedingt.


    inzwischen bringt mich auch dieser (häufig auftretende) dialog schon dermaßen auf die palme:


    ich "worauf hastn heut abend lust zum abendbrot?


    er "hm, was möchtest DU denn?"


    man denkt erst "och wie süß, ihm is wichtiger, was ich gerne essen möchte, er überläßt es mir"


    aber pustekuchen, ich kenn monsieur lang genug, um inzwischen zu wissen, er sagt das einzig und allein deshalb, weil er keine ahnung hat oder (was häufiger der fall is) keine lust hat zu überlegen...


    schön is auch, er schlägt zb spaghetti oder ....keine ahnung... auflauf vor, fragt mich was ich besser finde, ich soll entscheiden. sag ich "spaghetti" - und er zieht ne fresse! herrgott, dann sag doch, daß du lieber auflauf willst!


    ach, was ein leidiges thema....


    ich werd das hier weiter verfolgen


    :-D

    Zitat

    aber pustekuchen, ich kenn monsieur lang genug, um inzwischen zu wissen, er sagt das einzig und allein deshalb, weil er keine ahnung hat oder (was häufiger der fall is) keine lust hat zu überlegen...

    Aber nur weil er sonst keine Entscheidungen trifft, schließt es doch nicht aus, das es ihm trotzdem wichtiger ist, was du gerne willst.

    Zitat

    schön is auch, er schlägt zb spaghetti oder ....keine ahnung... auflauf vor, fragt mich was ich besser finde, ich soll entscheiden. sag ich "spaghetti" - und er zieht ne fresse! herrgott, dann sag doch, daß du lieber auflauf willst!

    Wenn man es nur liest, klingt es lustig, ich kenne diese Situation aber auch, dann ist es das meist nicht mehr.


    Das es scheinbar viele gibt, die genau so unsicher sind selbst die simpelsten Entscheidungen zu treffen, hät' ich nicht gedacht.

    Zitat

    nur weil er sonst keine Entscheidungen trifft, schließt es doch nicht aus, das es ihm trotzdem wichtiger ist, was du gerne willst.

    ich weiß, daß ich und meine wünsche und bedürfnisse ihm sehr wichtig sind. in dem beispiel geht es aber wirklich darum, daß er nur den prozess des überlegens und entscheidens mir überhelfen will - glaub mir, jahrelange erfahrungswerte ;-)


    aber selbst wenn ihm meine meinung wichtiger wär als sein - und das permanent - und ich immer alles entscheiden müßte, weil er meint, meine bedürfnisse seien wichtiger als seine... also ehrlich, das ginge mir auf den keks. ich will weißgott kein macho-arschloch, der nur auf sein wohl bedacht is, aber zwischen diesem und "alles was du willst, hasi" gibt es ja noch ein paar abstufungen, oder?

    Zitat

    Wenn man es nur liest, klingt es lustig, ich kenne diese Situation aber auch, dann ist es das meist nicht mehr.

    so siehts aus *:)

    Zitat

    Hat jemand irgendwelche Tipps auf Lager, wie ich meine Freundin dazu bringen kann, eigene Entscheidungen besser treffen zu können?

    Ich würde es mir recht einfach machen: Wenn sie keine Entscheidung treffen kann, triff du sie. Wenn du ein paar Mal etwas entschieden hast, was ihr dann vielleicht nicht gefallen hat, lernt sie vielleicht, dass ihre Entscheidungsschwäche durchaus Nachteile hat. ]:D

    Ich habe das Problem auch manchmal. Kommt meist vor, wenn man vor einer Wahl steht und jede Option eigene Vorteile hat... ich denke einfach zu viel darüber nach statt einfach blind zu entscheiden :-/

    das kenn ich von den kindern mit denen ich oft zu tun hab. jaja, das kann einen schon auf die palme bringen.


    inzwischen hab ich ne ganz gute variante gefunden, mit entscheidungsmuffeln umzugehen.


    1. sich nicht selbst abhängig machen von der entscheidung des anderen. das heißt vor allem, dass man klarmacht, dass es einem selbst völlig egal ist was für eine und vor allem ob eine entscheidung getroffen wird.


    2. hilfe anbieten, aber nur begrenzt.


    3. man zieht einfach seine eigenen konsequenzen, wenn keine entscheidung getroffen wird.


    4. nicht genervt sein oder so. entscheidung treffen und gut ist.


    so als beispiel: "willst du auflauf oder spaghetti?"


    wenn keine antwort kommt, frage einmal wiederholen (nur für den fall, dass es akustische interferenzen gab).


    bei mir kommt dann meistens noch ein "entscheiden sie sich jetzt!" hinterher.


    oder, wenns eine ja-nein-frage war und die antwort nur aus einem "hm" oder "weiß nicht" besteht, verweise ich nochmal auf die antwort-möglichkeiten: "sag einfach ja oder nein!"


    kommt dann immer noch keine reaktion, treffe ich einfach die entscheidung und bleibe von der reaktion des andern vollkommen unbeeindruckt (soll er doch ein gesicht ziehen, wenn es spaghetti gibt). also auch kein "selbst schuld wenn du dich nicht entscheiden kannst" oder so.


    es dauert ne weile, aber so nach und nach kommen dann auch die größten entscheidungsmuffel dahinter, dass man doch ab und zu selber ne entscheidung treffen könnte. liegt wohl daran, dass ich im zweifelsfall die für mich bequemste entscheidung treffe, was aber nicht heißt, dass es für den andern auch bequem ist oder wird ]:D


    funktioniert ganz gut bis jetzt und erspart mir viel stress. :=o

    frechpony: ja, klingt alles so ganz einleuchtend... aber... ach, ich erleb das schon zu lange.


    was mal kurzzeitig erfolg brachte, war als ich mal um 3 ecken andeutete, daß ich solche "wie du magst, schatz"-männer für weicheier halte :-D dann gings n paar tage gut ;-D