ifitaintbroke

    Zitat

    Wie soll ich mich jetzt verhalten? ??? :-/

    Das kannst nur Du wissen. Ich habe da eine andere Einstellung, denn das


    Ich will kein Krisengespräch wenn sie wieder da ist - weil wir uns nur für ein paar Tage sehen bevors wieder weitergeht, auf die große Reise mit dem Lutscher. Und weil wir uns gerade eh langsam aus der ersten großen Krise rausarbeiten, anstrengende Gespräche eh stattfinden und so weiter.


    wäre nicht meine Gedanken. Ich würde auch keine Grundsatzdiskussionen führen, denn sie hat ja ihre Einstellung und scheinst Du ja auch zu kennen. Entweder sind die gegenseitigen Bedürfnisse miteinander vereinbar oder nicht. Da herumzudiskutieren, macht aus meiner Sicht null Sinn und ich tue es auch nicht. Ich teile mit: wenn xy, dann ko.


    Angepisst oder verletzt wäre ich allerdings auch nicht. Warum auch? :-) Ich kann andere nicht ändern und will es auch nicht. Ich habe meinem letzten Freund in einer ähnlichen Situation schön ruhig gesagt, welche Konsequenz entstehen würde, wenn er mit seiner besten Freundin in der Türkei Urlaub macht. Er ist gefahren und damit war es für mich aus. Ich meine, ich gehe schon davon aus, dass jemand ganz einfache Sätze und ihren Inhalt versteht. Als er wiederkam meinte er, dass ja gar nichts passiert sein, etc. etc. Er hat nicht verstanden, dass es da nicht um irgendeine Eifersucht oder dergleichen ging, sondern um die Umstände und Einstellung. Er hätte in seinem Urlaub alles machen können, da es da schon keine Beziehung mehr gab. Warum sollte ich da irgend welche Gefühlsregungen haben? Er "darf" ja tun, was er immer möchte, nur gibt es Dinge, die einfach nicht innerhalb des Beziehungsrahmens fallen und wenn sie herausfallen, dann beendet er die Beziehung. Natürlich war ich dann die "gnadenlos Konsequente". ]:D

    ich bin gefühlsmäßig auch eher bei Comran - mir fehlen ein paar hintergründe:


    wie alt seid ihr?


    wie lange schon zusammen?


    wie lange kennt deine freundin ihren kumpel schon?


    wie liefen denn gespräche über die urlaube bisher ab?


    weiß deine freundin denn wirklich, was du gemeinsam mit ihr entdecken wolltest?


    was der urlaub für dich bedeutet?


    zwischen den zeilen lese ich nämlich eher, dass du entweder gar nichts gesagt hast, oder wenn, dann im sinne von: "finde ich scheiße, aber du musst wissen, was du tust!"

    Ich habe meine Freundin(nen) schon des Öfteren alleine Urlaub machen lassen, sie hat(ten) ebenfalls mehr Freizeit als ich.


    Eine war auch bei einem Mann, welchen ich nicht kannte, für eine Woche.


    Damit habe ich kein Problem, weil ich meinen Freundinnen immer vertraut habe.


    Etwas völlig anderes ist es aber, wenn der Reisepartner ausdrücklich scharf auf meine Freundin ist und alle Beteiligten davon wissen. Noch schlimmer wird es, wenn der Reisepartner offen die Beziehung zu torpedieren versucht.


    Meine persönliche Schlussfolgerung: Du hast null Selbstachtung, dass du das mit dir machen lässt.


    Folgerichtig kann man deiner Freundin keinen Vorwurf machen, dass sie ebenfalls keine Achtung dir und deinen Gefühlen gegenüber hat.


    DU bist hier ganz alleine für deine aktuelle Situation verantwortlich, weil du das so hast geschehen lassen. Klar kannst du ihr das nach Eskalation nicht verbieten, aber du kannst deine eigenen Konsequenzen ziehen. Hast du aber nicht.


    Deine Freundin und ihre Begleitung sind hier die einzig Konsequenten.


    Ich hätte mich schon vor der Geschichte getrennt, wenn MEINE Freundin das ernsthaft vorgehabt hätte.


    Bin gespannt, was aus der Geschichte wird. Lass es uns wissen, wenn in der Stadt der Liebe zwischen den Beiden etwas läuft :)z

    Ich sehe das wie viele Andere hier. Diese Frau hätte ich schon längst in den Wind geschossen.


    Das du jetzt noch überlegst wie du ihr am Besten nicht die Stimmung verhagelst, obwohl sie dir deine Stimmung schon verhagelt hat ist der Gipfel.


    Allerdings gebe ich auch denen Recht, die sagen, du hättest sie schon gar nicht mit ihm wegfahren lassen dürfen.


    Deine Freundin ist taktlos und ihre Gefühle für Dich sind wahrscheinlich überschaubar, sonst wäre sie nicht mit einem Freund in Urlaub gefahren, den du nicht ausstehen kannst und auf sie steht.


    Was ich jetzt konkret tun würde.


    1.Ihr ne SMS schreiben, dass ich den gemeinsamen Urlaub streiche, da sie ja jetzt Paris schon kennt.


    2. Mir alleine und oder mit einem Freund/einer Freundin einen Alternativurlaub im gleichen Zeitraum buchen.

    Zitat

    Etwas völlig anderes ist es aber, wenn der Reisepartner ausdrücklich scharf auf meine Freundin ist und alle Beteiligten davon wissen. Noch schlimmer wird es, wenn der Reisepartner offen die Beziehung zu torpedieren versucht.

    Ganz genau und wenn dann die Freundin ihren Partner auch nicht gegen Sticheleien verteidigt und da Grenzen zieht, dann glaubt man ja fast, sie teilt diese Meinung.


    Das wäre für mich noch mit am schlimmsten.

    Ist die Frage, ob der TE dem Freund nur unterstellt, dass der scharf auf seine Freundin wäre, weil er in seiner Eifersucht nichts anderes sehen kann oder ob der Freund wirklich scharf auf sie ist.


    So wie er den Freund bezeichnet und beleidigt, würde es mich nicht wundern, wenn der Freund gar nichts weiter von der Freundin will, aber der TE sich durch ein 2. männliches Wesen an der Seite seiner Freundin bedroht fühlt.

    Zitat

    Etwas völlig anderes ist es aber, wenn der Reisepartner ausdrücklich scharf auf meine Freundin ist und alle Beteiligten davon wissen. Noch schlimmer wird es, wenn der Reisepartner offen die Beziehung zu torpedieren versucht.

    Vor allem würde ich das als die Frau schon nicht tun, wenn dem wirklich so ist. Woher soll ich wissen, wie dieser Mann sich verhält, wenn ich tatsächlich in so eine Situation gerate, dass nur wir beide übrig bleiben. Wird er zudringlich, etc. Insofern geht es nicht nur ums Vertrauen zur Freundin. Denn wenn es da ist, dann kann der TE davon ausgehen, dass da nichts passiert, zumindest freiwillig. Also mir wäre das zu unsicher. Ist das aber nur eine Unterstellung des TE, dann fehlt es an Vertrauen zur Partnerin. Die braucht ja nicht nach Paris zu fahren, um etwas zu tun, wozu sie nicht auch im Alltag die Gelegenheit hätte. Hinzu kommt auch, dass dieser Freund scheinbar versucht ein Keil zwischen die beiden zu treiben. Wieder die Frage - tut er es wirklich oder unterstellt es nur der TE. Wieder, wenn ich an der Stelle der Frau bin, denn ist er Freund gewesen, wenn er nicht spätestens dann damit aufhört, wenn ich es ihm sage. Dann wieder wäre es wiederum nachvollziehbar, warum hier kein Vertrauen herrscht. Für mich wäre ein Partner absolut nicht vertrauenswürdig, der sich da gegen solche Freunde nicht abgrenzt, denn Freund ist so jemand aus meiner Sicht nicht.

    Hallo und danke für die vielen Meinungen, Tipps und Einschätzungen! Hilft mir alles sehr!


    Ein paar Antworten auf Rückfragen, ein paar Gedanken von mir:


    Den besten Freund gibt es seit einem Jahr. Wir sind seit 2 1/2 Jahren zusammen. Sie ist 22, ich bin 32.


    Ihre Urlaubspläne sind Anfang des Jahres entstanden, Frankreich nun relativ kurzfristig (eben nachdem wir Paris schon abgemacht hatten). Sie fährt nicht 'nochmal' mit ihm weg, das gemeinsame reisen kommt erst noch. Gerade machen sie eine Gruppenreise, bei der die anderen Teilnehmer abgesprungen sind :-p


    Der Freund hat ihr 'lediglich' als sie sich kennenlernten gesagt dass sie genau sein Typ sei, und er sich gedacht hätte da ginge vielleicht was. Sie hat ihm ein paar Mal gesagt dass sie mich liebt, wir wohnen zusammen. Er akzeptiert das auch, hat ab und an ONS' - steht also nicht in den Startlöchern. Er kackt einfach gern rum weil er die Welt verstanden hat und cool ist, und da hab ich das auch ab und an abbekommen. Mit meiner Freundin habe ich als es mir irgendwann zu bunt wurde drüber geredet. Lösung: Sie wollte ihm das bei Gelegenheit deutlich machen (weiß nicht ob das passiert ist), und meidet so gut es geht dass wir beiden zusammentreffen. Ob er wirklich einen Keil zwischen uns treibt oder treiben möchte weiß ich nicht.


    Grundsätzlich bin ich nicht so sehr Eifersüchtig. Vor einem Jahr war sie auch unterwegs, wo sie sogar mit einem Freund zusammen im Schlafsack geschlafen hat. Das war für mich nur ein bisschen komisch, aber okay. Vielleicht bin ich auch jetzt nicht mehr so entspannt weil wir eben seit ein paar Monaten ne schwierigere Zeit hatten/haben?

    @ individuelleMeinung:

    Danke! sehr gut aufgedröselt.


    Richtig, es ist ihr Wesenszug. Sowohl manchmal Gedankenlos zu sein, als auch viel Unabhängigkeit in der Beziehung.


    Dass es (mal grundsätzlich gesagt) Nebenbuhler gibt komme ich klar, solange ich mir der Liebe sicher bin. Das hat in letzter Zeit etwas gelitten, und deswegen ist da meine sicherheit auch etwas angekratzt. Aber ist noch genug da :-p Sie ist zu mir zärtlich, liebevoll, findet mit attraktiv, und hat mir erst kurz vor der Abfahrt gesagt dass sie mich liebt.


    "Sie kennt Deine Sichtweisen/Gefühle, nimmt aber darauf bisher keine besondere Rücksicht. Du willst nichts mehr dazu sagen es auf sich beruhen lassen. Wie soll auf diese Weise eine für euch zufriedenstellende Lösung gefunden werden?"


    Mhmm gute Frage. Ich weiß nicht wie die Rücksichtnahme eigentlich aussehen sollte. Denn ich würde mir auch nicht Urlaub mit der besten Freundin verbieten lassen. Andersrum auch nicht.


    Und du hast vollkommen Recht. Das darf sich nicht nochmal wiederholen. Und deswegen werde ich das auch sagen müssen. Ich weiß nur nicht wann und wie. Inhaltlich will ich mindestens künftig ausschließen dass ich mich als zweiter fühle.

    @ Comran:

    Danke!


    Sehe ich eigentlich auch so. Sie soll nicht auf Gedeih und Verderb keinen Spaß haben, und wenn sich die Sachen so entwickeln, ists halt so. Und ja, ich sollte auch Hott sagen. Das mit dem Freund hab ich ja mit Bauchweh noch akzeptiert (stimme Rational ja auch zu), nur grad noch zu hören dass uns jetzt das Stadt-Entdecken genommen wird tut mir einfach grad weh, ist too much... :-(


    Meine Freundin sieht es nicht so wild und würde nicht sagen dass er auf sie steht. Siehe oben. Dass er rumkackt nimmt sie wahr, so sei er einfach, und das allen Menschen gegenüber. Kann ich mir gut vorstellen.


    Ich vertraue ihr eigentlich (...) schon. Wir hatten wie gesagt die letzten Monate unsere erste große Krise, und arbeiten uns jetzt langsam wieder hoch. Deswegen fällt es mir gerade etwas schwerer komplett zu vertrauen, da ist was im Bauch. Aber das kein per se berechtigtes Misstrauen. Eigentlich ;-) vertraue ich ihr.


    Dass es jetzt Paris-only ist frisst mich nicht an weil es die Stadt der Liebe ist ;-) Sondern weil mir das gemeinsame Erkunden fehlt. Ich finde die vorstellung "oh da will ich nochmal hin, da hatten wir so viel spaß", "da an den baum haben wir nachts gepinkelt", "das wetter war vor ein paar wochen viel schöner, schade" megascheiße.

    @ Die Seherin:

    Ich habe ihr gesagt DASS ich gemeinsam entdecken möchte, was mir der Urlaub bedeutet, ich es scheiße finde dass sie da die Stadt jetzt schon vorher streift (und wie es sich nun ergeben hat, mit dem Saftsack entdeckt). Wir haben da auch intensiv drüber geredet. Letztendlich war es so wie du am Ende geschrieben hast.


    Sie hat gesagt "versteht sie teilweise, nicht in dieser intensität, aber will auch nicht urlaub mit nem guten freund absagen".


    Ich habe gesagt "Finde ich scheiße, verstehe aber dass du reisen willst, auch mal ohne mich, also hau rein. ich bin froh dass ihr nicht komplett in paris seid" (haha... :-p)


    Ich will keine Beziehung, in der der eine Partner dem anderen Umgang verbietet. Aus Respekt gewisse Menschen meiden, ja, dann aber von sich aus. Zwischen den beiden ist nix vorgefallen, ich kann ihn nur überhaupt nicht abhaben. Das soll aber kein Grund sein für sie, mit ihm nix mehr zu unternehmen. Die "Sticheleien" haben wir besprochen, siehe oben.


    Ich würde ihr eigentlich schon gerne meine Gefühle, Verletztheit usw. sagen. Aber nun ists schon passiert, wir haben nur kurz Zeit für uns bis sie wieder weg ist, und in letzter Zeit schon genug anstrengende Gespräche. Die Frage ist also, was will ich erreichen, was kann ich erreichen?


    Und wenn sie Zeit, Geld, Lust und Reisepartner hat - natürlich soll sies dann auch machen.


    Gemeinsamen Urlaub komplett absagen will ich nicht. Ich/Wir brauchen ihn dringend, auch als Paar.


    Ich überlege tatsächlich Paris nun abzuhaken, zu sagen das ist für mich verbrannt. Und eine andere schöne Stadt suchen.


    Ach, ist so schwer das alles aufzudröseln. Ich hoffe ich konnte ein paar Punkte erklären, und es nicht noch komplizierter machen?? :-p DANKE euch für alle Antworten!!

    Zitat

    Wir hatten wie gesagt die letzten Monate unsere erste große Krise, und arbeiten uns jetzt langsam wieder hoch.

    um was genau geht es denn da? könnte ja durchaus ein wichtiger stein im mosaik sein?

    ifitaintbroke

    Zitat

    Dass es jetzt Paris-only ist frisst mich nicht an weil es die Stadt der Liebe ist ;-) Sondern weil mir das gemeinsame Erkunden fehlt. Ich finde die vorstellung "oh da will ich nochmal hin, da hatten wir so viel spaß", "da an den baum haben wir nachts gepinkelt", "das wetter war vor ein paar wochen viel schöner, schade" megascheiße.

    Wieso? Das, was Du und sie entdecken werden, das kann sie mit ihm so gar nicht erlebt haben. Da würde ich mir schon meiner etwas mehr bewusst sein. Ich habe schon den Eindruck, dass Du da eine Konkurrenzsituation siehst und Dich in Konkurrenz setzt.

    Zitat

    Ich überlege tatsächlich Paris nun abzuhaken, zu sagen das ist für mich verbrannt. Und eine andere schöne Stadt suchen.

    Sehr dramatisch, um nicht zu sagen theatralisch.

    Zitat

    Sehr dramatisch, um nicht zu sagen theatralisch.

    naja, käme darauf an, wie das formuliert wird ;-)


    ich kenne dieses gefühl durchaus, weil mein mann in all den städten, die ich gerne entdecken wollen würde, schon mal mit seiner ersten frau war... da macht es mir auch mehr spaß, wenn wir "unsere eigenen städte" haben!

    Zitat

    Vor einem Jahr war sie auch unterwegs, wo sie sogar mit einem Freund zusammen im Schlafsack geschlafen hat

    Ne also echt. Ich mache sowas innerhalb einer Beziehung nicht. Das Mädel ist halt jung und will noch was erleben. Vielleicht solltest du dir einfach eine etwas erfahrene, gesetzere Freundin suchen die zu deiner Einstellung passt.

    Zitat

    Wir sind seit 2 1/2 Jahren zusammen. Sie ist 22, ich bin 32.

    OK, sie war also 20, als ihr zusammenkamt. Sie ist jung und hat noch viele Träume und lebt die Freiheit, die man später nicht mehr leben kann (du sagst ja selbst, dass dir die Zeit dafür fehlt). Dagegen ist nichts einzuwenden. Auch nicht dagegen, dass sie es mit guten Freunden macht, anstatt dir zuliebe zuhause zu bleiben.

    Zitat

    Meine Freundin sieht es nicht so wild und würde nicht sagen dass er auf sie steht.

    Sie ist halt unbekümmerter und vielleicht bist du auch der erste Partner, mit dem es ernster werden könnte (in ihrem Alter würde ich nach 2 Jahren noch nicht so richtig von "ernst" sprechen, es aber auch nicht verneinen). Ich glaube wirklich, dass sie einfach nur Spaß haben will und du mit deinen 10 Lebensjahren mehr viel "gesetzter" darüber denkst. Dieser Altersunterschied ist bei euch schon spürbar, könnte sich auch zu persönlichen Differenzen entwickeln.

    Zitat

    Wir hatten wie gesagt die letzten Monate unsere erste große Krise

    Solange diese nichts mit Fremdgehen oder Vertrauensmissbrauch zu tun hat ... ? :)D

    Die Krise ist entstanden, als meine Freundin langsam aus der Schmetterlings-Verliebtheitsphase raus ist. Ich habe es nicht mitbekommen, war/bin es noch nicht, und habe reagiert indem ich sie mehr in Anspruch genommen habe, 'Save-the-Date' Termine machen wollte, einfach festgehalten habe... Sie hat es lange für sich behalten, versucht es mir recht zu machen - bis es geknallt hat. Jetzt arbeite ich daran erwachsener in der Beziehung zu sein, Freiräume zu lassen und trotzdem noch Bedürfnisse zu artikulieren, sie arbeitet daran Probleme sofort auszu- bzw. zu besprechen, und verordnet sich wohl auch eine 'gefühlt richtige Dosis'. Ist anstrengend, aber wir bewegen uns auch so langsam aus dem Sumpf raus, haben auch tolle, innige Zeiten. Oder halt selbstständige, jeder für sich ;-)


    Bestimmt spielt das auch mit rein wie das 'ich mach mein Ding'-Verhalten zu bewerten ist...


    Konkurrenzsituation - ja wie die Seherin auch schon geschrieben hat, ich möchte einfach die Stadt gemeinsam erkunden, tolle Locations feiern und über schlechte lachen. Also ja, da bin ich schon eifersüchtig. Wäre ich aber auch wenn sie das mit einer anderen Freundin gehabt hätte. Ehrlicherweise wirds natürlich nicht einfacher durch den Typ. Also doch ja - ist anscheinend Konkurrenzsituation... :-( Aber ist es deswegen wirklich Ist es wirklich theatralisch, wenn ich sage dass mir das jetzt schwerfällt aus o.g. Gründen, ich mich nicht wohlfühle, und deswegen ne andere Stadt anpeilen möchte?

    @ Krabbelkäferle:

    Das ist für mich wie geschrieben eigentlich kein Problem. Bzw. wars letztes Jahr. Dieses würd sich mein Magen verknoten. Trotzdem - solange da nix läuft können zwei erwachsene Menschen von mir aus im selben Bett schlafen. Grundeinstellung.

    @ Comran:

    Sehe ich eigentlich auch so. Natürlich wünsche ich mir manchmal mehr einen gesetzteren Feierabend mit ihr. Den gibts auch. Nicht mehr so häufig wie vor zwei Jahren :-p Aber damit will und sollte ich klarkommen. Manchmal ists schwer. Aber stimme dir zu, grundsätzlich wende ich da auch nichts dagegen ein. Vielleicht gegen die Planungsreihenfolge, Priorisierung - womit wir wieder bei der Unbekümmertheit wären, die ich aber eigentlich gut finde... :-p


    Zu den Krisengründen - siehe oben.

    Zitat

    Trotzdem - solange da nix läuft können zwei erwachsene Menschen von mir aus im selben Bett schlafen. Grundeinstellung.

    und dass nichts läuft sagen ja beide übereinstimmend-selbst wenn man sie getrennt befragen würde-oder ;-D


    also dann ist ja alles in butter :)= :)= :)=