• Freundin oder Sohn, läuft es darauf hinaus?

    Mein Problem ist nicht neu und ich habe es hier unter verschiedenen Facetten hier auch schon diskutiert, allerdings spitzt es sich gerade zu und desahlb hätte ich gerne eure Meinungen hierzu. Ich muss leider etwas ausholen, versuche es aber kurz zu machen. Ich habe mich vor 1,5 Jahren von meiner Frau, nach 30 Jahren getrennt. Der Auslöser war meine…
  • 314 Antworten

    temare

    Genau an diesen – für mich übrigens sehr verständlichen Verbindlichkeiten – zeigt sich deutlich, dass ihr in verschiedenen Lebensphasen seid. Ich sehe da überhaupt keine Brücke.

    @ dieDosismachtdasGift

    Zitat

    Ihr muss doch klar sein, dass dies zwei völlig unterschiedliche Lebensabschnitte sind, die sich nicht in einen Kontext bringen lassen können. Ist euer Altersunterschied sehr groß zueinander? Warum braucht Deine Partnerin so schnell diesen verbindlichen Schritt? Sind es vordergründig Verlustängste um Deine Person? Hat sie gedanklich das Problem, Du könntest wieder in Deine alte Beziehung zurück gehen? (u.a. wegen Deines Sohnes)

    Unser Altersunterschied beträgt 12 Jahre (sie jünger als ich). Sie sagt, weil sie noch zu jemandem eine so große Liebe empfunden hat wie zu mir. Ich glaube es ist die Existenzangst um ihre Firma gepaart mit den Verlustängsten um meine Person.


    Ich weiß nicht, ob sie glaubt, dass ich nochmals zurückgehen könnte. Ich sage ihr ,dass es nicht so ist, aber sie schließt wohl aus meiner engen Verbindung zu meinen Sohn, ich könnte es tun.


    Ich weiß aber, dass ich es nicht tun werde. So leid es mit tut, aber ich liebe meine Frau nicht mehr und ein Zurückgehen nur wegen meines Sohnes, der ja jetzt schon mehr und mehr sein eigenes Leben hat ,kommt für mich nicht in Frage.

    @ monika65

    Ja du hast recht. Wir sind in verschiedenen Lebensphasen und das ist das Hauptproblem.

    Ich gebe mir gerade aufgrund der aktuellen Notsituation bei ihr, mir noch etwas Zeit und werde versuchen mit ihr zu reden, um meinen eigenen Standpunkt ihr nochmal erklären.


    Wie es ausgeht, weiß ich nicht.


    Sie fing z.B. am Freitag während einer Autofahrt wieder mit dem Thema Heiraten an. Ich habe zunächst überhaupt nicht reagiert und ihr nur gesagt "Schatz, bitte lass das Thema doch,ich habe es dir doch erklärt"


    Von ihr kommt dann immer wieder die Leier von der versorgten Ex und das sie mich nicht versteht, warum ich nicht darüber fluche sie weiterhin unterstützen zu müssen.


    Ich hätte ja auch sagen können, dass ich sie unter anderen Vorzeichen (wenn ich eben nicht meine Frau versorgen müsste) sie heiraten würde.


    ich habe ihr gesagt, dass ich Realist bin und es nicht mein Ding ist ihr unerfüllbare Wünsche zu versprechen.


    Am Samstag ging es dann um das Thema Urlaub, wo sie mir nochmal deutlich machte, dass ein weiterer 2 wöchiger Sommerurlaub mit meinem Sohn im nächsten Jahr für sie das Ende unserer Bezeihung ist. Sie würde nicht nochmal 2 Wochen auf mich verzichten, fühlt sich ausgeschlossen.


    Ich habe ihr vorher gesagt, dass ich ihr zwar versprochen hätte, dass es ab dem kommenden Jahr anders läuft, aber auf die Gefühle meines Sohnes auch achten muss.


    Sie sagt,dass es ja seine Schuld ist ,wenn er nicht mit mir und ihr in Uralub fahren will. Auch mein Einwand, dass es sicher in den nächsten JAhren immer weniger werden wird. Aber das ist für sie kein Argument.


    Dann kam die Sache mit dem Mitarbeiter und desahlb habe ich versucht sie zu beruhigen.


    Ich weiß, dass ich mich nicht wohlfühle meinen Sohn vor den Kopf zu stoßen. So drehe ich mich im Kreis und bin nun wieder völlig down.

    Was an der Frau ist eigentlich so toll, dass Du Dir dauerhaft diese ganzen Manipulations- und Erpressungsversuche mitgibst?


    Immer noch schlechtes Gewissen wegen der Trennung von der Ex; und brauchst Du für Dich selber den konkreten "Grund" für die Trennung vor Augen, also die Neue?


    Was soll daran liebevoll sein, wenn sie Dich ständig in die Ecke drängt, unter Druck setzt und unschöne Konkurrenzsituationen mit Deinem Sohn schafft?


    Braucht sie evtl. nur einen Dummen, der ihr Urlaube und sonstige Annehmlichkeiten finanziert, am besten für immer, daher der Drang nach vertraglicher Regelung (=Ehe)?

    Wenn das mit ihrem Mitarbeiter und ihrer Firma wieder im Lot ist und ich mit meinem Sohn im Uralub war, wird es ein von meiner Seite einfühlsames Gesprach geben, in dem ich ihr nochmals meine Siutation erläutere. Wenn es dann nicht fruchtet geht es nicht.


    Jetzt schaffe ich es nicht, weil ich mit neuer Wohnung, Urlaub,Job und sie mit ihrer Firma einfach zuviel Unruhe haben.


    Vielleicht nennt ihr es Feigheit. Würdet ihr jetzt das finale Gespräch zur Klärung der Fronten in diesem Umfeld suchen?

    Zitat

    wird es ein von meiner Seite einfühlsames Gesprach geben, in dem ich ihr nochmals meine Siutation erläutere.

    Das ehrt Dich; allerdings kann es sehr als Rechtfertigung rüberkommen, Dich erst recht schwächen und ihr wieder die Oberhand geben. Wobei es schlimm genug ist, dass so ein (emotionales) "Machtgerangel" überhaupt vonnöten ist.

    Zitat

    Würdet ihr jetzt das finale Gespräch zur Klärung der Fronten in diesem Umfeld suchen?

    Was käme denn noch Neues hinzu, was nicht bereits x-Mal durchgekaut worden ist?

    Wenn es sich um eine liebevolle und vertraute Beziehung handelt, muss man auch gar nicht erst groß rumüberlegen, ob für ein Gespräch alle Umstände drumherum passen, wie man alles exakt ausformuliert, wie man den anderen ja nicht am falschen Fuß erwischt usw.

    Was mich noch hält ist die Tatsache, dass sie mir das Gefühl gibt zum ersten Mal in meinem Leben richtig geliebt zu werden. Sie fährt hunderte Kilometer um bei mir zu sein. Wenn wir nicht zu den angesprochenen Themen streiten, verstehen wir uns sehr gut. Es klaptt sexuell gut mit uns Beiden und mit meinen Freunden, denen sie anfangs sehr reseviert gegenüber war, klappt es auch ganz gut


    Ich bin einfach nicht der Hardliner der sagt, so jetzt ist Schluss. Dann kommt bei mir, obwohl ich ja unter der Woche prima mit mir alleine klar komme doch auch die Angst vor dem Alleinsein.


    Bin jetzt gleich weg und kann jetzt auch nicht weiterschreiben, weil es mir ansonsten emptional zu viel wird.

    Willst du wirklich unsere Meinung hören? Deinen Sohn hast du dein ganzes restliches Leben lang. Deinen Sohn und auch später deine Enkel.


    Deine Freundin akzeptiert es nicht und treibt einen ständige Keil zwischen dir und deinen Sohn.


    Allein immer wieder die Gespräche über Heirat und Urlaub würden bei mir irgendwann das Faß zum überlaufen bringen. Sie will einen Versorger |-o , sie meint dich am Haken zu haben und manipuliert dich. Wahrscheinlich weiß sie ganz genau, welche Knöpfe sie drücken muss und du funktionierst. %:|


    Wie oft hast du dir schon die Frage gestellt, wie interessant du wärst, wenn du kein Geld hättest? ]:D

    Ich habe das Gefühl, Du kannst nicht richtig mit und nicht richtig ohne ihr sein.


    Somit befindest Du Dich emotional in einem Dauer-Schwebezustand.


    Sobald Du endlich mal eine eindeutige Entscheidung in Bezug auf sie fühlst, dürften sich auch die ganzen Probleme drumherum automatisch entschärfen, weil Du dann viel klarer siehst, was Dir persönlich jeweils wirklich wichtig ist, unabhängig vom äußeren Druck.


    Alles Gute Dir / Euch! @:)

    Zitat

    Ich bin einfach nicht der Hardliner der sagt, so jetzt ist Schluss.

    Versteh ich total. Vielleicht geht sie ja irgendwann, mit der Zeit zermürbt die Situation auch Gefühle.


    Dass du dich geliebt fühlst, machst du aber ironisch gesagt, nicht daran fest, dass sie dich verstehen würde?? Vielleicht kann sie es gar nicht, sie hat keine Kinder, sie ist erheblich jünger und hat ihre Heiratsträume. Aber alles in allem sie ist erwachsen, und sie weiß schließlich, dass du älter und ebenfalls in einer andere Phase ist und dass sie mit dir ihre Träume nicht so ausleben kann. Entweder sie liebt dich so, oder sie liebt dich eben nicht, oder nur ganz bestimmte Dinge. Wenn ihr täglich zusammen wärt, kämt ihr überhaupt dann miteinander klar? Hat diese Beziehung Alltagstauglichkeit?

    Es ist einzig allein das Problem deiner Freundin. Es hat nichts damit zu tun, weil sie jünger ist. Sie muss lernen, dich mit deinem Sohn zu akzeptieren oder ihr beendet es.


    Mit dem Verhalten der Ex meines Freundes komme ich z.B. nicht klar, weil sie ihr Kind bei der Trennung in Stich ließ und zudem hier noch einiges vorgefallen ist. Aber wir leben in der Gegenwart. Mit der Ex muss ich leben, da das Kind bei ihm lebt. Auch ich will vorerst nicht heiraten und mein Freund war nicht begeistert. Ich habe eine Scheidung hinter mir und weiß, dass das jederzeit wieder passieren kann. Hier kann ich dich verstehen.


    Den Urlaub würde ich mit deinem Sohn verbringen. Sie war der Trennungsgrund und hier möchte ich auch nicht an Stelle deines Sohnes mit euch beiden den Urlaub verbringen. Zudem verbringst du auch noch einen Urlaub mit ihr. Es ist nicht so, dass ihr nur 2 Wochen Urlaub habt im Jahr. Bei uns ist es so, dass die Ex den Sohn aufhetzt. Sie versucht es. Aber auch das können wir nicht verhindern. Ab und an sagt sein Sohn etwas, wenn er sich verplappert. Dann kann man dagegen steuern, ansonsten ist man machtlos.


    Entweder, sie lebt mit dir und deinem Sohn oder sie geht. Ich habe mich für meinen Freund und seinen Sohn entschieden.

    Zitat

    wird es ein von meiner Seite einfühlsames Gesprach geben, in dem ich ihr nochmals meine Siutation erläutere.

    Ich würd mir das schenken. Sie ist ja vermutlich nicht total blöd, du hast es schon erläutert und erklärt und nochmal erläutert, irgendwann ist gut und jede weitere Erklärung verdeutlicht nur den Eindruck es gäbe da berhaupt Spielraum für Debatten. Vielmehr würde ich Taten sprechen lassen im Sinne von imemr wieder kehrende Debatten gar nicht zulassen und mein ding durchziehen. Entweder es kehrt Ruhe ein oder nicht. Bei oder nicht hätte die Beziehung ihren zenit dann wohl überschritten.

    Ich schließe mich danae87 an. Diese Diskussionen dürfen nicht zum Mittelpunkt einer Beziehung werden. Du zahlst deiner kranken Ex Unterhalt, was ich gut finde. Sie muss damit rechnen, dass ein Mann in deinem Alter "Altlasten" hat. Ansonsten, wenn sie weiterhin auf diese Diskussionen besteht, freuen sich deine Ex und dein Sohn. Dann haben sie gewonnen und eure Beziehung ist am Ende. Wollt ihr das wirklich, dass sie soviel Macht über euch haben?


    Aber das alles muss deine Freundin begreifen.

    Ich glaube schon, dass es zumindest auch mit dem Alter zu tun hat, denn sie hat einfach andere Pläne als er. Alterspezifisch andere Pläne. Die Art, wie sie damit umgeht, ist individuell, das hat sicher nicht nur mit dem Alter zu tun, aber ihre Wünsche sind es eben. Dafür ist er der falsche Partner, umgekehrt genauso.