• Freundin oder Sohn, läuft es darauf hinaus?

    Mein Problem ist nicht neu und ich habe es hier unter verschiedenen Facetten hier auch schon diskutiert, allerdings spitzt es sich gerade zu und desahlb hätte ich gerne eure Meinungen hierzu. Ich muss leider etwas ausholen, versuche es aber kurz zu machen. Ich habe mich vor 1,5 Jahren von meiner Frau, nach 30 Jahren getrennt. Der Auslöser war meine…
  • 314 Antworten

    temare

    Zitat

    Mein Sohn diktiert: Ich fahre nicht mit ihr gemeinsam in Urlaub.

    Das ist kein Diktat, das ist eine völlig legitime Entscheidung und Ansage.

    Zitat

    Ich erwarte, dass Du mich zu Famileinfeiern mitnimmst und sie Zuhause bleibt.

    Und da ist die Sache doch klar: Das entscheidet nicht er. Das entscheiden die Gastgeber und du. Klare Ansage. Machen. Fertig. Wenn Tante Lieschen Geburtstag feiert und dich und deine Freundin einlädt und du sie mitnehmen/vorstellen willst, dann mach das. Was dein Sohn dann daraus macht, ist einfach mal sein Bier. Wenn er sich dann mit einer verstimmten Tante Lieschen auseinander setzen darf, weil er nicht da war, die ganze Zeit wie ein 3jähriger rumgenölt hat oder was auch immer, ist das ganze alleine sein Spaß.

    Zitat

    Nochmal! Mein Sohn diktiert: Ich fahre nicht mit ihr gemeinsam in Urlaub. Ich erwarte, dass Du mich zu Famileinfeiern mitnimmst und sie Zuhause bleibt.

    Dein Sohn sagt dir aber nur, dass ER nicht mit deiner Freundin in Urlaub fahren wird, er sagt dir aber nicht, dass DU nicht mit ihr fahren sollst. Das ist ein großer Unterschied und damit diktiert er dir nicht, was du machen sollst, im Gegensatz zu deiner Freundin, dir dir ja den Urlaub mit deinem Sohn alleine, am liebsten verbieten würde.

    Zitat

    Das würdet ihr euch von euren Kindern bieten lassen?

    nein! und deswegen würde ich auf eine klare ansage eben auch konsequenzen folgen lassen – bis hin zu einem zeitweiligen rückzug!


    ich habe damals meiner tochter klipp und klar gesagt, dass mein (jeztiger) mann zu meinem leben gehört und wenn sie damit ein problem habe, dann könne sie mich halt in der gemeinsamen wohnung nicht besuchen. und dass ich nicht so ganz einsehe, warum nur ich auf ihre befindlichkeiten einzugehen hätte.... wir haben dann eine ganze weile nur sporadisch – und meist nur telefonisch – kontakt gehabt, aber heute ist das schnee von gestern, wir sind alle eine große familie, haben netten kontakt zur exfrau mit jetzigem mann... manche dinge muss man aktiv aussitzen!

    Zitat

    Sie sagen, dass es eigentlich nicht sein kann, dass mein Sohn sich meiner Freundin gegenüber so stur verhält.

    tut er aber... ob das gut/richtig/passend/fair ist, ist vollkommen wurscht! wenn er stur ist, dann ist er das... die andere frage ist, wie du damit umgehst!

    Zitat

    Sie sagen, das mein Sohn stur ist aber ein Teil der Sturheit die Angst überdeckt, wie seine Mutter und die Oma (die bei ihm zu Hause omnipräsent ist) reagieren würden, wenn er ihnen sagen würde, das meine Freundin ja auch ganz nett ist.

    das sollte ja dann doch ein wenig verstehen in dir wecken! verständnis musst du trotzdem keines haben... die andere frage ist, wie du damit umgehst!

    Zitat

    Sie sagen auch, dass ich jetzt das Kennenlernen von ihm einfordern solle.

    du kannst fordern, was du lustig bist... du wirst akzeptieren müssen, wenn er das ablehnt... die andere frage ist, wie du damit umgehst!


    merkst du was?

    Gerade hast du es aber noch anders geschriebe. Doch selbst wenn ist es immernoch dein Bier wie du damit umgehst. Es steht dir frei Nein zu sagen, deine Grenzen zu ziehen und zu verteidigen, aber du scheust davor zurück weil du deutlich erkennbar Angst hast. Du hast Angst vor eventuellen Konsequenzen, du willst keinen Kontaktabbruch riskieren, willst aber auch sein Verhalten nicht einfach hinnehmen... Du wünscht dir, dass er sich anders verhält damit du für deine Entscheidungen keinen Preis zahlen musst. Kannst du dir weiter wünschen, aber die gute Fee ist ausgebucht.


    Du hast folgende Optionen:


    a) du ziehst Grenzen, respektierst seine und gehst das Risiko ein das der Kontakt schlechter wird oder (zeitweilig) ganz abbricht


    b) du lässt ihn machen, hälst deine Freundin komplett raus und wartest bis er zu Hause ausgezogen ist, mit der Hoffnung darauf, dass es sich bessert wenn er nicht mehr in dem ständigen Spannungsfeld bei seiner Mutter lebt.


    Noch ein Denkanstoß: vielleicht freut er sich auch so über den neuen Freund weil der ihn entlastet? Weil er das Gefühl los ist für seine kranke Mutter sorgen zu müssen, weil er sich nun wieder freier und weniger verantwortlich fühlt?

    Zitat

    22.07.14 14:22

    Zitat

    Ein Diktat wäre wenn er dir sagen würde:" Du fährst mit mir und sie kommt nicht mit!"

    Das sagt er!

    Er ist 17 und wütend und wahrscheinlich verzweifelt und nichdazu wolltest du an euer altes Urlaubsziel – das empfindet er wahrscheinlich als

    Zitat

    seinen

    Urlaub.


    Du selbst als Erwachsener und Vater bist verunsichert und in deinen Gefühlen und Sichweisen hin- und hergerissen. Es ist doch auch verständlich, dass dein Sohn aus seiner Position heraus nicht ruhig und sachlich und objektiv und mit Abstand agiert und reagiert.


    Bei

    Zitat

    seinem

    Urlaub, den du mit

    Zitat

    ihm

    verbringen willst, möchte er sie nicht dabei haben. Das ist sein Standpunkt. Aber sagt dir ja nicht, dass du nicht mit ihr in den Urlaub fahren kannst.


    Entscheide, ob du mit ihm fahren willst oder nicht. Wenn, dann fahrt nur ihr beide. Und der Urlaub mit deiner Freundin findet davon unabhängig statt (oder auch nicht). Du hast da ja jede Entscheidungsmöglichkeit.

    Du willst doch selber mit ihm in Urlaub fahren, oder nicht? Du hast ja eigentlich nur die Wahl, dann darauf zu verzichten.


    Aber im Moment gehts ja um den neuen Mann deiner Ex und du siehst das anscheinend als "gleiches Recht für alle", akzeptiert und mag er ihn, hat er gefälligst auch deine Freundin zu akzeptieren und das aber nicht wegen ihr, sondern auis Fairness dir gegenüber. Und das ist eine Vermischung, die ich absolut nicht ok finde.

    Zitat

    Meine Sicht, dass sich mein Sohn von meiner Ex und meiner Schwiegermutter instrumentalisieren lässt, mir die Hölle heiß zu machen. Sie wissen, wie sehr ich ihn liebe und sie wissen, dass jede Verletzung dieer mir zufügt mir Schmerzne bereitet.

    Ja, so sehe ich das auch. Für Dein Sohn ist das ***. Ich hätte zumindest die Stinkwut, wenn andere mich als Instrument benutzen. Wie siehst Du das? Kannst Du Deinen Sohn verstehen, wenn er stinkwütend ist? Glaubst Du er akzeptiert den neuen Freund wirklich?


    Meiner Meinung nach tut er es nur scheinbar, weil er dementsprechend unter Druck gesetzt wird. Natürlich hat er gegen den neuen Freund genauso eine Abneigung wie gegen Deine Freundin. Nicht weil er etwas persönlich gegen sie hätte, sondern einfach nur weil es ihm stinkt.

    Zitat

    Er nimmt sich das Recht seinen Standpunkt zu bewahren (das gestehe ich ihm zu) und übt Druck auf mich aus (das gestehe ich ihm nicht zu!)

    :)^

    Zitat

    Sorry, aber das macht mich stinkwütend.

    Das kann ich verstehen. Meiner Meinung nach brauchst Du erstmal ein paar Tage Zeit, um wieder zur Besinnung zu kommen. Dann solltest Du Dir das ganze nochmal überlegen. Vielleicht liest Du dann auch einige Beiträge hier mit anderen Augen.


    Schon am 1. Juli hast Du geschrieben:

    Zitat

    Ich werde meinen Weg konsequent weitergehen und mein Angebot, dass sie mich dabei begleiten kann, steht. Sie hat schon Einiges gelernt im letzten Jahr und deshalb gibt es noch Hoffnung.


    Sollte sie aber ihren stetigen Attacken nicht lassen ist irgendwann Schluss. Wann das soweit ist und ob es soweit kommt kann ich nicht sagen. Es hängt von ihr ab. Ich bemühe mich weiter um Deutlichkeit, was mir nicht immer leicht fällt.

    :)^


    Ich halte das im Grundsatz immer noch für richtig. Ob Deine Frau einen neuen Freund hat und was Dein Sohn für eine Meinung über ihn hat, sollte für Dich und Deinen Weg eigentlich ohne Bedeutung sein. Oder?


    Ich wünsche Dir einen schönen Urlaub mit Deinem Sohn. :)*

    Aus einem früheren Faden von temare:

    Zitat

    Ich möchte auch nicht in regelmäßigen Abständen immer wider streiten. Es ändert immer damit, dass ich mich entschuldige.

    Zitat

    Ist es richtig, dass ich mich nicht verbiegen will und meine Interessen durchsetze?

    Mir kommt das bekannt vor. ;-D Die Suche nach einem harmonischen Leben mit möglichst wenig Stress. Dass man endlich diesen Zustand – am besten endgültig – erreicht, wo das Leben einfach(er) wird.


    Das war auch lang mein Ziel. Stress und Streit vermeiden, damit alles schön und harmonisch ist. Möglichst niemandem auf die Füße treten. Und ja, das geht. Man muss sich nur selbst zurücknehmen. Und weil es auch dann irgendwann Reibunspunkte gibt, sich immer noch weiter zurücknehmen. Sich verbiegen und klein machen, immer mehr. Und was genau hat man dann von dieser scheinbaren Harmonie??? :=o


    Wenn man nicht permanent auf Zehenspitzen durch's Leben trippeln möchte, dann tritt man unvermeidlich mal anderen Menschen auf die Füße. Das ist nicht böswillig, sondern einfach unvermeidlich. Es wird noch genügend Stress mit Sohnemann und Freundin geben. Es dabei allen Seiten irgendwie halbwegs (aber doch nicht genug!) recht machen zu wollen führt im schlimmsten Fall dazu dass alle Seiten den Respekt vor so einem gummiartigen Rückgrat verlieren. ;-)


    Alternativ den Hebel bei anderen Menschen anzusetzen, und Sohnemann oder Partnerin stattdessen in die passende Form biegen zu wollen, ist auch keine Lösung. Das spricht höchstens für mangelnde Fähigkeit, in sich selbst eine Lösung zu finden.


    Vermutlich ist es also noch am besten so, dass es weiterhin ab und an Stress gibt. Unabhängig davon kann man die restliche stressfreie Zeit – die hoffentlich den Großteil der Zeit ausmacht (sonst sollte man die Situation vielleicht mal grundsätzlich überdenken) – einfach genießen. Ein für mich wichtiger Faktor ist die Fähigkeit zu schneller Klärung, Versöhnung, zum Streitthemen mal außen vor lassen, Dinge mal auf sich beruhen lassen. So wie es Kinder uns vorleben: im einen Moment noch die Schaufel übern Kopf gezogen, im nächsten schon wieder zusammen gelacht. Weil hey, schließlich mag man den Anderen. :-)

    Du solltest deinem Sohn klar machen, dass er sich nicht wie die Axt im Walde benehmen und gleichzeitig erwarten kann, dass du ihm den Urlaub oder andere Dinge finanzierst. Da musst du dann eben mal Konsequezen ziehen.

    @ danae87

    Zitat

    Wenn dem so ist würde ich den Jungen nicht noch tiefer in einen Konflikt reinreiten. Er muss da wohnen, sich sowieso ständig anhören wie ätzend du bist und ekommt das Gefühl illoyal zu sein wenn er dich mag. Schwer genug, da würde ich nicht noch verlangen, dass er deine Freundin kennenlernt und sich damit das Leben noch schwerer macht.

    damit sagst du ich soll fröhlich damit weiter leben, das meine Ex mit meiner Schweigermutter in meinem Haus (1005 von mir bezahlt) sitzt und meinen Sohn sagt, dass der Derjenige der die ganze Musik bezahlt ein Arschloch ist.


    Irgendwo ist auch mal Schluß!

    Ich gebe dir zu bedenken, dass "Arschloch" sein oder nicht (was auch immer das bedeutet) mit der Bezahlung eines Hauses erstmal nichts zu tun hat.


    Entweder ist man eines, dann kann man sich nicht frei kaufen, oder man ist keines, dann wird man auch nicht zu einem, wenn dieser finanzielle Aspekt nicht existieren würde.

    Zitat

    damit sagst du ich soll fröhlich damit weiter leben, das meine Ex mit meiner Schweigermutter in meinem Haus (1005 von mir bezahlt) sitzt und meinen Sohn sagt, dass der Derjenige der die ganze Musik bezahlt ein Arschloch ist.

    Ja aber für das bezahlen kann dein Sohn nix. Und auch wenn du noch so viel bezahlst Zuneigung/liebe ist nicht käuflich. Ist einfach so.


    Aber ich verstehe völlig dass es dich wütend macht - aber das ist eindeutig NICHT im Verantowrtungsbreich von deinem Sohn, sondern deiner Ex.


    Da würde ich ansetzen - und wenn ich du wäre, würde ich mir echt noch mal durch den Kopf gehen lassen ihr einfach so alles zu überlassen. Wie ebreits erwähnt: sei großzügig, aber nicht dumm und lass dich ausnehmen wie eine Weihnachtsgans und gleichzeitg noch verunglimpfen.


    Aber der Ansprechpartner dazu ist nicht dein Sohn!

    @ die Seherin

    Zitat

    aktiv aussitzen

    Der Begriff gefällt mir.


    Ich habe grad mal wieder mit der Freundin telefoniert. Irgendwie geht es mir aber am A... vorbei. Wenn ich ihrer Meinung nach ihre Erwartungen, nicht mit meinem Sohn alleine in Uralub zu fahren, nicht erfüllen kann, muss sie entscheiden was sie tut.


    Sie redet über meinen Sohn wie über einen Erwachsenen. Das ist er zwar psychisch, aber lange noch nicht geistig. Das versteht sie aber nicht.


    Ich werde jetzt mal "Aktiv aussitzen" probieren. Wenn sie mich liebt, wird sie es irgendwann kapieren. Wenn nicht, muss sie ihre Konsequenzen ziehen.