• Freundin oder Sohn, läuft es darauf hinaus?

    Mein Problem ist nicht neu und ich habe es hier unter verschiedenen Facetten hier auch schon diskutiert, allerdings spitzt es sich gerade zu und desahlb hätte ich gerne eure Meinungen hierzu. Ich muss leider etwas ausholen, versuche es aber kurz zu machen. Ich habe mich vor 1,5 Jahren von meiner Frau, nach 30 Jahren getrennt. Der Auslöser war meine…
  • 314 Antworten
    Zitat

    kam ganz zwanglos die Frage von den Vermietern, ob wir denn in diesem Jahr noch Urlaub z.B. im Winter geplant hätten. Daraufhin sagte meine Freundin wie aus der Pistole geschossen: "Ich würde ja gerne Ski fahren gehen, aber ich bin ja unerwünscht."

    Bei diesem Satz wäre für mich der Ofen komplett aus. Es ist Dein Sohn und egal, wie er sich verhält oder was er für einen Mist baut, er geht vor. Sie wusste doch, worauf sie sich einläßt. Im Übrigen ist Erziehung Deine Sache und die der Kindesmutter, da hat sich Deine Freundin überhaupt nicht einzumischen.


    Zur Sache mit dem Urlaub: Ich würde die Reise nicht wegen schlechter Schulleistungen oder ähnlichem ausfallen lassen. Wie Du schon schreibst: das ist etwas, worauf sich Dein Sohn freut, gemeinsame Zeit ist wichtig und ich glaube, Du kannst im Urlaub mehr auf ihn einwirken, als wenn Du ihm damit möglicherweise das Gefühl gibst, dass er Dir nicht mehr wichtig ist. Vor allem, wenn er mitbekommt, wie Deine Freundin drauf ist – möglicherweise denkt er dann noch, dass Du wegen ihr nicht mit ihm fährst und nur nach einem Grund suchst.

    Zitat

    Sie hat dies überhaupt nicht eingesehen, hat völlig durchgedreht, gesagt es sei Schluss und gedroht sich umzubringen. ich habe versucht auf sie einzuwirken und das Gespräch dann abgesprochen. Sie hat mir wenig später eine MMS geschickt mit einem Bild auf dem sich sich ihren Arm geritzt hat (das hat sie schon öfter getan) und der Nachricht "Danke"

    Ähm, das wäre eigentlich eine Sache für die Polizei gewesen, da Selbstgefährdung vorlag.


    Ich würde an Deiner Stelle die Beine in die Hand nehmen...das ist keine Basis für eine Beziehung.

    @ CoteSauvage

    Die vorherigen Ritzaktionen habe ich bis auf eine nicht mitbekommen. Bei der Aktion, bei der ich dabei war habe ich sie angeschrien und es unterbunden.


    ich habe heute viel reflektiert. ich bin zu dem Schluss gekommen, dass sie ihre ganzen beruflichen und privaten Probleme dadurch lösen will in dem sie sich einen Partnern sucht , der sich finanziell absichert.


    Was ich überhaupt nicht mehr abkann ist die Tatsache, dass sie stetig Angst hat benachteiligt zu sein. sie rechnet mir vor wieviel Urlaub ich mit ihr verbringe und wieviel mit meinem Sohn. Dabei kann sie dankbar sein, dass ich ich so grosszügig bin und in den Urlaub einlade. Von ihrem Einkommen konnte sie sich schon 10 Jahre keinen Urlaub mehr leisten, weil sie ihre wenige Kohle in ihre Pferde investiert.


    Ich bin der Meinung, wenn ich alles bezahle, dann bestimme ich auch mit wem ich in Urlaub fahre.


    Ausserdem bin ich der Meinung, dass sie insgeheim mich von meinem Sohn wegbringen will. sie hat mit ihrer Mutter gebrochen und erzählt mir immer wieder , dass sie seitdem wie befreit ist.


    Ehrlich gesagt bezweifle ich mittlerweile auch die Geschichte nicht mehr, dass sie sich mit ihrer Mutter gebrochen hat, weil sie von ihr immer benachteiligt wurde gegenüber ihrer Schwester.

    @ Monika65

    Zitat

    Vielleicht solltest du eine Trennung in Betracht ziehen?

    Da tue ich bereits. Hältst du es für sinnvoll sie auf freundschaftlicher Ebene zu begleiten, falls sie ihre Probleme wirklich lösen will?


    Bisher lehnt sie jegliche Hilfe ab. Aber sie kriegt wirklich nichts auf die Reihe ausser sich um ihr Pferd zu kümmern.

    Nein, das halte ich nicht für sinnvoll, jedenfalls nicht sofort. Ein Ex und Freundschaft ist dann möglich, wenn beide über die Trennung hinweg sind, vorher würde ich dazu raten, Abstand zu wahren. Noch dazu ein Gefälle bestehen würde, wenn du "für sie da" wärst, umgekehrt aber nicht.


    Die Ablehnung würde ich als eine Art Trotz interpretieren. Lass sie selbst einen Weg suchen, sich zu helfen, du hast da zu wenig inneren Abstand und sie zu dir vermutlich erst recht nicht.

    Ohmann, was für eine elende Geschichte, ich wurde eben beim Lesen sehr wütend. temare, die anderen hier haben eigentlich alles gesagt, ich denke, du bist auf dem richtigen Weg.


    Wobei ich auch der Meinung bin, dass dein Sohn sich sein kleinmädchenmäßiges Getue allmählich mal klemmen könnte...aber das kommt schon noch. Klasse, dass du da mit deiner ExFrau an einem Strang ziehst, gut gemacht!


    Deine Freundin allerdings...ohmann. Laut deinen Beschreibungen hast du da ZWEI pubertierende Teenager an den Hacken. Liebst du sie eigentlich noch? Irgendwie? Oder ist es mehr Pflicht und Verantwortung, was dich bei ihr hält?

    Zitat

    Da tue ich bereits. Hältst du es für sinnvoll sie auf freundschaftlicher Ebene zu begleiten, falls sie ihre Probleme wirklich lösen will?


    Bisher lehnt sie jegliche Hilfe ab. Aber sie kriegt wirklich nichts auf die Reihe ausser sich um ihr Pferd zu kümmern.

    Nach allem, was ich hier gelesen habe? Kannst du natürlich tun. Wenn du die Kraft und die Zeit dafür hast. Danken wird sie es dir nicht, im Gegenteil. Im Grunde ist es völlig egal, was du jetzt machst, am Ende bist du der Böse. – Also, so jedenfalls klingt deine Freundin nach deinen Beschreibungen.

    Zitat

    Die vorherigen Ritzaktionen habe ich bis auf eine nicht mitbekommen.

    Ob ich die aktuell mitbekomme oder nicht würde für mich keinen großen Unterschied machen, außer dass das "Mitbekommen" hier noch mit einer Erpressung verbunden ist.

    Zitat

    ich bin zu dem Schluss gekommen, dass sie ihre ganzen beruflichen und privaten Probleme dadurch lösen will in dem sie sich einen Partnern sucht , der sich finanziell absichert.

    Dass sie bei dir materielle Absicherung sucht, denkst du doch von Anfang an. Aber glaubst du echt, sie meint, nichtfinanzielle Probleme (und dem Ritzen liegt ja wohl ein solches zugrunde) will sie durch finanzielle Absicherung in den Griff kriegen? Ist sie echt so dumm?

    Zitat

    Ich bin der Meinung, wenn ich alles bezahle, dann bestimme ich auch mit wem ich in Urlaub fahre.

    Auch wenn ich mittlerweile viele deiner Gedankengänge gut nachvollziehen kann, besonders was deine Freundin angeht: Immer mal wieder haust du Sachen raus, bei denen ich nur kopfschütteln kann. Also der Meinung bin ich überhaupt nicht. Für mich sieht eine Partnerschaft echt anders aus. Ich würde mich zwar nicht ausnehmen lassen und keinen faulen lebensunfähigen Typen mitschleifen, aber wenn mein Freund zB Unterhaltsverpflichtungen hätte, die ich nicht habe, hätte ich kein Problem damit, gemeinsame Urlaube alleine zu bezahlen. Für mich gilt in Partnerschaften kein "wer zahlt schafft an". Nicht mal meine Eltern haben alleine bestimmt, wohin wir in Familienurlaub gefahren sind, obwohl sie ihn natürlich alleine finanziert haben.

    Zitat

    Ausserdem bin ich der Meinung, dass sie insgeheim mich von meinem Sohn wegbringen will.

    Klar will sie das, noch nicht mal insgeheim. Auch das ist doch nichts Neues.

    Zitat

    Ehrlich gesagt bezweifle ich mittlerweile auch die Geschichte nicht mehr, dass sie sich mit ihrer Mutter gebrochen hat, weil sie von ihr immer benachteiligt wurde gegenüber ihrer Schwester.

    Ist da ein "nicht" zu viel? Ich finde, wenn jemand permanent von der Mutter benachteiligt wurde, ist es eine gute Idee, den Kontakt abzubrechen.

    Zitat

    Hältst du es für sinnvoll sie auf freundschaftlicher Ebene zu begleiten, falls sie ihre Probleme wirklich lösen will?

    Du hast zwar Monika gefragt, aber ich halte das überhaupt nicht für sinnvoll. Und ich an deiner Stelle hätte auch kein Interesse daran. Die Frau hat dich ausreichend genervt und du hast bereits ausreichend Baustellen.

    Zitat

    Aber sie kriegt wirklich nichts auf die Reihe ausser sich um ihr Pferd zu kümmern.

    Ich frag mich immer wieder, was dir eine Frau gibt, die so gut wie nichts auf die Reihe kriegt. Teenagerprobleme hast du doch schon genug.

    Ich zitiere mich mal selbst, denn das passt nach wie vor:

    Zitat

    Mein Gedanke war übrigens, ob die nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Wieso hat die so ein Problem damit, wenn du mit deinem Sohn in den Urlaub gehst, wo du doch TROTZDEM AUCH mit ihr gehen kannst.


    Die spinnt wohl, dich so erpressen zu wollen. :(v

    Nur mit dem Unterschied, dass die wirklich nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.




    Nach diesem Vorfall ist doch die Beziehung sowieso schon gelaufen. Ihr Verhalten gleicht dem eines pubertierenden Teenagers, das hat CoteSauvage ja schon indirekt gesagt.


    Nein, das Mädchen würde ich auch nicht auf freundschaftlicher Ebene begleiten, du kriegst es nur ab und, mal ehrlich, es ist sicherlich zusätzlich schmerzvoll für jemanden wenn der Ex auf freundschaftlicher Ebene bleiben möchte. Für sie ist sie ja nicht gut genug als Partnerin, da wird sie auch auf eine Freundschaft... schei*en.

    Lass es. Sie würde eine Freundschaft immer so interpretieren, dass du sie noch willst. Ich würde mich an deiner Stelle zurückziehen, mit der klaren Ansage, dass sie offensichtlich eine Therapie benötigt und du hier am Ende deines Lateins bist. Freundschaft wäre also erst möglich wenn sie sich ernsthaft darum bemüht ihre Probleme mit professioneller Hilfe in den Griff zu bekommen. Vorher würdest du sie nur in einem Muster bestätigen das offenbar darin besteht sich komplett an eine Person, einen Heilsbringer zu hängen und sich ganz und gar auf diesen zu fixieren.

    Auch wenn es am Anfang bei dieser Frau Liebe war, jetzt kommt sowas bei ihr doch garnicht mehr rüber. Ihr scheint es ja nur noch darum zu gehen, seine komplette Aufmerksamkeit zu bekommen, er hat nach ihrer Pfeife zu tanzen und er soll sich nur noch um sie kümmern und ihr helfen, ihr Leben in den Griff zu bekommen. Und diese Arbeit kann er für sie nicht leisten. Da muss sie schon selber durch und sich gerade jetzt psychologische Hilfe leisten.


    Manchmal hilft einfach mal ein mehrwöchiger Abstand, um wieder zu sich selbst zu finden. Dann merkt man sehr schnell, was einem fehlt, was man gerne hätte und vor allen Dingen, was einem gut tut.

    Zunächst einmal wieder Danke für eure Beiträge. Sie zeigen mir, das ich offensichtlich richtig gehandelt habe.

    @ gauloise

    Zitat

    Deine Freundin allerdings...ohmann. Laut deinen Beschreibungen hast du da ZWEI pubertierende Teenager an den Hacken. Liebst du sie eigentlich noch? Irgendwie? Oder ist es mehr Pflicht und Verantwortung, was dich bei ihr hält?

    Ja das Gefühl mit den 2 pubertierenden Teenagern habe ich auch, wobei ich bei meinem Sohn ja weiß, dass es irgendwan vorbei ist.


    Ob sie noch liebe? or einer Woche hätte ich die Frage sofort mi ja beantwortet. Aber mein Verstand sagt mir, dass es so icht funktionieren kann und ich meine Gefühle wohl dem Verstand unterordnen muss.


    Sie hat mir sehr viel gegeben; Zunieignung das Gefühl begehrt zu sein, Fürsorge, Nähe. Nach 30 jähriger Beziehung war sei der Grund auszubrechen. Das Verrückte bei dem ThemaUrlaub ist, dass se genau das tut,was sievor eineinhalb Jahren an meiner Frau scharf kritisiert hat. Damals, es war kurz nach der Trennung von meiner Ex, war ich mit Freunden ein paar Tage zum Skifahren und meine Ex hat mich permanent traktiert mit Vorwürfen etc. Meine Freundin fand das schrecklich. Ein halbes Jahr später als ich mit meinem Sohn weg war, ht sei dann das Gleiche getan, ebenso im darauffolgenden Skiurlaub und beim letzten Sommerurlaub.


    Ich habe die ganze Zeit gedacht, dass sie sich ändern wird, wenn ich ihr Sicherheit und Geborgenhet gebe. Aber sie hat versucht mich immer mehr zu vereinnamen.


    Ir Leben ist eine Einzige Baustelle. Angefangen mit der Kindheit in der ihr Vater sie prügelte. Mit 18 ist sie von zu Haus weg hat eine Ausbildung zur Tehnischen Zeichenerin gemacht und wollte dann studieren. Dann hat sie ihren Ex kennengelernt, sie hat ihr Studium abgebrochen und mit ihm en Fostbetrieb eröffnet. Der läuft mehr schlecht als recht und meines Erachtens ist dies eine sehr gefährliche Situation für Sie. Sie ist in toaler bhängigkiet von Ihm, da er der einzige Mitarbeiter ist. Er hatte vor kurem einen Herzinfarkt. Ich habe sie gebeten sich darüber Gedanken zu machen, aber sie blockt ab und auch er wiegelt alles ab.


    Echte Freundinnen hat sie nicht und ansosnten derht sich alles um Pferde.


    Exkurs: Sie hat mich grad angerufen und mich beschmpft. Ich würde bei meinen Freunden Unwahrehiten erzählen. Sie häte nichts gegen meinen Sn und psycoogische Pobleme ht sie auch nicht. Das sie sich ritz ist nur meine Schuld, weil sie mr all ihre Liebe gegeben häte ud ich sie un abservieren würde. Sie hat mir viel in meiner neuen Wohnung geholfen und dafürmöchte sie Anerkenung.Sie hat mir Deko mitgebracht, die soll ich nun bezahlen oder zurückgeben Außerem habe ich ihr vor ein paar Monaten zugesag die Kosten für ine Reithose zu übernehmen. Das soll ich bitte nun auch tun. Ruhig reden will sie nicht. Ich soll ihr am Wochenende ihre Sachen bringen.


    Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll. Sie sieht die Dinge komplett anders als iich sie sehe. Ich in sehr traurig und beginne an meinem Verstand zu zweifeln.

    @ TheBlackWidow

    Zitat

    Manchmal hilft einfach mal ein mehrwöchiger Abstand, um wieder zu sich selbst zu finden. Dann merkt man sehr schnell, was einem fehlt, was man gerne hätte und vor allen Dingen, was einem gut tut.

    Das wäre unächst auch mein Vorschlag gewesen. Aber ehrlich gesagt glaube ich so langsam, dass es kenen Sinn mehr macht. i eflektiert sich nicht. Ich bin der Böse

    Es ist eben auch bequemer wenn immer die anderen Schuld sind sonst müsste man ja auch am Ende an sich selbst arbeiten...

    Sorry für die Rechtschreibfehler und die vergessenen Buchstaben. Es musste schnell gehen!


    Ich bin jetzt echt ziemlich fertig. Sie hat gestern mit den Freunden bzw. der Frau des Freundes gesprochen, bei denen ich am Montag war. Was sie mir über deren Reaktion erzählt hat,klingt komplett anders als das Feedback , was ich von Ihnen bekam. Aber ehrlich gesagt, glaube ich, dass sie vieles anders interpretiert, als ich. Auch habe ich nie bestritten nicht Fehler zu machen oder geacht zu haben. Deswegen ist mir ja auch wichtig hier euer Feedback zu bekommen.


    Ich bin doch nicht verrückt. Wie soll ich damit ungehen?