Zitat

    Also so wie hier jemand geschrieben hat dass Menschen die vorher ankündigen sich etwas anzutun dieses aber nicht tun kann ich nicht unterschreiben denn ich habe es anders erlebt .

    Wie ich geschrieben habe, ist dies keine persönliche Meinung von mir, sondern von irgendwelchen Experten was ich gehört oder gelesen habe. Ich kann Dir aber nicht sagen, ob diesbezüglich eine Studie erstellt wurde.


    Der Rest des Beitrags von mir, war ein persönlicher Gedankengang. Man soll ja alles in Betracht ziehen.

    Ja sviva genau so sehe ich das auch .


    Und das tragische daran ist dass Emotron überhaupt nichts dafür kann .


    Ich habe anfangs auch geschluckt über seine manchmal schon etwas empathielose Posts die er geschrieben hat aber ich finde er hat dann richtig erkannt dass er sich trennen muss weil es für die beiden einfach nicht gepasst hat


    Und nun diese Wendung das ist echt tragisch und ich hoffe er bekommt unterstützende Hilfe .

    Es ist egal, was Statistiken sagen.


    Denn eine Suizidankündigung ist immer ernst zu nehmen. Darum fühlt sich Emotron auch in die Ecke gedrängt, und sagt, dass er nicht Schluß macht. Denn es ist eine Erpressung.


    Hier sind ja einige gute Ratschläge dabei.


    1. Emotron, Du hast Dich entschieden, nicht mit Deiner Freundin zusammenzubleiben. Wichtig ist, zu Deiner Entscheidung zu stehen, egal wie schwer das ist. Du trägst nicht die Verantwortung für das Leben Deiner Freundin. Das tut sie selber. Jedoch kann ich verstehen, dass Du gehemmt bist, weil sie mit Suizid droht. Darum ist es wichtig, im Fall einer weiteren Drohung des Suzides 112 zu informieren. Das hört sich krass an, ist aber der beste Schutz für Sie und für Dich. Darum nun auch nochmal nachdrücklich, rufe Hilfe, wenn Du Dich zu sehr durch Suizidandrohung in die Ecke gedrängt fühlst.


    2. Hole für Dich auch Hilfe. Sozialer Dienst. Dieser kann dann auch die Aufgabe übernehmen, die Deine Freundin so gerne auf Dich übertragen möchte. Hilfe.


    3. Denke daran, ein Zusammenbleiben aufgrund einer Erpressung kann nicht gut sein, weder für Dich, noch für sie. Du würdest kaputt gehen, wirst immer versuchen, ihr zu helfen, weil dies nicht die einzige Erpressung sein würde.


    Hier noch eine Nummer, die Dir helfen könnte:


    http://www.oelde.com/notdienste/nummer-gegen-kummer.html


    Tel. 0800-1 11 01 11 | Tel. 0800-1 11 02 22 |


    Alles gute.

    Ich will nichts kleiner reden als es sein kann, nur mal rein rationale Betrachtung: Sie hat nicht mit Suizid gedroht, sodern gesagt, dass sie keine Lust mehr hat zu leben, das ist was anderes!!!


    Ich habe das auch schon oft gefühlt und auch schon mal geschrieben ohne jegliche Absicht, mir auch nur was anzutun!

    Was sie genau geschrieben hat, weiß wohl nur Emotron.


    Und für Emotron ist es so, dass er immerhin darauf reagiert hat, sie nicht zu verlassen, und er hat Angst, dass sie es tut. Emotron nimmt dieses Mädchen und seine suizidale Haltung ernst.


    Und so wie Emotron alles beschreibt, schaut es nach Erpressung aus.


    Also, mir gegenüber hat auch mal jemand gesagt, dass sie keine Lust mehr hat, zu leben. Das ganze drumherum und die Angstzustände, die dieses Mädchen hatte, hatten mich dazu veranlasst, 112 zu wählen. Die Rettungssannis haben die Polizei zu Hilfe gerufen, welche dann die Tür geöffnet hat. Die junge Frau wurde gerettet. 5 Minuten später hätten sie nichts mehr für sie tun können. Ich bin heute sehr froh, dass ich den Notruf gewählt habe. Denn ich hätte mir sonst die schlimmsten Vorwüfe gemacht.

    Ganz klar gesagt: sogar in dem sehr unwahrscheinlichen Fall, dass sie sich wirklich umbringt, wärest Du nicht 'schuld'. Eine Selbsttötung ist eine freie Entscheidung des Betreffenden, in dessen eigener Verantwortung, also ist auch immer dieser vorrangig 'selbst schuld '. Und in zweiter Linie wäre es die Schuld des Onkels, der durch den Missbrauch ja überhaupt die Situation begründet hat. Deine 'Schuld' wäre es hingegen keineswegs, lass Dir da bloß nichts von ihr, Dritten oder von Dir selbst einreden!


    Wenn Du wirklich befürchten solltest, dass sie sich etwas antut, dann melde es dem Therapeuten oder im Akutfall der 112. 'Melden macht frei '


    Ganz abseits von dem: welches Interesse hatte und hat sie eigentlich an der Beziehung? Ganz offensichtlich kein sexuelles. Aber ihr eine wertvolle emotionale Stütze zu sein, damit scheinst Du ja auch überfordert (was kein Vorwurf sein soll). Du schriebst wiederholt, dass sie hübsch sei, das war für Dich ein Grund, die Beziehung trotz der Probleme zu führen und weiterzuführen. Aber was war und ist ihr Grund für ein Interesse an dieser Beziehung?

    Zitat

    Sie hat nicht mit Suizid gedroht, sodern gesagt, dass sie keine Lust mehr hat zu leben, das ist was anderes!!!

    Stimmt schon. Die Befürchtung, sie könne sich etwas antun, kam zuerst vom TE, aufgrund dessen, was sie geschrieben hat.


    Übrigens ist eine Beruhigung in dem Moment sicher richtig und wichtig, aber Vorsicht vor einem Versprechen, das vielleicht so nicht gehalten werden kann. "Egal was kommt, ich bin immer für dich da" wäre vielleicht eine wahrscheinlichere Möglichkeit.

    Zitat

    nachher bringt sie sich noch um und dann ist das auch meine Schuld

    Wieso AUCH? An was glaubst Du bei dieser 'Beziehung' eine Schuld zu haben?


    Was Du nun tun kannst, haben meine Vorredner schon gesagt: Dich umgehend an eine Beratungsstelle wenden um dafür zu sorgen, daß Du keinen seelischen Schaden erleidest.

    Bei Suizidandrohung sofort Notruf wählen! Dann könnte die Einweisung in eine Klinik erfolgen, das wäre in ihrem Fall sehr notwendig! Dann wenn sie ganz unten ist, und sie um Hilfe schreit, kann man ihr helfen. Aus meiner Sicht braucht sie dringend therapeutische Hilfe, um ihre Vergangenheit zu bewältigen. Eine solche Situation bietet diese Möglichkeit zur Wende.

    @ Emotron

    nachdem du von den 100 Männern (wieso eigentlich genau 100 und nicht 28, 57, oder 106 Männer?) von denen dir die angeblichen "Freundinnen" erzählt haben berichtet hast, wollte ich in deinem Faden nicht mehr schreiben. Ich finde es bedenklich, dass du ihren Freundinnen diese Story glaubst, aber nirgends davon schreibst, dass du ihr davon erzählt hast. Meinst du nicht sie sollte wissen, was hinter ihrem Rücken über sie geredet wird? Denn diese Freundinnen werden irgendwann von dir als dem 101-ten Mann im Bett dieser jungen Frau weitertratschen.


    Keine Ahnung ob es dich weiterbringt, aber ich stelle dir einen Link zu einem Buch rein. Splitterfasernackt von Lilly Lindner. Darin schildert sie ihr Leben mit und nach dem Mißbrauch. Ich denke das solltest du dir mal anschauen.


    https://www.thalia.de/shop/home/rubrikartikel/ID29956468.html?ProvID=10907024


    Klick auf Leseprobe.

    Liebe Siegerin meinst du dass Emotron sich die Mühe machen wird und den Link anschauen wird ?


    Ich glaube fast er will hier nicht mehr groß reinschauen da ihm einige doch schon das eine oder andere geschrieben haben wie seine etwas " spezielle " Art auf sie gewirkt hat


    Für seine Freundin wäre es vielleicht eine kleine Hilfe wenn er sich in dieses Thema einlesen würde doch ich habe daran so meine Zweifel dass er dies tun wird .


    Es ist schon eine ziemlich belastende Situation für ihn keine Frage und ich denke auch dass er seiner Freundin helfen möchte aber da gehört halt schon einiges an Geduld Einfühlungsvermögen und Empathie dazu ....

    Es ist gerade ziemlich viel was auf ihn einprasselt und ich könnte mir vorstellen dass es für ihn einfach zuviel wird .


    Er kann ja nichts für die ganze Situation und nicht jeder hat die Kraft und die Nerven diesen langen Weg mitzugehen .