• Freundin weiß mich nicht zu schätzen?

    Hallo Leute, bin jetzt seit 2 1/2 Jahren mit meiner Freundin zusammen und ich muss sagen das sie mir jetzt seit gut nem halben Jahr echt aufn Zeiger geht! Im allgemeinen bin ich ein sehr geduldiger und verständnisvoller Mensch. Des öfteren kommt es nunmal vor das meine Freundin wegen kleinigkeiten einen riesen aufstand macht und richtig hysterisch…
  • 181 Antworten

    @ Himbeere

    ich glaube du hast total recht.. wir werden in eine Rolle gezwungen die wir nicht einnehmen wollen. das habe ich schon öfter mal gemerkt und versuche ihm das auch oft genug klar zu machen, aber er merkt es einfach nicht.


    der punkt ist, das ich ohne ihn nicht ausbrechen will, sondern das mit ihm gemeinsam machen möchte..


    ausserdem stehen bei uns ja shcon hochzeitsvorbereitungen bevor usw... ich möchte ihn ja jetzt nich kurz davor zusätzlich stressen mit " schatz ich glaube wir müssen das ganze überdenken"


    ich liebe ihn wirklich sehr und ich weiss, wenn ich IHN gehen lasse, finde ich niemals wieder meinen inneren Frieden in SachenLiebe.


    Aber ich komme aus dieser verdammten Kongliktsituation auch nicht raus....


    Mensch.. muss jetzt leider arbeiten.. ich würd das gespräch ja so gern weiter verfolgen..


    bis dahin alles gute ;-)

    Ich habe jetzt erst mit meinem Studium angefangen und werde mit der Kinderplanung wohl erst mit 35 anfangen können. Knn natürlich auch früher passieren, was ich aber eigentlich nicht möchte.


    Und juicy, es ist anders wenn man zusammen wohnt. Ich freue mich wenn mein Freund da ist wenn ich von der Uni komme und er wenn ich da bin wenn er von der Arbeit kommt.

    Flip-Flop hat Recht.


    Eine Beziehung beruht auf Gegenseitigkeit und Gespräche müssen sein. Man kann euch doch nicht zwingen etwas zu tun was ihr nicht wollt.

    @ Heraklea

    Ja nun, aber wenn du heiratest, obwohl du es nicht willst werden deine Probleme ja nicht besser. Und wenn eure Männer das nicht verstehen und einfach alles ignorieren was ihr wollt und nicht wollt, dann wird es auch nach einer Hochzeit nicht besser, sondern vielleicht noch schlimmer, weil ihr immer unzufriedener seid. Eure Freunde wollen euch mit einem Kind oder einer Hochzeit irgendwie an sich festbinden. Das hat doch aber dann nicht mit Liebe zu tun, sondern mit psychischen Problemen und mangelndem Selbstbewusstsein. Sie vergessen dabei eure Persönlichkeit und eure Ängste. JA sie ignorieren es gekonnt. Und das macht euch dann wütend. ISt ja auch kein Wunder wenn man da sauer wird. Ihr fühlt euch nicht ernst genommen ud das ist ein no go in der Beziehung.


    Bei mir beruhen meine Wutausbrüche lediglich darauf, dass ich nicht will, dass mein Freund auch mal streitet, anstat ja und amen zu sagen. Ansonsten ist alles palletti. Aber bei euch bestehen meiner Meinung nach richtig gravierende Probleme.

    Ich finde das auch irgendwie paradox: ihr wollt eure Partner nicht verletzen/keinen Streit provozieren, aber nehmt negatives Wohlbefinden in kauf. Fakt ist, ihr seid u.a. wegen den Zukunftsplanungen unglücklich, traut euch aber nicht, diese Probleme konkret anzusprechen. Früher oder später wird die Bombe sowieso platzen und dann könnte es bereits zu spät sein. Also, ich könnte das nicht: mein Partner merkt sofort, wenn ich wegen irgendeiner Sache, die so gravierend ist (Freiheit, Verantwortung, etc.) unglücklich bin. Ich lasse meinen Frust raus und dann geht es mir besser und er weiß auch, woran er ist. Zum Glück basieren unsere Pläne auf Gegenseitigkeit und wir haben generell die gleichen Interessen.


    Er hat jetzt auch seine eigene Wohnung. Wir haben gestern das erste Mal dort übernachtete und ich finde es total genial - wollte gar nicht mehr weg von dort.

    Zitat

    Fakt ist, ihr seid u.a. wegen den Zukunftsplanungen unglücklich, traut euch aber nicht, diese Probleme konkret anzusprechen.

    ja, so ist es bei mir leider.es kommt auch noch hinzu,dass wir nichtmals in der selben stadt wohnen und ich früher oder später meine stadt verlassen müsste, um zu ihm zuziehen, da es bei ihm nicht so einfach gehen würde.und das liegt mir natürlich auch im magen.das ist dann irgendwo wieder der punkt an dem ich denke, dass es besser wäre mich zu trennen.auch wenn ich es gar nicht möchte.aber irgendwie kann ich es drehen und wenden, wie ich es will irgendwo gehts immer nicht.und das stinkt mir richtig...so hart wie sich das jetzt anhört, aber manchmal wünsche ich mir, er geht einfach :-(


    damit mir es leichter fällt.


    und der punkt, warum ich diese probleme nicht gerne anspreche ist, ich will nicht vorzeitig was kaputt machen.


    aber ich glaube ich steh da zwischen 2 stühlen, ich werd mit ihm nicht glücklich, aber ohne ihn auch nicht.er stellt sich das immer alles so einfach vor; ich zieh da rüber, wir heiraten, kriegen kinder.... ja und was dann? dann sitz ich da mit meiner "neuen" familie und hab gar nichts mehr, bin dann von ihm abhängig.aber auf dauer in einer fernbeziehung erfüllt uns beide nicht :-/

    Ich führe auch eine WE-Beziehung. Und es liegt auch an mir, dass ich irgendwann zu ihm ziehe, da er einen festen Job hat und nicht ohne weiteres umziehen könnte. Ich hingegen studiere und kann mir die Uni aussuchen. Aber ich sehe diesen Umzug als Chance. Ich komme endlich raus aus der Stadt, wo ich in den Kindergraten, zur Schule, zur Uni gegangen bin. Ich bekommen die Möglichkeit unabhängig (ohne Mama und Papa) zu werden, kann neue Kontakte knüpfen ohne die alten zu verlieren. Natürlich ist das nicht einfach, aber ich werde durch diesen Schritt eine Menge Lebenserfahrung gewinnen. Selbst, wenn es nicht klappen sollte, kann ich immer noch zurück, da ich auch zu Hause noch ein Standbein habe (Familie, Freunde).

    Zitat

    so hart wie sich das jetzt anhört, aber manchmal wünsche ich mir, er geht einfach :-(

    Das ist ziemlich hart und spätestens jetzt, wenn ich solch eine Einsicht hätte, würde ich mir enrsthaft Gedanken machen, ob ich ohne ihn nicht doch glücklicher wäre.


    Wie hart muss das denn für ihn sein: er ist sich mit allem ziemlich sicher, plant eure Zukunft, erfährt keine Gegenmeinung und fällt dann urplötzlich aus allen Wolken, wenn du ihm nach Jahren sagst, wie unglücklich du warst/bist. Ich finde das nicht fair - und man sollte immer ein gewisses Einfühlungsvermögen aufweisen können.

    als neue chance kann man das sicherlich sehen, nur bei mir und in meinem umfeld haben sich im letzten jahr mehrere sachen geändert, die es leider nicht mehr möglich machen umzuziehen.meine mutter steht wieder ganz alleine ohne meinen vater da.sie hat sonst niemanden mehr hier.meine beste freundin steht auch ganz alleine ohne freund und familie da und erwartet ein baby.die zwei könnte ich gar nicht einfach so zurück lassen.


    ich werde nachher nochmal mit ihm reden und heute auch mal richtig klartext.kann ja so echt nicht weiter gehen.dieses einfühlungsvermögen habe ich, deswegen mach ich mir ja immer so einen kopf.

    Ja dilara,


    du musst mit ihm reden. Du wirst sehen, du wirst erleichtert sein wenn es raus ist. Der innerliche Druck geht weg.

    hm...

    Zitat

    ehrlichgesagt verstehe ich nicht ganz, inwiefern es zu einem Streit kommen sollte, wenn du sagst: Du, mir fehlt meine Freiheit" oder "du, mir fehlt es, zusammen etwas zu unternehmen, ich mag nicht immer zuhause sitzen und kuscheln, auch wenn ich das zwischendurch sehr gerne tue". Da gibts doch nichts drueber zu streiten, du erzaehlst ja nur von deinen Gefuehlen und die kann er dir schwer ausreden oder absprechen :-/

    genau das tue ich doch die ganze zeit. nur das problem ist, vorlieben kann man nicht ändern. und sich interessanter machen kann man auch nicht. und selbst das bessert sich ganz allmählich.. oder anders gesagt: nachdem ich da stress geschoben hab, sagte er, er würde das mehr in angriff nehmen und tut es auch. wie lange da versprechungen halten, werd ich ja sehen.


    trotzdem bleibt das eigentliche problem da: ich rede und rede und schreie und sage gar nichts mehr; und er bietet mir trotzdem nicht die stirn, sondern kriecht mir hinterher und besteht nie auf seine eigene meinung. was kann man da tun?