• Freundin weiß mich nicht zu schätzen?

    Hallo Leute, bin jetzt seit 2 1/2 Jahren mit meiner Freundin zusammen und ich muss sagen das sie mir jetzt seit gut nem halben Jahr echt aufn Zeiger geht! Im allgemeinen bin ich ein sehr geduldiger und verständnisvoller Mensch. Des öfteren kommt es nunmal vor das meine Freundin wegen kleinigkeiten einen riesen aufstand macht und richtig hysterisch…
  • 181 Antworten
    Zitat

    bin jetzt seit 2 1/2 Jahren mit meiner Freundin zusammen und ich muss sagen das sie mir jetzt seit gut nem halben Jahr echt aufn Zeiger geht!

    Wie war sie denn vorher?

    Zitat

    Im allgemeinen bin ich ein sehr geduldiger und verständnisvoller Mensch.

    ist immer gut ;-)

    Zitat

    Des öfteren kommt es nunmal vor das meine Freundin wegen kleinigkeiten einen riesen aufstand macht und richtig hysterisch wird. Sobald ihr irgendetwas nicht passt oder etwas nicht so läuft wie sie das will dann wird die ganze Wut an mir ausgelassen. Wenn sie gestresst von der Arbeit kommt dann wird die schlechte Laune auch wieder auf mich übertragen.

    Dann sag ihr mal, dass dich das total stört!


    Sag z. B. : "Hallo XY?! Komm mal wieder runter denn ich kann überhaupt nichts dafür, dass es auf Arbeit so schlecht gelaufen ist!"

    Zitat

    Hinzu kommt noch, dass sie sich wenn wir unterwegs mit Freunden sind immer in den Mittelpunkt stellt und nicht mal 2 Minuten ruhig sein kann. Die ist manchmal sowas von aufgedreht und ist die meiste Zeit nur am Reden.

    Daran kannst du nichts ändern. Ist eben ihr Naturell...

    Zitat

    Wenn wir dann Streit haben versuche ich das immer so schnell wie möglich zu klären und nehme mir echt extrem viel Zeit dafür und lasse alles andere liegen. Es dauert immer sehr lange weil sie total eingeschnappt ist und sie meistens auf stumm stellt. Ich entschuldige mich so oft bei ihr (meiner Meinung bin ich zu gutmütig und entschuldige mich viel zu oft bei ihr) Ich will dann immer jeden Stress sofort aus dem Weg räumen auch wenn sie im unrecht steht und ich eigentlich sauer auf sie sein müsste. Aber das merkt sie eigentlich nie und tut trotzdem auf stumm stellen.

    Nicht mehr entschuldigen. Höchstens fragen, ob ihr den Streit nicht einfach vergessen könnt.


    Wenn sie weiter beleidigt ist, einfach etwas anderes machen.

    Zitat

    Wenn wir uns dann wieder vertragen haben sagt sie ja immer das es ihr leid tut das sie immer so viel rum zickt und das sie angst hat mich zu verlieren weil ich mich so um sie kümmern würde und das ich viel zu gut zu ihr bin und sie mich immer so "scheisse" behandelt. Und dann beim nächsten streit wieder das selbe. Meine Freundin wird dann richtig hysterisch und schreit rum und knallt die Türen und wenn blicke töten könnten würde ich wahrscheinlich schon nicht mehr leben. Mir tut das immer unheimlich weh und es belastet mich sehr das sie beim streit immer so gemein ist, da sie dann auch schimpfwörter benutzt.

    Deutlich sagen, dass du es hasst wenn sie solche Ausdrücke sagt und es dich sehr verletzt.


    Frag sie, wie sie sich fühlen würde, wenn du "XY" zu ihr sagen würdest???

    Zitat

    Ein anderes Thema ist noch das ich ihr oft Blumen und Pralinen und kleine aufmerksamkeiten mitbring und echt viel für sie tue. Aber ich glaube sie weiß gar nicht mehr wirklich zu schätzen. Wenn ich ihr 3 Wochen mal nichts mitbringe motzt sie voll rum: Ich würde ihr nie was schenken und bla bla bla... Wobei es schon gut 5 - 6 Monate her ist das sie mir mal irgend eine kleine aufmerksamkeit mitgebracht hat. Im November hat sie auch den Führerschein gemacht und da sie extrem wenig als Friseurin verdient habe ich ihr dann mein altes Auto gegeben obwohl ich es eigentlich verkaufen wollte. Ich will jetzt echt nicht eingebildet klingen aber ich reis mir echt den Arsch für sie auf und schenke ihr so viel Aufmerksamkeit (ich vernachlässige einfach alles nur für sie) Sie freut sich auch das ich ihr so gut zu ihr bin aber sie ist so unverständlich da sie echt wegen nichts stress anfängt. Manchmal kommt es mir so vor das sie gerne streitet. Ich vermute das es mit ihrer Kindheit zu tun hat, da sie aus einer sehr "verknorzten" Familie kommt. Beide Eltern Arbeitslos (und beide haben nichts gelernt sondern haben nur den volksschulabschluss. Der Vater ist Alkoholiker) Sie hat noch eine Schwester und einen Bruder wobei beide auch nicht die hellsten sind (bruder geht auf die Fröbelschule und die Schwester macht das Gfbi -.-)

    Frag sie doch mal, warum sie DIR nichts mitbringt?!

    Zitat

    Im allgemeinen also ein sehr sehr schlechtes familienbild. Nur meine Freundin hat den Realschulabschluss gemacht und hat eine Lehrstelle. Bei meinen Eltern ist meine Freundin immer willkommen und meine Eltern sowie auch ich tun alles für sie. Mein Vater bezahlt ihr sogar die Autoversicherung weil es ihr eigener Vater nicht kann -.-

    Weiß sie mal wieder ausdrücklich daraufhin wie gut sie es doch hat, was dein Vater alles für sie macht weil er sie gern hat!

    Zitat

    Meint ihr ich verhalte mich falsch? ich tu ja echt alles für sie.

    Das solltest du ändern, allerdings in Maßen!


    (sonst wird sie nicht damit fertig!)

    Zitat

    Weil sie eine Drama-Queen ist! Weil sie ihre Beziehung so langweilig findet, daß sie den Kick im Streit sucht.

    Naja, Drama-Queen hört sich nicht so gut an :-/ aber mit dem anderen hast du teilweise Recht!


    Ich merke an mir selbst, dass ich "launischer" werde je langweiliger die Beziehung wird und je weniger wir zusammen unternehmen.

    Zitat

    Die allerschlechteste Kombination ist dann sein Verhalten! Er versucht ihr alles recht zu machen, den Streit zu schlichten und beugt sich ihren Launen..

    Die Mischung macht es aus (zumindest bei mir)

    Heraklea

    Zitat

    ich bin so ziemlich unzufrieden mit jedem und alles und wenn auch nur die kleinste sache schief läuft, raste ich aus. ich beschimpfe immer gerne und sag die schlimmsten sachen aus wut, trete sachen kaputt und schreie hysterisch herum wenns nicht so läuft wie ich es mir vorgestellt habe... und obwohl mein freund super lieb, freundlich und geduldig ist, passiert es immer wieder.

    Es passiert nicht obwohl dein Freund so ist, sondern weil er so ist. Weil du es dir bei ihm leisten kannst auf Kleinkind zu stellen und auszuticken. Würdest du das vor deinem Arbeitgeber tun? In der Supermarktschlange? Nee oder. Weil da nämlich Konsequenzen zu erwarten sind.


    Wenn Fehlverhalten aber nicht sanktioniert, sondern indirekt sogar belohnt wird ("Ich liebe dich trotzdem", die Beziehung bleibt bestehen usw.), dann wird man es sehr schwer haben, es 1. überhaupt als Fehlverhalten zu erkennen (ist bei dir und dilara22 schon passiert, bei der Freundin des TE vielleicht nicht) und 2. langfristig etwas zu ändern. Dazu gehört eine große Portion Selbstdisziplin, weil man ja von Außen nicht diszipliniert wird.


    Ich denke, wer so reagiert, hat nie gelernt, mit Rückschlägen umzugehen. Sobald etwas "nicht läuft" wird es als persönlicher Angriff interpetiert oder aber als persönliches Versagen. Auf jeden Fall wird es auf die eigene Person bezogen, in beiden Fällen ist die Reaktion Verteidigung -> Wut, wird die Schuld bei Anderen gesucht und evtl. auch gefunden. Dann nämlich, wenn diese nicht ganz klar die Grenze ziehen und sich diesen Schuh nicht anziehen, hat das Verhalten "Erfolg" -> faktisch ändert sich natürlich an der Situation nichts, aber man hat sich selbst wieder gepusht und muss keine Fehler bei sich suchen, die emotionale Lage ist also wieder im Gleichgewicht (subjektiv. Objektiv ist sie natürlich ständig im Ungleichgewicht, sonst würde es gar nicht zu solchen Ausfällen kommen).


    Ich kenne das von mir selbst - nur damit es nicht heißt, ich würd mit dem erhobenen Zeigefinger schreiben.

    Zitat

    Naja, Drama-Queen hört sich nicht so gut an

    Sie ist aber nichts anderes!


    Alles läuft gut, aber sie hat irgendein Problem mit ihm. Oder besser gesagt, sie denkt sich eins aus, damit endlich etwas spannendes passiert und sie nochmal testen kann, ob er immernoch das Weichei ist, für das sie ihn hält! Viel lieber hätte sie einen MANN der ihr mal Paroli bietet!


    Davex, entschuldige die Frage, aber wie sieht euer Sexleben aus?


    Bei vielen "Drama-Queens" hängt das mit dem gezicke eng zusammen..

    Zitat

    Davex, entschuldige die Frage, aber wie sieht euer Sexleben aus?


    Bei vielen "Drama-Queens" hängt das mit dem gezicke eng zusammen

    Wie meinst du das konkret?

    Hallo Davex101,


    ich habe nicht alles hier gelesen.


    Doch das Einzige was du wirklich ändern kannst, bist du selbst bzw. dein eigenes Verhalten.


    Du solltest dir selbst zu schade dafür sein, noch länger als Blitzableiter für die Launen deiner Freundin herzuhalten.


    Und das solltest du ihr auch unmissverständlich sagen, am besten natürlich dann, wenn ihr nicht gerade streitet. Sag ihr, dass du dir das nicht länger antun möchtest und lass sie dir mal einen Vorschlag machen, wie du reagieren solltest.


    Wenn du es schaffst, dein eigenes Verhalten zu verändern, wird sie das ihre auch verändern. Ob zum positiven, bleibt abzuwarten. Doch so hat eure Beziehung ja auch keine Zukunft.


    :)*

    Zitat

    Wie meinst du das konkret?

    Bei diesem Frauentyp (eben Drama-Queen) muß man zwischen denen unterscheiden, die extrem sexuell sind und denen die sehr selten welchen wollen. Meist gibt es nur diese 2 Extreme. Bei beiden muß man unterschiedlich darauf reagieren. Daher meine Frage.

    Zitat

    Oft endet es aber genau wie bei Davex...


    was meinst du damit? wir sind ja noch zusammen.


    Davex101

    Aber wie!?! Nicht besonders glücklich, oder?


    Ich habe das alles schon durchgemacht und kann Dir sagen, daß es nur noch schlimmer werden wird. Es gibt ja genau 2 Möglichkeiten wie Du Dich verhalten kannst:


    1. Du machst so weiter. Hoffst darauf, daß sie endlich einsieht wie gut sie es bei Dir hat.


    Das wird aber zu 99,9999 % nicht geschehen, da sie ja für ihr Verhalten indirekt belohnt wird.


    2. Du änderst etwas, Holst deine Eier aus der Schublade und gibst Ihr was sie eigentlich will.


    Problem an der Sache wird sein, daß sie dann natürlich durcheinander sein wird, weil Du ja schließlich seit langem nicht so gehandelt hast.


    Fazit der ganzen Geschichte: Durch deine Unsicherheit verunsicherst Du sie. Wärst Du ein selbstbewusster Mann, der genau weiß was er will, der auch danach handelt und der seinen Standpunkt auch vertritt wenn es weh tut, dann wäre alles anders gekommen.


    Daher denke ich, daß Du an Dir arbeiten solltest, auch für deine nächsten Beziehungen.

    Warum bekommen immernur solche "Tussen"(sorry für diesen Ausdruck,wusste es nicht anders zu beschreiben|-o)solche lieben Kerle wie dich,und wissen das einfach nicht zu schätzen?!!:|N


    Boah,das ist was,wo mich echt tierisch nervt!!!>:(

    also ganz ehrlich finde ich diese "ich tu alles fuer dich und entschuldige mich auch fuer alles, egal ob ich wirklich was getan habe" art nich sonderlich nett :-/ Das finde ICH ziemlich nervig.

    Flip_Flop,ja schon klar,nur müsste er das nicht,wenn sie nicht so rumzicken würde,er wäre in einer anderen Bindung bestimmt anders,nur muss er eben erstmal eine Partnerin finden,die ihm gerecht ist.Naja dazu kommt,das er sie halt liebt...warum auch immer.....:-/

    Hmm.. da hättest du größtenteils mich beschreiben können.. Nur dass ich meinen Freund schon wertschätze, also er kriegt durchaus kleine Mitbringsel und ich zeige ihm dass ich ihn liebe, nicht nur unmittelbar nach einem Streit!


    Aber eine Drama Queen bin ich auch.. nur mein Freund reagiert eben ganz anders als du, er ist das komplette Gegenteil. Er macht dann dicht, lässt mich brüllen, widmet sich seinem Kram und wenn ich dann mal wieder nur noch auf 120 und nichtmehr auf 180 bin entschuldige ich mich und wir reden nochmal ganz normal.


    Wenn's ihm zu bunt wird sagt er auch ganz klar: Entweder du bist jetzt ruhig und redest normal mit mir/ Entweder du redest jetzt mit mir und hörst auf zu schmollen und mich anzuschweigen, sonst geh ich.


    Wir streiten 'gern', brauchen also dieses "Abreiben" sozusagen und nach so einem Gewitter scheint dann auch wieder die Sonne, Gott sei Dank sind wir ja nicht nachtragend!