Freundin will/ braucht keinen Sex

    Hallo, ich habe ein blödes Problem. Meine Freundin hat kaum noch Lust auf Sex.


    Wir sind nun 4 Jahre zusammen, am Anfang unserer Beziehung war der Sex toll – jeden Tag, mehrmals an verschiedenen Orten. Das irgendwann das ganze weniger wird, ist ja klar. Doch nun ist ein Punkt angekommen wo für mich die gesamte Situation nicht mehr tragbar ist.


    Wir wohnen nun seit 3 Jahre zusammen, schon vor unseren Einzug ist der Sex weniger geworden, wir hatten aber trotzdem mind. 1 mal min der Woche Sex. Seit wir zusammen wohnen ist der Sex teilweise komplett zum erliegen gekommen. Wir hatten teilweise Pausen von einigen Monaten, sicherlich auch durch Zeiten bedingt wo wir Beziehungsprobleme hatten. Nun nun wo eigentlich wieder alles gut war, hat meine Freundin nach wie vor keine Lust. Ich habe mit ihr schon oft drüber geredet, jedesmal antwortet sie mir das sie einfach keine Lust hat und sogar auch ganz ohne Sex gut Leben könnte ;(, wieso das so ist konnte sie mir nicht sagen.


    Ich mache mir damit selbst ziemlichen Druck, das die Problematik vielleicht an mir liegen könnte oder sie mich nicht attraktiv mehr findet. Ich bin sicherlich nicht der Beste Liebhaber im Bett, aber so eine "Null" bin ich auch nicht. Wenn wir Sex haben, bzw. wo wir noch welchen hatten hat meine Freundin jedesmal gesagt das sie beim Sex größerer Schmerzen hat. Mein Penis ist zu groß und ihre Vagina sei zu eng. Deswegen gibt es bei uns mehr oder weniger nur eine Stellung, wenn sie auf mich liegt und das Tempo vorgibt. Ich weiß das sie vor unserer Beziehung mehr Sexpartner hatte als ich, sie hat auch sehr jung angefangen, ich war eher der Spätzünder.


    Vor paar Wochen hatten wir uns Ausgesprochen und ich habe ihr gesagt ich wünsche mir mehr Sex. Danach hatten wir den besten Sex in unserer Beziehung, mit sehr langen Vorspiel und langen und mehreren Runden Sex. Doch seitdem ist alles wieder wie früher. Zärtlichkeiten und Küsse gibt es bei uns jetzt wieder öfter doch sobald ich ihre Brüste berühre blockt meine Freundin ab. Ich weiß das ihre Brüste sehr empfindlich sind und sie ziemlich schnell "heiß" wird wenn ich an ihren spiele, deshalb verstehe ich nicht wieso sie abblockt wenn ich sie geil machen will.


    Gestern wollte ich sie wieder heiß machen, doch sie blockte wieder ab, lies keine Berührungen an ihren Brüsten zu. Wir küssten uns und danach sagte sie zu mir "Ich blase dir einen und dann gehen wir schlafen", meine Freundin hat mir dann einen geblasen (mit viel Handeinsatz) und dann war es wieder gut für sie. Sicherlich ist das mal schön, so verwöhnt zu werden, doch ich möchte lieber Sie mal verwöhnen und wieder richtig schönen Sex mit ihr erleben !


    Ihre beste Freundin hat mir erzählt das dieses Problem auch bei meinen Vorgängern aufgetreten ist und die Beziehung wegen dem fehlenden Sex gescheitert waren. Meine Freundin hat mir mal gesagt das sie mit einem Ex schlechte Erfahrungen gesammelt hatte, er hat Dinge mit ihr gemacht die ihr keinen Spaß gemacht haben und ihr weh taten und das sie vielleicht deswegen solch eine Angst hat bzw. keine Lust mehr.


    Ich bin nun echt am überlegen mich zu trennen, ich bin auch nur ein Mann und so wenig Sex möchte ich nicht mein Leben lang haben.


    An was kann es nur liegen ? Habe meine Freundin geraten mal einen Psychologen oder Arzt aufzusuchen aber das lehnt sie ab.

  • 24 Antworten

    Und irgendwie findet sie immer passende Ausreden, entweder ist sie Müde, ihr ist zu heiß, sie hat Probleme mit dem Kreislauf ... .

    Erstmal das nahliegenste: verhütet deine Freundin hormonell??


    Diese kann nämlich das erzklären: – Libidoverlust – trockene Scheide – > Schmerzen beim Sex. Meiner Meinung nach gibt es nichts Lusttötenderes als die Pille o.ä.


    Es kann natürlich sein, dass sie einfach kein Interesse an Sex hat. Aber ganz ehrlich...mir gieng es auch immer wie ihr und seitdem ich hormonfrei verhüte bin ich was das sexuelle betrifft eine völlig andere Frau. Bevor du sie zu irgend einem Therpeutend schickst würde ich zuerst ein mal die Pille absetzen und schauen ob sich was ändert!

    Zitat
    Zitat

    Das irgendwann das ganze weniger wird, ist ja klar.

    Warum ist das klar?

    Weil dies bei den meisten Paaren der Fall ist. Oder man diesen Verlauf schon ein- oder mehrmals erlebt hat.

    Zitat

    Meine Freundin hat mir mal gesagt das sie mit einem Ex schlechte Erfahrungen gesammelt hatte, er hat Dinge mit ihr gemacht die ihr keinen Spaß gemacht haben und ihr weh taten und das sie vielleicht deswegen solch eine Angst hat bzw. keine Lust mehr.

    so eine Begründung geht gar nicht. Warum sollst du unter Fehler anderer leiden? Das ist ihre Vergangenheit und ganz alleine ihr Problem. Wer meint viele Sexpartner haben zu müssen, muss auch mit den Folgen leben. Für mich liest sich das nach beziehungsgeschädigt. Ich würde mir das bei einem Mann nicht antun!

    Zitat

    Das ist ihre Vergangenheit und ganz alleine ihr Problem.

    Nein, das ist ihr gemeinsames Problem. Etwas als das Problem des anderen in einer Parternschaft zu betrachten ist der sicherste Weg, den Karren sehr schnell und effizien in den Dreck zu fahren.

    Zitat

    Euer Zusammenleben ist ganz klar daran Schuld.

    Dem möchte ich uneingeschränkt Recht geben – so wie ich diese Aussage verstehe. Die Art, wie ihr in den letzten Jahren miteinander umgegangen seid, ist daran schuld. Was genau das ist, wird hier aber erst mal keiner so genau wissen, weil es noch zu wenig Informationen gibt. Ihr zwei wisst das vermutlich auch nur zum Teil, und vermutlich nur was der jeweils andere einem "angetan hat". Wenn ihr schafft, gemeinsam herauszufinden, was das ist, was deine Freundin dazu bringt, dir nicht mehr nahe sein zu wollen, und gemeinsam dran arbeitet, könnte es sein, dass es sich ändert.


    Was mir als Erstes aufgefallen ist: willst du überhaupt deiner Freundin als Mensch nahe sein, oder willst du nur Sex, weil

    Zitat

    ich bin auch nur ein Mann und so wenig Sex möchte ich nicht mein Leben lang haben

    ? Weil dann brauchst du deine Freundin zum Sex haben nicht, sondern kannst dir jede beliebige Frau nehmen, die dich sexuell anspricht, und davon gibts auf der Welt eine Menge. In langjährigen Beziehungen funktioniert (guter) Sex nur, wenn man seinem Partner nahe sein will.

    Zitat

    Weil dies bei den meisten Paaren der Fall ist.

    Das ist keine kausale Erklärung. Das ist eher eine Antwort: Es ist so, weil es so ist- das ist aber keine Erklärung und das erwarte ich bei einem "Warum?".


    Und wenn man versucht, hinter das "Warum" zu steigen, kann man beginnen, Probleme zu lösen oder man nimmt jede Situation fatalistisch hin.

    Zitat

    Wir wohnen nun seit 3 Jahre zusammen, schon vor unseren Einzug ist der Sex weniger geworden, wir hatten aber trotzdem mind. 1 mal min der Woche Sex. Seit wir zusammen wohnen ist der Sex teilweise komplett zum erliegen gekommen. Wir hatten teilweise Pausen von einigen Monaten

    Wäre für mich persönlich nicht tragbar... Sex gehört für mich eben dazu und wenn mein Freund Monatelang nicht wollen würde, gibt es da ein Problem, sagt er es gäbe keins, würde ich ihm Desinteresse unterstellen und mich über kurz oder lang trennen...


    Also zusammen Probleme aufarbeiten ;-)

    Rudi87

    Erstmal Gratulation für eure nun seit 4 Jahren anhaltende Beziehung. Ich denke in unseren heutigen Zeit, ist das nichts selbstverständliches mehr.


    Es tut mir leid zu hören, das deine Freundin dir gegenüber so "frigide" geworden ist und kaum noch Liebe und Sex zusässt. Aber da ihr schon ne Menge miteinander drüber geredet habt und doch keine Lösung habt finden können, musst du es halt respektieren. Denn zwingen kannst du sie ja zu nichts.


    Ich persönlich würde mich, wo auch immer, nach nen alternativen Sexpartner umsehen, mir anderswo holen was ich brauche und die Freundin erstmal in Ruhe lassen.


    Weiß nicht ob das Problem so furchbar ist, das du dich gleich von ihr trennen musst; zumal ihr euch ja sonst ganz gut vertragt.


    Ich wünsche dir viel Kraft und vor allem Geduld und Liebe miteinander.


    Hoffe ihr findet einen Weg, mit dem ihr beide glücklich werdet! ;-)

    Zitat
    Zitat

    Weil dies bei den meisten Paaren der Fall ist.

    Das ist keine kausale Erklärung. Das ist eher eine Antwort: Es ist so, weil es so ist- das ist aber keine Erklärung und das erwarte ich bei einem "Warum?".


    Und wenn man versucht, hinter das "Warum" zu steigen, kann man beginnen, Probleme zu lösen oder man nimmt jede Situation fatalistisch hin.

    Ich habe Deine Warum-Frage so verstanden, dass Du wissen wolltest, warum es dem TE "klar ist", wieso der Sex mit der Zeit weniger wird. Und meine Antwort war "durch Beobachtung der Umwelt" und durch eigene Erfahrung.


    Anscheinend möchtest Du aber von ihm eine Erklärung, warum bei Frauen das sexuelle Interesse mit der Zeit abnimmt. Das ist aber doch eigentlich genau seine Frage. Er versteht nicht, warum seine Partnerin nicht dieselbe Lust auf ihn hat, wie er auf sie verspürt.

    Ich schreib mal,wie das bei mir ankommt:

    Zitat

    Vor paar Wochen hatten wir uns Ausgesprochen und ich habe ihr gesagt ich wünsche mir mehr Sex.

    Ihr habt wenig und für sie unbefriedigenden Sex und Du möchtest mehr davon. Da wird sie kaum in Begeisterungsstürme ausgebrochen sein. Mehr Sex bedeutet für sie mehr Schmerzen und Ankämpfen gegen ihre Unlust.

    Zitat

    Danach hatten wir den besten Sex in unserer Beziehung, mit sehr langen Vorspiel und langen und mehreren Runden Sex.

    Wir? Denkst Du, dass jemand, für den Sex schmerzhaft ist, auf langen und mehrründigen Sex steht?

    Zitat

    Doch seitdem ist alles wieder wie früher.

    Wahrscheinlich hat sie genug für ein Weilchen.

    Zitat

    Zärtlichkeiten und Küsse gibt es bei uns jetzt wieder öfter doch sobald ich ihre Brüste berühre blockt meine Freundin ab. Ich weiß das ihre Brüste sehr empfindlich sind und sie ziemlich schnell "heiß" wird wenn ich an ihren spiele, deshalb verstehe ich nicht wieso sie abblockt wenn ich sie geil machen will.

    Sie blockt ab, weil das, was nach dem Vorspiel kommt, für sie nicht gut ist. Wer sich aber auf ein Vorspiel einlässt, sollte auch zum Rest ja sagen. Da ihr anscheinend v.a. der Koitus nicht gefällt und sie ihn vermeiden möchte, verzichtet sie auf alles , was in diese Richtung führt.

    Zitat

    Gestern wollte ich sie wieder heiß machen, doch sie blockte wieder ab, lies keine Berührungen an ihren Brüsten zu. Wir küssten uns und danach sagte sie zu mir "Ich blase dir einen und dann gehen wir schlafen", meine Freundin hat mir dann einen geblasen (mit viel Handeinsatz) und dann war es wieder gut für sie.

    Sie bietet Dir einen Kompromiss bzw. Ersatz an. Sie will Dich nicht in sich rein lassen, aber auch nicht ganz auf dem Trockenen stehen lassen. Blow- und Handjob sind etwas distanziertere und v.a. nicht invasive Techniken. Das passt schon zu dem, was Du über sie schreibst.

    Zitat

    Sicherlich ist das mal schön, so verwöhnt zu werden, doch ich möchte lieber Sie mal verwöhnen und wieder richtig schönen Sex mit ihr erleben !

    Ich denke, dass Ihr komplett unterschiedliche Wahrnehmungen (von dem was real passiert) und Vorstellungen (von dem wie es sein müsst) habt.

    Zitat

    Ihre beste Freundin hat mir erzählt das dieses Problem auch bei meinen Vorgängern aufgetreten ist und die Beziehung wegen dem fehlenden Sex gescheitert waren. Meine Freundin hat mir mal gesagt das sie mit einem Ex schlechte Erfahrungen gesammelt hatte, er hat Dinge mit ihr gemacht die ihr keinen Spaß gemacht haben und ihr weh taten und das sie vielleicht deswegen solch eine Angst hat bzw. keine Lust mehr.

    Es gibt jede Menge Frauen, die nie in ihrem Leben eine wirklich gute sexuelle Erfahrung machen durften. Immer hat es weh getan, immer führte es zu unguten Gefühlen. Immer blieb das Gefühl zurück , dass Sex einem mehr nimmt als gibt. Die Männer sind immer mehr oder weniger unzufrieden. Was anderen so viel Spass macht, ist bei einem selbst eine freudlose Sache. Wenn jede Beziehung gleich frustrierend verläuft, resigniert man irgendwann und macht Sex nach dem Motto "so wenig wie möglich, so viel wie nötig".

    Zitat

    Ich bin nun echt am überlegen mich zu trennen, ich bin auch nur ein Mann und so wenig Sex möchte ich nicht mein Leben lang haben.

    Ich glaube nicht, dass Du etwas Grundlegendes an der Situation verändern kannst. Von den 4 Beziehungsjahren, empfandest Du mehr als 3 Jahre sexuell suboptimal bis sehr unbefriedigend (Deine Freundin sicher ebenso). Daist kein stabiles Fundament vorhanden. Zudem gabs noch Beziehungsprobleme, die die Sexualität zwischendurch ganz zum Erlahmen brachten.


    Du bist ein junger Mann, der voll im Saft steht. Dir macht Sex Spass und darum willst Du das in einer Beziehung ausgiebig machen. Das ist absolut normal.


    Deine Freundin bräuchte mal einen Mann mit dem sie sexuell wirklich harmonieren würde. Sex, der auch noch befriedigt, wenn das erste Verliebtheits-Flash vorüber ist. Sex, den sie will und sucht, weil er ihr etwas (zurück) gibt und sie sättigt.


    Ob man harmoniert, hat meiner Ansicht nach nichts mit Können, sich anstrengen oder gegenseitig anpassen zu tun. Es passt einfach. Und wenn es passt, ist alles ganz einfach und leicht.


    Ihr habt es probiert, aber es ist keine Beziehung fürs Leben. Wenn Du Dich auf die Suche nach einer neuen Partnerin machen möchtest, dann tu da. Du bist für Dein Leben verantwortlich, sie für ihres. :)*

    Zitat

    Ich habe Deine Warum-Frage so verstanden, dass Du wissen wolltest, warum es dem TE "klar ist", wieso der Sex mit der Zeit weniger wird.

    Naja, das dies öfter in nicht wenigen Beziehungen so passiert ist mir ja klar, aber warum das so ist, ist mir eben nicht unbedingt klar. In den Worten des TE kam mir das ein wenig so rüber, als wenn das selbstverständlich und unabdingbar so wäre. Aber genau diese Position halte ich für sehr fragwürdig, weil es suggeriert, es gäbe keinen eigenen Anteil daran.

    Zitat

    Wenn wir Sex haben, bzw. wo wir noch welchen hatten hat meine Freundin jedesmal gesagt das sie beim Sex größerer Schmerzen hat.

    Z.B. halte ich es für sehr schlimm, wenn der Mann soetwas ignoriert. Ich glaube nicht daran, dass die Freundin zu eng ist- vielmehr glaube ich eher, dass die Freundin nicht locker mit dem Sex umgehen kann. Ob und inwieweit es funktionieren könnte, wenn man die Freundin langsam an schmerzlosen Sex heranführt, an Sex, wo sie locker, entspannt und lustvoll herankommen kann, weiß ich nicht. Für den TE ist die Situation inzwischen wohl sehr verfahren- er hätte die Schmerzen der Freundin vermutlich früher ernster nehmen müssen. Ich glaube allein durch schmerzvolle Erfahrungen beim Sex kann die Libido vollkommen weggehen- das wieder rückgängig zu machen dürfte nur sehr behutsam und vorsichtig funktionieren. Die Freundin scheint derzeit sehr "verkrampft" an den Sex zu gehen. Ich vermute, dass die Situation so verfahren ist, dass nur noch eine Trennung hilft. Ich vermute auch, dass die Freundin des TE ihn nicht mehr so richtig liebt und begehrt. Allein das wäre ein triftiger Grund zur Trennung.

    Du musst davon ausgehen, dass der Sex noch weniger wird. Du kannst dein Leben lang hoffen dass es besser wird, oder du suchst dir eine neue Partnerin mit der der besser ist.