• Freundschaft mit der Ex - Killer für neue Beziehung?

    Ich schicke gleich voraus, daß die Überschrift im Detail nicht ganz zutreffend ist, aber es schien mir zunächst die beste Näherung an das Thema zu sein (ohne zum Roman zu verkommen *g*). Meine letzten drei "Beziehungen" (streng genommen waren es keine, "Affären" und "Beziehungsanläufe" würde es wohl eher treffen) ergaben sich aus eher ungewöhnlichen…
  • 19 Antworten
    Zitat

    Aber soweit ist es jetzt noch nicht. Du hast am Anfang den Begriff Beziehungspflege ins Spiel gebracht. Das würde konkret heißen, so wie ich das verstehe, dass deine Freundin und du primär an eurer Verbundenheit "bastelt" und du dir das auch zur Piorität machst.

    Ja, im Grunde schon. Also rein hypothetisch, praktisch bin ich zur Zeit ungebunden und ich hab' auch nicht vor, das so schnell zu ändern.Und du hast vollkommen recht, daß sollte nicht nur ein nobler Gedanke sein sondern sich auch konkret darin ausdrücken, was man tut.

    Zitat

    Und du solltest von Anfang an darauf achten, dass du nicht an eine zur Eifersucht neigende Frau gerätst, sonst gibts mit Sicherheit Feuer unterm Dach.

    Aber holla die Waldfee, das kann ich dir flüstern. Durfte ich aus erster Hand erfahren. Was auch mit dazu beigetragen hat, weshalb ich diesen Thread geschaltet hab'.


    Ich bin aus irgendeinem Grund vergangens vornehmlich an sehr selbstbewußte Frauen geraten, die eine ziemlich genaue Vorstellung davon haben, was sie wollen, was sie wert sind und wie der Hase läuft. Weit mehr als ich das von mir sagen könnte. Jedenfalls war es für mich deshalb selbstverständlich (da gelebte Realität), daß so eine 'Beziehung' auch entwicklungsfähig bleibt, auch wenn es in Sachen Partnerschaft nicht so recht klappen wollte. Und daß es auch überhaupt kein Thema ist, wenn man in der Vergangenheit mal Sex zusammen hatte.


    Daß das alles ein echtes Problem sein kann, hab' ich in meiner Blauäugigkeit erst gemerkt, als ich an jemanden geriet, die das alles überhaupt nicht locker sah. Für die es 'normal' ist, daß man sich gepflegt hasst, wenn man im Taumel der Verknalltheit erst heiß und innig liebt und danach verkracht. Ich hab' anfangs überhaupt nicht begriffen, wo eigentlich das Problem liegt, aber ich dachte mir, wenn das ihre Gefühle so schwer verletzen kann, dann muß das wohl ein größeres Problem sein als mir klar gewesen ist. Daher haben mich einfach mal einige weitere Meinungen dazu interessiert.

    Ähm... wie "tief" sind denn diese Freundschaften und was genau solltest du zurückstellen? Natürlich erwartet deine Partnerin, dass du treu bist und die wirklich wichtigen Dinge vielleicht zuerst mit IHR besprichst, statt mit sonswem, egal ob Kumpel oder Ex, mit der du noch befreundet bist. Alles andere, also dass du nicht befreundet sein darfst oder so, finde ich persönlich ein bisschen übertrieben, aber das sieht jede Frau anders. Ich wurde noch nie mit einer Ex betrogen, deshalb habe ich wahrscheinlich auch keine Angst vor Exen... andererseits kann ich aber auch nicht nachvollziehen, warum man mit ner Ex so dicke sein sollte... aber du meintest ja, du hattest mit denen nichtmal eine "richtige" Beziehung... insofern kann man sie vielleicht auch nicht wirklich als Ex sehen, sondern generell nur als gute Freundin (ob du mit denen mal Sex hattest, ist dann auch eigentlich egal).


    Also wenn du wirklich nichtmal ne Freundschaft mit deiner Ex haben kannst, finde ich das schon ein bisschen übertrieben und du siehst das richtig, wenn du dir da ein bisschen an den Kopf fasst. ;-) Aber wirklich nur, wenn mit der Ex auch wirklich nichts läuft... sonst müsstest du dir doch erstmal an die eigene Nase fassen.

    Zitat

    wenn das ihre Gefühle so schwer verletzen kann, dann muß das wohl ein größeres Problem sein als mir klar gewesen ist

    Naja, man muss sich halt mal in so eine Situation hinein versetzen können. Für dich mag das kein Problem darstellen, aber für viele Frauen ist das sehr wohl ein Problem und verletzend, wenn du mit einer Frau Zeit verbringst, der du mal so nah gewesen bist, die du im Arm gehalten hast, geküsst hast, mit der du im Bett warst, die du sicherlich immer noch attraktiv findest und die du auf eine andere Weise immer noch irgendwo lieb hast. Sowas löst bei den meisten ein sehr unangenehmes Kopfkino aus und eben auch Eifersucht.

    Zitat

    Sowas löst bei den meisten ein sehr unangenehmes Kopfkino aus und eben auch Eifersucht.

    Ja, Eifersucht, tatsächlich scheitert daran mein Vorstellungsvermögen. Ich war selbst bisher nie wirklich eifersüchtig (halt manchml so ein wenig Rivalitätsdenken, aber nichts, worüber ich mir graue Haare hätte wachsen lassen müssen, und bis dahin war das bei meinen Freundinnen höchstens mal spielerisch der Fall ('guck mal, wie die dich anstarrt, der kratz' ich gleich die Augen aus').

    mein Partner hat auch noch viel Kontakt zu den vorherigen Partnerinnen, insbesondere zu einer davon.


    Soll er doch, mich nervt einzig, dass sie zu jeder Tages- und Nachtzeit bei ihm anruft und er meist auch dran geht. Irgendwann hab ich durchs Telefon gesagt, er hat jetzt keine Zeit weil er grad Sex hat.... da wurden die Anrufe dann etwas früher am Tag. ;-)


    An sich finde ich es sogar gut. Meine erste große Liebe war über viele Jahre weiterhin mein bester Freund und heute schätze ich seine Meinung immer noch.


    Wenn du einer neuen Partnerin klarmachen kannst, sie sind wie Freunde für dich und deine erotischen Gedanken gehören der Vergangenheit an, (genauso wichtig, dass deine Freundinnen keine erotischen Gedanken mehr an dich haben ;-) ) dann gibt es sicher genügend Frauen, die kein Problem damit haben.


    Ich für meinen Teil hätte gern mit meinem zukünftigen EX-Mann eine Freundschaft, aber das bleibt wohl Wunschdenken