Freundschaft "saugt" mich aus!

    Hallo,


    ich habe eine sehr gute Freundin, die ich schätze und lieb habe. Jedoch merke ich, dass mich der Kontakt manchmal auslaugt und schwächt.


    Sie hat oft Probleme in ihrer Beziehung. Derzeit ist es ganz schlimm, da ihr Freund sich der Beziehung nicht mehr sicher ist und sich klar werden möchte ob er sie überhaupt noch will. Das Ganz geht nun seit 4 Wochen so und sie ist täglich komplett am Ende. Ihr geht es wirklich überhaupt nicht gut und ihr Freund behandelt sie im Moment wie "Dreck". Es bricht mir das Herz sie so zu sehen!


    Leider geht mir der Kontakt manchmal auch etwas an die Substanz:


    Sie schreibt mir den kompletten Tag über SMS und möchte bis zu 2 mal täglich telefonieren.


    Ich schreibe gerne mit ihr und helfe ihr auch gerne, aber zweimal täglich telefonieren ist mir einfach zu viel. Zudem drehen sich unsere Gespräche jeden Tag um das gleiche. Es sind jeden Tag die selben Fragen an mich und ich muss manchmal als Hellseherin herhalten was das Verhalten ihres Freundes angeht, und diese Funktion kann ich einfach nicht erfüllen. Es laugt mich dann so aus, wenn ich bis zu viermal am Tag die Frage " geht er fremd /liebt er mich/ beendet er es" beantworten muss. Ich habe auch Angst etwas falsches zu sagen, da ich ja gar nicht in ihn hinein blicken kann.


    Zudem läuft es in meiner eigenen Beziehung gerade auch nicht sooo rosig (bei weitem nicht so schlimm wie bei ihr, aber auch wir hatten eine Auseinandersetzung und jetzt bin ich Kräftemäßig einfach leer) und auch beruflich ist es derzeit enorm viel!


    Andererseits tut sie mir dann einfach total leid, und ich fühle mich wie eine miserable Freundin. Sie ist schließlich auch für mich da, wenn ich sie brauche- obwohl ich sagen muss, dass ich auch überhaupt nicht der Typ bin, der dann so viel Unterstützung und Nähe der Freundin fordert und braucht.


    Wir wohnen weit auseinander, sodass wir uns derzeit selten sehen können und somit beschränkt sich unsere hauptsächliche Kommunikation auf WA und Telefon.


    Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Bin ich zu egoistisch?


    Liebe Grüße

  • 8 Antworten

    Hm.


    Ich sehe da keinen direkten Weg.


    Weil es momentan ein Problem gibt, wobei du helfen könntest, du den Kontakt aber eher vermehren würdest, als ihn zu reduzieren.


    Würdest du das machen wollen, um ihr langfristig wieder auf die Beine zu helfen?


    Dann würde ich ihr sagen: Pack deine Sachen, verlass dieses Arschloch, komm einen Monat oder 2 bei uns unter auf der Couch, wir suchen dir eine Wohnung, aber bleib um Himmels Willen nicht bei diesem Arschloch. Der will dich nicht mehr, nutzt dich nur aus.


    (Was wohl der Wahrheit entsprechen dürfte.)


    Damit würdest du ihr helfen ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen und entsprechend würde sie dich weniger brauchen, aber erst in ein paar Monaten, würde der Effekt bei dir ankommen, bis dahin würde sie dich sogar mehr brauchen.

    Ich verurteile dein Wollen nach privatsphäre und Abstand übrigens garnicht!!! Ich sehe nur keinen guten Weg für die Freundin, wenn du dich auch noch distanzierst, und du scheinst sie zu mögen und du willst, dass es ihr auf Dauer gut geht...


    Ich weiß nicht, ob es einen Weg gibt in der Mitte.


    Vielleicht bietest du ihr an, mit ihr eine Wohnung zu suchen und solange bleibt sie noch bei dem typen, aber ich denke dann wird sie nie begreifen, was für ein Mistkerl der ist.

    Zitat

    Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Bin ich zu egoistisch?

    Nein, Du bist nicht egoistisch. Als gute Freundin gibst Du ihr alles was Du hast und nicht mehr.


    Wenn Du Dich ausgesaugt fühlst, bist Du bereits an dem Punkt, wo Du mehr gibst als Du geben kannst. Das ist weder gut für Dich noch für Deine Freundin, weil es sich irgendwann rächen wird.


    Die Frage, was ich an Deiner Stelle tun würde, kann ich Dir leider nicht gut beantworten, weil ich es eher aus der Perspektive Deiner Freundin sehe. Aus ihrer Perspersktive würde ich sagen, bitte mach nichts, was Dich eventuell zu so einem Vorwurf veranlassen könnte, wie ich ihn aus der Überschrift herauslese.

    Glaubst du, dass du deiner Freundin wirklich helfen kannst? Du kannst zuhören, tust du ja, du kannst Tipps geben, tust du ja, aber letztendlich ist in der Beziehung etwas nicht in Ordnung und das geht die beiden Akteure etwas an und dich nur am Rande. Das sollte auch deine Freundin verstehen. Wenn man jemanden mag, denn achtet man auch auf dessen Psyche und man will nicht die eigenen Probleme über denjenigen gelöst haben. Das funktioniert ohnehin nicht, wahrscheinlich will deine Freundin das auch nicht, aber sie will sich bei dir immer wieder Luft machen. Das Problem ist, dass man aber auch ein eigenes Leben hat und man alles, was einem zugetragen wird, man dies auch selbst verarbeiten muss. Das funktioniert nur bis zu einem gewissen Grad. Bei dir ist die Grenze bereits erreicht.


    Sag deiner Freundin ehrlich, dass es dir an die Substanz geht, du gerne weiter für sie da sein willst, du es aber nicht jeden Tag kannst. Mache Termine aus, an denen ihr telefoniert. SMS ect. sind weitaus schwieriger und unpersönlicher, weil man nicht sofort reagieren kann.


    Es hat eine Zeit gegeben, da gab es keine SMS und sogar lange Zeit kein Telefon. Das hat Vorteile und Nachteile gehabt. Der Vorteil ist, man hat sich mit vielem selbst auseinandersetzen müssen in der Familie. Der Nachteil ist, man hat nicht sofort etwas klären können, man hat sich erst kompliziert verabreden müssen, wenn man sich nicht jeden Tag gesehen hat oder man ist einfach jemanden Besuchen gegangen. Ich will nicht sagen, das eine ist besser oder schlechter. Ich bin eher der Meinung, dass die heutige Kommunikation wesentlich effektiver ist, aber man muss auch lernen damit umzugehen.

    Zitat

    Es hat eine Zeit gegeben, da gab es keine SMS und sogar lange Zeit kein Telefon. Das hat Vorteile und Nachteile gehabt. Der Vorteil ist, man hat sich mit vielem selbst auseinandersetzen müssen in der Familie.

    :)z


    Du könntest auch versuchen ihr einen meuen Typen vorzustellen.


    Ich würde abschätzen, inwiefern du das selbe von ihr erwarten kannst, wenn du in der Not bist.


    Ihr Verhalten deutet für mich an, dass sie eher egoistisch ist.


    Liebeskummer ist ein Ausnahmezustand, dennoch ein Mensch der eher an andere denkt als an sich, der zögert eher zum Hörer zu greifen und sich aus zu heulen, da er den anderen nicht nerven will.


    Ein eher egoistisch gepolter Mensch denkt an sowas garnicht und hat keine Hemmung einzufordern.


    Das ist meine Erfahrung und so schätze ih jetzt mal deine Freundin ein in der Hoffnung, dass sie eine Ausnahme ist und genau so gut zuhört wie Gehör einfordert und dass ihr eine gute Balance aus HilfeAnfordern und Grenzensufzeigendürfen findet.

    Ignoriere Sms und Anrufe doch einfach? Leg das Handy weg und schau nur 1 oder 2x am Tag. Man muss nicht ständig erreichbar sein. Wenn sie nachfrägt, dann sag ihr, dass du gerade weniger Zeit hast.


    Andere Variante: Sag ihr, dass du ihr keine Ratschläge mehr geben kannst, sie muss entweder abwarten oder die Sache selbst in die Hand nehmen. Einer guten Freundin kann man das sagen.

    hast du sie mal gefragt, warum sie so einen scheiß mit macht und ob sie sich irgendetwas wert ist? will sie so einen tüpen behalten, wenner sichs anders überlegt?


    ich halte es nicht für falsch, wenn du ihr sagst, daß du ihre fragen schon 100x beantwortet hast, und daß sie allein entscheidet, ob sie das weiterhin will, oder ob sie geht.


    manche menschen verstricken sich so dermaßen in ihrer emotionalen ebene, daß sie nicht mehr in der lage sind, auch nur ansatzweise rational zu denken.


    in dem fall hilft es mir immer, wenn meine freunde mal ganz emotionslos mir die fakten auf den tisch knallen