Freundschaft zwischen Mann & Frau: Hab ich das jetzt versaut?

    Hallo,


    habe vor ein paar Monaten einen Mann kennengelernt. Anfangs mochten wir uns nicht bzw. hatten auch einige Vorurteile gegeneinander. Aber je mehr wir miteinander zu tun hatten, desto "wärmer" sind wir miteinander geworden. Alles beruflich bis dahin. Dann fing das durch ein gemeinsames Projekt auch privat an. Bis wir schließlich täglich in Kontakt standen. Es ist immer freundschaftlich zwischen uns geblieben, obwohl wir sehr deutlich miteinander geflirtet haben, teilweise recht zweideutig oder auch wirklich direkt waren, was sexuelles Interesse anging. Er hatte auf mich eine hohe Anziehungskraft und ich denke, ihm ging es auch so.Passiert ist aber nie etwas, außer Berührungen und kuscheln. Vielleicht haben wir uns beide aus verschiedenen Gründen nicht getraut.


    Nach und nach fing er dann an, sein Verhalten mir gegenüber zu ändern, d.h. er ging ein bisschen auf Abstand, war abweisender, egoistischer, kälter in Bezug auf Emotionen, wollte mir auf einmal weismachen, dass er viele andere Frauen trifft und wenn er will, jede ins Bett bekommen kann. Auch wollte er auf keinen Fall wieder eine Beziehung und sich mal austoben. Ich würde es mal als "Macho-Arsch" bezeichnen.


    Mich bringt das durcheinander, weil ich ihn anders kennengelernt habe und er insgeheim auch so ist wie am Anfang, vor mir dann aber diese Machoshow abgezogen hat. Das hoffe ich jedenfalls


    Daraufhin habe ich den Kontakt sehr runtergefahren.


    Bei unserem letzten Treffen habe ich ihn dann direkt gefragt, ob er nur mit mir ins Bett wollte und ihm gesagt, dass ich es komisch finde, wie er sich verändert hat. Konnte ich mir nicht verkneifen. Tja, eine richtige Antwort habe ich von ihm nicht bekommen, er hat mich mehr oder weniger einfach stehen lassen.


    Später kam dann doch eine Antwort: Er möchte, aber wüsste nicht, ob das unsere Freundschaft belasten würde, wenn wir miteinander ins Bett gehen würden und er wäre total perplex von meiner Frage gewesen.


    Ich meinte dann, dass mir das leid tut, wenn ich ihn verletzt habe, aber das so wohl dann nicht funktionieren würde. Freundschaft plus ist nicht mein Ding. Wir sollten das so lassen, wie es ist. ??Ist mir wirklich schwer gefallen, aber es wäre sicher eine einmalige Sache gewesen und das wollte ich zu dem Zeitpunkt nicht mehr.??


    Dazu kam dann von ihm nichts mehr und seitdem haben wir keinen Kontakt mehr.


    Ich kann damit irgendwie nicht abschließen, denn wenn ihm eine Freundschaft so wichtig wäre, wie er bis dato betont hatte, dann wäre doch noch eine Antwort gekommen oder nicht? Ich meine, man muss sich doch auch mal die Meinung sagen können, gerade auch, wenn irgendwie Missverständnisse im Raum stehen.


    Bis jetzt habe ich mich nicht bei ihm gemeldet, aber ich würde gerne.


    Ein Mann baggert doch nicht über so viele Wochen an einer Frau herum, macht einen auf guten Freund, gibt viel von sich und seiner Vergangenheit preis, öffnet sich, ist ehrlich, nur um dann einmal mit ihr ins Bett zu steigen? Als Frau würde ich da nicht so viel Ausdauer reinstecken. Hab ich ihm auch mal gesagt, wenns nur ums vögeln geht, können wir das auch direkt klären und alles andere drum rum weglassen.


    War ich zu direkt mit meinen Fragen/Aussagen?


    Auch mal an die Männer: Wie hättet ihr reagiert?

  • 22 Antworten
    Zitat

    Ein Mann baggert doch nicht über so viele Wochen an einer Frau herum, macht einen auf guten Freund, gibt viel von sich und seiner Vergangenheit preis, öffnet sich, ist ehrlich, nur um dann einmal mit ihr ins Bett zu steigen?

    Du scheinst sehr von Rollenbildern beinflusst zu sein und schiebst Männer scheinbar alle in die gleiche Ecke. Vielleicht überrascht es dich, aber Männer sind nicht alle emotionslose, triebgesteuerte, pronoschauende und materialistische möchtegern Macho-Halbaffen, die Tag ein Tag aus nur an bumsen, fressen und schlafen denken, obwohl ich denke, dass sich mancheiner wünschen würde, es wäre so einfach. Vielleicht überschätz du dich auch selbst, in dem du denkst, dass deine sexuelle Ausstrahlung unüberwindbar ist für jeden Mann.


    Wie auch immer....vielleicht sieht der Mann in dir tatsächlich eine Freundin mit der man sich über alles mögliche austauschen kann, ohne dabei sexuelle Intressen zu haben. Er hat in dir einen Kumpel gefunden und da war deine Geständnis, dass du mit ihm in Kiste springen willst, wohl gerade das Gegenteil von dem, was er erwartet oder gewollt hat. So wie du eure gemeinsame Zeit beschreibst, hat er Dich nicht angebaggert, ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass er völlig ohne jegliches Kalkül mit dir zusammen war und den offenen Umgang mit dir genoss, was ja nicht gerade sehr häufig ist zwischen Mann und Frau.


    Desweiteren musst du vielleicht auch verstehen, dass eine Beziehung mit dir für ihn ein hohes Risiko birgt, denn immerhin arbeitet ihr zusammen und glaub mir, es gibt fast nichts Schlimmeres mehr, als eine verschmähte Lieberhaberin am Arbeitsplatz. Sowas kann einem alles kabutt machen. In Anbetracht dessen, halte ich es auch für dich besser, die Finger von ihm zu lassen und du solltest dich freuen, jemanden gefunden zu haben, mit dem du dich so gut verstehst. Solltet ihr tatsächlich einmal zusammenfinden, wird es sich einfach ergeben.

    Danke für deine Antwort, Juan.


    Ich war auch an einer Freundschaft mit ihm interessiert, als wir uns besser kennengelernt haben. Am Anfang nicht, geb ich zu. Habe ich ihm aber nie gesagt. Deswegen habe ich ihm ja gerade kein Angebot gemacht und das hier

    Zitat

    Er hat in dir einen Kumpel gefunden und da war deine Geständnis, dass du mit ihm in Kiste springen willst, wohl gerade das Gegenteil von dem, was er erwartet oder gewollt hat.

    verstehe ich dann so nicht.


    Ich habe ihn nach seinen Absichten gefragt und damit konnte er nicht umgehen. Das finde ich schade, denn unter Freunden hätte Man(n) ja auch sagen können, dass ich mir das einbilde und alles gut ist oder dass ich recht habe und wie wir weiter machen. Mehr wollte ich ja gar nicht. Aber nun haben wir so ein Drama ohne klare Aussage von ihm.

    Nach meiner (rein persönlichen) Erfahrung funktionieren Freundschaften zwischen Männern und Frauen allenfalls, wenn Sex kein Thema ist – also auch nicht verbal. Wenn ich mit einem Mann schon darüber diskutieren müsste, wie sich das auf unsere Kumpelfreundschaft auswirken würde, wenn wir miteinander Sex hätten, wär's das schon gewesen, damit würde das Sex-Thema aus meiner Sicht zwischen uns stehen. Mit einem "Kumpel" würde ich übrigens auch nicht kuscheln. Dadurch wäre die Kumpelfreundschaft schon in der Schieflage.

    Aus meiner Sicht kann es keine Freundschaft zwischen Mann und Frau geben, es sei denn, man war mal zusammen. Aber jeder ist anders gestrickt, und das ist gut so.

    Dieses Freundschaftsding war wohl Illusion. Klingt auch nicht nach einer Kumpelfreundschaft. Es gab wohl so etwas wie ein Versuchsstadium, was es nun eigentlich sein soll und er hat dann wohl beschlossen, dass er sich davon zurückzieht. Vielleicht war er auch verärgert, dass es keinen Sex gab, so könnte man zumindest seine Angabe, er könne jede ins Bett bekommen, durchaus deuten. Ein kleine Rachespitze.

    Zitat

    Ein Mann baggert doch nicht über so viele Wochen an einer Frau herum, macht einen auf guten Freund, gibt viel von sich und seiner Vergangenheit preis, öffnet sich, ist ehrlich, nur um dann einmal mit ihr ins Bett zu steigen?

    Wieso nicht? Wieso bist du dir überhaupt sicher, dass es nicht mehr als Freundschaft oder nur Sex wollte?

    Zitat

    es sei denn, man war mal zusammen

    Das wäre für mich besonders undenkbar ;-) , aber es ist eben so wie du sagst:

    Zitat

    Aber jeder ist anders gestrickt

    Hm, also zwischen uns war das von Anfang an immer irgendwie zweideutig. Wir haben Dinge gesagt, aber anders gehandelt. Zum Beispiel waren wir uns beide einig, Freundschaft funktioniert nur, wenn man sich gegenseitig nicht attraktiv oder sexuell anziehend findet. Ist ja bei uns gar kein Thema. Neiiin. Wir waren uns einig, das wir ja nur befreundet sind. Beziehung wollen wir nicht. Und wir passen ja auch gar nicht zusammen. Gleichzeitig gabs aber beidseitig verbale Attraktivitäsgeständnisse, er wollte mich heiraten und mir ein Kind machen ??jaja, im Scherz natürlich?? und wir lagen Arm in Arm auf der Couch und haben uns verliebt angeguckt. Nur der nächste Schritt hat immer gefehlt und wir sind lieber beide zwei Schritte zurück. Auf solche Abende folgte am nächsten Tag dann z.B. nur ein Guten Tag und guten Weg Gespräch und unterkühlte Stimmung.

    Zitat

    Wieso bist du dir überhaupt sicher, dass es nicht mehr als Freundschaft oder nur Sex wollte?

    Deswegen bin ich mir da gar nicht so sicher.


    Aber er hat sich dann eben um 180 Grad gedreht, ist so ein Macker geworden. Ich habs ihm nicht abnehmen wollen, aber war leider so. Daraufhin habe ich mich distanziert und diese Fragen gestellt. Und nun lässt er mich einfach stehen, ohne das wir das richtig klären konnten.


    Oder er hat meine Antwort als Schlussstrich gesehen, keine Ahnung. Verstehe ich trotzdem nicht, ich rede gerne über Missverständnisse, er anscheinend nicht.

    Zitat

    Aber er hat sich dann eben um 180 Grad gedreht, ist so ein Macker geworden.

    Dann sei froh, dass nicht mehr passiert ist. Zumindest ist das eine Seite von ihm. Möglich, dass er auf diese Art sich selbst seine Gefühle verbietet (das wäre die "freundlichste" Erklärung) oder dass er einfach sauer ist, dass nicht doch Sex daraus wurde.

    Zitat

    Daraufhin habe ich mich distanziert und diese Fragen gestellt. Und nun lässt er mich einfach stehen, ohne das wir das richtig klären konnten.

    Ich hätte mich auch distanziert. Es spricht nicht für seinen Charakter. Somit taugt er auch nicht als Freund, meiner Meinung nach, denn er hätte damit anders umgehen können.

    Zitat

    Verstehe ich trotzdem nicht, ich rede gerne über Missverständnisse, er anscheinend nicht.

    Für ihn ist die Sache ja geklärt, ich glaube nicht, dass er ein Missverständnis darin sieht. Ich glaube auch ehrlich gesagt nicht, dass es eins ist.

    Monika,


    meinst du, ich habe ihn quasi "durchschaut" und er war überrascht, dass ich es direkt anspreche?


    Wenn ich das jetzt mal ganz emotionslos betrachte, sehe ich das genauso wie du. Distanziert habe ich mich aus Selbstschutz.


    Es fällt mir aber schwer, weil ich ihn eben vermisse und es nicht leiden kann, auf etwas keine vernünftige Antwort zu bekommen. Und nun sind wir wohl beide auch noch zu stolz.

    Ich glaube, der Wurm war schon vorher drin, du hast es dann halt irgendwann mal auf den Tisch gebracht. Seine Verhaltensänderung war ja bereits seine Antwort, bevor du die Frage gestellt hast.


    Dass er "perplex" war, würde ich ihm nie und nimmer abnehmen, will er dich für dumm verkaufen? Perplex kann man nicht sein, wenn es vorher schon geknistert hat, geflirtet und gekuschelt wurde. Das war sein Versuch, einen Gesichtsverlust zu vermeiden, kann es sein, dass er sich abserviert gefühlt hat? Warst du die, die gebremst hat, wenns um Sex ging?

    Ähm, ja. Ich sags mal so, habe mich verbal geziert, es aber anders gemeint.


    Einmal hatte er mir irgendwas in die Richtung geschrieben und ich habe ihm daraufhin angeblich einen Korb gegeben. Naja.


    Körperlich bin ich ihm nie ausgewichen, im Gegenteil. Wie gesagt, wir haben uns wohl beide nicht getraut, die Gründe können ja unterschiedlich sein. Ich persönlich wollte nicht mehr nur eine Nummer für ihn sein und ich hatte Angst, dass dann etwas zwischen uns steht, eben weil wir noch beruflich miteinander zu tun haben. Aber das ändert ja leider nichts daran, dass ich mich nach ihm sehne und ihn gerne hier hätte. Was seine Gründe waren, kann ich nur vermuten.


    Langsam frage ich mich auch, ob es so richtig war, mich bei ihm zu entschuldigen. Perplex sein passt da wirklich nicht ganz, da hast du Recht.

    Ich sehe auch keinen Entschuldigungsbedarf, eher im Gegenteil.


    Ich benimmt sich mimosenhaft, passt auch zu dieser "ich kriege jede ins Bett"-Geschichte. Ich kann nur noch mal sagen, nachdem, wie er reagiert hat, kannst du froh sein, dass nicht mehr passiert ist, denn egal, wie es gelaufen wäre, irgendwann hätte er dir diese Seite von ihm präsentiert. Besser gleich als später..

    Im Grunde hat sich bei ihm nur mein Bauchgefühl bestätigt. Aber eigentlich wollte ich das so wie in den Hollywoodfilmen, dass er plötzlich vor meiner Tür steht und mir sagt, dass er mich will und ich nicht so misstrauisch sein soll und so. Deswegen wollte ich dieses klärende Gespräch auch noch so unbedingt. Da is doch nichts dabei, mal die Karten auf den Tisch zu legen nach der Frage. Weißt du, was ich meine?


    Wo kann ich bloß dieses Sehnsuchtsgefühl abstellen? Kontakabbruch ziehe ich konsequent seit 2 Monaten durch, aber ich komm da emotional noch nicht von los :°_

    Vielleicht eher an das Negative denken. Die Gefühle hinken eben hinter der Einsicht her, das dauert einfach ein bisschen länger.