Zitat

    Dann lag es vielleicht echt am Zusammenhang, in den ich deinen Beitrag gesetzt habe. Ich wollte mich jedenfalls nicht beschwehren, dass hier zuwenig Männer mitschreiben, sondern ganz allgemein anmerken, dass ich mir mehr männliche Gegenwehr wünsche, wenn im Fußballclub nach dem Spiel diese Thesen auf den Tisch kommen. Aber da kommt halt echt wenig.

    Abgesehen von deinem Ego-Shooter-Team - Wie kommst du zu der Annahme ?

    Weil ich es in verschiedenen Kontexten so erlebt habe. Hier im Forum schreien für gewöhnlich die Frauen viel lauter, dass dies Männerbild den Männern nicht gerecht wird, die Männer bringen maximal nen coolen Joke. Als ich gekellnert habe war es bei diversen Stammtischen das gleiche Bild. Einer oder maximal zwei schwangen Reden auf "die Weiber" (Personal ist wie gesagt unsichtbar) und die anderen verdrehten vielleicht mal die Augen, sagten aber nichts. Daraufhin hab ich meinen Mann gefragt und der meinte beim Fussball sei das auch so, aber mh ähm, ja Stimmung sei halt im Arsch wenn man da in der Kabine einen Streit anfängt. Und auch in der öffentlichen Diskussion nehme ich das so wahr.


    Auch hier im Thread, Shojos Kerl, hag-tysjas Partner und mein Mann, alle machen einen dummen Witz, aber was ernsthafteres kommt da höchst selten.

    Okay, nach den im ersten Teil deines Beitrags geschilderten Erlebnisse kann ich nachvollziehen, woher deine Annahme stammt. Aber was das hier angeht

    Zitat

    Auch hier im Thread, Shojos Kerl, hag-tysjas Partner und mein Mann, alle machen einen dummen Witz, aber was ernsthafteres kommt da höchst selten.

    halte ich das für so überhaupt nicht aussagekräftig. Ich gehe jetzt einfach mal frech davon aus, dass weder Shojos Kerl, noch der von hag-tysja, noch deiner die fragwürdige Meinung solcher Kerle teilen und deswegen geh ich jetzt auch mal davon aus, dass ihr (hier: Shojo, hag-tysja und du) auch wisst, dass sie diese Meinung nicht teilen. Warum sollten eure Kerle dann, wenn sie mit euch alleine sind, sich gegen solche Thesen aussprechen ? Was würde das in der Situation bringen ? Konkret doch auch nicht mehr oder weniger als eben nur einen dummen Witz darüber zu machen.


    Am Staamtisch, in der Umkleide oder im Teamspeak - wie gesagt, das seh ich ein.

    Also bei den anderen beiden weiss ich es nicht, aber ich weiss, dass meiner so auch in der Umkleide reagiert. ;-) Aber klar, vor uns müssten sie nichts klarstellen. Vielleicht erwarte ich da einfach zuviel meiner Art, denn ich reg mich über das Eva-Prinzip auch auf wenn nur er zuhört. ;-D ;-D

    naja, das muss ich schon bestätigen^^ ich erleb's auch nicht anders und auch meine Reaktionen sind oft eher in Richtung Augenrollen als ernsthafter Auseinandersetzung. Letzteres probier ich auch hin und wieder aber es bringt nicht sichtlich was und ich muss gestehen davon auszugehen dass es auch unsichtlich nichts bringt. Eher hab ich den Eindruck dass es eher noch festigt weil der andere seinen Schmarrn noch argumentativ in sich selbst verfestigt.


    Und da ist leider auch ne gewisse Müdigkeit gegenüber der immer gleicher Diskussion mit dem immer gleichen Ablauf (also wer das als med1-Junkie nicht kennt...^^). Hätte auch hier nicht mehr als den ersten Beitrag geschrieben wenn "gewaltlose Entwicklung" nicht gerade für mich eine Denkthema darstellt und das daraus resultierende Thema der Gegenreaktionen für mich nicht etwas wäre was am Geschlechterthema bzw dem Umgang damit was ändert.

    So, guten Abend! Eigentlich habe ich mich durch das Folgende von Cinnamon angesprochen gefühlt: ;-D

    Zitat

    Deswegen bin ich ja auch froh, auf den Erfahrungsschatz erfahrerener ??älterer schreibe ich jetzt mal nicht?? :=o ;-D Menschen zugreifen zu dürfen :-D !

    und wollte schon loslegen (bin mir aber recht sicher, dass mir das heute Abend nicht mehr sehr strukturiert gelingen würde), aber nun kam der Beitrag von Muff und die Reaktionen darauf dazwischen, beispielsweise:

    Zitat

    Vielleicht ist der Hauptmangel dieser Männer eher, dass sie eine Frau wollen, weil sie das Gefühl haben sie könnte sie wollen und nicht weil sei die Frau toll finden. Also, wenn allein mein Geflirte da etwas auslöst, dann finde ich das ganz generell ungünstig. Und sehr sehr unsexy, weil ich mich nämlich verdammt beliebig fühle und irgendwie als Projektionsfläche. Und da hilft halt auch eine Anleitung nicht mehr. Wer Frauen nicht als Mensch wahrnimmt und diesen eklatanten Mangel nicht anderweitig kompensiert, dem hilft gar nichts.

    Klar, solche Männer gibt es - und der ein oder andere Faden hier im Forum zeigt das auch "wunderbar" -, ist mir aber einen Tick zu einseitig, weshalb ich auch eine zusätzliche und andere Erfahrung von mir, ich betone: "meine Erfahrung", ;-D beschreiben möchte.


    Mir fiel beim Lesen sofort ein Freund ein, der immer in der "Anbahnung" einer wie auch immer gearteten zwischengeschlechtlichen Beziehung schüchtern und vorsichtig war - übrigens in meinen Augen ein sehr toller und äußerlich wie innerlich attraktiver Mann. Bei ihm war es so, dass er in der Kennenlernphase tatsächlich fast ausschließlich auf Zeichen der Frau gewartet hat, um vielleicht herauszufinden, ob sie Interesse an ihm hat, ob sie ihn "will", und wenn er diesen vorsichtigen Eindruck hatte, ist er offensiver geworden (wobei die zwei Frauen, mit denen es zu einer Beziehung kam (die erste dauerte nicht sehr lang) weiterhin deutlich offensiver waren.) Sein Verhalten hätte man durchaus so einschätzen können, wie in dem Zitat beschrieben. War aber nicht so. Der Kerl fand die entsprechenden Frauen als Mensch toll, war verknallt und nicht "wahllos". Letztlich hatte er irgendwann auch das Glück, dass er eine Frau kennenlernte, die seine Zurückhaltung, sein Abwarten, seine Schüchternheit unglaublich anziehend fand (zusätzlich hat er in manch anderen Bereichen durchaus ein gutes Selbstvertrauen), und die forsch und sehr eindeutig klar machte, dass sie ihn will. Nach der Anfangsverliebtheit gab es zwar Schwierigkeiten auch wegen seiner Zurückhaltung, aber er hat über die Jahre deutlich Selbstvertrauen zugelegt, auch wenn er sicher nie bei Kontakten mit Frauen sehr forsch sein wird.

    quacks


    Klar, meiner ist auch ein wenig... na ja, bisschen bitten musste ich ihn schon. ;-D ;-D Wie hat er vorhin gesagt:"Na, ich fand dich schon sehr interessant, aber das du so eindeutig warst, hat es schon viel leichter gemacht." klar. Aber bisschen Glück das jemand passendes über den Weg läuft gehört immer dazu oder?

    Zitat

    naja, das muss ich schon bestätigen^^

    Du, es ging mir nicht um Bestätigung ;-) Auch wenn ich selber keine wirklichen Erfahrungen dahingehen habe (ergibt sich so, wenn man nicht unter Leute geht und schon gar nicht unter größere oder kleinere Gruppen von anderen Kerlen) wollte ich danae da ja nicht anzweifeln, sondern eben nur wissen, wie sie darauf kommt.

    Zitat

    ich erleb's auch nicht anders und auch meine Reaktionen sind oft eher in Richtung Augenrollen als ernsthafter Auseinandersetzung. Letzteres probier ich auch hin und wieder aber es bringt nicht sichtlich was und ich muss gestehen davon auszugehen dass es auch unsichtlich nichts bringt. Eher hab ich den Eindruck dass es eher noch festigt weil der andere seinen Schmarrn noch argumentativ in sich selbst verfestigt.

    Dito.

    Zitat

    Dann lag es vielleicht echt am Zusammenhang, in den ich deinen Beitrag gesetzt habe. Ich wollte mich jedenfalls nicht beschwehren, dass hier zuwenig Männer mitschreiben, sondern ganz allgemein anmerken, dass ich mir mehr männliche Gegenwehr wünsche, wenn im Fußballclub nach dem Spiel diese Thesen auf den Tisch kommen. Aber da kommt halt echt wenig.

    Ich denke, wir Männer, also zumindest ich als Der kleine Prinz, merken sehr schnell bei Aufkommen dessen, was Du "diese Thesen" nennst, ob das Jux, Spaß, spassige Provokation, einfach mal um zu gucken was kommt, ob was kommt, oder wirklich ernst gemeint ist. In den meisten Fällen ist das wirklich Spaß, dann reagiere sich entweder gar nicht oder steige gar noch in den sich entwickelnden Spaß-Flow ein. Wenn ich hingegen das Gefühl habe, "der meint das ernst", dann denke ich mir entweder "der Typ ist zu blöde um mit ihm zu reden" oder aber ich steige in eine Diskussion ein, um ihm nach Möglichkeit klar zu machen, dass er schief gewickelt ist.

    Zitat

    Mir fiel beim Lesen sofort ein Freund ein, der immer in der "Anbahnung" einer wie auch immer gearteten zwischengeschlechtlichen Beziehung schüchtern und vorsichtig war - übrigens in meinen Augen ein sehr toller und äußerlich wie innerlich attraktiver Mann. Bei ihm war es so, dass er in der Kennenlernphase tatsächlich fast ausschließlich auf Zeichen der Frau gewartet hat, um vielleicht herauszufinden, ob sie Interesse an ihm hat, ob sie ihn "will", und wenn er diesen vorsichtigen Eindruck hatte, ist er offensiver geworden (wobei die zwei Frauen, mit denen es zu einer Beziehung kam (die erste dauerte nicht sehr lang) weiterhin deutlich offensiver waren.) Sein Verhalten hätte man durchaus so einschätzen können, wie in dem Zitat beschrieben. War aber nicht so. Der Kerl fand die entsprechenden Frauen als Mensch toll, war verknallt und nicht "wahllos". Letztlich hatte er irgendwann auch das Glück, dass er eine Frau kennenlernte, die seine Zurückhaltung, sein Abwarten, seine Schüchternheit unglaublich anziehend fand (zusätzlich hat er in manch anderen Bereichen durchaus ein gutes Selbstvertrauen), und die forsch und sehr eindeutig klar machte, dass sie ihn will. Nach der Anfangsverliebtheit gab es zwar Schwierigkeiten auch wegen seiner Zurückhaltung, aber er hat über die Jahre deutlich Selbstvertrauen zugelegt, auch wenn er sicher nie bei Kontakten mit Frauen sehr forsch sein wird.

    Um ehrlich zu sein glaube ich, dass das auf sehr viele Männer zutreffen würde, denen man allem Anschein nach zuerst das hier

    Zitat

    Vielleicht ist der Hauptmangel dieser Männer eher, dass sie eine Frau wollen, weil sie das Gefühl haben sie könnte sie wollen und nicht weil sei die Frau toll finden. Also, wenn allein mein Geflirte da etwas auslöst, dann finde ich das ganz generell ungünstig. Und sehr sehr unsexy, weil ich mich nämlich verdammt beliebig fühle und irgendwie als Projektionsfläche. Und da hilft halt auch eine Anleitung nicht mehr. Wer Frauen nicht als Mensch wahrnimmt und diesen eklatanten Mangel nicht anderweitig kompensiert, dem hilft gar nichts.

    vorwerfen könnte. Nicht allen, nein, wirklich nicht, ich würde mich nicht mal zu einem entschiedenen "den Meisten" durchringen, aber doch sehr, sehr vielen.

    Zitat

    Klar, meiner ist auch ein wenig... na ja, bisschen bitten musste ich ihn schon.

    Na, solange es nur "bitten" und nicht "betteln" ist ... ;-D


    (Öh, jetzt fällt mir auf, dass man in meinem Beitrag das "meine Erfahrung" falsch verstehen könnte. Nein, es handelt sich nicht um meinen Freund, sondern um den einer sehr guten Freundin.)

    Hey *:) !


    Wollte nur mitteilen, dass ich mich aus der aktiven Diskussion vorerst zurückziehe, weil ich derzeit viel um die Ohren habe und auch den Eindruck, dass eben echt viel geschrieben wird, wo ich teilweise nicht mehr hinterherkomme.


    Vielleicht melde ich mich demnächst nochmal, wenn ich noch Fragen habe oder auch auf bestimmte Beiträge Bezug nehmen möchte.


    Liebe Grüße sendet euch,


    Cinnamon