es ist ja nix weiter passiert und wenn du unschlüssig bist probiere es einfach aus


    bei einem Kontakt merkt man recht schnell ob man noch Wert auf die Freundschaft zu dieser Person legt oder nicht

    Also erst mal, find ich Ihre Reaktion auch absolut nicht schön. Nachvollziehbar, aber irgendwie.... naja, es ist ja nicht so, dass sie gar keine Kinder bis her hat......


    Und jetzt das Wiedermelden..... Ich glaub, ich würde mich schon erst mal drauf einlassen und schauen, was so von ihr kommt..... Aber mit Vorsicht und Abstand.


    Ich mein, man hat als Mensch immer mal bessere und schlechtere Phasen...... Da kann zu dem Zeitpunkt vor 8 Wochen ja vielleicht auch nicht alles gewesen sein (Dass nur deine Schwangerschaft ein Problem darstellt).


    Sollte es tatsächlich gut funktionieren, dann würde ich ihr es aber auch sagen, dass auch die Überlegung im Raum stand, nicht auf Ihr Kontaktversuch einzugehen.

    wenn ich jemand mal freund/freundin nenne, dann verzeihe ich solche egoismen und kurzschlussreaktionen.


    was ist denn gewesen? sie konnte für sich nicht damit umgehen, dass die schwangerschaft ihrer freundin ihr ständig vor augen führt, was sie gerade schmerzlich vermisst! also fände ich es legitim, dass sie sich zurückzieht und nur an ihre eigenen befindlichkeiten denkt.


    dass man allerdings auch in diesen freundschaftsbeziehzungen "schluss macht" wird sich mir nie erschließen, weil bei all meinen weggefährten gab es mal gabelungen, kreuzungen, einspurige wege, einbahnstraßen... manche menschen sind alles mitgegangen, manche sind irgendwo auf nimmerwiedersehen abgebogen und wieder andere treffe ich dann an irgendeiner kreuzung wieder!

    Ob man das jetzt verzeiht, ist doch total zweitrangig...


    Fakt ist: Diese Freundin will die Freundschaft NUR deswegen wieder herstellen, weil sie sich durch einen äußeren Umstand wieder auf Augenhöhe mit ihr sieht.


    Wenn eine Freundschaft aber nicht aus persönlichen Gründen gewollt ist, sehe ich schwarz für die Zukunft. Denn irgendeiner ist in der Freundschaft immer mal besser, mal schlechter gestellt. Deswegen jedesmal die Person aufgeben? Finde ich undenkbar, so jemandem zu vertrauen.

    Ich bin auf der probieren-Seite. Wenn man hier im Forum liest welche extreme Macht ein Kinderwunsch haben kann, und zwar sowohl der zu erfüllende als auch der Unerfüllte - und als Mann kann man das ja nicht mal zu 100% nachfühlen - dann versteh ich deine Freundin vollauf.


    Es muss nicht mal sein dass sie DIR etwas neidet. Vielleicht hat sie allen Frauen etwas geneidet, wurde förmlich zerrissen vom Frust des eigenen unerfüllten Kinderwunsches. Jede Schwangere war ein Feindbild, egal ob auf einem Werbeplakat oder die beste Freundin. Weil sie es nicht ertragen konnte das über alles ersehnte Glück überhaupt anzusehen das ihr selbst verwehrt blieb.


    Immerhin hat sie es geschafft sich per SMS zu öffnen. Es muss sauschwer sein einer so guten Freundin den eigenen Neid zu gestehen, und wahrscheinlich auch nicht leicht deswegen auf diese Freundin verzichten zu müssen. Sie hat sich gut verhalten, das hätte sie auch viel schäbiger machen können.


    Dass sie schon einen Sohn hatte hat nichts mit der Macht zu tun, mit der ihr neuer Kinderwunsch auftrat. Du als Frau müsstest das wissen oder? Eine Frau sucht sich nicht aus wie stark ihr Kinderwunsch ist, er ist wie er ist. Ob man schon ein Kind hat, drei oder keins, tut da wenig zur Sache.


    Vielleicht probiert ihr's erstmal mit einer persönlichen Aussprache.