• Fühle mich unter Druck gesetzt (sexuell)

    Hallo ihr Lieben! Ich denke ich brauche nun doch mal wieder einen Rat in Sachen Beziehung. Mein Freund und ich sind etwas über ein Jahr zusammen, ich kann ohne Umschweife sagen, dass das meine solideste und glücklichste Beziehung bisher ist. Leider scheine ich aber dennoch ein Problem zu haben was sich offenbar wiederholt. Es ist also nicht das erste…
  • 302 Antworten
    Zitat

    Wie (fast) immer entwickelt sich ein Faden in eine völlig andere Richtung. Es ging doch mal bei dem "Gefallen" darum, dass man als derjenige, der weniger Lust hat, vielleicht hin und wieder auch mal mitmachen kann, ohne dass man die ganz große Lust verspürt, am besten gekoppelt damit, dass sie beim Sex noch kommt. Oder ob man von vornherein sagt, ich schlaf nur mit ihm/ihr, wenn ich wirklich selbst unbedingt will und total scharf bin, ansonsten soll er/sie sich jemand anderes suchen.

    Öhm... Nein, eigentlich ging es mir nicht darum ob ich ihm zu Liebe mit ihm schlafen soll oder nicht.


    Eigentlich geht es mir darum Wege zu finden Sex wieder schön finden zu können und auch darum Wege zu finden Sex nicht als zusätzliche Belastung zu sehen, damit wir (mein Freund und ich) trotz Doppelbelastung meinerseits ein erfülltes Sexleben haben können.


    Für mich ist der springende Punkt da nicht ob ich ihn machen lasse oder nicht, sondern der springende Punkt ist: wie bekomme ich mehr Lust?

    Zitat

    Naja, die Liebe wird allzu gerne als Machtmittel missbraucht. Schließlich könnte man auch aus Liebe verzichten.

    In der Tat. :-)

    Zitat

    Nichtsdestotrotz wäre es natürlich schön, wenn sich an meiner Einstellung zum Sex ein wenig was ändern könnte... Wenn ich was ändern könnte. Ich möchte zwar definitiv nicht dahin, dass ich es meinem Freund zum Gefallen tue, aber ich möchte es wieder als schön empfinden und als positiv und weg davon es als Last zu emfpinden und weg davon mich schuldig und zuständig zu fühlen.

    Hast du denn das Gefühl, dass dir zur Zeit da wirklich was fehlt? Wenn du Single wärst, würdest du dich dann genauso mit dieser Thematik auseinander setzen und versuchen, Kontakte für Sex-Erleben zu finden? Oder würde dir gar nichts abgehen, im Gegenteil, du hättest das Gefühl, dich voll und ganz auf deine zeitweise Doppelbelastung konzentrieren zu können?

    wonderful


    Er hatte Probleme damit selbst Hand anzulegen? Ok, das ist dann aber sein Problem. Ich verstehe den Wunsch das Befriedigung etwas mit dem Partner zu tun hat, aber das es in jeder Beziehung Phasen gibt in denen man da eventuell für sich selber Sorgen muss, aus welchen Gründen auch immer ist ja auch keine Überraschung.


    Dann verstehe ich dein Gefühl ihm etwas zu schulden viel besser, er verzichtet ja dann quasi ganz und nicht nut teilweise weil du nicht magst.


    Ein wenig unfair ist das schon von ihm, finde ich. Immerhin ist zumindest dieser Verzicht dann freiwillig. Wäre es eventuell möglich da Hemmungen bei ihm abzubauen? Dann könntet ihr einen Kompromis finden, es bei Petting belassen und er sorgt dann für seinen Orgasmus selber. Du hättest damit zu tun, hättest Zeit langsam auf Temperatur zu kommen und er müsste nicht verhungern.


    Das ist zum Beispiel eine unserer Lösungen in Zeiten in denen ich nicht so mag, häufig komme ich aber dabei dann in Stimmung.

    Zitat

    Hast du denn das Gefühl, dass dir zur Zeit da wirklich was fehlt? Wenn du Single wärst, würdest du dich dann genauso mit dieser Thematik auseinander setzen und versuchen, Kontakte für Sex-Erleben zu finden?

    Daran habe ich auch schon gedacht...


    Und ich bin da mal ehrlich: mir würde momentan nichts fehlen im Hinblick auf Sex. Das würde sicher auch wieder kommen, wenn es sich eben eingespielt hat und ich wieder weniger unter der Doppelbelastung leide. (Man gewöhnt sich ja an sowas).

    @ danae

    Ich fand das damals auch etwas unfair aber wie gesagt, er hat mit der Weile eingesehen, dass er auch selbst dafür zuständig ist.


    Den Teil mit dem Kompromiss verstehe ich leider noch nicht ganz. Kannst du das etwas genauer erklären?

    Zitat

    Es ging doch mal bei dem "Gefallen" darum, dass man als derjenige, der weniger Lust hat, vielleicht hin und wieder auch mal mitmachen kann, ohne dass man die ganz große Lust verspürt,

    Zitat

    Öhm... Nein, eigentlich ging es mir nicht darum ob ich ihm zu Liebe mit ihm schlafen soll oder nicht.

    Deshalb habe ich ja auch "bei dem Gefallen" geschrieben.


    Nochmal zu diesem Problem, ob Du aus Liebe mit schlafen solltest. Ist das für Dich eklig, wenn Du ohne Gefühle mit ihm Sex hast oder kommst Du Dir wie eine Prostituierte vor? Du hast gesagt, Du fühlst Dich dann schlecht (wenn ich mich richtig erinnere) Ich frage deshalb, weil man Lust auch lernen kann und es immer schwieriger mit der Lust werden kann, je größer die Abstände zwischen dem Sex sind.

    Zitat

    Eigentlich geht es mir darum Wege zu finden Sex wieder schön finden zu können und auch darum Wege zu finden Sex nicht als zusätzliche Belastung zu sehen, damit wir (mein Freund und ich) trotz Doppelbelastung meinerseits ein erfülltes Sexleben haben können.

    Finde den Stressauslöser (hast du ja schon: Krankheit, Job, Studium und alles zur gleichen Zeit) und arbeite daran, dass du mit der Zeit damit besser umgehen kannst. Befrei dich aber vom Druck, dass du dann unbedingt guten Sex haben musst, weil es sich nicht bessert.


    Du brauchst wohl gerade einfach nur Zeit, wieder runterzukommen. Dass dein Freund jetzt aber stresst, ist natürlich doof und eine ungünstige Situation für euch beide. Diese Problemlösung bedarf eben Zeit und es für euch beide auch irgendwie eine "Prüfung", ob ihr diese dunklen Stunden schafft oder nicht.


    Kurzum: Mein Geschwafel bringt dich keinen Schritt weiter, aber so ist auch gerade euer Problem aufgebaut. Es braucht einfach Zeit...

    Zitat

    Ist das für Dich eklig, wenn Du ohne Gefühle mit ihm Sex hast oder kommst Du Dir wie eine Prostituierte vor?

    Ja. Ist es. Ich fühle mich dann benutzt und schmutzig, entwertet.

    Zitat

    Du brauchst wohl gerade einfach nur Zeit, wieder runterzukommen. Dass dein Freund jetzt aber stresst, ist natürlich doof und eine ungünstige Situation für euch beide. Diese Problemlösung bedarf eben Zeit und es für euch beide auch irgendwie eine "Prüfung", ob ihr diese dunklen Stunden schafft oder nicht.


    Kurzum: Mein Geschwafel bringt dich keinen Schritt weiter, aber so ist auch gerade euer Problem aufgebaut. Es braucht einfach Zeit...

    Danke Tabris dieses Geschwafel bringt mich durchaus weiter, weil es zeigt, dass meine Situation zu verstehen ist. Und es zeigt, dass ich mit meiner Bitte an meinen Freund mir und uns Zeit zu geben eigentlich ganz gut lag.


    Natürlich bin ich ungeduldig und möchte es am liebsten schon jetzt gelöst haben und auf Knopfdruck gern auch die Schuldgefühle los sein...

    Zitat

    mir würde momentan nichts fehlen im Hinblick auf Sex.

    Dann denke ich, sind wir auf jeden Fall bei der Problematik, wie du mit der Stimmung deines Freundes umgehen sollst. Nicht, wie du wieder mehr Lust am Sex bekommen kannst. Die wird wiederkommen. Bloß weil man wegen Stress eine Zeitlang andere Prioritäten setzt, wird man nicht automatisch zum asexuellen Wesen oder verlernt, wie das geht. :-)


    Nicht alle Menschen können einem Druck dauerhaft gut standhalten. Nicht selten macht das auch noch krank. Und mir stellt sich nicht die Frage, wie du dir selbst mehr Anreize verschaffen könntest, sondern wie du das Verhalten deines Freundes aushalten kannst.

    Mit einem geliebtenmenschen zu schlafen, macht immer Spass: wenn man selbst Keine Lust hat, freut man sich über die Lust des anderen.


    Aber jetzt machen wir alle nur noch, worauf wir Lust haben: kein weihnachtsshopping dieses jahr, Geschenke für Onkel Pomm-Fritz und Tante Pomm-Friedel fallen aus. Oder haben wir da wirklich Lust drauf?

    @ Allprops

    Zitat

    Wenn in einer Beziehung jeder nur noch die Dinge tut bei denen er oder sie mit vollem Herzen und Spass dabei ist, sind überquellende Mülleimer und Spülbecken, tausende von Pfandflaschen und leere Kühlschränke die logische Konsequenz.


    P.S. Wenn man dennoch keine Lust auf Sex als Gefälligkeit hat, wirds in der Regel auch ein gutgemachter Blowjob tun

    aber das wäre ja prostitution :=o und will Sie ja nicht ???

    Prostitition beinhaltet ja, seinen Körper zu verkaufen, in einer Partnerschaft schenkt man ihn.


    Übrigens der einzige ehrbare Beruf der Welt: Prostituierte verkaufen nur und ausschließlich ihren Körper, während alle anderen noch ihre Seele obendrauf geben.

    das kam von ihr, ich hatte den blowjob in raum geworden sie setzt das mit Prostitution gleich.... waren Ihre Worte die ich absolut nicht verstehe...

    Zitat

    in einer Partnerschaft schenkt man ihn.

    Du kommst dem Ganzen langsam nahe: ein Geschenk ist freiwillig. Es beinhaltet, dass ich von mir aus darauf komme etwas zu schenken. Wenn ich meinen Körper aber grade nicht schenken möchte, dann hat mein Freund auch kein Recht das "Geschenk" einzufordern.


    Oder fordert man heutzutage Geschenke ein?

    Zitat:


    "Ja. Ist es. Ich fühle mich dann benutzt und schmutzig, entwertet."


    Klar ist somit, dass es einfach ein pychologisches Problem in dieser Frau ist! Ein Partner sollte niemals solche Gefühle hinterlassen können, egal, ob man ihm mal zuliebe bei dem Sex mitmacht oder nicht. Denke, da gibt es viele andere Probleme als Sex!


    Rate dringend den Rat bei einem Pychologen zu suchen!