Hab jetzt den ganzen Faden nachgelesen und anfangs klang das aber wirklich alles ganz anders, nämlich so, als ob das Problem ( das ja anscheinend jetzt plötzlich doch kein Problem mehr ist) nicht erst seit 3 Wochen besteht, sondern so, als ob das öfter so ist, dass ihr mal mehrere Wochen keinen Sex habt und sich dein Freund nicht zum ersten Mal darüber beschwert hat.


    Jetzt stellst du es plötzlich ganz anders hin, nämlich so, als ob das ein einziges Mal war, dass dein Freund dich gedrängt hat und es auch erst seit 3 Wochen so ist, dass du keine Lust hast, eben weil du viel Stress hast.


    Dann schreibst du, er unterstützt dich nicht, jetzt plötzlich schreibst du wieder, er unterstützt dich ja doch.


    Woher sollen die Leute, die dir hier Rat geben wollen, jetzt wissen, was stimmt? Und wieso überhaupt dieser Faden, wegen einmal Beschweren von deinem Freund und wenn das doch alles eigentlich gar kein Problem ist,. ???

    Zitat

    Ich war überrumpelt und er war schlicht geil.

    und genau da machst du – jedenfalls in meinen augen – den fehler, dass du ihn da auf den sexualtrieb reduzierst. wenn du das anders formulierst (für dich selber) in

    Zitat

    er war auf mich geil

    dann bekommt das schon einen ganz anderen sinn ;-)


    ich fände es schade, wenn du – aus deinen erfahrungen der vergangenheit heraus – das ganze thema nicht im denken erweiterst, dass sex eben nicht nur die triebbefriedigung für den mann und der liebesbeweis für die frau sein muss!

    @ melliebellie

    Gestern steckte ich voll drin in diesem Problem, befand mich in einer Art Gedankenkarussel und kam allein nicht heraus...


    In dem Moment wo du voll drin steckst ist das durchaus alles furchtbar und problematisch, man sieht dann eventuell auch alles etwas schlimmer als es ist, weil es möglich ist, dass man den Bezug zur Realität ein wenig verliert...


    Gewinnt man dann durchs Schreiben und Reden ein wenig Abstand und bekommt die Möglichkeit einen anderen Blickwinkel einzunehmen, entdeckt man nicht selten, dass "alles wohl halb so wild" ist. ;-)


    Soll vorkommen.


    Ich bin ja dankbar für die Hilfe die mir hier zuteil wird und für die Möglichkeit es "loszuwerden" womöglich würde ich es ohne den Faden und die vielen Worte die ich hier loswerden konnte noch immer in mir rumtragen...

    Zitat

    Zudem war es mit meinem Freund besprochen, dass ich dieses Studium machen werde, er hat mich sowohl in der Entscheidungsfindung als auch bei den Gedanken "wie schaffe ich das zeitlich" durchaus unterstützt.


    Uns war beiden klar, dass ich mich an die Mehrbelastung erst gewöhnen werden müsse, umso verwunderter war ich über seinen "Ausbruch".

    Ich kann mich sehr gut in deinen Freund hinein versetzen. Man bedenkt bevor so eine große Veränderung ins Leben tritt an alles, weiß von der Logik her, dass man vielleicht als Partner ein wenig zurückstecken muss und wenn dann die Situation da ist, dann ist man damit überfordert. Vor allem wenn man sexuell vom Partner zurück gewiesen wird. Man weiß zwar warum das so ist, aber das Gefühl sagt einem was anderes. Man kann seinen Unmut schwer für sich behalten und lässt es dann am Partner aus. Hinterher tut es einem dann leid.


    Ich glaube ja das renkt sich von alleine wieder ein. Nur weil man gerade ein Jahr zusammen ist und für ein paar Wochen Flaute herrscht ist doch nicht gleich das Ende der Beziehung in Sicht. ;-)

    Seherin


    :)^ :)^ Es macht so einen unterschiede welche Worte man wählt. :)z :)z


    wonderful


    Es freut mich das er die richtigen Worte gefunden hat um dir den Druck ein wenig zu nehmen. :-) Ich denke das ihr einfach in einer Phase seid in der es wichtig ist die gemeinsame Kommunikation zu entwickeln. Das ist schwierig und geht nicht ohne Streitereien ab, gehört aber doch zu jeder längeren Beziehung. Dazu gehört eben auch Bedürfnisse so formulieren zu können das sie bei dem anderen richtig ankommen. ;-)

    Guten Morgen! :)D *:)

    Zitat

    und genau da machst du – jedenfalls in meinen augen – den fehler, dass du ihn da auf den sexualtrieb reduzierst. wenn du das anders formulierst (für dich selber)

    Hmpf... Warum mache ich da einen Fehler? Finde ich jetzt unglücklich ausgedrückt...


    Ich empfinde es einfach nicht als Kompliment wenn mein Freund geil auf mich ist. Ich empfinde es auch nicht als angenehm, wenn er so geil auf mich ist, dass er ohne meine Situation zu berücksichtigen einfach 5 Minuten nachdem er zur Tür rein ist anfängt loszugrabbeln und weiter macht obwohl ich versuche mich vorsichtig aus dieser Bedrängnis zu lösen.


    Ganz egal wie ich das in meinem Kopf darstelle, ein Gefühl der Bedrängnis kann man doch nicht mit umformulieren in meinem Kopf verändern. Oder doch? ":/


    Vielleicht ja doch...


    Sollte ich mir nun jeden Tag selber sagen, dass es eigentlich ein Kompliment ist, wenn er geil auf mich ist?


    Fällt mir schwer, denn eigentlich ist er einfach nur geil. Das "auf mich" kommt ja nur dazu, weil wir grade in einer Beziehung sind und der Weg für ihn dann eben zu mir führt. Wären wir grad nicht zusammen, wäre er auch geil und würde sich für das "abreagieren" einfach eine andere suchen.


    Ich denke (bisher) es geht da nicht um mich und nicht um uns, wenn er 5 Mintuen zur Tür rein ist und beginnt zu fummeln, es geht in meinen Augen um ihn und seine Geilheit.


    Und mir dann einen Vorwurf zu machen, wenn ich grad keine Lust habe seine Gespielin zu sein finde ich einfach unfair.

    Zitat

    ich fände es schade, wenn du – aus deinen erfahrungen der vergangenheit heraus – das ganze thema nicht im denken erweiterst, dass sex eben nicht nur die triebbefriedigung für den mann und der liebesbeweis für die frau sein muss!

    Okay. Ich möchte mich mal darauf einlassen und versuchen zu lernen. Kannst du mir eine andere Sichtweise erklären?


    Ich weiss sehr wohl, dass auch mein Freund nicht nur aus Trieb mit mir schläft, aber ich merke schon, wenn es der Trieb ist der ihn bewegt oder wenn er aus Liebe "ankommt". Diese Triebsache ruft in mir keine angenehmen Gefühle hoch und daher weigere ich mich dann eben auch...

    Zitat

    Dazu gehört eben auch Bedürfnisse so formulieren zu können das sie bei dem anderen richtig ankommen

    Ja da lernt man dann wohl auch nie aus. ;-) Missverständnisse wird es wohl immer mal wieder geben. Aber ich bin gerne bereit zu lernen wie ich ihm sagen kann was ich meine.

    Also von meinem Freund weiß ich das es schon ich bin die ihn geil macht. Der Gedanke an mich, eine Erinnerung an etwas gemeinsam Erlebtes, die Vorfreude auf mich. Das weiß ich alleine schon daher das er oft über lange lange Strecken keine Partnerin hatte und sein Heil auch dann nicht in irgendwelchen One Night Stand gesucht hat sondern einfach weniger Lust hatte.


    Hat dein Freund dir schonmal erzählt wieso er scharf auf dich ist? Wieso du und nicht irgendeiner anderees sein soll?


    Frag ihn einfach wie du ein Bedürfnis ansprechen kannst ohne das er es als Forderung versteht. Mein Holder reagiert unglaublich gereizt auf bestimmte Schlüßelworte.


    Eventuell reicht es ja schon wenn du das bitten in ein wünschen umwandelst. Was auch immer, wenn jemand wissen muss wie er es richtig versteht dann dein Freund. ;-D ;-D


    Man kann auch bestimmte Worte als Signal für eine Aufforderung und eine Bitte gezielt ausmachen. Also wenn ich etwas fordere sage ich das so und so alles andere wäre einfach angenehm, ist aber kein must-have. ;-)

    @ danae

    :-D Danke für deine Hilfe!! :)*

    Zitat

    Das weiß ich alleine schon daher das er oft über lange lange Strecken keine Partnerin hatte und sein Heil auch dann nicht in irgendwelchen One Night Stand gesucht hat sondern einfach weniger Lust hatte.

    Das Wissen würde mich wohl auch milder stimmen ;-) Nur ist es bei meinem Freund anders. Ganz anders. Ich weiss von ihm, dass er nix hat anbrennen lassen und einige One-Night-Stands und ebenso einige Affären seinen Weg gekreuzt haben. Ich denke zwar, dass das quasi eigentlich alles nur die "Suche nach Liebe und Anerkennung" war, dennoch macht das eben auch klar, dass es nicht ich sein muss die ihm beim Abreagieren "zur Verfügung steht".

    Zitat

    Hat dein Freund dir schonmal erzählt wieso er scharf auf dich ist? Wieso du und nicht irgendeiner anderees sein soll?

    Naja, das hängt einfach damit zusammen, dass er mit mir zusammen sein möchte, mit mir eine Zukunft sieht und ich so bin wie er sich die Frau an seiner Seite gewünscht hat. Auch hat er mir mal erzählt, dass er mich so toll findet, dass er nie gedacht hätte überhaupt eine Chance bei mir zu haben.


    Und da er (genauso wie ich) Treue als ein sehr wichtiges Kriterium für eine Beziehung ansieht, bin ja "nur ich da" damit er seinen immer da gewesenen Druck loswird...

    Zusatz:

    Zitat

    Ich weiss von ihm, dass er nix hat anbrennen lassen und einige One-Night-Stands und ebenso einige Affären seinen Weg gekreuzt haben.

    vor meiner Zeit also bevor wir zusammen waren.

    Das ich eine "Druckabbau" Station für meinen Mann währe -- NO GO.


    Nur weil er Not oder Dauer Geil sei, muss ich es doch nicht auch sein.


    Die Zeiten sind oder sollten vorbei sein, wo die Frau immer ewig bereit zusein hatte.


    Lust zum Sex/Beischlaf müssen beide haben

    Zitat

    Ich empfinde es einfach nicht als Kompliment wenn mein Freund geil auf mich ist. Ich empfinde es auch nicht als angenehm, wenn er so geil auf mich ist, dass er ohne meine Situation zu berücksichtigen einfach 5 Minuten nachdem er zur Tür rein ist anfängt loszugrabbeln und weiter macht obwohl ich versuche mich vorsichtig aus dieser Bedrängnis zu lösen.


    Ganz egal wie ich das in meinem Kopf darstelle, ein Gefühl der Bedrängnis kann man doch nicht mit umformulieren in meinem Kopf verändern. Oder doch?

    schade, dass du es nicht als kompliment empfindest! jetzt kann ich natürlich nur für mich sprechen: selbst, wenn ich gerade den kopf voll habe, total kaputt bin und keine lust auf sex habe und mein mann kommt heim und ist so richtig scharf auf mich... dann empfinde ich das trotzdem als kompliment! selbst, wenn ich ihm dann erst mal zu verstehen gebe, dass ich erst mal durchatmen muss und den tagesmüll loswerden will und er jetzt noch nicht über mich herfallen kann ;-) das kompliment bleibt für mich: du bist immer noch unglaublich begehrenswert, ich habe mich den ganzen tag auf dich gefreut und will dich am liebsten hier und jetzt vernaschen!


    und das klingt doch viel schöner, als: mein gott, jetzt merkt dieses schwanzgesteuerte monster nicht mal, dass ich total kaputt bin... nur weil wir mal 2 tage nicht gevögelt haben, muss er mich jetzt auch noch für seinen hormonellen druckabbau bedrängen!

    Zitat

    Okay. Ich möchte mich mal darauf einlassen und versuchen zu lernen. Kannst du mir eine andere Sichtweise erklären?

    das hatte ich dir in meinem ersten post schon erklärt (von dem du nicht mehr wusstest, wer ihn schrieb ;-) )... dass du die unterschiedlichen aspekte von sex mal für dich betrachtest... und dass ihr diese unterschiede auch in den gesprächen klar ansprecht (sex um des triebabbaus wegen, sex als körperliches leben der liebe...)

    Okay.

    Zitat

    wenn ich ihm dann erst mal zu verstehen gebe, dass ich erst mal durchatmen muss und den tagesmüll loswerden will und er jetzt noch nicht über mich herfallen kann

    Und wie gibst du ihm das zu verstehen?


    Und wie reagiert er dann?


    Ich hätte schon wieder Sorge mit dem "jetzt noch nicht". Das würde für mich bedeuten, dass ich ihm verspreche dass es später statt finden wird und damit würde ich mich selbst wieder unter Druck setzen, ich würde beginnen in meinem Kopf Szenarien zu spinnen, wann der Moment günstig wäre, wo meine Tabletten sind die ich danach nehmen muss und ob es besser vor oder nach dem Essen wäre... etc.


    Solange ich nix verspreche und es einfach aus beiderseitiger Lust heraus passiert, spontan, solange sind diese blöden Gedanken nicht da und ich kann mich fallen lassen. Ich empfinde es als schwierig ihm zu sagen "später", weil ich mich dann bereits gezwungen fühle...

    Aber das hier

    Zitat

    du bist immer noch unglaublich begehrenswert, ich habe mich den ganzen tag auf dich gefreut und will dich am liebsten hier und jetzt vernaschen!

    im Gegensatz zu dem hier:

    Zitat

    mein gott, jetzt merkt dieses schwanzgesteuerte monster nicht mal, dass ich total kaputt bin... nur weil wir mal 2 tage nicht gevögelt haben, muss er mich jetzt auch noch für seinen hormonellen druckabbau bedrängen!

    werde ich mal wirken lassen.


    Stimmt mich auf jeden Fall ein wenig nachdenklich... :)*

    Zitat

    Und wie gibst du ihm das zu verstehen?

    indem ich ihn küsse und ihm sage: wow... ich habe dir ja richtig gefehlt! aber ich mag erst mal mit dir den tag durchratschen und ankommen (und ich muss keine versprechen machen, sagen, dass wir ja dann ab 19.48h...)!

    Zitat

    Und wie reagiert er dann?

    naja... nachdem wir uns schon seit über 20 jahren kennen weiß er, dass er mich dann ein wenig verhätscheln darf... ich bekomme dann ein leckeres getränk, wir bekochen uns, tauschen uns aus und sehen einfach, wie der abend wird (wobei wir aber eine insofern entspannte situation haben, weil sex bei uns seltenst en thema ist – den haben wir halt).

    Hallo Wonderful,


    Zum einen wollte ich auf den Beitrag von Marlon (Seite 2 oder 3) verweisen, weil ich das Gefühl hatte, dass du auf diesen sehr guten Beitrag gar nicht eingegangen bist....


    Deine Sichtweise auf Sex erschreckt mich ein bisschen (Seherin hat das sehr gut in den letzten paar Minuten zum Ausdruck gebracht :)^ ). Mir kommt es so vor, als wäre sex für dich in den meisten Fällen etw. zwanghaftes... bei dem du nicht bereit bist einfach mitzuspielen... Ich fände es auch grundverkehrt mit dem eigenen Partner zu schlafen, wenn man partout keine Lust darauf hat. Allerdings würde ich mir tatsächlich Gedanken machen warum das so ist... Du sagst, dass kommt daher, dass er dich so bedrängt. Ich glaube, es liegt eben auch ein bisschen an deiner Einstellung... die sicher auch aus deinen Negativerfahrungen entstanden ist.


    Ich drück dir die Daumen, dass ihr aus dem Teufelskreis wieder herauskommt...