Geborgenheit so gut wie nur von Frauen erwünscht?

    Die Frage kommt mir auf, da in ein anderen Forum viele (ich sage nicht alle) Frauen keinen kleineren Mann möchten weil sie sich da schlicht nicht Beschützt fühlen. Meinungen von Männer dazu hätte mich da so nebenher gesagt auch interessiert, nur fehlte von ihnen sogut jede Spur.


    Das ist ja oft einer der Kritierien schlecht hin.


    Die Frau möchte Geborgenheit beim Mann, und dieser will sie wiederum beschützen.


    Wie sieht es allerdings umgekehrt aus? Wenn Mann mal Geborgenheit bei der Frau sucht. Genauso vorhanden? Und wie seht ihr das?

  • 18 Antworten

    ich muss überlegen was du meinst?


    möchtest du wissen, ob ein mann vons eine frau beschützt werden kann, oder ob er geborgenheit bekommen kann?


    was verstehst du unter kleiner mann?


    ein mann, der in eine beziehung weniger zu sagen hat? oder sagt/tut als die frau?


    meinst du, wenn die frau die hosen in der beziehung an hat? ":/


    entschuldige, das ich viele fragen stelle, aber ich versuche es auch zu verstehen

    Mein Mann sucht bei mir – glaube ich – sehr viel mehr Geborgenheit als ich bei ihm. Das ist keine Frage der Körpergröße. Ich habe mich bisher tatsächlich immer nur in Männer verliebt, die um die 20 cm größer waren als ich; wieso, weiß ich nicht. Manche finden nur Dicke, nur Dünne oder oder... für sich persönlich attraktiv. Mit Geborgenheit hat das nichts zu tun. Eher wohl (bei mir) mit einem verinnerlichten Klischee.

    Also ich liebe es, wenn mir meine Freundin Geborgenheit gibt. Und das kann sie sehr gut. Echten "Schutz" wird heute weder der Mann der Frau, noch umgekehrt geben können und brauchen. Gut, vielleicht noch beim Spazierengehen auf der Straße, aber sonst finde ich es gleichberechtigt. Oder was verstehst Du sonst unter Schutz?

    Zitat

    Wo genau ???

    Bei "Genauso vorhanden?" Was ist genau wie was oder sollte genau wie was oder was auch immer sein?


    Spontan fallen mir dazu ein:


    Suchen Männer bei Frauen genau so Geborgenheit wie Frauen bei Männern?


    Wollen Frauen Männer genau so beschützen wie Männer Frauen?


    Was das dann mit der Größe (besser: Länge) zu tun hat, ist mir auch nicht klar.

    @ valrik

    meinst du das so: wer grösser ist, schenkt der/dem Kleineren Geborgenheit?


    und weil bei vielen Paaren der Mann grösser ist, ist er der Beschützer?


    Hm, das muss nicht so sein.


    Also ich bin 1,72 gross und mein Mann ist über 2m gross und er ist sehr sensibel. Er fühlt sich bei mir trotz unseres Grössenunterschiedes aber total geborgen.


    Er sagt, seine Grösse wär so auffällig, dass er immer tierisch viel Ärger damit hatte, als er jünger war, alle wollten sich mal mit dem Langen prügeln.


    Er hasst es, wegen seiner grösse überall so aufzufallen und meint, es entspannt ihn, dass ich ziemlich kräftig bin und auch mal streng werde, wenns mir zu bunt wird.


    Da weiss er, dass ich auf ihn aufpasse. Andere Leute neigen dazu, ihn zu überlasten, weil er so gross ist und daher für sehr stark gehalten wird. Aber er ist genau so stark oder schwach wie andere Leute.

    Zitat

    Und wie es mit der Geborgenheit suche beim Mann und Beschützerinstinkt der Frauen aussieht.

    Was ist Deine Muttersprache? Vielleicht können wir durch eine Übersetzung in der Gegenrichtung besser verstehen.

    Moin Valrik,


    ich geh jetzt mal von mir aus (ist nicht allgemeingültig). Ich habe bisher noch nie "Geborgenheit" bei einer Frau gesucht. Mitgefühl, Verständnis, Anerkennung, ja, das wohl, aber nie Geborgenheit. Ich habe es auch noch nicht wirklich bewusst erfahren, dass eine Frau "Geborgenheit" geben wollte (hab ich aber auch nicht wirklich drauf geachtet).


    Und das hat jetzt nichts mit der Körpergröße zu tun. Der ganze Schmonz wird von vielen Menschen total überschätzt. Wann werden die Menschen endlich über diesem ganzen Getöse stehen. Soviel zum Thema "Kultiviertheit". Achte mal darauf dass bei vielen "Nachkriegsehepaaren" die Frau größer ist als der Mann.

    Ich habe in einen anderen Forum ein Thema gelesen wo es darum ging, ob man Probleme damit hat wenn der Mann kleiner ist. Einige Frauen die ein Problem damit hatten meinten das sie sich nicht beschützt fühlten. Das brachte mich zu der Frage hier.

    @ KaliARHP

    Naja, meinen tue ich das nicht, ich habe nur gelesen das mehrere Frauen diese Meinung hatten.

    @ schnattergusche

    Was ist denn jetzt an den Satz nicht zu verstehen? Ob der Mann ebenfalls Geborgenheit möchte und ob die Frau genauso schützen möchte.

    Zitat

    Die Frage kommt mir auf, da in ein anderen Forum viele (ich sage nicht alle) Frauen keinen kleineren Mann möchten weil sie sich da schlicht nicht Beschützt fühlen.

    Dem Partner Geborgenheit, Schutz... oder im weitesten Sinne VERTRAUEN zu vermitteln hängt weder von der Körpergröße noch vom Geschlecht ab. Es hat was mit der inneren Einstellung zu tun und was man durch diese ausstrahlt. ;-)


    Für einen 2m-Mann kann es schier unmöglich sein, einer Frau das Gefühl von echtem Schutz und Geborgenheit zu geben, wenn er stark ichbezogen oder aber komplexbeladen ist... Im Gegenteil dazu kann eine kleine unscheinbare Frau mit ihrer inneren Stärke, mit der Kraft ihrer Liebe und Hingabe die Seele eines Mannes wie mit einem schützenden Mantel umgeben... x:)


    Nun... das Problem ist aber, dass sich die Geschlechterrollen in der heutigen Zeit vermischt haben... da wollen Männer schutzbedürftige Frauen sein und lieber das Heimchen am Herd spielen und Frauen wollen Mannsbildern mit derbem Umgang ähneln und können damit keine Männerseele erwärmen... ":/


    Wenn Frauen einfach wieder "weiblich" und Männer im ureigensten Sinne "männlich" wären... dann könnte jeder von seinen Stärken geben und empfangen, wo er schwach ist... :)_

    Zitat

    Wie sieht es allerdings umgekehrt aus? Wenn Mann mal Geborgenheit bei der Frau sucht. Genauso vorhanden? Und wie seht ihr das?

    Geborgenheit hat nichts mit physischer (?) Sicherheit zu tun. Der gesamte Verband des GSG9, der zu meinem Schutz abgestellt wäre, würde mir ein gewisses Schutzgefühl vermitteln, aber niemals Geborgenheit. ;-)


    Das Gefühl der Geborgenheit ist das, was ich früher als Kind Zuhause bei meinen Eltern spürte. Als Erwachsener ist es die Frau an meiner Seite, die ich liebe und der Ort, wo ich lebe.


    Es gibt diesen tollen Spruch "there is no place like home", also ist es nirgens schöner als Zuhause. Es kann das Land oder die Stadt sein, in dem man geboren wurde und man deshalb eine Art Heimatgefühl dazu entwickelt hat. Es kann das eigene Heim sein, weil dort jemand auf ein wartet oder eben einfach nur die Familie, die Freundin, ganz egal wo das ist.


    Geborgenheit bedeutet für mich einen Umstand der Glückseligkeit.

    "Geborgen sein" hat doch nix mit dem Größenunterschied zwischen Weibchen und Männchen zu tun?!


    Ab drei cm größer => der grooooße Beschützer? Nöh, völliger Blödsinn.




    ... ist doch: "so wie es ist, ist es gut", "DU bist gut":


    kein Rumgezicke, kein hysterisches Getue, keine mißtrauischen Fallenstellereien, keine Fangfragen ... einfach nur : "Da-Sein". Sein-Lassen.


    "Glück ist frag – los"


    für beide Geschlechter.