Gefühle für jemanden, den man nur virtuell kennt

    Hallo liebe Forenmitglieder,


    ich (26, weiblich) habe mich heute hier angemeldet, da ich sehr gerne Input zu folgendem Thema hätte und dieses Forum zum Mitlesen immer sehr mochte.


    Also es ist so, dass ich vor einem halben Jahr von einem Mann in einem Forum angeschrieben wurde. Es entwickelte sich schnell ein intensiver Schreibkontakt, bei dem wir uns gegenseitigen Rückhalt gaben, sexuelle Fantasien austauschten (das war das erotischste, was ich bisher erlebt habe) und einfach auf humorvolle Weise die Zeit miteinander genossen haben. Das ging genau 3 Monate gut. Es war immer so, dass er mir partout nicht seinen Vornamen verraten wollte und auch meinte, dass sich keiner von uns verlieben sollte, da er in einem Nachbarland weit entfernt von mir wohnt und keine Sehnsucht entstehen sollte. Wir haben viel persönliches ausgetauscht sonst gedanklich und meinten auch, dass wir den virtuellen Kontakt gerne halten wollen würden, selbst wenn wir Partner irgendwann hätten, da wir uns so schätzten.


    Nach den 3 sehr schönen Monaten war es dann so, dass er nach der Coronazeit zu Hause zurück ins Büro musste wieder zeitweise. Er meinte, er sei beruflich sehr eingespannt und überfordert. Keine Ahnung, mir kam es irgendwie wie eine Ausrede vor, zumal er oft während der Arbeit mit mir sonst geschrieben hat, mal mehr mal weniger lang. Er hat sich von mir distanziert und kaum noch gemeldet. Irgendwann ging es mir auch einfach nur auf die Nerven, dass er nie irgendetwas persönliches preisgeben wollte und darauf bestand, dass wir uns nie sehen sollen. Ich schickte ihm ein paar Sprachnachrichten, er wollte mir auch nie seine Stimme zeigen, nichts. Keine Ahnung, ob ich ihn zu sehr unter Druck gesetzt habe, aber ich habe da schon Gefühle entwickelt und sie ihm auch gestanden. Habe aber weder von Verliebtheit oder gar Liebe gesprochen.

    Auf jeden Fall verschob er seine Antwort darauf um die 2 Wochen, für sexuelle Zwischennachrichten oder um mir in einem langen Text kalrzumachen, dass er beruflich eingespannt und überfordert ist, hat er aber Zeit gefunden. Mir war das zu blöd, habe mich für dumm verkauft gefühlt und den Kontakt dann abgebrochen. Er meinte da nämlich inmitten ein paar anderer, wirklich dummer Ausreden, er müsste bald wahrscheinlich auf einem anderen Kontinent arbeiten etc. Statt mir einfach zu sagen, dass er nicht genauso fühlt, hat er so oft um den heißen Brei rumgeredet und sich nie zu meinem Gefühlsgeständnis geäußert.


    Als ich den Kontakt abgebrochen habe, hat er sich auch schnell gelöscht in dem Forum, obwohl er dort seit Jahren angemeldet war. Allerdings hat er nie Beiträge geschrieben, fand ich auch irgendwie komisch.


    Es ist nicht so, als hätte ich kein Leben oder so, aber ich vermisse ihn. Vermisse das von damals einfach und habe mich zum Ende hin einfach abserviert gefühlt und verstehe nicht, wieso manche Menschen einfach nicht sagen, wie es ist, sondern einen auf dumme Art und Weise hinhalten. Das hat mich sehr verletzt und beschäftigt mich immer noch manchmal. Ich hatte selten so starke Gefühle für jemanden - auch, wenn ich ihn weder gesehen noch mal sprechen gehört habe. Die ganze Atmosphäre von damals war einfach wunderschön.


    Kennt jemand sowas? Es fällt mir schwer, damit komplett abzuschließen, zumal ich keine Logik hinter seinem Verhalten erkennen konnte. Ich musste mir das mal von der Seele schreiben :°( Bin dankbar für jeden Beitrag.

  • 32 Antworten

    Du hast nicht für ihn, sondern für eine Fantasie Gefühle entwickelt. Hinter der Schreiberei könnte sonstwer stecken! Du kennst die Person ja gar nicht. Dass du ihn weder hören noch sehen solltest, ist auch verdächtig.

    (Sieh dir im Internet auf mtv mal ein paar Folgen von Catfish an)

    Sexuell hast du ausgedient. Und du hast es auch nie ernst genommen, was er schrieb, nämlich Kontakt nicht erwünscht.


    Du fantasierst dir was zurecht, es hätte mit IHM so toll klappen können. Solche Männer sind aber mit so etwas wahrscheinlich noch mit 25 anderen Frauen "drauf" und wenn langweilig geworden, wird die nächste angeschrieben. Immer erst gut Wetter, immer so, dass es den Anschein hat, es paßt. Das ist Masche.


    Und Männer haben ja Erfolg damit, sieht man ja an dir. Du bist ja auch drauf geflogen...


    Ich käme gar nicht auf die Idee, mit wildfremden Männern, in der Ehe vermutlich extremst gelangweilt, sexuelle Dinge auszuplaudern, wobei der sich einen runterholt...


    Nun ja, jeder Jeck ist anders, aber ich ich wäre mir da extremst zu schade für.

    Abhaken, aufstehen, Nase putzen und weiter im Leben. Vielleicht mal mit jemandem im real life....

    Shojo schrieb:

    Sehr gut möglich, dass "er" eine Frau ist. Gibt’s oft.

    Zugegeben, dafür gab es ein paar Anzeichen, aber ich wollte nicht so recht dran glauben :S Ich sollte ihn oder sie wohl wirklich abhaken, aber es fällt ein wenig schwer, wenn man sozusagen im Dunkeln gelassen wurde und er oder sie am Ende nicht auf mein kleines Gefühlsgeständnis reagiert und immer abgelenkt hat.

    Tja, so ist das im Netz. Ich denke aber, dass Frauen das viel, viel öfter machen als du das jetzt erlebt hast. Ghosting und so.

    RiverHaze schrieb:

    habe mich für dumm verkauft gefühlt

    Das finde ich nicht gerechtfertigt, er scheint dir ja von Anfang an klargemacht zu haben, dass es ein recht anonymer Schreibkontakt ist und nicht mehr werden würd. Dafür, dass du trotzdem Gefühle entwickelt hast, kannst du nichts. Aber du kannst ihm nicht vorwerfen, dass er nicht von dem abgerückt ist, was er dir von Anfang an klargemacht hat.

    BenitaB. schrieb:

    Und du hast es auch nie ernst genommen, was er schrieb, nämlich Kontakt nicht erwünscht.

    So sieht es leider aus.

    RiverHaze schrieb:

    Ich hatte selten so starke Gefühle für jemanden

    Vermutlich gerade deshalb. Du kanntest die reale Person nie, da ist es leicht jemanden aufs Podest zu heben.

    RiverHaze schrieb:

    Statt mir einfach zu sagen, dass er nicht genauso fühlt, hat er so oft um den heißen Brei rumgeredet und sich nie zu meinem Gefühlsgeständnis geäußert.

    Keine Antwort ist auch eine, oder?
    Vermutlich war der Restanstand einfach noch zu hoch, um dir nochmal verbal reinzuballern: Ich will aber nix von dir!

    Das könnte sich bei dir auch um eine Form des Lovescams halten.

    Lovescammer melden sich überall an, schreiben aber selten was und versuchen die Leute zu Whatsapp zu lotsen, oder fragen nach der e Mailadresse.

    Oft wird der Kontakt abgebrochen wenn festgestellt wird, dass der oder die Umworbene knapp bei Kasse ist.

    Facebook ist ein Eldorado für Lovescammer, aber wer sich etwas Mühe gibt hat ziemlich schnell raus, ob der oder die Angebetete ein Lovescammer ist.

    Ich habe mich auch mal online in jemanden verliebt, in den ich mich real niemals verliebt hätte. Rein schreibtechnisch ergab sich ein völlig anderes Bild, als ich in Wirklichkeit von dem Typen hatte. Ich hielt ihn auch für 30 Jahre älter....es ist immer ein Schock, dann die Realität zu sehen..

    Dassselbe ist mir auch auf Kumpelebene im Netz passiert, dass ich die ganze Zeit von jemandem laut Nickname dachte, ich schreibe mir mit einem Kerl, und das seit vielen Wochen, so dass schon eine richtige Schreibbeziehung entstanden war und dann, als das erste mal der echte Vorname fiel, stellte sich heraus, dass es eine Frau war.

    Ok, weiter nicht schlimm, aber trotzdem extrem komisches Gefühl, weil man sich dann, auch wenn es nur Kumpelschaft ist, im Kopf irgendwie ganz umstellen muß. Es ist halt nie einfach nur egal, ob Mann oder Frau. Netzbekanntschaften können eine trügerische Sache sein, aber ich kenne auch einige aus damaligen Chats, die geheiratet haben und heute eine Familie mit mehreren Kindern haben. Im Chat kennengelernt.

    Das Netz ist anonym, du kennst diesen Typen nicht persönlich, du bist auf schöne Worte herein gefallen. Abhaken und vergessen! Suche dir deine Freunde in der Realität aus, je mehr Lebenserfahrung du hast, umso besser lernst du es, Menschen richtig einzuschätzen. Viele Menschen gebrauchen nicht nur schöne Worte, sondern werden beleidigend und ausfallend, das Netz garantiert eine Anonymität, man kennt sich nur virtuell und nicht persönlich, dann wird der Frust abgelassen. Falle nicht auf schöne oder böse Worte herein, suche dir Freunde, worauf du dich verlassen kannst und die zu dir stehen, im wahren Leben.

    Shojo schrieb:

    Sehr gut möglich, dass "er" eine Frau ist. Gibt’s oft.

    Echt? Umgekehrt, joa, gerade im Netz. Aber von der Variante hab ich bisher noch nie gehört.

    Vielleicht sind es Transgender?

    In England wurde eine junge Frau verurteilt, die sich jungen Mädchen gegenüber als Mann ausgegeben hat und sogar mit ihnen im Bett war.