Zitat

    Wir armem Männer, sind der Gefühlswelt der Frauen ausgeliefert.

    Naja, Selbstmitleid hilft aber auch nicht. Andersrum haben Frauen eben auch die psychischen und physischen Veränderungen durch die Hormone zu ertragen. War bei meiner Frau auch so das die Pille ihre Sexualität massiv gedämpft hat.


    Pille absetzen heißt aber übrigens nicht das man unbedingt ein Kind nach dem anderen Zeugen muss, das ist doch Irrsinn. Es gibt soviele Methoden zur Verhütung, niemand muss sofort Schwanger werden nur weil sie die Pille nicht mehr nimmt.

    @ Nordi84,

    das hast Du etwas falsch verstanden. Wir wollten Kinder, deshalb ist sie auch schwnger geworden. Nicht "ausversehen" weil sie die Pille abgesetzt hat.


    Und mit Selbstmitleid hat das in meinen Augen wenig zu tun. Natürlich sind wir Männer in dieser Hinsicht "ausgliefert", da wir nichts beinflussen können, wenn die Frau aufgrund ihrer hormonellen Verhütung "anders" fühlt. Wir können höchstens darauf achten dass wir uns nur auf Frauen einlassen, die zum Zeitpunkt des Kennenlernens nicht hormonell verhüten. Aber das wäre natürlich auch etwas übertrieben. Und wahrscheinlich/hoffentlich ist das auch nicht bei allen Frauen so...

    @ Hatschepsut_,

    eigentlich können Frauen auch nichts dafür.


    Die hormonelle Verhütung ist in meinen Augen Segen und Fluch zugleich. Wünschenswert wäre ein bewussterer Umgang, und vielleicht sollte Frau auch darüber nachdenken ob sie die Pille wirklich nehmen MUSS wenn Sie Single und auf Männersuche ist. Wenn Frau dann auf einen Mann steht, ohne dass sie hormonell verhütet, ist das "echter".

    Zitat

    Die hormonelle Verhütung ist in meinen Augen Segen und Fluch zugleich. Wünschenswert wäre ein bewussterer Umgang, und vielleicht sollte Frau auch darüber nachdenken ob sie die Pille wirklich nehmen MUSS wenn Sie Single und auf Männersuche ist. Wenn Frau dann auf einen Mann steht, ohne dass sie hormonell verhütet, ist das "echter".

    Verstehe ich dich richtig: Wenn Frau Single ist, soll sie die Pille absetzen und in der Beziehung diese dann wieder nehmen? Macht doch auch keinen Sinn, denn dann hast du wieder das Problem mit der möglichen unterschiedlichen Wahrnehmung. Zumal ja viele Männer Kondomen in der Beziehung auch nicht freudig gegenüberstehen, sondern das Stück Gummi als eher lästig empfinden.


    Davon einmal abgesehen ist das für den weiblichen Körper auch nicht gut, wenn die Pille zwischendurch abgesetzt wird. Und gerade in jüngeren Jahren kann eine Beziehung ja mal nur ein Jahr oder zwei Jahre dauern.

    @ Hatschepsut_,

    dass Frau die Pille dann in der Beziehung wieder nehmen soll hab ich nicht gesagt. Wenn Sie es denn täte und dann aufgrund anderer Hormonwirkung den Partner auf einmal nicht mehr "will", dann ist es aber nicht "echt". Sie kann die Pille dann wieder absetzen. Andersherum ist das Dilemma.

    Zitat

    Zumal ja viele Männer Kondomen in der Beziehung auch nicht freudig gegenüberstehen, sondern das Stück Gummi als eher lästig empfinden.

    Ich bin ne Frau und finde Kondome auch lästig und abtörnend.

    Ich weiss, dass es auch Männer gibt, die wegen des Geruchs der Frau die Beziehung aufgeben. Mein Sohn trennte sich von seiner Freundin wegen deren Geruch, nachdem sie intim waren. Nein, die Frau war nicht unsauber - ihr persönlicher Geruch stiess ihn ab.


    Jetzt hat er - Jahre später - wieder eine Frau gefunden, die guuuut riecht, wie er mir sagte.

    AB, die Pille ist aber nicht dazu da, andauernd abgesetzt zu werden.


    Reizende, ist ja auch völlig legitim. Aber zu erwarten, dass Frau dann eben Pille munter nimmt und wieder absetzt, ist dennoch keine gesunde option. Und sich als Opfer weiblicher Hormone zu sehen, ist noch grotesker

    Hatschepsut_, dass die Pille andauernd genommen und wieder abgesetzt werden soll hab ich nie gesagt. Meiner Meinung nach sollte die Pille überhaupt nicht genommen werden. Außerdem gehört in den Beipackzettel dass die hormonelle Wirklung Einfluss auf die Partnerwahl hat, was dann erst so richtig schlimm ist, wenn eine jahrelange Beziehung dadurch zerstört wird. Für eine Frau, die dann auf einmal ganz anders fühlt, ist das vielleicht nicht weiter dramatisch, es ist dann eher eine Erleichterung die Beziehung zu beenden. Für den Mann, dessen Gefühle sich nicht geändert haben, aber umso mehr.

    Zitat

    Aber zu erwarten, dass Frau dann eben Pille munter nimmt und wieder absetzt, ist dennoch keine gesunde option. Und sich als Opfer weiblicher Hormone zu sehen, ist noch grotesker

    Ja, definitiv.

    Zitat

    Außerdem gehört in den Beipackzettel dass die hormonelle Wirklung Einfluss auf die Partnerwahl hat, was dann erst so richtig schlimm ist, wenn eine jahrelange Beziehung dadurch zerstört wird. Für eine Frau, die dann auf einmal ganz anders fühlt, ist das vielleicht nicht weiter dramatisch, es ist dann eher eine Erleichterung die Beziehung zu beenden. Für den Mann, dessen Gefühle sich nicht geändert haben, aber umso mehr.

    Das ist das geringste Übel im Hinblick auf mögliche Nebenwirkungen dieser Hormonbombe.

    Für mich persönlich habe ich auch mit hormoneller Verhütung abgeschlossen. Ich muss aber sagen, dass meine Gefühlslage unter der Pille wesentlich stabiler war, als wenn ich wie in den letzten Jahren den Hormonschwankungen des natürlichen Zyklus ausgeliefert bin ;-D


    In der zweiten Zyklushälfte riecht mein Partner für mich lange nicht so gut wie in der ersten Zyklushälfte, ich bin generell empfindlicher und fühle mich leichter angegriffen und nach dem Eisprung kann ich mit Zungenküssen oder leidenschaftlichem Sex sehr viel weniger anfangen, als in der Zeit vor dem Eisprung. Irrationale Trennungsgedanken hatte ich zum Glück nur ein einziges Mal, als mich mein PMS sehr stark gebeutelt hat. Und das auch nur einen schrecklichen Nachmittag lang. An sowas kann ich mich aus meiner Pillenzeit nicht erinnern. Da war alles ein wenig gedämpfter. Sowohl die positiven, als auch die negativen Aspekte.


    Und ob sowas unbedingt in den Beipackzettel rein muss..? Dass die hormonellen Gegebenheiten die Partnerwahl mehr oder weniger mit beeinflussen können, das weiß man ja eigentlich aus dem Biologieunterricht, oder? Ist ja kein Geheimnis.