@ Melete:

    Unter der Woche eher weniger aufgrund der Wochenendbeziehung. Wir sehen uns meistens ab Freitag Nachmittag, außer es passt aus irgendeinem Grund freitags nicht. Dann fahren wir entweder gemeinsam zu mir und Samstag Nachmittag zu ihm, oder ich komme dann an Samstag zu ihm. Ich bleibe dann bis Montag früh und fahre von ihm aus in die Arbeit. Wenn wir zu mir fahren gehen wir meistens freitags zusammen Einkaufen oder manchmal was essen. Abends schaut er streams auf meinem PC und ich schaue fern, allerdings liegt er dabei wenigstens bei mir auf der Couch. Samstag machen wir manchmal was mit meiner Familie oder ich erledige meine Hausarbeit zu Hause. Dann packe ich wieder und wir fahren zu ihm. Bei ihm zu Hause zockt er natürlich dann.


    Es gibt aber auch Wochenenden wo ich in erst samstags zu ihn komme, da zockt er dann das ganze Wochenende. Dann gibt's es aber natürlich auch Wochenenden wo wir zb samstags mal in die Therme fahren oder wo eingeladen sind... Je nachdem was halt ansteht.

    @ Hanca:

    Ich bin da ganz bei dir, ich kann es auch nicht nachvollziehen dass jemand so lange in den PC schauen mag. Aber das werden eingefleischte Zocker anders sehen ;-) und er sagt dann immer das ist eben sein Hobby, andere gehen jeden Abend die Woche Fussballtraining und haben an Wochenende dann Match. Ost natürlich auch was dran. Er hat seine Arbeit und er geht zb auch mit wenn wir bei unseren Familien eingeladen sind oder was ausmachen. Und er kann den PC durchaus auch mal mehrere Tage ausgeschaltet lassen wenn er zb auf ein Festival fährt oder sonst was macht was ihm Spass macht, da meint er vermisst er das Spielen auch nicht. Ich glaube er kann sich zu Hause einfach nicht anders beschäftigen. Deshalb hab ich auch geschrieben ich weiß nicht wo die sucht beginnt das ist echt schwer einzuschätzen...

    Schneeflocke


    Suchtverhalten ist ein schleichender Übergang.


    Je häufiger er das Spiel dem realen Leben vorzieht, umso sicherer kannst du sein, dass es eine Sucht ist.


    Du solltest das bei allen wichtigen Entscheidungen im Blickfeld behalten, damit du nicht unglücklich wirst.


    Das Ansprechen macht wahrscheinlich wenig Sinn. Jeder Süchtige bestreitet seine Sucht so lange es geht.

    Du hattest in einem Deiner Beiträge erwähnt, dass Dein Freund ein langfristiges Projekt verfolgt, nämlich Einstaller für Pferde zu werden. Ihr beide seid jetzt wie Du erwähnt hast 29 Jahre.


    Für welchen Zeitrahmen ist dieser Wunsch für das Pferde-Einstaller-Projekt eingeplant? Da ich beruflich einiges vom Thema verstehe, weiß ich, dass so ein Ziel nicht mal eben einszwei fix umgesetzt ist.


    Vielleicht wäre das bereits ein Anreizpunkt, sich langsam von der Zockersparte zunehmend auszuklinken und für das spätere Ziel Recherche und Sondierungen vorzunehmen. Mit so einem Projekt wird dann nämlich sehr wenig Zeit bleiben, um sich der Zocker-Szene noch über Stunden widmen zu können. Wer das in Qualität und Tierart gerecht in Angriff nehmen will, wird viel seiner freien Zeit für Tier und Mensch in Ansatz bringen müssen, damit es sich zum einen wirtschaftlich rechnet und allen Beteiligten Spaß macht.


    Vielleicht findet ihr über dieses Ziel mehr partnerschaftliche Gemeinsamkeit und Paarnähe, die in meiner Wahrnehmung aktuell zu Deinen Ungunsten verschoben ist bzw. fehlt.


    Aus Angst Dich weiter zurückzunehmen halte ich im Übrigen für keine sinnvolle Strategie. Es gibt die große Gefahr, wenn nach dem Umzug für Dich klar wird, dass sein Zeitmanagement in Bezug auf den PC keine Änderung erfährt, dass Deine auch jetzt schon vorhandene Unzufriedenheit mehr Nachschub erfährt. Jemand, der sich in den eigenen vier Wänden nicht anders zu beschäftigen weiß, als über Zockerspiele - hmmm und ansonsten die große Langeweile ....und nun versuchst Du Dich sogar dem noch anzupassen, damit es mehr Paarleben geben kann!!

    ":/


    Ich kenne PC-Familien, in denen auch nach der Familiengründung wenig andere sinnvolle Beschäftigung Platz gefunden hat, weil ein Elter oder beide leidenschaftliche Gamer geblieben sind, obwohl sich das Zusammenleben erweitert hat über die Kids. Kinder bereits frühzeitig an den Umgang mit dem PC gewöhnt wurden, damit sie sich zunehmend selbst beschäftigen können. Nicht, dass ich jetzt "Horrorszenarien" aufbauen will, aber so selten ist das als Zukunftsperspektive leider auch nicht bei sehr intensiv ausgeprägter Spielherzleidenschaft.


    Deswegen redet jetzt zu diesem Zeitpunkt ehrlich über eure Vorstellungen von Partnerschaft und den angestrebten Zeitrahmen für deren Umsetzung von Fernzielen, sonst gibt es für beide vielleicht ein böses Erwachen, wenn sich Hoffnungen und Wünsche im gemeinsamen Zusammenleben nicht erfüllen können.

    @ DieDosismachtdasGift:

    Das sind nur mal Zukunftspläne die noch nicht sehr konkret sind, aber es wäre halt sein Traum. Die Idee grundsätzlich wäre da gut aber derzeit fehlt mir absolut das Vertrauen in den Weiterbestand der Beziehung um da konkrete Pläne zu schmieden....

    Ja er ist früher selbst geritten und seine Großeltern haben eine Landwirtschaft wo es früher auch Pferde gab. Er hatte immer den Traum die Liegenschaft zu übernehmen und dort einen Stall für Einsteller zu machen. Wie gesagt wir sind beide große Tierliebhaber und ich bin früher auch geritten, weshalb ich mir das sogar vorstellen könnte.

    Schneeflocke1234

    Zitat

    Es gibt aber auch Wochenenden wo ich in erst samstags zu ihn komme, da zockt er dann das ganze Wochenende. Dann gibt's es aber natürlich auch Wochenenden wo wir zb samstags mal in die Therme fahren oder wo eingeladen sind... Je nachdem was halt ansteht.

    Habt ihr auch ein Sexualleben?

    Zitat

    Ich hab ihn auch gefragt was er eigentlich noch will da ich eigentlich der Meinung bin ihm eh in jeglicher Hinsicht schon entgegen zu kommen und ob er meint dass so eine Freundin wie er sie sich vorstellt überhaupt existiert, woraufhin er meinte ich hätte eh Recht, eine Freundin die gleich ist wie ich und zusätzlich noch seine Interessen teilt wäre wohl zu perfekt. Also scheinbar ist er sich da selbst unsicher was er eigentlich will ...

    Das ist keine Unsicherheit. Er meint, dass es unwahrscheinlich ist, dass er eine Freundin findet, die Zocken im gleichen Sinne wie er hat. Das heißt für mich, würde er so eine finden, wäre sie erste Wahl. Heißt, du bist zweite Wahl. Ich weiß nicht, ob das für dich auch dazu gehört, dass man eine Beziehung schon da als "Kompromiss" anfängt und zweite Wahl für dich okay ist. Vielleicht ist er für dich ja auch nur zweite Wahl.

    Zitat

    Ich bin da ganz bei dir, ich kann es auch nicht nachvollziehen dass jemand so lange in den PC schauen mag. Aber das werden eingefleischte Zocker anders sehen und er sagt dann immer das ist eben sein Hobby, andere gehen jeden Abend die Woche Fussballtraining und haben an Wochenende dann Match. Ost natürlich auch was dran. Er hat seine Arbeit und er geht zb auch mit wenn wir bei unseren Familien eingeladen sind oder was ausmachen. Und er kann den PC durchaus auch mal mehrere Tage ausgeschaltet lassen wenn er zb auf ein Festival fährt oder sonst was macht was ihm Spass macht, da meint er vermisst er das Spielen auch nicht. Ich glaube er kann sich zu Hause einfach nicht anders beschäftigen. Deshalb hab ich auch geschrieben ich weiß nicht wo die sucht beginnt das ist echt schwer einzuschätzen...

    Nein, das ist gar nicht schwer einzuschätzen. Er ist süchtig.


    Letzlich ist es auch egal, ob er süchtig ist oder nicht, wenn du damit zufrieden bist, dein Leben damit zu verbringen, ihn 95 % eurer gemeinsamen Zeit beim Zocken zuzusehen, dann macht es Sinn, mit ihm zusammenzuziehen. Deine Kompromissbereitschaft wird nämlich nie reichen. Er wird trotzdem immer wieder unzufrieden sein, weil du einfach nicht seine Traumfrau bist. Unsicher ist er nur darin, ob er bei diesem Kompromiss bleibt oder sich gleich nur dem Zocken widmet.

    Zitat

    Das sind nur mal Zukunftspläne die noch nicht sehr konkret sind, aber es wäre halt sein Traum.

    Traum, wie Träumerei oder tut er irgend etwas dafür?

    Wir haben gerade geredet und er sagte er wird drüber nachdenken, wie wir gemeinsame Paarzeit verbringen können mit einer Aktivität die für ihn auch passt.... mal schauen ob ihm was einfällt. Und wir werden darauf achten dass wir gemeinsam Essen und nicht mehr vorm PC ... immerhin mal ein Anfang. Ich hab ihm aber auch gesagt dass er mir mit diversen Ausflügen und Aktivitäten usw auch mehr entgegenkommen muss, und wenn es zb nur zwei gemeinsame Stunden Sport oder mal Kino am Abend ist. Ich denke wir müssen einfach Dinge finden die für ihn nicht komplett doof sind, wie in spazieren gehen, sondern die für ihn zumindest so in Ordnung sind dass er sie gerne mitmacht... wir werden sehen

    Dann mach Deinem Kerlchen klar, dass man auf die 30 zugehend mit den Träumen mehr Realitätssinn verbinden sollte. Er ist heute jung, tatkräftig und kann loslegen.


    Es gibt Träume, die sollte Mann nicht zu lange vertagen, schon gar nicht, wenn man eine Partnerin an seiner Seite hat, die diese teilt und mitverfolgen würde. Manch einer glaubt ewiglich Zeit zu haben und verkennt, dass das Leben nicht auf seine Chancen wartet, wenn sie nicht aktiv ;-) angepackt werden. ]:D

    Zitat

    Ja er ist früher selbst geritten

    Wenn man beruflich etwas mit Tieren machen will, muss man auch Erfahrungen sammeln.


    Die Erfahrungen in der Kindheit reichen da nicht, sonst bleibt das ein Traum.


    Vielleicht findet ihr beim Reiten ein gemeinsames Hobby, welches deinen Freund wieder mehr ins reale Leben bringt.

    @ Melete:

    Wir haben natürlich auch ein Sexualleben, das aber aufgrund der derzeitigen Situation natürlich besser sein könnte.


    Und zweite Wahl zu sein kommt für mich natürlich nicht in Frage und er ist das für mich auch nicht. Ich habe seine Bemerkung aber derart verstanden dass er rein hypothetisch überlegt hat ob eine Beziehung mit einer Partnerin mit gleichen Interessen nicht mehr Zukunftsaussichten hätte bzw ob eine Beziehung wie unsere , bei der beide so ubterschiedliche Interessen haben, auch längerfristig funktionieren kann.


    Der Pferdestall ist derzeit nur Theorie, da erst geklärt werden muss, ob die Flächen dafür überhaupt zur Verfügung stehen bzw konkret gesagt ob er die Liegenschaft überhaupt bekommt. Daher gibt es noch keine konkreten Pläne. Die Idee wäre die gewesen die nächsten paar Jahre anzusparen und dann den Plan umzusetzen, sofern er eben die Flächen bekommt.


    Weil das vorher jemand angesprochen hat, ich würde bei einem Zusammenzug nicht meine Wohnung aufgeben und könnte nirgendwohin zurück, sondern ich hätte immer die Möglichkeit dorthin zurückzuziehen wo ich jetzt wohne. Nur tue ich mir sicher keinen Umzug an wenn mein Partner Zweifel hat und zieht dann nach ein paar Monaten vielleicht wieder zurück....

    @ Hanca:

    Er hat quasi seine gesamte Kindheit am Bauernhof der Großeltern verbracht und hilft ihnen auch jetzt noch zb mit Waldarbeiten, Brennholz machen, Silo führen, usw. Also es ist nicht so dass er gar keine Ahnung von Landwirtschaft hat ;-) Geritten ist er schon länger nicht mehr aber evtl wäre es eine Idee mal eine Reitstunde zu nehmen, wäre ja gespannt ob er sich drauf einlässt...