Gemeinsame Zukunft vs. Abenteuer versäumen

    Hallo,


    ich stecke in einer ziemlichen Misere und daran bin ich vermutlich nicht unschuldig.


    Vor ca. 4,5 Jahren habe ich mich von meinem Freund getrennt. Es lief einfach nicht mehr und ich steckte in einer verfahrenen Situation – mit meiner Dissertation kam ich nicht weiter und die Beziehung stellte mich nicht mehr zufrieden.


    Mit einem Arbeitskollegen habe ich mehr und mehr Zeit verbracht. Er promovierte zu der Zeit schon im Endspurt und hatte an seiner Fernbeziehung zu knabbern. Seine Partnerin ist nach dem Studium, sie hat nur studiert und nicht promoviert, 700 km weit weg gezogen. Er ist ein begnadeter Wissenschaftler und wir haben mehr und mehr Zeit miteinander verbracht und ich wollte ihn, denn er hörte zu und konnte mir behilflich sein. Das war vor 4 Jahren. Ich habe schon Einfluss auf die Trennung von seiner Ex-Freundin gehabt. Dabei hätte sie fast alles für ihn getan und er hat auf Grund der Entfernung und damit es schnell ging, die Beziehung am Telefon und per E-Mail beendet. Ich weiß, dass ich nicht ganz nett.


    Von nun an waren wir zusammen. Er ging nach Beendigung seines Promotionsstudiums an eine andere Uni und ich blieb zurück. Mir ging es psychisch immer schlechter und der berufliche Druck wurde größer. Alleine war ich diesem nicht gewachsen. Es folgten Verhaltenstherapien um damit umzugehen.


    Nun bin ich zu ihm gezogen, mit seiner Hilfe habe ich meine Arbeit beendet und direkt im Anschluss eine Anstellung gefunden.


    Seine Ex-Freundin, er sagte ihr nach der Trennung, dass ein normaler Kontakt bestimmt bald wieder möglich wäre, meldete sie sich hin und wieder (gratulierte ihm zum Geburtstag, wünschte frohe Festtage...). Er hat auch noch Sachen von ihr, z.B. noch einige Urlaubsfotos. Ich wollte nicht, dass die beiden Kontakt haben und auf mein anraten hin hat er den Kontakt komplett abgebrochen. Er reagiert auf keine Nachricht. Mittlerweile meldet sie auch nicht mehr.


    Nun weiß ich nicht ob die Gefühle für eine gemeinsame Zukunft stark genug sind. Ich habe ihm viel zu verdanken, er ist ein aufrichtiger, ehrlicher, liebevoller und hilfsbereiter Mensch – aber gemeinsam mit ihm alt werden kann ich nicht. Ich habe Angst zukünftige Abenteuer in meinem Leben zu versäumen. Auf der anderen Seite mag ich ihn und wir sind zusammengewachsen.


    Darf man Mitte 30 noch eine Beziehung beenden mit dem Hintergedanken etwas zu versäumen? Oder sind das nur Ausreden für Personen im Alter zwischen 20 und 30?


    Wie kann ich diesen Gedanken los werden und mit ihm langfristig glücklich werden und eine gemeinsame Zukunft haben?


    War der Start und somit die Basis der Beziehung einfach nicht gut (Trennung von Freundin wg. mir) um eine gemeinsame Zukunft zu haben? Habe ich durch mein Verhalten vor der Beziehung eigentlich schon Steine für die Zukunft in den Weg gelegt?


    Reta

  • 13 Antworten
    Zitat

    Darf man Mitte 30 noch eine Beziehung beenden mit dem Hintergedanken etwas zu versäumen? Oder sind das nur Ausreden für Personen im Alter zwischen 20 und 30?

    Mitte 30 geht gar nicht. Erst in der Midlife-Crisis wieder. ;-)

    Du würdest jz alles kaputt machen... zuerst heiratet man, bekommt Kinder, lässt sich scheiden, hat nen neuen freund, bekommt Kinder , trennt sich, wird Oma, hat nen neuen Freund, trennt sich und dann stirbt man....


    So machens alle, somit musst du es auch, sonst verpasst Du was...... also wart no a bissel ......

    Zitat

    Wie kann ich diesen Gedanken los werden und mit ihm langfristig glücklich werden und eine gemeinsame Zukunft haben?

    Den Gedanken hast du doch gar nicht. ;-) Eher im Gegenteil, du scheinst (zu recht oder unrecht) zu vermuten, dass du langfristig mit ihm unglücklich wirst, weil er dir (bzw. dir mit ihm) zu langweilig wird.

    Zitat

    War der Start und somit die Basis der Beziehung einfach nicht gut (Trennung von Freundin wg. mir) um eine gemeinsame Zukunft zu haben? Habe ich durch mein Verhalten vor der Beziehung eigentlich schon Steine für die Zukunft in den Weg gelegt?

    Das sind wohl eher Ausreden, die du dir da zurecht legst... Also nein, ich glaube nicht, dass das für die aktuelle Situation eine Rolle spielt.


    Eher wirkt es noch so als hätte er seine Schuldigkeit getan, weil deine Diss jeztzt erledigt ist. ":/


    BTW:

    Zitat

    mit seiner Hilfe habe ich meine Arbeit beendet

    Ich hoffe er hat dir wirklich nur ein bisschen geholfen und nicht etwa für dich geschrieben oder gedacht. :-/ Eine Diss sollte man nämlich schon selbst verfasst haben.

    Reta

    Ich denke das es für das Credo "nichts auslassen" mit Mitte 30 etwas spät ist. Deine besten Zeiten sollten diesbezüglich schon hinter dir liegen. Jetzt solltes du deinen Mann fürs Leben so langsam mal gefunden haben. Es sollte dir nicht mehr um Abenteuer gehen, sondern um eine ersthafte Beziehung, mit einem Mann der dir in der Vergangenheit am besten gefallen hat.


    Und ach was sage ich; den scheinst du ja schon gefunden zu haben. Genieße die Zeit und Zukunftspläne mit deinem Mann. Schließlich bist du doch extra zu ihm gezogen. Er hat extra mit einer anderen Frau schluss gemacht; die noch zwischen euch stand. Warum zweifelst du noch an einer glücklichen Beziehung mit ihm? Für mich scheint er die Liebe deines Lebens zu sein! Werde glücklich mit ihm!


    Ich wünsche euch auch weiterhin noch viel Erfolg in euer beider Leben und Partnerschaft! :-x

    Zitat

    Darf man Mitte 30 noch eine Beziehung beenden mit dem Hintergedanken etwas zu versäumen? Oder sind das nur Ausreden für Personen im Alter zwischen 20 und 30?

    Was ist das denn für eine unsinnige Frage? Für eine Trennung aus welchen Gründen auch immer gibts keine Altersgrenze. Manche Paare trennen sich heutzutage, wenn beide in Rente sind, da könnte man ja auch sagen "Ist doch egal, das Leben ist doch eh gelaufen" :|N


    Und nachdem du das hier schreibst

    Zitat

    gemeinsam mit ihm alt werden kann ich nicht.

    ist die Alternative doch nur die Trennung. By the way, warum kannst du mit ihm nicht gemeinsam alt werden?


    Und was dahinter steckt

    Zitat

    Ich habe Angst zukünftige Abenteuer in meinem Leben zu versäumen.

    würde mich auch interessieren. Was für eine Art Abenteuer steht bei dir denn an?

    Zitat

    Ich habe ihm viel zu verdanken, er ist ein aufrichtiger, ehrlicher, liebevoller und hilfsbereiter Mensch

    Auch wenn es echt blöd gelaufen ist – ich nehme mal an, dass du ihn nicht absichtlich ausgenutzt hast, um ihn nun zu entsorgen – für mich würde das für eine Partnerschaft nicht ausreichen.

    Wanderfalke

    Zitat

    Warum zweifelst du noch an einer glücklichen Beziehung mit ihm? Für mich scheint er die Liebe deines Lebens zu sein! Werde glücklich mit ihm!

    Diese Aussage nehme ich in meine Top 3, der wirklich bescheidensten Aussagen im Bereich "Beziehungen" auf, die ich je gehört habe.


    Sie will nicht mit ihm alt werden, sie hat das Gefühl etwas zu versäumen – ergo ist er nicht der Mann, nicht die "Liebe ihres Lebens".

    Zitat

    Ich denke das es für das Credo "nichts auslassen" mit Mitte 30 etwas spät ist. Deine besten Zeiten sollten diesbezüglich schon hinter dir liegen.

    Und diese Bemerkung kommt in die Top 3, der wirklich bescheidensten Aussagen im Bereich "Alter", die ich je gehört habe.


    Zudem: Sie spricht nicht von "nichts auslassen" in der Hinsicht jetzt jeden Mann zu nehmen der nicht bei drei auf dem Baum ist.... – sondern sie spricht davon, dass sie nicht das Gefühl hat, dass sie so wie sie jetzt lebt, in dieser Beziehung in der sie jetzt lebt, bis ans Ende ihrer Tage leben will.

    Also meine Dissertation habe ich eigenständig erstellt. Er hat mich aber sehr unterstützt, wir haben uns fachlich ausgetauscht und er hat die Arbeit zuvor gelesen. Dafür bin ich ihm dankbar.


    Ich habe Angst noch Abenteuer zu versäumen, neue Wohnorte, eventuell noch noch einige Zeit im Ausland leben, spannende Urlaube...


    Zu Beginn war es mit ihm spannend, eine neue Beziehung, sich aufeinander einstellen... Und ja, er hat wegen mir mit seiner Ex-Freundin Schluss gemacht. Vielleicht habe ich ihn überrumpelt und es war über die große Entfernung zwischen ihm und seiner Ex auch nicht so "schwierig" in zu "motivieren" es zu tun. (Aber er hatte schon danach ein wenig an der Trennung zu knabbern; es war zwar das verflixte siebte Jahr – aber dennoch eine lange Zeit). Wir ergänzen uns gut.


    Aber ein wenig die Spannung und die mangelnde Aussicht auf Abenteuer und neue Herausforderung bringt mich ein wenig ins Grübeln.

    Zitat

    Ich habe Angst noch Abenteuer zu versäumen, neue Wohnorte, eventuell noch noch einige Zeit im Ausland leben, spannende Urlaube...

    Kann ich verstehen, ging mir auch immer wieder so. Eine Beziehung hat das nicht überlebt, meine momentane Beziehung schon. Das liegt daran, dass sich meine Prioritäten verschoben haben und wir auch beide recht kompromissbereit sind. Ich weiss, dass meinem Freund weder ein Auslandsaufenthalt noch Abenteuerurlaube ausserhalb Europas vorschweben, aber er lässt sich auch von mir begeistern, so dass beides absolut möglich wird. Aber wenn wir nicht mehr ins Ausland ziehen, dann wäre das für mich auch nicht mehr der Beinbruch. Vor allem ist es mir wichtiger, mit ihm zusammen zu sein, als um die Welt zu reisen wie in Singlezeiten noch möglich. Als wir ein halbes Jahr zusammen waren, habe ich immer noch (laut) mit der Idee gespielt, alleine ein Jahr um die Welt zu reisen. ??Davon abgesehen, dass es mir gesundheitlich nicht mehr möglich ist:?? Daraus wurde der Wunsch nach einem halben Jahr, dann drei Monaten... dann drei Monaten, davon dem mittleren Monat gemeinsam mit ihm... mittlerweile schreckt mich sogar die Idee ab, ihn einen Monat nicht zu sehen ;-)


    (Warum) Kannst Du mit Deinem jetzigen Partner nicht noch umziehen oder einige Zeit im Ausland leben, spannende Urlaube verbringen etc.? Mir ist schon klar, dass man als Forscher nicht alle Nase lang umzieht und sich seine Wohnorte auch eher nach Forschungsinstitutionen als nach der Nähe zum Meer aussucht, aber ein Auslandsaufenthalt ist doch nicht unmöglich? Und warum keine spannenden Urlaube?! Es ist doch auch DEINE Verantwortung, Deine Interessen und Lebensträume in die Beziehung einzubringen.


    Die Frage ist, wirst Du wirklich etwas versäumen, oder hast Du nur die Befürchtung? Warum machst Du deine spannenden Urlaube nicht mit Freunden, wenn er nicht mitmöchte? Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst, dass sich Eure Leben auf die Dauer vereinbaren lassen, dann passt es nicht. Finde ich nicht verwerflich, auch mit Mitte 30 nicht. Aber vielleicht machst Du Dir auch nur etwas vor – wie gesagt, Prioritäten können sich (sogar recht schnell) ändern. Und ich meine nicht, dass Du morgen auf einmal häuslich wirst, aber mein Fernweh z.B. hat sich innerhalb von zwei Jahren deutlich beruhigt, da spielten mehrere Faktoren rein.

    Reta

    Zitat

    Und ja, er hat wegen mir mit seiner Ex-Freundin Schluss gemacht.

    Auch wenn es wegen Dir war – es war und bleibt seine Entscheidung.

    Zitat

    Ich habe Angst noch Abenteuer zu versäumen, neue Wohnorte, eventuell noch noch einige Zeit im Ausland leben, spannende Urlaube...

    Zitat

    Aber ein wenig die Spannung und die mangelnde Aussicht auf Abenteuer und neue Herausforderung bringt mich ein wenig ins Grübeln.

    Mit ihm gemeinsam ist das Alles nicht möglich?

    Zitat

    Aber ein wenig die Spannung und die mangelnde Aussicht auf Abenteuer und neue Herausforderung bringt mich ein wenig ins Grübeln.

    Zitat

    Mit ihm gemeinsam ist das Alles nicht möglich?

    Das wundert mich auch. Aber ich vermute vielmehr, dass da zwar viel Sympathie und berufliches Interesse in der Beziehung steckt, aber zu wenig leidenschaftlich Liebe ...