Generationenkonflikt deluxe - mein Vater macht mich wahnsinnig

    bin verzweifelt...:°(


    kurz zur Vorgeschichte / zum Verständnis:

    meine Eltern haben ein Haus mit 1.500m2 Grund - welches sie mir 2014 notariell übertragen haben. Im Gegenzug mit lebenslanger Dienstbarkeit des Wohnrechts als Gebrauchsrecht für das Erdgeschoß (deren Wohnung) + GEMEINSAME Nutzung Garten, Garage, Carport mit zwei Abstellplätzen.

    Meine Eltern bewohnen das Erdgeschoß - ich und mein inzwischen Ehemann haben den alten bereits maroden Dachstuhl und Dach gegen einen neuen ersetzt und den ersten Stock des Hauses zu unserer Wohnung ausgebaut (haben also quasi ein Stockwerk aufs Haus draufgesetzt).

    Wir haben uns damals dazu entschieden mein Elternhaus auszubauen, da ich ein Einzelkind bin und es sowieso irgendwann mal bekommen hätte, davon abgesehen wollte ich einfach nicht zu weit wegziehen, da wenn meine Eltern mal alt sind und Hilfe brauchen ich da bin.

    (mein Mann hat 5 Geschwister, da ist es also nicht so schwerwiegend wenn er nicht direkt in der Nähe der Eltern wohnt, da dies schon die Geschwister tun). Mein Vater hat damals auch immer wieder darauf plädiert, dass wir doch ins Haus ziehen sollen, wir sollen doch nicht ungeschickt sein und uns das entgehen lassen....


    Gesagt! Getan!


    Wir haben von 2015-2017 das Haus aufgebaut und sind dann im November 2017 eingezogen.


    Zu Beginn alles supi - langsam fingen dann Unstimmigkeiten an.

    Für MICH der Stein des Anstoßes:

    Elektriker war bei uns für div. Arbeiten - mein Vater wollte von ihm auch da und dort eine Außenlampe montiert haben und auch im Zahlerkästen und der Garage wollte er eine eigene Steckdose für sein Notstromgerät - er sagte, dass das natürlich er zahlt.

    So - ein paar Wochen später kam seine Rechnung mit ca 700 Euro!

    Er - Nein! das zahle ich nicht - maximal die Hälfte, die andere Hälfte müsst ihr zahlen! Kommt ja auch euch zu Gute...


    WHAT?!?!?!?!:-o


    und ihr könnt auch sicher schon denken in welche Richtung es sich entwickelt...


    "kommt ja euch auch zu Gute!" ist seine Masche für alles!


    ABER wenn wir etwas erneuern weil er es die letzten Jahre und Jahrzehnte verschlampen ließ will er nichts beisteuern, denn es hätte ja noch gehalten bzw. hätte man ja noch nicht unbedingt erneuern müssen.


    Ebenso aktuelles Beispiel mit den Gemeindeabgaben die quartalsweise zu bezahlen sind:

    wir haben nun eine fette Nachzahlung erhalten, berechnet sei 2018 da die Liegenschaft aufgrund von nun einer zweiten Wohneinheit "aufgewertet" wurde - Nachzahlung für 2018 bis jetzt rund 700 Euro + die normalen Kosten fürs Quartal sind wir bei rund 1.100 aktuell.

    Bisher wurden die Kosten immer 50:50 geteilt - jetzt will er plötzlich gar nichts mehr zahlen - nur den Anteil an Wasser und Kanal...:|N

    Sein Argument: Wenn ihr nicht da wärt müsste ich das auch nicht bezahlen...


    Damals beim Notar war ich leider zu blauäugig und habe ihm vertraut! - ich bereue das zutiefst!!!

    Dort sagte er noch voll Selbstverständlichkeit - das ist doch klar, dass wir uns die Instandhaltungskosten teilen!


    Mir fehlen dafür echt die Worte!

    Das ist mein Vater!... fühle mich hintergangen und verraten, keine Wertschätzung für als das was ich und mein Mann seit Fertigstellung des Hause noch zusätzlich geleistet und investiert haben - nichts....

    ich verlange ja schließlich nicht, dass er überall 50% übernimmt - aber es ist doch das normalste der Welt, dass man sich unterstützt und zusammenhilft?

    Immerhin habe ich meinen Eltern den Lebensabend gesichert! - ist das denn nichts wert?


    Ohne unseren Einzug wäre ihm sein marodes Dach wo es schon hereingenässt hat bald mal unterm Arsch weggebrochen! wie hätte er sich denn im Alter von 70 Jahren das dann finanzieren wollen??? (hat keine großartigen finanziellen Reserven)


    Er will sich einfach überall wo es ums Geld geht rausnehmen.

    Meine Mutter leidet darunter auch massiv - ihr ist das sowas von peinlich und unangenehm, dass sie uns hin und wieder mal eine kleine Finanzspritze zukommen lässt an seiner Statt wenn wir wieder was renovieren müssen... (Pension von Mutter ca 800 Euro!!!! Vater ca 2.100)


    Ich muss auch dazusagen, mir war der teilweise desolate Zustand der Liegenschaft nicht bewusst... Ich habe meinem Vater damals einfach blind vertraut - was ein Kind bei seinem Elternteil eigentlich auch tun kann... leider ein Irrtum....


    Natürlich führt dies auch immer mehr und häufiger zu Streitigkeiten zwischen mir und meinem Mann - aktuell bin ich auch im 6. Monat schwanger...

    :°( mir sollte es eigentlich gut gehen - innerlich zerreißt es mich aber!


    Habe demnächst einen Notar-Termin um mich zu befragen welche Möglichkeiten ich habe um meinen Vater zur Verantwortung zu ziehen

    In mir grollt es schon wenn ich meinen Vater nur sehe... kennt ihr das???????


    Ihr seht.... scheiß Situation!

    bin echt am Boden.....

  • 163 Antworten
    Ochideenfee schrieb:

    Dort sagte er noch voll Selbstverständlichkeit - das ist doch klar, dass wir uns die Instandhaltungskosten teilen!

    Was sagt er denn dazu, wenn du ihn ganz direkt damit konfrontierst? Wieso kann Mutti nicht vermitteln?

    ihr streitet euch um Geld was sowieso in der Familie bleibt? Dein Ernst?


    Es sind deine Eltern, ohne die waerst du gar nicht auf der Welt, ich wuerde mein komplettes Vermögen ohne mit der Wimper zu zucken hergeben wenn meine Eltern es haben wollen, zeig mal ein bisschen loyalitaet? Diese Einstellung kann ich null verstehen.

    Das Haus haben sie dir auch bereits geschenkt, existenzangst kann es also nicht sein

    tzuisc schrieb:

    ihr streitet euch um Geld was sowieso in der Familie bleibt? Dein Ernst?

    Das wissen wir nicht. Wenn der Vater vom Gesparten z.B. Alkohl kauft, ist keinem geholfen.

    tzuisc schrieb:

    Diese Einstellung kann ich null verstehen.

    Musst du auch nicht. Nicht alle haben solch ein Verhältnis zu seinen Eltern wie du es siehst.


    Kann schon verstehen dass die TE angefressen ist, vieles liegt aber, das muss man ehrlich sagen an ihrer Naivität.


    Gibt so nen Spruch "Bei Geld hört die Freundschaft auf".

    "Bei Geld hört die Familie auf" ist aber ebenso bittere Realität geworden.

    Also ich sehe da zwei Aspekte..


    1. Die psychologisch zugrundeliegende Struktur innerhalb der Familie wird hier überhaupt nicht klar. Wenn sonst alles gut ist und das hier aufgeführte ist alles, ist es halb so wild. Wenn das nur Symptome tiefer liegender Schieflagen sind, ist es eventuell problematisch.


    2. Die gennanten Summen scheinen ja doch eher überschaubar. Muss man sich WIRKLICH darüber aufregen? Ok, es geht darum dass der Vater unaufrichtig und egoistisch erscheint. Aber inwieweit man sich davon emotional tangieren lässt oder auf Durchzug schaltet und drüber steht, kann man trotzdem selber entscheiden. Wenn die Summen an sich eher banal sind, kann man es auch ignorieren.

    tzuisc schrieb:

    ich wuerde mein komplettes Vermögen ohne mit der Wimper zu zucken hergeben wenn meine Eltern es haben wollen

    Was geht bei dir? Wie kommst du dazu?

    Verhueter schrieb:
    tzuisc schrieb:

    ihr streitet euch um Geld was sowieso in der Familie bleibt? Dein Ernst?

    Das wissen wir nicht. Wenn der Vater vom Gesparten z.B. Alkohl kauft, ist keinem geholfen.

    tolles Beispiel, die Loesung waere in dem Fall den Vater mit ueber zweitausend euro einkommen trocken zu legen damit er sich keinen alkohol mehr leisten kann?

    Verhueter schrieb:
    tzuisc schrieb:

    ich wuerde mein komplettes Vermögen ohne mit der Wimper zu zucken hergeben wenn meine Eltern es haben wollen

    Was geht bei dir? Wie kommst du dazu?

    was geht bei dir, dass du es nicht tun wuedest?

    was ich zusaetzlich nicht verstehe, die TE wuerde ihre Eltern pflegen (und plant dies bereits ein), aber stellt sich wegen ein paar hundert Euro an?

    Das passt ja ueberhaupt nicht zusammen

    Es geht darum, dass er die Betriebskosten die in deren Haushalt auflaufen plötzlich nicht mehr zahlen will!


    Wenn zum Beispiel etwas kaputt wird, das wir gemeinsam nutzen (Beispiel Tauchpumpe des Hausbrunnens letztes Jahr) kommt er zu uns und möchte 50% vom Neuanschaffungspreis haben - für mich selbstverständlich!

    Wenn wir aber einen Mangel feststellen, was in seinen Augen kein Mangel ist (Beispiel - Poolumrandungssteine komplett locker über die Jahre, Gehwegplatten unterhöhlt und müssen neu beklebt werden, Dach des Carports undicht - Autos bei Regen komplett nass) dann sollen wir das selber zu 100% bezahlten - denn wie gesagt in seinen Augen "geht es ja noch" oder "muss ja nicht zwingend sein".


    Wir reden hier von mehreren tausend Euro, die ich und mein Mann schon für ihn mitfinanziert haben - wie gesagt ich bin jetzt schwanger mit dem ersten Kind!

    Wir müssen auch auf unser Geld schauen! Gerade jetzt wo ich dann zwei Jahre zuhause bin und nicht wirklich viel an Geld beziehen werde....

    tzuisc schrieb:
    Verhueter schrieb:
    tzuisc schrieb:

    ich wuerde mein komplettes Vermögen ohne mit der Wimper zu zucken hergeben wenn meine Eltern es haben wollen

    Was geht bei dir? Wie kommst du dazu?

    was geht bei dir, dass du es nicht tun wuedest?


    Und mal so ganz ohne gefuehle und liebe und vertrauen und den ganzen schnack.


    Rein Finanziell: rechne mal aus was deine eltern in dich investiert haben, das ist bei weitem mehr als dein Vermoegen (es sei denn du bist Millionaer)

    tzuisc schrieb:
    Verhueter schrieb:
    tzuisc schrieb:

    ihr streitet euch um Geld was sowieso in der Familie bleibt? Dein Ernst?

    Das wissen wir nicht. Wenn der Vater vom Gesparten z.B. Alkohl kauft, ist keinem geholfen.

    tolles Beispiel, die Loesung waere in dem Fall den Vater mit ueber zweitausend euro einkommen trocken zu legen damit er sich keinen alkohol mehr leisten kann?

    gehts noch???

    Wer sagt denn dass mein Vater Alkoholiker ist!!!!

    tzuisc schrieb:

    seltsame verhaeltnisse habt ihr zu euren Eltern.... so viel Vertrauen

    natürlich hatte ich Vertrauen - ist ja mein Vater - woher sollte ich wissen dass er sich plötzlich für nichts mehr zuständig fühlt... und glaubt ich finanziere ihm sein komplettes Leben :°(