Dann schenk ihm eben was Praktisches, etwas mit dem er was anfangen kann.


    Mal anders rum gefragt: wie reagierst du wenn er sich a) über das Geschenk nicht wirklich freut und b) es dann auf Ewigkeiten irgendwo einstaubt ohne dass er es ansieht?

    Zitat

    Trautig, wenn man so lieblos mit seinen Menschen umgeht die einen lieben. Ich weiß, dass mein Freund niemals so reagieren wird. Er findet es vielleicht überflüssig und schaut selten rein - dass er aber sauer und missachtend reagiert - das wird er mit ziemlich großer Sicherheit nicht tun.

    Ich finde es übrigens recht missachtend jemandem auf Teufel komm raus etwas schenken zu wollen, von dem er deutlich gesagt hat, dass er es bescheuert findet.


    Wenn ich doch weiß, dass ein Geschenk nicht ankommen wird, dann schenke ich es auch nicht. (Und ja, mir ist das auch schon passiert - ich hatte eine suuuuper tolle Idee und habe dann kurz vorher gemerkt, dass mein Freund das anders sieht. So what)

    Zitat

    Außerdem weiß ich ja nicht was ihr euch immer für Geschenke schenkt die so mega individuell und super für den Freund abgestimmt sind. Wir haben uns auch schon oftmals was praktisches Geschenkt.

    Das Fotoalbum ist nun aber letztendlich weder das eine noch das andere.

    Zitat

    also mein Freund hat mir auch schon doofe sachen geschenkt....

    Sachen, von denen er wusste, dass du sie doof findest?

    Als sie es für viel (Studenten)gelk gekauft hat, wusste sie es noch nicht UND sie weiß nicht, ob es sich auch auf Familienalben bezieht. Und wenn er es erstmal doof findet, sich aber Jahre später freut, dann isses auch okay.


    Was ihr hier für ein Drama daraus macht, unbegreiflich.

    Zitat

    Was ihr hier für ein Drama daraus macht, unbegreiflich.

    Ich mache da kein Drama draus. ":/ Sie hat hier nach Meinungen gefragt, das ist meine Meinung.


    Die Te kann die auch getrost ignorieren (und wird es vermutlich auch tun ;-) ) - wobei man eben dann auch gleich sein Ding durchziehen könnte, klar.


    Mir ganz persönlich wäre ein "Naja, vielleicht freut er sich ja trotzdem irgendwie und wenn nicht, dann ja bestimmt in 20 Jahren mal (wenn er es dann noch hat), und ausserdem bekommt man nunmal manchmal blöde Geschenke" eben einfach kein ausreichender Grund meinem Freund etwas zu schenken.


    Ich frage mich, warum man immer gleich als Dramatiker dasteht, weil man dem TE nicht nach dem Mund redet. Wer nur Bestätigung möchte, soll das bitte im Eingangsbeitrag sagen.

    Zitat

    Ich weiß, dass mein Freund niemals so reagieren wird. Er findet es vielleicht überflüssig und schaut selten rein - dass er aber sauer und missachtend reagiert - das wird er mit ziemlich großer Sicherheit nicht tun.

    na nur weil der Freund ein gutmütiger ist, sollte die TE das nicht überstrapazieren.


    Und das das Album für teures Geld schon gekauft wurde ist ja nun mal schon gar kein grund. Man muss es ja nicht wegwerfen, kann es ja aufheben und für sich später , für etwas ganz besonderes verwenden. Zum Beipsiel das erste Kind, falls es dazu kommt.


    Und, dass er selber nie Bilder raussuchen wird, da er es zu aufwendig findet, ist auch kein grund ihm ein geschenk zu machen, von dem er betont er finde soetwas doof.


    Das kann man ihm irgendwann anbieten: du wie sieht es aus, möchtest du, dass ich für dich mal ein paar Bilder raussuche.... dann kann er ja oder nein sagen.


    Aber "überraschen", wo er schon gesagt hat, findet er doof...nee das finde ich nun echt auch doof und fast übergriffig. (ein Drama mache ich auch nicht, sage da auch nur meine Meinung ;-) und das auch nur so deutlich, da der Freund mir leid tut, der TE scheint ja der Wille der Freund egal zu sein, bei ihr steht ihr eigenes zu sehr im Vordergrund: ich habe es gekauft, ich finde es wichtig.... etc.).

    und übrigens ist die Überschrift schon bezeichnend:


    ess steht...doofer Kommentar und nicht doofe eigene Haltung /Meinung meines Freundes.


    Seine Meinung wird nicht akzeptiert, sondern als doofer Kommentar abgetan... ":/

    Zitat

    Ich finde es übrigens recht missachtend jemandem auf Teufel komm raus etwas schenken zu wollen, von dem er deutlich gesagt hat, dass er es bescheuert findet.


    Wenn ich doch weiß, dass ein Geschenk nicht ankommen wird, dann schenke ich es auch nicht. (Und ja, mir ist das auch schon passiert

    Er fande die Fotobücher meiner Mutter schwachsinnig, da sie niemand anschaut. Das ist vielleicht doch noch ein Unterschied.


    Weiß du, es macht auch ein bisschen den Ton die Musik. Ich hab ein bisschen den Eindruck du willst hier auf Teufel komme rausch einen Streit anzetteln. Hier gleich so tratsische Worte wie "Nötigung und Missachtung" auszuholen finde ich schon bezeichnend.

    Zitat

    na nur weil der Freund ein gutmütiger ist, sollte die TE das nicht überstrapazieren.

    Zitat

    und das auch nur so deutlich, da der Freund mir leid tut

    Aha also den Freund druch ein Geschenl überstrapazieren - ihr habt ja ein Verständnis von Geschenken ":/ Also wäre es (in euren Augen) am Besten gar nichts mehr zu schenken - wenn Geschenke dafür missbraucht werden um eine Nötigung, Missachtung zum Ausdruck zu bringen - meine Güter, es ist NUR ein Geschenk. Ich könnte ihm natürlich auch eine Brotdose schenken. Da wäre seine Begeisterung bestimmt tierisch. Letztes Jahr habe ich von ihme ine Handseife und Servietten geschenkt bekommen - was für eine Missachtung :-o

    Zitat

    Und das das Album für teures Geld schon gekauft wurde ist ja nun mal schon gar kein grund. Man muss es ja nicht wegwerfen, kann es ja aufheben und für sich später , für etwas ganz besonderes verwenden.

    Kann man machen wenn man das Geld auf der hohen Kante hat. Ich müsste aber meine Eltern oder Freunde anpumpen da ich dieses Jahr dank Semesterbeiträge weniger Geld habe

    Zitat

    und übrigens ist die Überschrift schon bezeichnend:


    ess steht...doofer Kommentar und nicht doofe eigene Haltung /Meinung meines Freundes.


    Seine Meinung wird nicht akzeptiert, sondern als doofer Kommentar abgetan... ":/

    Doofer Kommentar deshalb, weil er einfach ohne Grund die Arbeit meiner Mutter (und übertragen auch meiner) als Schwachsinn abgestempelt hat, das fande ich schon etwas respektlos und taktlos.

    Lass dich nicht verunsichern. Bei einigen Leuten hängen Geschenke sehr hoch, bei anderen nicht. :)_ Mach das einfach so wie es zu euch passt und selbst wenn es dann Zoff geben sollte, meine Güte, dann klärt man das halt, ist als Paar wieder gereift und gut. Eine Beziehung sollte an sowas wohl kaum zerbrechen wenn sie sonst gut läuft.


    Ich finde wenn jemand eh nach Bildern gefragt hat, aber einfach keine Lust zu suchen hatte, dann klingt es nicht als wäre er noch nicht soweit oder würde Bilder gurndsätzlich ablehnen, dann sucht er halt einfach nicht gerne und es ist ein nice to have aber kein must have. Und damit kann man dann eigentlich auch nicht soviel falsch machen.

    Zitat

    Ich hab ein bisschen den Eindruck du willst hier auf Teufel komme rausch einen Streit anzetteln. Hier gleich so tratsische Worte wie "Nötigung und Missachtung" auszuholen finde ich schon bezeichnend.

    Dir ist aber klar, dass du hier mit mehr als nur einer Person schreibst? Die drastischen Worte, die du hier aufführst, habe ich überhaupt nicht benutzt.


    Das "missachtend" habe ich aus DEINEM Post übernommen.

    Zitat

    Also wäre es (in euren Augen) am Besten gar nichts mehr zu schenken

    Es ist für mich einfach ein Unterschied, ob mal ein Geschenk ein wenig daneben geht, oder ob ich genau weiß, dass der Beschenkte sich im Vorfeld sehr negativ zu dem Geschenk geäußert hat und die Wahrscheinlichkeit sehr groß ist, dass das in die Hose geht.

    Zitat

    meine Güter, es ist NUR ein Geschenk

    Und doch hast du hier einen Faden dazu eröffnet, weil du dir Gedanken machst und Sorge hast, dass es nicht gut ankommt, oder? Oder hast du doch nur gehofft, dass alle dir sagen wie klasse die Idee ist und dass du es auf jeden Fall trotzdem schenken sollst?


    Wie gesagt, wenn kein ehrliches Feedback erwünscht ist, einfach dazu sagen.

    Zitat

    Ich müsste aber meine Eltern oder Freunde anpumpen da ich dieses Jahr dank Semesterbeiträge weniger Geld habe

    Ich denke ein Geschenk muss in so einem Fall auch gar nicht viel Geld kosten - organisiere doch eine schöne Unternehmung, bastel ihm einen Gutschein, da kamen hier doch auch schon ein paar Ideen?


    Und ich finde es auch vollkommen legitim zu sagen, dass du schon Geld für etwas anderes ausgegeben hattest, dann aber gemerkt hast dass es eine total doofe Idee war, und das Geschenk deswegen nun eben etwas anders aussieht.

    Ich lese den Faden von Anfang an mit und schalte mich jetzt mal aktiv ein. Mir geht es ähnlich wie Wintersonne und Kruemi und frage mich, welchen Sinn der Faden hat, da du ja offensichtlich fest entschlossen bist ihm das Album zu schenken, egal was er davon hält. Geschenke sollen aus meiner Sicht etwas sein, die den Beschenkten erfreuen. Dabei kann es unwissentlich mal zu nem Griff ins Klo kommen, aber wenn wir mein Freund etwas schenken würde, worüber ich mich kürzlich noch negativ geäußert habe, fände ich das echt traurig. Traurig deshalb, weil er mir entweder nicht zugehört hätte oder ihm meine Meinung schlichtweg egal wäre.


    Hier wurden zahlreiche Vorschläge gemacht, wie du die Situation lösen könntest: Geschenk fertigmachen und ein anderes Mal überreichen, Box mit Bildern, Album schenken und erklären wie es dazu kam, Album anderweitig verwenden, ...


    Dass es ein teures Album ist und du dadurch knapp bei Kasse bist, ist ärgerlich. Für mich klingt es aber nach vorgeschobenem Sachgrund, obwohl es eigentlich um was anderes geht. Geschenke müssen aus meiner Sicht auch nicht zwingend Geld oder viel Geld kosten. Überleg doch einfach mal, was er mag und schenke ihm das. Spontan würden mir ein paar Sachen wie Massage, Radtour mit Picknick, tolles Essen, Paddeltour, Kart fahren, ....... (was er eben mag und man bei euch machen kann) einfallen, die du als selbstgemachte Gutscheine (die natürlich und zeitnah umgesetzt werden müssen) oder als direkte Überraschung schenken kannst und dann erzählst du ihm von deiner Idee.


    Das ist doch auch ein toller Anlass um ins Gespräch zu kommen. So wie ich dich verstanden habe, hast du ihm unabhängig von deiner Geschenkidee auch nicht richtig darauf angesprochen, dass du den Kommentar als Abwertung deiner und deiner Mutters Arbeit verstanden hast. Es wurmt dich anscheinend aber noch immer. Ihr könntet euch in Ruhe darüber unterhalten, was du mit solchen Alben verbindest, ob er sie auf gar keinen Fall in wirklich keiner Form mag, falls ihr Kinder wollt, wie er es sich da mit Erinnerungen vorstellt etc.

    Lustig, dass du wegen dem geplanten Geschenk jetzt einen Streit mit Fremden im Internet hast :|N


    An deiner Stelle würde ich die Diskussion hier im Thread jetzt beenden, nochmal überlegen was ich mache (Geschenk fertigmachen und mit Erläuterung, dass du dir inzwischen unsicher geworden bist, aber es halt fertig machen wolltest, übergeben fänd ich zB eine gute, unaufgeregte Handhabung), und dann den Geburtstag begehen. Und wenn du danach hier schreiben würdest, wie es ausgegangen ist, fänd ich das interessant.

    Ich wäre an deiner Stelle mittlerweile an dem Punkt, an dem ich das einfach ansprechen würde, dann wird es eben keine Überraschung oder das Geschenk wird einfach vertagt. Sowas hält doch eine gute Beziehung aus.


    Grundsätzlich finde ich einfach, dass solche Gedenkfotos für einen Trauernden immer auch zu früh kommen können, für sowas muss man bereit sein, dass man es als schöne Erinnerung empfindet. Und der Hinweis des Bruders auf die zu erwartenden Tränen könnten darauf hindeuten. Wie gesagt, ich würde einfach ehrlich darüber reden und die eigene Verunsicherung auch zugeben.

    Zitat

    falls ihr Kinder wollt, wie er es sich da mit Erinnerungen vorstellt etc.

    naja da sind dann ja zwei Betroffen. Mein Mann wollte auch keine Fotos von den Kinder, meinte immer er behalte es im Herzen besser.


    Da ich aber Fotos wollte, haben wir besprochen, dass ich welche mache, machmal kam auch eine Freundin, damit die Mutter (also ich) auch mal auf den Bildern ist. Natürlich habe ich dann Rücksicht genommen und nicht zu viele auf Geburtstagen etc. geknippst, wo ja manchmal die ganze Stimmung durch zu viel fotografieren kaputt geht. Dann habe ich für die Familie ( also erstmal nur für die Kinder und mich) Alben gemacht... und heute schaut sie sich mein Mann auch manchmal an...hat aber viele viele Jahre gedauert. Mir wäre es aber auch egal gewesen, wenn er bei seiner "ich behalte alles im Herzen" Meinung geblieben wäre. Dass das natülich nicht ganz so wirklich geht, weiß man eigentlich, aber warum soll man jemanden wegen soetwas belehren/bekehren sollen. ;-)