Gezielte Partnersuche?

    Mich würde interessieren, ob es Alternativen zu diversen Online Plattformen gibt, wenn man gezielt nach einem Partner suchen möchte.


    Ich bin diesbezüglich relativ unerfahren, weil ich fast 20 Jahre in einer Partnerschaft gelebt habe und die sich damals einfach so ergeben hatte.


    Nun lerne ich im Alltag leider praktisch nie Frauen kennen, die ebenfalls an Frauen interessiert sind. Es hat sich zwar schon die ein oder andere Begegnung ergeben, dann aber immer auf der "Eigentlich bin ich hetero und vergeben, aber auch irgendwie bi-neugierig"-Ebene, was letztlich immer schmerzhaft für mich endete, weil die Frauen nicht wirklich an einer Partnerschaft, sondern eben nur an einem Abenteuer interessiert waren.


    Wo und wie lernt ihr Partner kennen? Wo kann man gezielt "suchen"? Klingt recht verzweifelt, aber ich fürchte langsam auch, wenn ich es nicht aktiv(er) angehe, dann wird mir nie durch Zufall eine lesbische Frau hier im ländlichen Raum einfach so über den Weg laufen. Erschwerend kommt hinzu, dass mich jede/r ganz selbstverständlich für hetero hält...


    Habt ihr Ideen? Abgesehen von Tinder?

  • 34 Antworten

    Tinder ist ja auch wieder online und für spontane Abenteuer. Und nun nicht gerade bekannt für die Suche nach einem/r dauerhaften Partner/in. :=o


    In allen Online-Dating-Plattformen oder Partnerbörsen lässt sich ausdrücken: Frau sucht Frau.


    Und so wird dann auch das Matching gemacht.


    Im Alltag: eine lesbische Freundin von mir trug zu diesem Zwecke einen Anhänger an ihrer Kette. Der Anhänger war eine geschmackvolle nackte Frau. Wer als Gegenüber bisschen aufmerksam ist, zieht dann seine Schlüsse draus. Man kann so zwar nicht gezielt suchen, aber sich einfacher finden lassen. Und den Männern eine kleine Knobelaufgabe geben. 8-) Wenn Männer sie flirtend angesprochen haben und für Hetero gehalten haben, hat sie einfach kurz mit einer passenden Mimik an den Anhänger getippt. Das war dann quasi der "Wink mit dem Zaunspfahl". ;-)


    Was mir noch einfällt:


    Hier (allerdings Großstadt) gibt es immer mal Queer-Filmabende in so kleinen Kinos. Dort häufen sich sicherlich auch lesbische Frauen als Zuschauerinnen. Und manchmal gibt's so Veranstaltungen aller Art für lesbische Frauen von so Netzwerken oder Vereinen - wieder im Internet am einfachsten zu finden. Auf dem Land kann ich mir vorstellen, dass das alles dünner gesät ist.


    Bleibt mir nur, dir bei deiner Suche viel Erfolg zu wünschen.

    Zitat

    Tinder ist ja auch wieder online und für spontane Abenteuer. Und nun nicht gerade bekannt für die Suche nach einem/r dauerhaften Partner/in. :=o

    Eben drum...


    Auf den anderen Plattformen sieht es m.E. nicht groß anders aus, aber vielleicht hat ja jemand noch einen Geheimtipp oder so.

    Zitat

    Im Alltag: eine lesbische Freundin von mir trug zu diesem Zwecke einen Anhänger an ihrer Kette. Der Anhänger war eine geschmackvolle nackte Frau.

    Echt jetzt? Okay... Sicher zielführend, aber sowas kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Auch kein anderes Symbol, wie den Regenbogen oder so. Da käme ich mir irgendwie komisch vor.


    Trotzdem danke für das Beispiel.

    Zitat

    Habt ihr Ideen?

    Ich würde mich an diversen Dingen beteiligen (also primär irgendwelche Internet- und Chat-Communities, aber auch reale Sachen wo man viel unter Leute kommt), aber dies entspannt und OHNE gezieltes suchen. so dürften die chancen am besten stehen und man wird nicht verkrampft.

    Also ich finde die Idee, wie das diese lesbische Freundin von Mobula mit ihrer Kette und ihrem Anänger macht, gar nicht schlecht.


    Nun schreibst du aber:

    Zitat

    Echt jetzt? Okay... Sicher zielführend, aber sowas kann ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen. Auch kein anderes Symbol, wie den Regenbogen oder so. Da käme ich mir irgendwie komisch vor.

    Ich nehme jetzt mal an, dass du deine 20jährige Partnerschaft auch mit einer Frau hattest, aber das ist eigentlich unerheblich, denn du bist einfach völlig aus der Übung mit flirten, und auch erkennen, ob jemand gerade einen neuen Partner sucht. D.h. selbst, wenn du jetzt einen Mann suchen würdest hättest du Schwierigkeiten. Dass du eine Frau für eine lesbische Beziehung suchst, macht die Sachen noch einen Ticken schwieriger.


    Dann ist ja oft auch so, dass homosexuelle Menschen nach außen sehr angepasst leben. D.h. sie senden, bzw. versuchen sogar ganz absichtlich ja kein Signal nach außen zu senden, das ihre Partner-Präferenz auch nur ansatzweise signalisieren würde.


    Deshalb halte ich so einen kleinen dezenten Hinweis an die Umwelt, wie den mit der Kette gar nicht für so schlecht. Du könntest entweder z.B. ein Kettchen am Handgelenk tragen oder auch um den Hals. Und da hängen dann z.B. in recht kleiner Ausführung z.B. zwei Weiblichkeits-Symbole dran. Ich denke mal einem "Normalsterblichen", egal ob männlich oder weiblich, wird so was nicht auffallen. Aber es werden Frauen unterwegs sein, die auf solche feinen Signale achten. So wie du das ab jetzt auch lernen wirst, auf solche Kleinigkeiten zu achten.

    Zitat

    du bist einfach völlig aus der Übung mit flirten, und auch erkennen, ob jemand gerade einen neuen Partner sucht. D.h. selbst, wenn du jetzt einen Mann suchen würdest hättest du Schwierigkeiten

    Nee, das eher weniger. Ich merke ziemlich deutlich, wenn Männer Interesse haben und das auch schon sehr früh, wo ich meiner besten Freundin dann sage "Ich glaube, xy macht sich Hoffnungen/ist an mehr interessiert" und sie dann manchmal sogar noch meint, dass ich mir da noch keine Sorgen machen brauche. Da lag ich bis jetzt aber immer richtig und auch was Frauen angeht, spüre ich durchaus, wenn auch nur subtiles Interesse vorhanden ist, sonst hätte sich nie etwas mit den "bi-neugierigen" Damen ergeben.


    Mir begegnen in meinem normalen Alltag nur einfach viel zu selten lesbische Frauen, deshalb würde ich gerne etwas "nachhelfen". Aber nicht in Form von irgendwelchen Erkennungszeichen, denn das ist einfach nicht mein Stil. Ich habe kein Problem damit, homosexuell zu sein, aber ich möchte keinen Anhänger oder was auch immer tragen, der das in jeder Situation zum Ausdruck bringt. Damit würde ich mich einfach nicht wohlfühlen.


    Wahrscheinlich also doch online "suchen"... und öfter in Großstädte fahren, wo einfach mehr los ist, hm.

    Spontan fallen mir zwei online Möglichkeiten ein: Wapa und Lesarion. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass ich nicht weiß ob Wapa in Deutschland viel genutzt wird.


    Lesarion ist jedenfalls eine Deutsche Seite, wobei ich finde, dass es dort im Forum einfach keinen netten Umgang gibt.


    Offline könntest du wirklich mal einen Lesbentreff besuchen. Da kommen viele Frauen jeglichen Alters hin, und es ist sehr einfach Kontakte zu knüpfen, und auch jemanden kennen zu lernen.


    Und was heißt du siehst hetero aus? ":/ In meinem engeren lesbischen Freundeskreis ist eine einzige dabei, die auch von Außenstehenden als Lesbe identifiziert wird, einfach weil sie dem noch vorherrschenden Klischee entspricht. Alle anderen sind optisch ganz normale Frauen im Alter von 16 bis 73. ;-)


    Mittlerweile habe ich sogar das Gefühl, dass die Mehrheit der jüngeren Lesben optisch feminin Aussehen, von einer kurzen pubertären Selbstfindungsphase Mal abgesehen. :_D Einfach weil es nicht mehr nötig ist, sich die Haare abzurasieren, Flanellhemden zu tragen, und sich ne Doppelaxt um den Hals zu hängen, nur um als Lesbe erkannt zu werden. :)^

    Spontan wäre ich geneigt, dir als Plattform "das Leben" zu empfehlen, bis ich das gelesen hatte:

    Zitat

    Nun lerne ich im Alltag leider praktisch nie Frauen kennen, die ebenfalls an Frauen interessiert sind.

    Das ist wohl das Problem der Minderheiten-Orientierung. Klar kannst du im Alltag auf Frauen stoßen, die es einfach mal ausprobieren wollen, aber du weißt ja, wie das endet. Und dir geht es offensichtlich nicht um ONS, sondern um eine feste Beziehung.


    Eine frühere Bekannte, die ebenfalls homosexuell war, hatte es mal bitter beklagt, dass man die Partnerinnen "in der Szene" suchen muss. Weil irgendwie am Ende jede jede kennt und fast jede mit fast jeder mal zusammen war. Fand sie irre verkrampft. Die Erfahrung kenne ich jetzt persönlich nicht, aber ich glaube, dieses ständige Schaulaufen stelle ich mir auch furchbar vor. Und wenn man dann auf Partnersuche sein halbes soziales Umfeld logischerweise in der Szene aufgebaut hat, soll man sich nach Partnerfindung zu zweit schlagartig wieder dünne machen?


    Ich bin zwar im Internet recht fit unterwegs, aber als Lesbe natürlich ein ziemlicher Laie X- . Ein Scherz, aber ich hab mal ganz naiv gegoogelt. Vielleicht schaust du dir diese Kennenlern-Portale speziell für Lesben mal an wie Lesarion (man findet auch Tests, dass die Seite eine recht hohe Nutzung erfährt), Sie sucht sie oder auch kleine Vertreter wie Lesbenschaft. Nicht nur die Anzahl registrierter Mitglieder ist ja auch wichtig, sondern auch die Zielgruppe (Alter, Bildung etc.) und Qualität der Dienstleistung.


    Was du aber auch ruhig mal ins Auge fassen solltest, wären die Platzhirsche auf dem Hetero-Beziehungsmarkt. Auch diese haben für andere Orientierungen mittlerweile auf der gleichen Softwarebasis Spezialportale wie Gay-Parship.


    Probier's einfach mal, und wie immer mit solchen Portalen nie vergessen, dass das Kennenlernen im echten Leben durch nichts zu ersetzen ist. So ein Portal ist nur ein Türöffner und erstes Interessenangebot, mehr nicht.


    Ich wünsche dir eine prickelnde und erfolgreiche Partnerinnen-Suche :)^

    Guck auf Lesarion.de, da gibts ne Singelbörse, Events, ein Forum zum verabreden. Egal wo du wohnst, es gibt überall gay Bars/Clubs/Stammtische/Buchclubs etc.


    Wenn du ganz verzweifelt bist gibt es auch gay parship etc.


    Ansonsten würde ich es nicht anders handhaben als bei hetero. Wenn mir ein Mann gefällt flirte ich. Ob er drauf eingeht und das ganze zur Hochzeit führt kann man am Anfang nie wissen. Ich weiß, Lesben bringen ihren Umzugswagen mit zum ersten Date. ;-) Aber in der freien Wildbahn jagt man doch subtiler.

    Zitat

    Offline könntest du wirklich mal einen Lesbentreff besuchen. Da kommen viele Frauen jeglichen Alters hin, und es ist sehr einfach Kontakte zu knüpfen, und auch jemanden kennen zu lernen.

    So einen Treffpunkt fände ich ganz nett, aber in der näheren Umgebung scheint es nichts derartiges zu geben. Der nächste wird mir in knapp 200 km Entfernung angezeigt... Es stört mich zwar nicht, mich am Wochenende mal 2 Stunden ins Auto zu setzen, aber dann lerne ich dort vermutlich nur Frauen kennen, die weiter weg wohnen, was auch nicht ideal ist. Aber okay, etwas anderes wird mir wohl nicht übrig bleiben :-(

    Zitat

    Und was heißt du siehst hetero aus? ":/

    Ich habe nicht gesagt, dass ich hetero aussehe, sondern dass ich von meiner Umwelt für hetero gehalten werde ;-) Das ist ein Unterschied, denn ich finde es ja selbst albern, irgendwelchen optischen Klischees entsprechen zu müssen, um "erkannt" zu werden. Ich suche ja auch "ganz normale" bzw. feminine Frauen wie mich.

    Zitat

    Was du aber auch ruhig mal ins Auge fassen solltest, wären die Platzhirsche auf dem Hetero-Beziehungsmarkt. Auch diese haben für andere Orientierungen mittlerweile auf der gleichen Softwarebasis Spezialportale wie Gay-Parship.

    Danke!

    Zitat

    Guck auf Lesarion.de

    Da habe ich mich schon umgeschaut und man höre und staune, in meiner "Umgebung" (50 km Radius) sind dort 3 Frauen angemeldet :-o

    Zitat

    Egal wo du wohnst, es gibt überall gay Bars/Clubs/Stammtische/Buchclubs etc.

    Leider nicht, aber trotzdem danke.

    Zitat

    So einen Treffpunkt fände ich ganz nett, aber in der näheren Umgebung scheint es nichts derartiges zu geben. Der nächste wird mir in knapp 200 km Entfernung angezeigt...

    Das würde ich nur glauben, wenn du am Nordpol wohnst. Nicht mitten in Europa.

    Zitat

    Da habe ich mich schon umgeschaut und man höre und staune, in meiner "Umgebung" (50 km Radius) sind dort 3 Frauen angemeldet :-o

    Weil auch nicht jede ihren Wohnort öffentlich angibt.


    Aber willst du überhaupt suchen? Du klingst nicht so, als hättest du groß Lust hinaus zu gehen, neue Leute kennen zu lernen und zu flirten. Zu weit weg, nicht weiblich genug, nicht als Lesbe erkennbar, dann auch bitte keine bi.

    Zitat

    Aber willst du überhaupt suchen? Du klingst nicht so, als hättest du groß Lust hinaus zu gehen, neue Leute kennen zu lernen und zu flirten. Zu weit weg, nicht weiblich genug, nicht als Lesbe erkennbar, dann auch bitte keine bi.

    Zugegeben, "suchen" finde ich schon irgendwie krampfig, aber neue Leute lerne ich an sich gerne kennen. Tue ich im Alltag auch immer wieder. Nur eben leider keine lesbische Frauen, sondern vor allem Männer oder eben lediglich "bi-neugierige" Damen. Bisexuell darf sie aber übrigens ruhig sein, wenn sie es trotzdem ehrlich mit mir meint. Meine langjährige Lebensgefährtin war auch bisexuell, aber eben treu und monogam in unserer Partnerschaft und nicht lediglich an einer Affäre interessiert.

    Und wie hast du deine langjährige Lebensgefährtin kennen gelernt? Zu Hause auf dem Sofa?


    Kein Partner fliegt einem zu, nichteinmal in der Heterowelt. Man sollte halt Kompromisse eingehen. Manchmal genügt es auch schon den Suchradius zu vergrößern. ;-)

    Und wie hast du deine langjährige Lebensgefährtin kennen gelernt? Zu Hause auf dem Sofa?


    Kein Partner fliegt einem zu, nichteinmal in der Heterowelt. Man sollte halt Kompromisse eingehen. Manchmal genügt es auch schon den Suchradius zu vergrößern. ;-)

    Zitat

    Und wie hast du deine langjährige Lebensgefährtin kennen gelernt? Zu Hause auf dem Sofa?

    Nee, aber "ganz normal" im Alltag, so wie sich die meisten Männer und Frauen auch kennenlernen. Durch den Job, beim Hobby o.ä. Man begegnet ja ständig Menschen. Nur sind die meisten eben hetero.


    Ich finde es krampfig, so gezielt suchen zu "müssen", aber wenn ich im Alltag darauf warte, einer interessierten lesbischen Frau zu begegnen, dann dauert das eben ungleich länger. Ich erlebe ja, wie oft ich im Vergleich von Männern angeflirtet werde. Könnte ich mich für Männer begeistern, wäre es ganz einfach. Aber so...


    Na ja, genug gejammert. Ich werde also schlicht den Suchradius erweitern müssen.

    Was ist mit lesbische Kneipen? Gibt ja viele, wenn man weiss wo man gucken muss.


    Regelmässig zu ein paar hingehen und man kommt so relativ schnell ins Gespräch. Ich habe öfters lesbische Freundinnen und auch meiner Cousine dorthin begleitet. Meine Cousine ist so mit ihre Partnerin zusammengekommen. Habe ein bisschen Matchmaker gespielt 😂

    Zitat

    Nee, aber "ganz normal" im Alltag, so wie sich die meisten Männer und Frauen auch kennenlernen. Durch den Job, beim Hobby o.ä. Man begegnet ja ständig Menschen. Nur sind die meisten eben hetero.

    ;-D Woher weißt du das eigentlich? Ich stelle mir das gerade witzig vor, wie du mit 20 anderen Lesben im Kirchenchor singst, aber alle von den anderen denken sie sein hetero, da sie ja alle nicht 'lesbisch aussehen' und auch keine Doppelaxt auf der Stirn tattoowiert haben. ;-D