@ Seifenzauber

    Zitat

    Normalerweise würde ich nun den ganzen Tag (bzw. früher halt die gesamte Freizeit) zu Hause sitzen und auf ihn warten, weil er böse war, wenn er anrief und ich keine Zeit für ihn hatte oder gerade unterwegs war - aber er kann doch wohl nicht verlangen, dass ich nur zu Hause sitze?

    Kein halbwegs vernünftiger Mensch würde von Dir verlangen, dass Du stunden- oder tagelang auf ihn wartest.


    "Er" hat überhaupt nicht das Recht, böse auf Dich zu sein, wenn Du das Haus einfach aus z.B. Lust aufs schöne Herbstwetter oder was auch immer, verlässt. "Er" hält sich nicht an seine eigenen Versprechungen. Und an dieser Stelle frage ich mich oder besser Dich, wo ist Deine gesunde Reaktion auf dieses unverschämte Verhalten seinerseits? Warum kommst Du überhaupt auf den Gedanken, ihn über Deine "Ortsabwesenheit" zu informieren, wenn es möglich wäre?


    Wenn Du zurück in ein normales Leben willst, kopple diese Gedanken ab! "Er" denkt doch auch nicht darüber nach, wie es Dir geht, wenn "er" Dich vesetzt.


    Und frag Deinen Cousin, ob Du nicht doch auf sein Angebot zurückkommen darfst! Du musst raus aus der Mühle! Du hast Deinen Job wegen dieses Menschen verloren. Wie weit runter willst Du Dich noch ziehen lassen? Meinst Du, er kommt Dich irgendwann unter der Brücke besuchen, wenn Du finanziell am Ende bist?

    Oh Gott. Ich hoffe, das macht alles noch irgendwie irgendwo Sinn, was ich da jetzt geschrieben hab. Mich verwirrt das Thema selbst schon sehr; hab ab und zu schon 'Matsch' im Kopf und Kopfschmerzen.

    @ temare (und auch Hudipfupf1):

    Zitat

    Da kommt in mir eine Wut auf und das brauche ich nicht.

    Auch wenn du das hier nicht mehr lesen wirst, kann ich dich natürlich verstehen. Meine Eltern und meine beiden engsten Bekannten sind in die Situation eingeweiht und können mittlerweile auch kein Verständnis mehr für mich aufbringen. Wenn ich mit dem Thema anfange, wird entweder das Thema gewechselt oder nicht mehr darauf reagiert - wohl in der Hoffnung, dass ich es so abschließen kann.

    @ DieDosismachtdasGift:

    Wenn du schreibst...

    Zitat
    Zitat

    Anscheinend turnen ihn diese Erniedrigungen ja an und ich wehre mich ja auch nicht sonderlich dagegen** - wie kann ich dann trotzdem Ballast für ihn sein?

    Ich denke an diesem Punkt irrst Du Dich entscheidend. Es turnt den Mann sicher nicht an mit Dir so umgehen zu können.

    ...was hatte dann das zu bedeuten?

    Zitat

    Er hat mich wieder als Nutte und Kindernutte beschimpft und unsanft am Hals gepackt - und dann hab ich (mal alle Benimmregeln auf der Seite gelassen) **ihm zwischen die Beine gegriffen. Und siehe da: Er war leicht erregt.

    Das hat er allerdings selbst schon mehrmals gesagt, dass er sich bei mir nicht weiterentwickeln kann und dass er endlich einmal jemanden sucht, der ihm in gewissen Dingen 'das Wasser reichen' kann.

    Zitat

    weil er sich auf diese Art ebenso nicht weiter entwickeln kann

    Und zu den 'gegenseitigen Energieräubern' - auch das hat er so schon angesprochen. Auch ihm raubt die ganze Sache anscheinend Energie, obwohl ich finde, dass diese (Nicht)Beziehung weder ihm noch mir Energie rauben müsste, wenn er sich etwas adäquater verhalten würde.

    @ ayasha:

    Vielen Dank für deine bestätigenden Worte. Manchmal weiß ich gar nicht mehr, was ich glauben soll und was nicht und was ich fühlen darf. Okay, ich darf ja fühlen, was für mich richtig ist, solange ich anderen damit keinen Schaden zufüge. Aber manchmal ist die Situation für mich schon so arg, dass ich 'richtig' von 'falsch' nicht mehr unterscheiden kann bzw. 'wahr' von 'falsch'. Und weil du schreibst 'jede normale Frau' - ich glaube, ein geistig gesunder Mensch bzw. ein 'mit beiden Beinen mitten im Leben stehender Mensch' hätte sich entweder eh nie auf ihn eingelassen oder dieser hätte es gar nicht so weit kommen lassen. :-(

    @ Feenzauber123:

    Zitat

    wo ist deine Wut. Warum bist du dir selbst so wenig Wert ? Wo ist dein Selbstschutz?


    Ein Satz von Dir war mal ,du fühlst dich nur halb ohne ihn...hast du dich schon einmal komplett gefühlt,ganz mit dir im reinen ?


    Wie ist dein Verhältnis zu anderen Menschen? Zum Beispiel zu Deinen Eltern. Zu deiner Mutter?

    Gegen ihn hege ich im Moment, wo ich ihn jetzt seit zwei Tagen wieder nicht gesehen habe, eben komischerweise keinerlei Wut. Ich akzeptiere sein Verhalten mehr oder weniger und warte, dass er sich wieder meldet - allerdings hoffe ich, dass er sich nicht so verhält wie sonst immer - also hänge ich damit aber einer Illusion nach. Und ich bin traurig, dass er sich nicht meldet. Trauer und Verzweiflung (Was ich denn jetzt schon wieder falsch gemacht habe und warum ich ihm so wenig wert bin?) ja, Wut oder Verärgerung eher nein.


    Ich hab mich auf jeden Fall schon mit mir im Reinen gefühlt, aber das war vor meinem ersten Freund. Danach eigentlich nie wieder. Und vor meinem ersten Freund (den hatte ich mit 16 Jahren) hatte ich in jungen Jahren immer wieder komische Gedanken - dass ich nicht mehr leben möchte, dass das Leben keinen 'Sinn' hat, Trauer. Ich hab mir selbst Ziele gesetzt, damit ich es bis zum nächsten Sommer 'durchhalte' und auch die Angst, meine Eltern zu verlieren, war immer präsent.


    Das Verhältnis zu meiner Mutter ist allerdings eigentlich nicht so gut. Wenn irgendwo der Hut brennt, halten wir natürlich schon zusammen, aber es könnte definitiv besser sein. Wo ich allerdings ansetzen soll, damit es besser wird, weiß ich nicht, da wir doch ziemlich verschiedene Menschen sind. :-/ :|N

    @ DieSeherin:

    Zitat

    dass für Seifenzauber sogar das leiden erstrebenswert ist.

    Ganz ehrlich: Ich glaub, ich hab da schon so eine Veranlagung. Beziehungen, in denen es nicht einmal eine Andeutung von Problemen gibt, sind mir vielleicht ein wenig zu 'lasch', um das jetzt einmal ganz plump auszudrücken - er übertreibt allerdings mit seiner Leidenserzeugung und das wird mir dann irgendwie doch zu viel. %:| :[]

    @ nimue88 & dda123:

    Zitat

    du wartest immernoch auf den Tag, an dem er sich ändert und an dem alles gut wird

    Zitat

    in einem älteren Strang von Dir lesen konnte, ist es nicht der erste Mann dieser Art.

    Bei ihm fiel mir die Trennung zwar auch nicht leicht, aber immerhin leichter als diesmal. Und ich glaube schon, dass er sich ändern kann - hat sich nämlich mein Ex-Freund auch (er hat eine neue Freundin, trinkt und raucht nun nicht mehr und hat 15kg abgenommen), aber anscheinend konnte er das mit mir an der Seite wohl nicht. :(v ??? Warum danach schon und während er mit mir zusammen war, hat er es entweder eh nicht richtig probiert und/oder ist gescheitert?!


    Und ja, auf jeden Fall möchte ich gerne einen Job, der mich ausfüllt und eine 'normalere' Beziehung als diese (mit allen Ecken und Kanten). Letzteres kann ich so wohl nicht erreichen, das ist mir klar. Am Samstag haben wir uns normal verabschiedet, aber irgendwie glaube ich, dass es diesmal endgültig ist, dass er nicht mehr zurückkommt. Und ich hoffe es dieses Mal auch, obwohl mich die ganze Situation unendlich traurig macht. Dieses ewige Hin und Her macht mich kaputt. Hoffentlich kommt er nicht mehr - und wenn, dann als anderer Mensch. Also bleiben wir beim 'hoffentlich nicht mehr kommen', denn seine aggressive Art, wenn er mich ein paar Tage nicht gesehen hat, halte ich nicht mehr länger aus. :°(


    ,,Sei mir nicht böse, es ist besser so. Irgendwann wirst du mich verstehen und mir dankbar sein." In seinen wirklich 'lichten Momenten' hat er schon ein paar Mal gesagt, dass er mich als Menschen schätzt und dass er mir durch seine Art nicht mein Leben kaputt machen möchte und es besser wäre, wenn er sich von mir distanziert.


    Auf Jobsuche bin ich momentan übrigens nicht, aber ich habe mich für einen Ausbildungsplatz beworben, den ich nächstes Jahr im Januar antreten kann. Sollte sich bis dahin mein geistiger Zustand nicht gebessert haben, sehe ich allerdings schwarz - so kann ich mich niemals auf die Arbeit und das Lernen konzentrieren. Die nächsten Tage werden die schwierigsten - jedes Mal, wenn ich draußen den Lift höre, wenn mein Handy klingelt, zucke ich zusammen.

    @ silberbraut:

    Danke auch dir, dass du mir noch einmal das 'vierte Tischbein' wieder angeschraubt hast. Wie ich vorher schon geschrieben habe, bin ich manchmal selbst schon verwirrt, was ich mir 'erlauben' darf/fühlen darf/soll/was den gesellschaftlichen, normalen Regeln entspricht.


    Wegen dem Herbstwetter: Als ich mich im Sommer einmal alleine in den Park gesetzt habe, war er sauer. Warum ich mich denn dort hinsetzen müsse (er würde so etwas nicht machen) - ob ich etwa wolle, dass mich alle Männer dort im Sommeroutfit angaffen.

    Zitat

    wo ist Deine gesunde Reaktion auf dieses unverschämte Verhalten seinerseits? Warum kommst Du überhaupt auf den Gedanken, ihn über Deine "Ortsabwesenheit" zu informieren, wenn es möglich wäre? "Er" denkt doch auch nicht darüber nach, wie es Dir geht, wenn "er" Dich vesetzt.

    WENN ich in einer normalen Beziehung wäre, dann würde ich meinen Schatz schon informieren, wenn ich z.B. außer Haus gehe und weiß, dass ich noch nicht vom Spaziergang/Einkaufen etc. zurück bin, wenn er (nur als Beispiel) von der Arbeit kommt.


    Der letzte zitierte Satz stimmt allerdings und den sollte ich mir immer wieder vor Augen halten. Darauf hab ich ihn eh schon mehrmals angesprochen, wo er dann gekontert hat, dass es ihn schon kümmert, wie es mir geht, denn sonst hätte er ja nicht wieder Kontakt zu mir gesucht, wenn er weiß, dass ich ihn 'vermisse'. Und außerdem hab ich ihm ja schon so oft 'auf den Schädel gesch***en', dass ich es wohl auch einmal aushalte, wenn er EINMAL nicht an mich denkt. Sonst denkt er eh an mich, wogegen ich ja immer nur das mache, was ich will und NICHT an ihn denke. (So seine Ansicht.)


    Das mit meinem Cousin überlege ich mir. Diese Woche könnte ich mich sicher noch bei ihm melden und zusagen. Die Frage ist nur, ob ich mich dort dann auch konzentrieren und an der Nase nehmen kann - ich will auf keinen Fall dort negativ auffallen, beginnen zu weinen oder nicht 100%ig bei der Sache sein.

    Zitat
    Zitat

    Er hat mich wieder als Nutte und Kindernutte beschimpft und unsanft am Hals gepackt - und dann hab ich (mal alle Benimmregeln auf der Seite gelassen) **ihm zwischen die Beine gegriffen. Und siehe da: Er war leicht erregt.

    Das hat er allerdings selbst schon mehrmals gesagt, dass er sich bei mir nicht weiterentwickeln kann und dass er endlich einmal jemanden sucht, der ihm in gewissen Dingen 'das Wasser reichen' kann.

    Auch wenn es sich vielleicht so anhört, es soll aber nicht hämisch klingen, aber weißt Du warum ihm keiner das Wasser reichen kann? Weil er nicht drankommt, um ihm das Wasser zu reichen muss man sich verdammt tief runterbeugen.


    Erst wenn er selber merkt, dass er im Dreck liegt und aufstehen will, kann er da rausfinden.


    Er ist zwar ganz unten, aber sich das einzugestehen lässt sein gekränktes Ego nicht zu, deshalb redet er sich ein er ist obenauf und alle anderen sind Idioten. Es macht keinen Sinn ihm da zu helfen, diese Erkenntnis muss er selber machen.

    @ Seifenzauber**

    Du suchst deine Selbstwert bei ihm?


    Du mußt dir selber etwas Wert sein.


    Mit den Launen dieses Mannes,steht und fällt dein Wert.


    Das funktioniert so nicht.


    Dieser Mann ist nicht dein Probelm, er ist austauschbar.


    Du hast dich also schon einmal mit dir im Reinen gefühlt,aber hattest große Verlustängste und wolltest nicht mehr leben.


    Weißt du woher diese Verlustängste kamen?


    Beschreib doch mal das Verhältnis in dieser Zeit zu deiner Mutter. Hat sie dich akzeptiert ,so wie du bist, mit deinen Macken und Fehlern und dir raum gegeben dich zu entwickeln?


    Warum warst du so traurig und wolltest nicht mehr leben?


    Warst du zu dieser Zeit wirklich im Reinen mit dir?


    Ich wünschte du würdest aufhören dich an diesen Kerl festzubeißen. Ich bin mir sicher das du ihn nicht einmal liebst. Versuch doch mal ,etwas in dich zu gehen und diese ganze Sache von außen zu betrachten. Irgendwie bekomme ich das Gefühl man müsse dich vor dir selbst beschützen.

    mensch mädel... natürlich darfst du lieben, wen du willst und wie du willst, aber wenn ich höre, dass du seine dich dermaßen abwertenden sätze auch noch versuchst zu analysieren und anzunehmen, dann bekomme ich gerade das kalte grausen!


    er haut dir ständig um die ohren, dass du ihm nicht gewachsen seist, dass du ihn in seiner entwicklung einschränkst, dass du ihm nicht gut tätest.... mann... er ist der bremser, der sein leben nicht auf die reihe bekommt! er!!!

    Zitat

    Das hat er allerdings selbst schon mehrmals gesagt, dass er sich bei mir nicht weiterentwickeln kann und dass er endlich einmal jemanden sucht, der ihm in gewissen Dingen 'das Wasser reichen' kann.

    Ehrlich gesagt, schön wär's er würde bald anfangen zu suchen und jemanden finden.


    Wenn du schon ausserstande bis eine Entscheidung zu treffen, wäre es gut wenn sie dir abgenommen wird. Zwar schmerzhaft, aber auch das geht vorbei.

    Der Mann hat gewaltig einen an der Klatsche. Er gehört dringend in psychologische Betreuung. Der Grund dafür scheint ja offenbar bekannt, im August hattest Du was von Heim erzählt etc. Da muß man mit dem armen Kerl Mitleid haben, aber um ihn geht es hier mal nicht, sondern um Dich.


    So einem Menschen kann ein Profi eventuell helfen. Du kannst es nicht.


    Du kannst Dir allerdings Dein eigenes Leben selber gestalten. Es ist Deine Entscheidung, ob Du Dein Leben opferst für ein psychisches Wrack, daß Dich seelisch nachhaltig beschädigt, oder ob Du einen Schlussstrich ziehst und Deinen Lebenssinn erstmal darin siehst, daß es DIR selber gut geht. Solange Du Dich für die erste Möglichkeit entscheidest und immer wieder bei ihm bleibst, muß man sich schon fragen: Worüber jammerst Du hier und warum? Es ist DEINE eigene freie Entscheidung!!

    Gestern um 23:00 hat er sich wieder gemeldet - er hat mir klargemacht, dass er jetzt endgültig nichts mehr mit mir zu tun haben will. Danach doch wieder ein Abschiedsbussi. Dann die nächste Erklärung (auf die Frage: Warum umarmst du mich und gibst mir ein Bussi?), dass er doch schon seit Monaten von mir Abstand nimmt und ob ich das denn nicht gemerkt habe und dass er das nur täte, damit ich gut schlafen kann. Ich habe seine Aussagen akzeptiert, zur Kenntnis genommen, dass er nun nicht mehr kommen wird und anschließend ist er gegangen.


    Heute um 15:00 hat er mich 2x angerufen - leider ist mir um 14:00 mein Mixer (ich mixe gerne Smoothies) auf mein Handy gefallen und hat das ganze Display zerstört. Ich konnte folglich nicht abheben und dann war es mir irgendwie auch zu bunt - ich bin zu seiner Wohnung gelaufen (15 Min) und habe geklingelt. Es hat mir niemand geöffnet, aber ich wollte das jetzt ein für allemal klarstellen, dass es so nicht weitergeht. (Ich dachte, wir hätten gestern alles geklärt.)


    Habe ich falsch reagiert? Wahrscheinlich JA, ich hätte wohl gar nicht zu ihm gehen dürfen, sondern ihn einfach ignorieren sollen. Mir war nur nicht klar, warum er heute angerufen hat - normalerweise ruft er nicht ohne Grund an.


    Ich frage mich nur, falls wir uns irgendwann einmal wiedersehen, ob ich ihm die Wahrheit sagen soll, dass ich angeläutet habe (falls er zu Hause war und einfach nicht geöffnet hat), weil er mir gestern noch eingeschärft hat, ja nicht zu seiner Wohnung zu kommen, ihn dort abzupassen etc. Vielleicht hat er mich auch aus dem Fenster gesehen - wenn ich ihn dann anlüge, kommt es noch blöder. ODER ich sehe ihn nun eh nie wieder, das kann auch sein und dann muss ich mir darüber wohl keine Gedanken mehr machen.

    Zitat

    Er ist zwar ganz unten, aber sich das einzugestehen lässt sein gekränktes Ego nicht zu, deshalb redet er sich ein er ist obenauf und alle anderen sind Idioten.

    Ich bin mir nicht sicher, ob nicht genau DAS ihn so fertig macht. Er weiß, dass er keine besonders tolle Ausbildung genossen hat, dass er gesellschaftlich nicht so gut dasteht usw. ABER er meint, dass er eben geistig viel weiter ist als wir, da er schon um Längen ärgere Dinge durchgestanden hat als ganz Österreich zusammen. Also irgendwo sieht er schon, dass er unten sitzt, aber er meint, dass ihm in der Gesellschaft und im System ein viel höherer Platz gebühre.

    Selbst bin ich mir leider nicht besonders viel wert. Ich weiß allerdings nicht genau, warum nicht/woran das liegt. Vielleicht, weil ich im Leben noch nicht so viel erreicht habe? So oberflächlich, dass ich nur auf's Äußere schaue und mit meinem Äußeren nicht klarkomme, bin ich nicht. Äußerlich stehe ich zu mir und eigentlich stehe ich auch zu meinen Charaktereigenschaften, denn ich weiß, dass man mir vertrauen kann, ich verlässlich und hilfsbereit bin usw.


    Ich weiß leider nicht, woher die Verlustängste kommen - ich habe sie nämlich noch immer. Ich wollte schon als 11-jährige nie auf die Schulsportwochen mitfahren, geschweige denn auf Feriencamps etc.


    Meine Mutter hat mich größtenteils schon akzeptiert, aber gewisse Dinge (wie z.B. meinen ursprünglichen Berufswunsch oder meine Freizeitgestaltung) auch wieder gar nicht. Auch mein Verhalten gegenüber anderen Personen fand sie nicht optimal (zu zurückhaltend, kein gutes Auftreten oder im Gegenteil - ihrer Meinung nach - plumpe Aussagen).


    Wirklich im Reinen mit mir war ich wohl wirklich erst durch die Unterstützung meines ersten Freundes.

    Zitat

    im August hattest Du was von Heim erzählt etc

    Ja, das ist richtig.

    Zitat

    Worüber jammerst Du hier und warum? Es ist DEINE eigene freie Entscheidung!!

    Damit hast du auch vollkommen recht - das ursprüngliche Thema war ja eigentlich das 'Ghosting' bzw. einfach, dass er sich nicht mehr gemeldet hat. Dass sich diese 'Bekanntschaft' über die letzten zwei Monate so aufschaukelt, wusste ich damals noch nicht. ":/ %:|


    Und ich dachte, dass ich möglicherweise etwas 'falsch' mache bzw. wollte mir durch euch Tipps holen, wie ich besser mit seiner Persönlichkeit umgehen kann oder um die Dinge auch von seiner Perspektive zu sehen.

    Seifenzauber,


    warum willst Du ihm erklären, weshalb Du nicht ans Telefon gegangen bist? "Er" hat kein Recht auf solche Erklärungen. Nimm das kaputte Telefon als Wink des Schicksals. Zieh einen Strich unter die Geschichte und tu etwas für Dein Selbstbewusstsein!

    Zitat

    Mir war nur nicht klar, warum er heute angerufen hat - normalerweise ruft er nicht ohne Grund an.

    Es spielt keine Rolle, ob "er" einen Grund hatte. "Er" hat gestern (wieder) gesagt, dass er Dich nicht wiedersehen will. Nimm ihn beim Wort! Schluss, aus, Feierabend.


    Mit Deinem Verhalten setzt Du die Endlosschleife fort.


    Stattdessen solltest Du das Angebot Deines Cousins annehmen. Wenn Du es willst, schaffst Du dieses Praktikum! Dein Leben kann sich doch nicht ausschließlich um diesen Menschen drehen. Warum, um alles in der Welt traust Du Dir selbst so wenig zu? Fang doch erstmal an! Learning by doing.

    Zitat

    Ich frage mich nur, falls wir uns irgendwann einmal wiedersehen, ob ich ihm die Wahrheit sagen soll, dass ich angeläutet habe

    Nein, Du musst ihm gar nichts sagen. Du bist ihm keinerlei Rechenschaft schuldig. Mach Dir das doch bitte endlich bewusst!

    Zitat

    ABER er meint, dass er eben geistig viel weiter ist als wir, da er schon um Längen ärgere Dinge durchgestanden hat als ganz Österreich zusammen. Also irgendwo sieht er schon, dass er unten sitzt, aber er meint, dass ihm in der Gesellschaft und im System ein viel höherer Platz gebühre.

    Das ist ein typischer Fall von Selbstüberschätzung ??kenne ich zur Genüge aus meiner Zeit als Ausbilderin??. Wenn er wirklich einen "höheren Platz" einnehmen will, sollte er anfangen was dafür zu tun. Statt auf andere herabzublicken, sollte er sein Können beweisen. Aber das ist NICHT DEIN BIER.

    Zitat

    Meine Mutter hat mich größtenteils schon akzeptiert, aber gewisse Dinge (wie z.B. meinen ursprünglichen Berufswunsch oder meine Freizeitgestaltung) auch wieder gar nicht. Auch mein Verhalten gegenüber anderen Personen fand sie nicht optimal (zu zurückhaltend, kein gutes Auftreten oder im Gegenteil - ihrer Meinung nach - plumpe Aussagen).

    Kann es sein, dass Du deshalb versuchst, Dich immer anzupassen? Das ist nicht gut. DU musst DEINEN Weg finden, nicht den Deiner Mutter.

    Reiß dich mal zusammen, herje!


    Das einige Argument was dieses Verhalten rechtfertigen könnte ist, wenn er reich und impotent ist und noch 10 Minuten zu leben hat.


    Ich hab mir fast alle Beiträge durchgelesen, und ich mein das nicht böse.. aber ihr habt beide völlig die Pfanne kaputt.


    Und im Endeffekt ist das ja auch okay, aber es macht dich psychisch ja runter so das es dir schon physisch schlecht geht und du dadurch in deinem Leben behindert bist.


    Gestern war der Tag an dem


    du hättest aufwachen müssen.


    Schätze dich selber und lass ihn gehen. Lass ihn nicht mehr rein und höre auf all die 50 Leute die dir stetig dazu raten. TU ES und sei nicht doof.


    Denk mal an die Zukunft. Da wird schon einer kommen der vielleicht auch einen an der Pfanne hat (wenn dich dieses dominante Verhalten anspricht gibt es da ja auch Zielgruppen unter denen man suchen kann).. aher dann könnt ihr zusammen arbeiten. und nicht nur einer den Psycho Mienen und der andere geht daran kaputt

    So eine emotionale Abhängigkeit kann man ohne Psychotherapie nicht überwinden. Vielleicht schafft es Seifenzauber irgendwann und irgendwie, diesen Mann zu verlassen - aber das dahinterstehende Muster bleibt bestehen und sie wird dieses Spiel so lange fortsetzen, bis das Muster sich ändert.

    du sagst, dass du von uns wissen willst, ob du was falsch machst?


    ja - das tust du! aber nicht die dinge, die er dir vorwirft, sondern dass du ihm überhaupt noch zuhörst, dich rechtfertigen willst, ihm seinen (verzeih) bullshit glaubst... und ihm selbst dann noch nachrennst, wenn er sich benimmt, wie das größte arschloch auf erden!


    im grunde ist es doch egal, warum er so ist, wie er ist. selbst wenn der arme arme kerl eine schlechte kindheit hatte und von der gesellschaft nur schlecht behandelt wurde und unterschätzt wird... er ist erwachsen und könnte einfach mal seinen arsch hochbekommen und eigenverantwortung übernehmen - und das ist sein job und keiner, den du für ihn erledigen könntest und solltest!

    Was ist denn dein ursprünglicher Berufswunsch?


    Und was hast du stattdessen gemacht?


    Und wie sah deine Freizeitgestaltung aus? Bzw. Wie durfte sie nicht aussehen?


    Erzähl doch mal.


    Das man dir vertrauen kann und du verläßlich bist glaub ich dir. Ich denke auch ,daß du ein sehr warmherziger ,sensibler Mensch bist. Ich persönlich schätze solche Charaktereigenschaften sehr und finde das sehr wertvoll. :-)