Mein "Geist" hat sich gemeldet.. :=o


    mit der Ausrede hatte ich bereits gerechnet (kein Internet bei seiner Tante), die lasse ich für mich allerdings nicht gelten. Das kann er seiner Oma erzählen. Dementsprechend kalt und kurz waren meine Antworten.


    Haben letzte Nacht noch etwas hin und her geschrieben, heute kam noch nichts von ihm und ich werde mich nicht mehr bei ihm melden, außer ich will etwas von ihm wissen.


    Ich bin aber erleichtert, dass ihm nichts Schlimmes zugestoßen ist. Was ich mir so alles ausgemalt habe! %:| {:(


    Habe ihm auch gesagt, dass ich enttäuscht bin. Er hätte sich immerhin "abmelden" können.. da wir jeden Tag schreiben, hätte er ja vorher erwähnen können, dass er jetzt die Tage zu seiner Tante reist und die kein Internet hat. Dann wäre die Geschichte für mich deutlich einfacher zu glauben, als so. naja..

    @Nordi84 & Cotesauvage & mond+sterne:


    Ich weiß es nicht. :°( Vielleicht bzw. am ehesten ist es wirklich noch deshalb, wie CoteSauvage geschrieben hat: Weil er sich so geheimnisvoll verhält, sonst kaum Kontakt zu Menschen hat und sich somit zu etwas 'Besonderem' macht, das ich für mich gewinnen möchte.


    Warum ich uns als 'Paar' bezeichnet habe: Weil wir schon intim geworden sind (küssen usw) - und zwar nur jeweils mit uns und nicht mit anderen Personen - und ich in den letzten neun Monaten zu keinem anderen Mann Kontakt hatte (kein Kaffee trinken mit männlichen, normalen Bekannten usw). Er wollte das so. Ich habe gemeint, dass ich das nur mitmache, wenn wir ein Paar sind (Ich lasse mir ungern 'für nichts' meine sozialen Kontakte verbieten.) und er sich auch dementsprechend verhält (was für mich heißt: kein Fortgehen und 'Abschleppen' von fremden Frauen für One Night Stands usw.)... Für mich hat es sich angefühlt, als wären wir ein Paar gewesen.

    @ Luis08:

    Ja, ein normales Verhalten, wie es die Mehrheit der Bevölkerung an den Tag legt, ist/war das bestimmt nicht. Ich dachte einfach, dass er nur in manchen Hinsichten komisch ist (Ich hab in manchen Hinsichten nämlich auch komische Ansichten.), aber nicht in allen.

    @ ich_x_2:

    Na da ist ja ein Wunder geschehen! :O Wie lange war er denn jetzt bei seiner Tante? Wusstest du, dass er sie besuchen fährt? Hat er sich entschuldigt oder hat er so getan als wäre nichts gewesen?


    Ich hab jetzt auch herausgefunden, dass seine Ex-Freundin ordentlich in der Geschichte mitmischt und mich wirklich systematisch schlechtredet. Ich finde es nicht erwachsen von ihm, auf sie zu hören.


    Ich muss irgendwie aus diesen Machtspielchen herauskommen. Das Problem ist: Wenn er nicht bei mir ist, vermisse ich ihn. (Aber manchmal finde ich seine Art auch abstoßend, wenn er dann da ist.) Was ist bloß los mit mir?!

    Ich wusste nur, dass er 2 Tage zu einer Hochzeit innerhalb der Familie muss. Aber nicht genau wann und 2 Tage sind für mich nicht mehrere Wochen.. %:|


    Er hat eigentlich eher so getan, als wäre nichts gewesen. Hat mir meine Fragen zwar beantwortet, aber für ihn scheint das ganz normal zu sein, sich mal 2-3-4 Wochen nicht zu melden und dann da wieder anzuknüpfen, wo man aufgehört hat.


    Mir fällt aber schon auf, dass er irgendwie "kälter" zu mir ist. Schreibt nicht mehr jeden Tag. Keine Ahnung, ob das jetzt von ihm aus kommt oder ob das eine Gegenreaktion von meiner Reaktion nach seiner "Wiederkehr" ist.. ??? eigentlich kann es mir egal sein, aber irgendwie habe ich doch viel Zeit und auch Gefühle in diese Freundschaft gesteckt. Das jetzt einfach so im Sand verlaufen zu lassen!?


    naja.. vielleicht können Männer und Frauen am Ende doch nicht befreundet sein? Zumind. nicht in jeder Konstellation? ":/

    Zitat

    Ich warte nun noch immer - wenn er in 20 Minuten nicht hier ist, muss ich mich überwinden zu gehen. Ihr habt recht: Ich kann nichts erzwingen. Gestern meinte er, dass er die Nase voll habe. Dass er nicht mehr könne. Nicht mehr mit mir wolle. Ich sei Schuld daran, dass die Beziehung nicht geklappt hat; ich habe mir zu viel geleistet.

    Ihh, pfui! - der versucht, Dich in sein Unterwerfungs-/Dominanzspielchen reinzuziehen, wenn Du mich fragst, und arbeitet da konsequent dran. Weiß der Teufel, was Du tun müsstest, damit er mal Sex mit Dir hat :-/ Jetzt bearbeitet er Dich und versucht Dich mit Liebesentzug immer mehr in seinen Griff zu bekommen, so liest sich das...


    Die Frage ist, was zieht Dich daran an - was zieht Dich an ihm an (außer körperlichen Merkmalen vielleicht noch)? Was willst Du in einer guten Beziehung, also wie sieht eine aus, die für Dich gut ist?

    Zitat

    und ich in den letzten neun Monaten zu keinem anderen Mann Kontakt hatte (kein Kaffee trinken mit männlichen, normalen Bekannten usw)

    Sorry, aber wie blöd bist du denn ? Das ist jetzt nicht so schroff gemeint wie es vielleicht klingt aber du lässt dir von nem fremden Mann der dich permanent auf Distanz hält und mit dir spielt den Umgang mit männlichen Bekannten verbieten ? Tschuldigung, aber das ist krank. Jede normale Frau wäre spätestens ab diesem Zeitpunkt weg gewesen.


    Und nein, ihr seid kein Paar, wart nie ein Paar und werdet nie ein Paar sein. Er hat die Bezeichnung hingenommen weil du dann mitgespielt hast, am Ende seid ihr aber nur ein Psychopath und ne arme kranke Frau.


    Ich kann das noch tausend mal sagen, am Ende bringt es alles nix solange du das nicht für dich selbst erkannt hast. Und soweit bist du noch nicht, von daher spielst du auch noch munter mit.

    @ ich_x_2:

    Hast du derzeit noch Kontakt zu deinem Geist? ;-) :-o Hast du dich entschieden, eurer Freundschaft noch eine Chance zu geben? Könnte für dich daraus auch 'mehr' werden?

    @ Emotionale:

    Für mich sieht eine gute Beziehung so aus, dass man einander vertraut und sich auch ab und zu Freiheiten zugesteht (alleiniges Treffen mit Kumpels, Mädelsabend, ...), aber man weiß, dass man zusammengehört und nichts und niemand dazwischen steht. Was mich an ihm so angezogen hat war, dass er nicht so ein 'Dampfplauderer' ist, wie viele andere Menschen heutzutage. Er schreibt nicht mit anderen Frauen, so wie das heute, im Zeitalter von Facebook oder diversen Chatrooms, auch in Beziehungen durchaus üblich ist. Sein Selbstbewusstsein und sein Auftreten, das vor Stärke und Selbstsicherheit nur so sprüht, aber trotzdem nicht arrogant wirkt, haben mich auch angezogen.

    @ Nordi84:

    Zitat

    am Ende bringt es alles nix solange du das nicht für dich selbst erkannt hast

    Mir ist vor ein paar Tagen der Kragen geplatzt, nachdem er wieder einmal gemeint hat, gehen zu müssen und er mir vorher gesagt hat, dass er mich liebt und ein paar Stunden später, dass man so ein hinterhältiges Arschloch wie mich eh nicht lieben kann (weil ich ja vielleicht neben ihm noch eine Affäre gehabt habe) und er mich deshalb nie in sein Leben integrieren können wird (auch nicht in seine Wohnung lassen). Ich hab ihm dann das Geschenk (eine Süßigkeit), das er mitgebracht hat, mit dem Fuß nachgeschossen, ihn 'Trottel' geschimpft und gemeint, dass er gehen soll und mich noch nie jemand so ver***cht hat wie er. Seitdem hat er sich nicht mehr gemeldet und ich bereue es sehr, dass ich so reagiert habe. Ich war in diesem Moment einfach überfordert. :°(

    Zitat

    Ich hab ihm dann das Geschenk (eine Süßigkeit), das er mitgebracht hat, mit dem Fuß nachgeschossen, ihn 'Trottel' geschimpft und gemeint, dass er gehen soll und mich noch nie jemand so ver***cht hat wie er. Seitdem hat er sich nicht mehr gemeldet und ich bereue es sehr, dass ich so reagiert habe. Ich war in diesem Moment einfach überfordert. :°(

    Gut, dass du so reagiert hast !!!!

    Zitat

    Mir ist vor ein paar Tagen der Kragen geplatzt, nachdem er wieder einmal gemeint hat, gehen zu müssen und er mir vorher gesagt hat, dass er mich liebt und ein paar Stunden später, dass man so ein hinterhältiges Arschloch wie mich eh nicht lieben kann (weil ich ja vielleicht neben ihm noch eine Affäre gehabt habe) und er mich deshalb nie in sein Leben integrieren können wird (auch nicht in seine Wohnung lassen)

    Mich wundert es sehr, dass du jetzt deine Reaktion wieder bereust - nach so einer Meldung ?


    Warum ist das kein Grund für dich, von so einem Menschen Abstand zu halten ?

    - Seifenzauber -

    Zitat

    Mir ist vor ein paar Tagen der Kragen geplatzt, nachdem er wieder einmal gemeint hat, gehen zu müssen und er mir vorher gesagt hat, dass er mich liebt und ein paar Stunden später, dass man so ein hinterhältiges Arschloch wie mich eh nicht lieben kann (weil ich ja vielleicht neben ihm noch eine Affäre gehabt habe) und er mich deshalb nie in sein Leben integrieren können wird (auch nicht in seine Wohnung lassen).

    Erkennst Du das Zuckerbrot- und Peitschen-Spiel dieses Mannes wirklich nicht?

    Zitat

    Er schreibt nicht mit anderen Frauen, so wie das heute, im Zeitalter von Facebook oder diversen Chatrooms, auch in Beziehungen durchaus üblich ist. Sein Selbstbewusstsein und sein Auftreten, das vor Stärke und Selbstsicherheit nur so sprüht, aber trotzdem nicht arrogant wirkt, haben mich auch angezogen.

    Bei einer Frau mit sehr wenig Selbstbewusstsein ist es für einen Mann nicht schwer Stärke und Selbstsicherheit zu demonstrieren, in dem er sie auf genügend emotionalen Abstand hält.


    Jemand, der oben benannte Eigenschaften wirklich real besitzt, hätte es nicht nötig Dich zu beleidigen und mit unhaltbaren Beschuldigungen in sein selbst zelebriertes "Rollenspiel" runter zu setzen.

    Zitat

    Seitdem hat er sich nicht mehr gemeldet und ich bereue es sehr, dass ich so reagiert habe. Ich war in diesem Moment einfach überfordert.

    Du ruderst an dieser Stelle schon wieder zurück, obwohl Du zum ersten Mal deutlich Deine Gefühle kommuniziert hast. Mal ehrlich, Du kannst Dich nicht von einem Mann real so geliebt fühlen, der so gut wie regelmäßig zu spät zu euren Treffen kommt, der Dich mehrfach als Mensch/Frau beschimpft hat. Das was zwischen euch statt gefunden hat ist, dass ein Mann verstanden hat mit seinen Spielchen Dir gegenüber eine "Illusion" über sich erbauen. Er wirkt auf Dich geheimnisvoll, interessant. Allerdings weißt Du nur wenig über ihn, und richtig intime Nähe die auf ein erfülltes Sexleben ausgelegt war, wurde Dir mit mit schwammigen Ausreden vorenthalten.


    Seine Beziehungsregeln wurden zu Deinen, und Du hast es außer bei eurer letzten Begegnung bisher nie richtig in Frage gestellt. Er hat es verstanden Dich emotional von ihm abhängig werden zu lassen. Mit emotional gewachsenen Gefühlen hat das jedoch wenig zu tun.


    Hast Du vor ihm schon mal eine Beziehung auf Augenhöhe, Achtung und Respekt gelebt? Du übernimmst für diese sehr unausgewogene "Beziehung" die volle Verantwortung, während er sämtliche Register unreifen Verhaltens Dir gegenüber durchzieht.


    Du kennst wichtige Bereiche seines Lebens nicht, weißt nicht wie er seinen Alltag wirklich lebt. Du kennst weder reale Freunde, Kollegen noch seine Familie. Es gibt nur seine Worte, die Dir etwas "erklären" oder auch nicht. Es war/ist seine Entscheidung, wie lange er Dich um sich "erträgt" oder nicht.


    Woher kommen diese großen Verlustängste, die Dich bereits in früheren Beziehungen so emotional unter Druck gesetzt haben?

    @ Porzellanseele:

    Danke für deine Worte!


    Ich weiß es nicht. Seit Montag letzter Woche sind wir aus seiner Sicht aus offiziell 'nicht mehr zusammen'. Wir sehen uns aber nach wie vor jeden Abend zwei Stunden, weil wir gemeinsam unserem Hobby in einem Kurs nachgehen (Tanzsport, Spinning und Fitnesscenter), zu dem wir uns angemeldet haben. Wenn wir gemeinsam hinspazieren, halten wir uns manchmal an der Hand, nach dem Sport stehen wir selten einmal gemeinsam unter der Dusche, aber ansonsten gibt es keinerlei Annäherung von ihm (Seine klare Ansage: ,,Ich will dich nicht mehr umarmen.") und auch unter der Dusche wird niemand vom anderen 'betatscht'.


    Für ihn scheint das zu passen (er reibt mir unter die Nase, dass er sich im sexuellen Bereich nun endlich ausleben wird) - ich leide sehr darunter und hoffe auf eine Annäherung seinerseits. Deshalb weiß ich auch, dass ich ihn eigentlich nicht mehr sehen sollte. Ich komme die letzten Tage kaum aus dem Bett - Gott sei Dank hab ich noch bis Donnerstag Urlaub. :-(

    @ DieDosisimachtdasgift:

    Danke auch dir für deinen Beitrag, den ich mir in den letzten Wochen mehrmals durchgelesen hab.


    Ich fühle mich leer, einsam und schlecht ohne ihn. Überhaupt deshalb, weil er ein völlig falsches Bild von mir hat. Er glaubt nach wie vor, dass ich ihn betrogen habe.


    Doch, ich erkenne das Spiel sehr wohl und frage mich, ob er das absichtlich macht oder einfach nur 'krank' im Kopf ist und unabsichtlich eine Macke auslebt.


    Ich denke nicht, dass ich bisher vor ihm eine gute Beziehung auf Augenhöhe gelebt habe. Er hat mir aber immer wieder versichert, mir so etwas anzubieten und dass er möchte, dass eine Frau ihre eigene Meinung hat und dass er diese auch respektiert.


    Woher die Verlustangst kommt, weiß ich nicht. Ich verstehe auch nicht, wie er so schnell mit mir abschließen konnte.


    Er meinte, dass er mich auf Händen über ein Beet aus Glasscherben getragen hätte und dass er mich wirklich geliebt hat, aber dass ich durch gewisse Handlungen und Aussagen alles kaputt gemacht hab. (Ich hab zB nach drei Monaten einmal den miesen Satz fallen gelassen, dass ich mit jemand anderem schon längst im Bett gelandet wäre und ob er mich denn nicht attraktiv fände, weil er mich kaum küsste etc. oder ich hab einmal einem männlichen Bekannten, den ich erst so 6 oder 7 Mal gesehen hab, via SMS zum Geburtstag gratuliert. Oder: Ein Fitnesstrainer, der dreißig Jahre älter ist, hat sich wiederholt telefonisch bei mir gemeldet und war aufdringlich. Ich hab begonnen zu weinen und er musste das Gespräch übernehmen. Deshalb dachte er natürlich gleich, dass ich Gefühle für den Trainer habe.)

    Seit fünf Tagen hab ich nun keinerlei Kontakt mehr zu ihm. Nada niente. Als wir uns das letzte Mal gesehen hatten meinte er, dass er sich am Donnerstag oder Freitag noch einmal meldet - spätestens am Montag. Bis jetzt kam kein Lebenszeichen von ihm und ich komme mir vor wie eine Wegwarte. Wenn ich etwas unternehme, geht es mir schlecht, weil ich es ohne ihn mache. In der Arbeit kann ich mich nur schwer konzentrieren. Ich möchte endlich ein Ende finden, aber ich kann dieses Ende für mich nicht selbst finden. Ich möchte, dass er alles beendet - aber nicht, dass er einmal so und einmal so sagt. Das macht mich psychisch fertig. Ich habe fest darauf vertraut, dass er sich meldet und anscheinend bin ich ihm nicht einmal das wert. Ich habe Angst, wie es weitergehen soll. Langsam begreife ich, dass er sich in seinem Kopf etwas zusammenspinnt, was ich nicht beeinflussen kann. Ich habe Angst zu schlafen, weil ich dauernd auf die Glocke höre. Angst vor jedem Telefonläuten. Angst, dass er mich dann am Telefon wieder beschimpft. Dabei hoffe ich einfach nur auf ein normales Verhältnis zu ihm. :°(

    Zitat

    Ich möchte endlich ein Ende finden, aber ich kann dieses Ende für mich nicht selbst finden. Ich möchte, dass er alles beendet - aber nicht, dass er einmal so und einmal so sagt. Das macht mich psychisch fertig.

    Ach Seifenzauber,


    nur du kannst dieses Spiel beenden- für dich, du sagst doch selber dass es dich fertig macht.

    Zitat

    Ich habe Angst zu schlafen, weil ich dauernd auf die Glocke höre. Angst vor jedem Telefonläuten. Angst, dass er mich dann am Telefon wieder beschimpft. Dabei hoffe ich einfach nur auf ein normales Verhältnis zu ihm. :°(

    Ich glaube nicht, dass es ein normales Verhältnis geben kann . Wie DieDosismachtdasGift geschrieben hat, es ist deine Verlustangst, die dir im Weg steht, etwas zu beenden das nicht gut für dich ist.


    Mensch Seifenzauber , geh das an - eventl. mit Hilfe , du schaffst das !

    Zitat

    Seifenzauber , geh das an - eventl. mit Hilfe , du schaffst das !

    Ich hab mir für kommenden Montag einen Termin bei einem Psychotherapeuten vereinbart. Ich weiß zwar nicht, wie genau mir eine Therapie helfen soll, weil man ja im Grunde genommen alles selbst umsetzen muss, aber mal sehen/abwarten. Gestern Abend hat er sich wieder einmal gemeldet - es war ein schöner gemeinsamer Abend, der dann abrupt damit endete, dass er wieder meinte, keine Gefühle mehr für mich zu haben. Es ist immer dasselbe und mittlerweile sehe ich das auch ein. Ich muss einen Weg finden, von ihm loszukommen, sonst sind die Tage ohne ihn weiterhin verlorene Wartetage ohne Hoffnung, ohne Leben, ohne Freude.

    Das mit dem Termin finde ich sehr gut; umsetzen muß man schon selber , da hast du Recht.


    Aber die Therapie kann dir dabei helfen . Auch dieses Loslassenlernen ist ein wichtiges Thema - naja- ich kann das auch nicht so gut ;-) und weiß wie schmerzhaft so ein Prozess sein kann.


    Du bist auf dem besten Weg dahin und schaffst das - Schluß mit diesen Wartetagen :-)

    Irgendwie kam ich mit dem Therapeuten leider nicht so gut zusammen, dass ich mir eine längere Zusammenarbeit vorstellen kann. Er konnte auch nicht wirklich verstehen, dass ich von diesem Mann nicht loskomme. Er hat die Situation überdies nicht so drastisch eingestuft: er meinte 'noch einmal miteinander reden oder er soll in eine Sitzung mitkommen' und wenn das nichts hilft, ja dann Trennung. Ich habe ihn seit dem 29.09 erst einmal wieder gesehen und das war von 01.10 auf 02.10 - wo ich in der Früh nervlich so fertig war und daraufhin nicht zur Arbeit fahren konnte. Er blieb dann am Freitag bei mir und wir haben uns im Guten verabschiedet - er meinte, er meldet sich am Sonntag wieder. Mittlerweile ist Dienstag und er hat sich nicht gemeldet. Gestern hat meine Chefin gemeint, dass sie sich keine weitere Zusammenarbeit vorstellen kann, da sie es nicht toleriert, dass ich aus privaten Gründen (kein Todesfall etc.) einfach nicht zur Arbeit erschienen bin. Also jetzt auch noch Stress in der Arbeit und vielleicht Jobverlust. Ich kann bald nicht mehr. Ich versuch herauszufinden, warum ich so an ihm hänge und was er mir gibt/bedeutet.


    So kenne ich mich gar nicht - er ist für mich wie eine Sucht. :°( :(v

    - Seifenzauber -


    Au Backe, dass klingt nun aber gar nicht gut, dass Du Deine soziale Sicherheit für etwas auf's Spiel setzt, dass keinerlei Zukunft hat.


    Hm, wie nun weiter? Meine Empfehlung, Du setzt Dich noch einmal mit Deiner Chefin zusammen, bittest sie um ein Gespräch, und versuchst ihre Kündigungsabsicht für Dich rückgängig zu machen. Mach ihr klar, dass Du Dir aktiv Hilfe suchst, und es nicht wieder zu Fehlverhalten kommen wird. Gibt es so etwas wie einen Betriebsrat in eurer Firma, Vertrauens-Mann/Frau o.ä.?


    Fall jetzt bloß nicht in die 'Schockstarre', und lass alles über Dich zusammen brechen. Dieser Mann ist nicht Deine Sucht, sondern Dein Untergang und zwar so massiv, dass es nur noch eins gibt, absoluter Kontaktabbruch. Neue Handykarte und Festnetz-Zugang falls vorhanden (lahm legen auf unbestimmte Zeit, Telefon außer Haus schaffen). Alle Orte meiden, an denen ihr zusammen treffen könntet, Sportstätten oder ähnliches, an denen ihr Zeit zusammen verbracht habt. Rede darüber mit einer Person, der DU vertraust, die mit Dir den Weg geht, ihn aus Deinen Leben zu schaffen.


    Das was ihr beide so gediegen "pflegt" ist ein destruktives Abhängigkeitsverhältnis. Wie waren frühere Beziehungen, wie die darin entwickelte Dynamik in Bezug auf Deinen Partner?


    Wenn Dein Therapeut kein Vertrauensverhältnis aufbauen konnte zu Dir, war er definitiv der Falsche für Deine akute Situation.


    Ruf bei der Ärzte-Kammer an, und lass Dir jemand vermitteln, der Fachkompetenz für Dein Problem hat. So, wie sich die Situation gerade darstellt, brauchst Du nicht irgendwann Hilfe, sondern JETZT.


    Es gilt Deine Muster aufzubrechen, in denen Du aktuell beharrlich festhälst. Vom Kopf her weißt Du, dass dieser Mann das pure Gift für Dich ist. Im Herzen hoffst Du noch immer, dass er sich näher auf Dich einlässt, endlich zu dem Partner wird, den Du Dir für Dich erhoffst.


    Schau auf den Zeitstrahl, den ihr beide hinter euch gebracht habt. Mit welchem Ergebnis? Dieser Mann ist mit seinem Verhalten nicht beziehungkompatibel mit Dir. Es gibt keinen Grund ihm eine Träne nachzuweinen. Das ist selbstschädigendes Verhalten in Rein-Kultur, was Du gerade machst.


    http://www.in-liebe-sein.de/beziehungsabhangigkeit-und-liebe/


    Ich vermute in Dir, einen Menschen, der sich selbst noch nicht gefunden hat und deswegen so erbittert in einem anderen das sucht, was Dir vermeintlich fehlt.


    Du bist eine kluge und reflektierte junge Frau, es gibt keinen Grund sich an einem Mann festzubeißen, der es genießt Dich vor sich herzutreiben, indem er Dich auf Abstand zu sich selbst hält.


    Stell Dir selbst die Frage, was dieser Mann 'vermeintlich' in Dir ausfüllen kann?


    http://liebesfibel.de/wie-entsteht-beziehungsabhaengigkeit/


    Bleib nicht inaktiv, sondern gehe in die Offensive, dass ist aktuell die einzige Chance um aus dem Dilemma raus zu kommen, in dem Du steckst.


    Pass bitte auf Dich auf, und entzauber diesen Mann für Dich, in dem Du alle miesen Verhaltensweisen aufschreibst, Dir selbst vor Augen führst, welche Probleme er in Dir verursacht. :)* :)* :)*