Zitat

    Was ich bei vielen Männern einfach schade finde, ist, dass sie sich einfach nicht mehr, oder weniger melden und denken es hätte sich so geklärt..Anstatt, sobald man merkt, dass es nichts wird gleich die Wahrheit zu sagen.

    Da kann ich mich auch nicht von freisprechen. Vor allem nicht, wenn man den anderen sehr mag. Da herrscht dann irgendwie die falsche Denke vor, das "nichts sagen" sei die sanftere Tour. Aber besser ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Sagt die Theorie!


    Im Gegensatz zu meinem letzten unglücklichen Verliebtsein, wo ich genau wusste, ich will den Kerl entweder als Lover oder gar nicht, fühle ich hier anders. Ich finde ihn als Menschen toll.


    Sacken lassen muss ich allerdings. Habe ja auch noch ein paar Tage Zeit. Dinge bei mir selber irritieren mich. Nach dem ersten Kuss trat bei mir kein Hochgefühl ein, sondern eher eine Erleichterung, so als hätte ich eine unangenehme Arbeit endlich hinter mich gebracht. Ein Wolke 7-Gefühl war nie da, was natürlich auch daran lag, dass mir sein Benehmen schon seltsam vorkam.


    Nein, eine Affäre will er definitiv nicht. Ohne meine Initiative wäre es sicherlich nicht einmal zum Sex gekommen. Ich denke, ich werde die Chance nutzen, mal Einsicht in "Männerdenke" zu bekommen! Da kenne ich viel zu wenig von. Die Dinge in meinem Kopf zu klären, wird ein schwereres Stück Arbeit.

    Ich weiß, das klingt abgedroschen, aber vielleicht werdet ihr super Freunde, wenn ihr das mit dem Sex hinter euch lassen könnt.


    Ich hab nen besten Freund und ne...ich hatte nie aufrichtige Gefühle für ihn.


    Schon irgendwann den Gedanken so a la "Aber vielleicht wäre er ja...".


    Aber keine Wolke 7 Gefühle, sondern einfach... ich kanns nich erklären.


    Wir waren viel zusammen und ich MOCHTE ihn halt wirklich.


    Aber Liebe, Kribbeln im Bauch...so war das halt nicht.

    @ Xirain

    Ja, klingt es, aber mir würde es das Herz zerreißen (auf eine andere Art und Weise), ihn gar nicht mehr zu sehen. Ich bin einfach sehr gerne in seiner Nähe und fühle mich da sauwohl. Wenn man die Sache mit der Liebe jetzt mal ausklammert.


    Ich möchte auch noch viel mehr über ihn erfahren. Bisher habe ich immer gesagt, dass ich keinen platonischen Freund suche. Entweder Beziehung oder gar nichts. Hier ist das zum ersten Mal anders. Ich habe etliche gute männl. Bekannte, ja, aber als Freunde würde ich die alle nicht bezeichnen.


    Ich muss halt schauen, wie sich das anfühlt. Wenn ich meine Gefühle in den Griff bekomme, was jetzt am Anfang noch machbar sein sollte, habe ich einen wunderbaren Menschen gefunden.

    Ich denke mal, viele Männer tun nur schüchtern, weil viele Frauen sonst nicht so leicht rumzkriegen sind. Aber ist mir persönlich auch egal, ich möchte halt auch mal Sex. Das, was ich eben nicht mache, ist von Männern nach wenigen Treffen egal ob mit oder ohne Sex schon großartig was zu erwarten. Wenn die nicht von selbst sagen, dass sie was Festes wollen, gehen die davon aus, dass sie machen können, was sie wollen. Und ist ja auch irgendwie verständlich, wenns nicht fest ist, ist es nicht fest. Bei vielen Männern ist es aber sogar dann nicht fest, wenn sie irgendwas derartiges erzählen, denn dann gibts immer noch die Ansicht, dass mit der Frau sonst nichtmal Sex passiert, weil eben viele Frauen in der Hinsicht vorsichtig sind und die Männer das fast nur so kennen.

    Zitat

    Also, nach meinen Maßstäben meinst Du es nicht ernst. Du wolltest schnellen Sex. Den hast Du bekommen. Eine ernsthafte Beziehung baut man anders auf. Warum sollte der Mann es anders sehen?

    Hört hört, da spricht der Profi. %:|

    Als Mann der extremst schüchtern ist und mit 27 Jahren null Erfahrung hätte wenn sich nicht ein Mädchen ihm praktisch aufgedrängt hätte, ich finde nicht dass du irgendetwas falsch gemacht hast.


    Ich kann nicht für alle Männer sprechen aber glaub mir, ich wäre der glücklichste Mensche wenn ein Mädchen all das machen würde was du getan hast. Bei mir lief fast alles online. Beim ersten Treffen hat sie dann alles gemacht. Ich hätte es niemals gekonnt. Wie schüchtern ist er wirklich? Wie erfahren?


    Für mich sieht es so aus als wäre es einfach nicht was er sich vorgestellt hat, er will es aber nicht sagen, vielleicht weil es dennoch schöner ist als allein zu sein?


    Als jemand der sein Leben lang alleine war, ich kann das sehr gut nachvollziehen, wenngleich es natürlich grauenhaft ist was er da tut.

    Zitat

    Als Mann der extremst schüchtern ist und mit 27 Jahren null Erfahrung hätte wenn sich nicht ein Mädchen ihm praktisch aufgedrängt hätte, ich finde nicht dass du irgendetwas falsch gemacht hast.

    Für sowas gibts Pfefferspay ]:D

    Zitat

    Wie schüchtern ist er wirklich? Wie erfahren?

    So schüchtern, dass er 18 Jahre verheiratet war und zwei Kinder hat.


    Mittlerweile hat sich auch Einiges geklärt. Er findet mich nett und sympathisch, mag mich unheimlich gerne, aber das gewisse Etwas fehlt. Deswegen hat er nichts gemacht. Wohl in der Hoffnung, dass der Funke noch kommt. Als ich mich ihm dann quasi angeboten habe, konnte er nicht nein sagen, nehme ich ihm auch nicht übel, welcher untervö***e Mann würde das tun??


    Und danach hat er mit schlechtem Gewissen weitergemacht. Immerhin...ein Mann mit Gewissen. Ich musste allerdings selber ansprechen, dass irgendwas nicht stimmt. Aber dann hat er es sofort zugegeben.


    Morgen sind wir zum Essen und Reden (hat er selber angeboten!!) verabredet. Ich bin sehr gespannt, mal das Erlebte aus der Sicht des Anderen zu hören und mit meinen Eindrücken abzugleichen. Hilft mir mit Sicherheit weiter für die nächsten Erlebnisse mit anderen Männern.

    Meine Antwort ist jetzt wohl etwas zu spät, aber ich bin ein sehr schüchterner Mensch.


    Ich habe das schon so wie von dir beschrieben erlebt. Ein Abend mit einer Frau, die ich sehr sehr gern hatte, bei mir zuhause. Aber ich war so schüchtern, dass wir den ganzen Abend nur nebeneinander auf der Couch saßen. Innerlich bin ich fast explodiert, aber konnte mich nicht überwinden ihre Hand zu nehmen oder sie zu küssen und so weiter. Und in dem Moment hätte ich mir gewünscht, dass sie das macht, was du gemacht hast. Von sich aus die Initiative ergreifen. Sie konnte oder wollte das aber wohl nicht und daher ist sie heimgefahren, ohne dass auch nur annähernd etwas "passiert" ist. Hinterher habe ich mir tausend mal gesagt wie blöd ich war, dass ich über meinen Schatten hätten springen müssen und endlich mal selbst die Initative ergreifen. Hab es also bereut.


    Ich kann sicher nicht für alle Männer sprechen, aber wenn jemand schüchtern ist, aber Interesse hat. Wird er sich über das Verhalten von dir freuen und es auch bereitwillig aufgreifen... und durch die Bestätigung, dass es von dir ausging auch etwas Mut fassen können... sich nicht zurückziehen.


    Aber deine Situation hat sich ja aufgeklärt. Wünsche dir das Beste.


    LG

    Clodine


    Deinen Rat an dieser Stelle verstehe ich nicht. Wegen was genau sollte die TE den Mann auflaufen lassen?


    Zwischen den beiden ist doch alles in fairer Weise geklärt worden. Das es nicht 100 Prozent von beiden Seiten passt, passiert nach der ersten Phase der Annährung zig Mal in der Kennenlernphase bei suchenden Singles.


    Wozu muss man dann jemanden veräppeln und bloß stellen, wenn er zwar nach anfänglichem Geschwurbel, aber danach offen sagt was Phase ist?

    Zitat

    Er findet mich nett und sympathisch, mag mich unheimlich gerne, aber das gewisse Etwas fehlt.

    Damit ist zwischen den beiden alles offen geklärt. Irgendwelche miesen Rachespielchen bedarf es an dieser Stelle nicht mehr, oder ?


    Vor allem deshalb nicht:

    Zitat

    Morgen sind wir zum Essen und Reden (hat er selber angeboten!!) verabredet.