Gibt es Menschen, die nicht lieben können?

    Seit einiger Zeit beschäftige ich(16) mich mit dieser Frage, da es mir vorkommt, als könne ich nicht lieben.


    Oder zu mindest nicht so wie andere. Ein Problem ist, dass ich meine Gefühle nicht zeigen kann, aber wie soll ich auch etwas zeigen, das nicht vorhanden ist.


    Zuerst ist mir mein Problem bei meiner Familie aufgefallen.


    Es war schon zu früher (Kindergarten-/Grundschulzeit) so ,dass ich nie Probleme hatte, wenn meine Eltern weg waren oder ich wo anders schlafen sollte. Ich hab nie jemanden vermisst oder hatte Heimweh.


    Mein Bruder(18) ist da ganz anders gewesen. Bis heute fährt er nicht gerne weit und lange von zu Hause weg, obwohl sich das jetzt schon sehr stark verändert hat.


    Und Letztes Jahr habe ich einen Schüleraustausch gehabt. Und in den Monaten habe ich nicht einmal meine Familie vermisst und habe auch kein Bedürfnis gehabt mich bei ihnen zu melden.


    (Das liegt nicht an meiner Familie. Ich habe die beste Familie der Welt. Und ich würde sie auch für nix auf der Welt eintauschen.)


    Wenn ich eine Klassenfahrt habe, bräuchte ich meine Eltern nicht mal zu umarmen (zur Verabschiedung und Rückkehr), wenn es nach mir gehen würde.


    Und nun im Zusammenhang mit Beziehungen. Als ich habe eigentlich noch nie Problem jemanden zu finden, mit dem ich zusammen sein könnte. Dennoch hatte ich bisher "nur zwei Freunde". Ich würde nicht sagen, dass ich sie geliebt habe, obwohl ich mir bei einem nicht sicher bin, aber ich glaube eher, dass zwischen ihm und mir einfach ständiges Interesse aneinander besteht.Bei ihm und mir war es immer ein BeziehungsHin und Her. Immer wenn der andere einen neuen Partner hatte, war wieder Interesse für den Ex und Neid für seinen neuen Partner da.


    Das Gefühl jemanden zu vermissen, kenne ich auch nicht wirklich, außer wenn ich weiß, ich werde die Person vielleicht nie wieder sehen.


    Eine sehr gute Freundin von mir ist einmal, als sie auf einer Klassenfahrt nix von ihrem Freund gehört hat, fast heulend zusammen gebrochen und das hätte ich nie von ihr erwartet, so kenne ich sie gar nicht.


    Und diese Situation hat mich auf diese Frage gebracht.


    Tut mir Leid, dass der Text etwas länger geworden ist. Ich würde mich sehr über Antworten freuen. LG @:)*:)

  • 27 Antworten

    Die Frage finde ich richtig gut. Und auch noch von einer 16jährigen. Ich finde es schon bemerkenswert, wie "die Jungend von heute" schon reflektiert und über das Leben so nachdenkt.


    Ich weiß nicht, ob ich sie Dir beantworten kann. Ich kenne das Gefühl der Sehnsucht nach einem Menschen total gut...aber ob das immer Liebe ist:-/?


    Man steht ja immer in Beziehung zu einem Menschen und ich frage mich auch des öfteren, auf was ich mich bei diesem Menschen be-ziehe. Welches Gefühl zieht mich zu ihm hin. Das ist nicht immer Liebe gewesen.


    Nun müsste man auch das Gefühl der Liebe genau beschreiben können, aber Du hast es ja schon ziemlich gut gemacht, weil Du schreibst, dass Dir Deine Familie nicht fehlte, wenn Du mal auf Klassenfahrt warst. Mir fehlt derjenige dann eben schon, wenn ich meine, ich Liebe ihn. Da ist dann so ein Loch im Bauch und es fühlt sich leer an.


    Aber Liebe - so heißt es doch auch immer - heißt auch loslassen. Liebe verwechseln halt auch die Menschen oft mit Klammern. So nach dem Motto "ich liebe Dich, deswegen will ich jede Minute mit Dir verbringen". Das kanns ja auch nicht sein. Man kann ja auch das Gefühl der Liebe haben, ohne die Nähe des anderen.


    Mehr weiß ich grad auch nicht dazu.:-/*:)

    @ Lunni

    warte erst einmal ab, wie es ist, wenn du ganz alleine lebst. Mir ging es ähnlich, dass ich eigentlich niemanden aus der Familie direkt brauchte, doch dann als ich alleine gelebt habe merkt man erst, was einem richtig fehlt. Es geht eigentlich nur darum, dass man im Falle eines Falles jemanden da hätte, mit dem man was machen könnte, oder mit dem man redet, obwohl man das angebot nicht wahr nimmt. Verstehst du? Du brauchst nur die Gewissheit, dass es so wäre, und solange du diese hast willst du dich nicht mit mehr leuten abgeben und brauchst das auch nicht.


    Und des weiteren solltest du mal etwas runter kommen... Du spielts dich hier auf, als wärst du Gefühllos und total cool. Das klingt mir alles sehr nach einer Pubertätsphase, die darauf aus ist, anders zu sein, als alle anderen und ja keine Ferletzbarkeit aufzuweisen.


    Du denkst, du bist da etwas besonderes, aber soll ich dir etwas sagen? Das bist du da garnicht. Und das jetzt damit gleich zu setzen, dass du keine Gefühle hast klingt sehr kindisch und überzogen.

    Danke für die Antworten.


    zu Brotherhood: Ich will nicht cool sein und bin auch soweit ich es einschätzen kann in keiner Phase.


    Und mir wurde auch schon öfters gesagt, dass ich "gefühlskalt" bin, dass sehe ich selbst zwar nicht so aus bestimmten Gründen.


    Ich fühle mich nicht als etwas Besonderes oder ähnliches. Nur weil ich etwas nicht verstehe und hier nach Antworten suche und versuche alles sachlich zu beschreiben, muss ich mich doch nicht gleich cool finden. Es tut mir leid aber ich finde du hast zu viel in meine Persönlichkeit interpretiert und dabei die Frage vergessen, denn ich war nur ein Beispiel zu meiner Frage und nicht die Frage selbst.


    Es tut mir leid, wenn ich gerade etwas überreagiere.

    Hey Lunni@:)


    Zu dem ersten Teil, mit deiner Familie, kann ich sagen, dass es mir genauso geht.


    Ich bin 15, und hab auch keinerlei Probleme von meiner Familie getrennt zu sein, länger wegzufahren, woanders zu schlafen, Klassenfahrten usw. usw... Auch muss ich sie nicht ewig umarmen wenn ich wegfahre, da bin ich absolut wie du.:-D


    Zum Zweiten...Ich weiß nicht, ob man da direkt sagen sollte, du kannst nicht lieben oder so, vllt. war der Richtige ja einfach noch nicht dabei?!


    Und zur Grundfrage, ob es Menschen gibt die nicht lieben können: Nein, das glaube ich nicht, ich denke jeder Mensch liebt irgendwas, sei es ein Tier, ein Mensch, eine Sache...Irgendetwas brauch und liebt jeder, meiner Meinung nach. Ich denke, Liebe interpretiert jeder auch anders bzw. hat für jeden einen verschieden großen Stellenwert.


    Lg, Laura08 :)*:)

    Zitat

    ich denke jeder Mensch liebt irgendwas, sei es ein Tier, ein Mensch, eine Sache...

    ja, das sehe ich auch so... es sei denn derjenige ist extrem depressiv und kann wirklich garnix mehr fühlen...

    das mit den Tieren und co. hatte ich gar nicht mehr in Bezug gezogen. Aber das ist meiner Meinung nach nicht die gleiche Liebe, wie zu einem Menschen. Oder?

    ich finde heutztage ist es sehr schwer zu definieren, was Liebe überhaupt ist.


    Liebe wurde und wird noch immer durch die Medien, durch den allgemeinen Umgang mit dem Wort, sehr degradiert, von etwas "Besonderem" zu etwas Alltäglichem gemacht. Viel zu schnell wird etwas als Liebe bezeichnet - kein Wunder, dass man sich irendwann fragt, ob man übehaupt lieben kann, wenn man nicht euphorisch, wie das Wort heutzutage impliziert, sein kann.


    Ich glaube, man muss für sich selbst erst einmal begreifen, was Liebe überhaupt ist. Geht Liebe unbedingt mit romantischer Liebe einher? Ist Liebe verliebt sein? Ist Liebe Sehnsucht? Ist Liebe Vertrauen? Oder ist Liebe all das gebündelt? Und wenn man nicht vertraut? wenn man nicht mehr verliebt ist? Wenn man sich nicht vor Sehnsucht verzehrt?


    Ich für meinen Teil vergleiche Liebe mit Freundschaft - bedingungsloser Freundschaft. Für mich ist Liebe nicht das höchste der Gefühle - vielleicht kann es das sein, aber es es muss nicht da sein um Liebe zu verspüren.


    Schwer zu definieren. Ich glaube jeder Mensch kann lieben, aber dadurch, dass das Gefühl der Liebe eine pseudo-objektive Bedeutung erlangt hat, die man fast schon messen kann, verliert es an Feinfühligkeit jeden einzelnen, herauszufinden, wie sich Liebe bei ihm anfühlt. Man erwartet einfach was ganz anderes bzw. man wird einer Erwartung ausgesetzt..

    Mhhh.... eine wirklich interessante Frage, ob es Menschen gibt, die nicht lieben KÖNNEN. Nicht WOLLEN wäre schon wieder ganz was anderes.


    Ich kann mir gut vorstellen, dass es Menschen gibt, die Erfahrungen gemacht haben, die dazu führen können, dass man glaubt, garnicht erst lieben zu wollen. Weil es ja eh "schlecht" ist, zu lieben.


    Andernfalls, dass Können. Davon aussgehend, dass das Bedürfnis zu lieben vorhanden ist. Ist es den Vorhanden? Lag es daran, dass der Richtige noch nicht kam? Ist das Verhältnis zur Familie vielleicht doch nur Kumpelhaft? Weiß man's? Ich für meinen pers. Teil bekomme schnell Sehnsucht nach gewißen Menschen, wenn ich sie länger nicht sehe. Ich vermiße von Freunden Ihre Art zu Scherzen, der eine zynisch, der andere scherzt einfach nur, und ja, der letzte erzählt dumme Witze. ;-D Das Lachen von jeden. So doof es klingen mag und ich würd' das auch nie zugeben, dass ich das Lachen meiner Freunde vermißen würde. ;-)


    Das hat jetzt aber wieder weniger mit dem lieben zu tun. Ich bin 18 und konnte habe mich schon in vieles, stellenweise Ungewöhnliches, verliebt. Auch in Dinge. Da herrscht dann aber die Vorfreude. Bei Menschen, die "unerreichbar" für mich sind, herrscht Wehmut. Viele treffe ich heute schon garnicht mehr und ich vermiße sie sehr, weil ich sie liebe, und weiß, das sie es andersrum 1) Nicht tun u. 2) Wenig interessiert, was ich fühle.


    Umpf, dass alles nicht so leicht. ich verfolg erstmal den Faden für 'ne Weile.


    Gruß u. schönen Abend bzw. Morgen noch, *:)


    Qwertzler

    Hallo Lunny,


    sehr interessante Frage...


    du bist gerade in der Pupertät, und da stellt man ganz viel in Frage, das ist so. Als ich in der Pupertät war, hatte ich jedoch diese "Kälte" wie du sie beschreibst, nicht, auch nicht davor oder danach, und das ist jetzt ca. 20 Jahre her. Ich habe aber auch in deinem Alter eine so tiefgründige Frage nicht an mich selbst gestellt, ich finds gut, das du darüber nachdenkst, und dich in Frage stellst, das zeugt von einer gewissen Reife.


    Wenn du glaubst, du kannst keinen Menschen lieben,- hast du ein Haustier an dem du sehr hängst, oder hast du schon mal ein geliebtes Haustier einschläfern lassen müssen?


    Stell dir vor, jemand aus deiner Familie, würde dich für immer verlassen, so, das du ihn niemals mehr wiedersehen könntest...


    oder stell dir das gleiche, wenns dir leichter fällt ruhig auch mit einem Haustier vor... und.... kannst du dir das vorstellen? Keine Gefühlsregung......,nix? Kann ich mir fast nicht vorstellen...


    Mal ganz im ernst, auch du wirst jemanden lieben, und denjenigen vermissen, wenn du ihn verlieben würdest, vielleicht willst du dir die Gefühle nur nicht selbst eingestehen aus welchem Grund auch immer, da müsstest du vielleicht mal einen Psychologen fragen, wenn du hier nicht weiterkommst.


    L.G.*:)

    Nochmals zu deiner Frage, ob man ein Tier genauso lieben kann...


    Für viele viele Menschen bedeutet ein Tier , das es der einzige "Partner" ist in deren Leben, grad bei älteren Menschen, wenn der andere Mensch gestorben ist, ist das Haustier der geliebte Ersatzpartner.


    Auch ich habe Haustiere und auch ich hab bei meinem Hund, als er eingeschläfert werden mußte sehr sehr getrauert..... fande fast schlimmer wie bei einem nächsten Verwandten, zu dem hatte ich nicht so eine innige Bindung wie zu meinem Hund...


    also, deine Frage kann ich zweifelsfrei mit "Ja" beantworten...


    Liebe Grüße:-D

    Vielen Dank für die weiteren Antworten. Eure Ansichten finde ich sehr interessant und kann sie auch sehr gut nachvollziehen.


    zu Pongo: ich habe in meinem Text oben geschrieben, dass ich so bei verlust fühlen würde.

    Liebe Lunni,


    wenn du bei Verlust so fühlen würdest, dann bist du definitiv nicht "gefühlskalt", ich denke , du solltest dir nicht zu viele Sorgen machen.


    Ich finde, jemanden Geliebten zu verlieren, egal ob Mensch oder Tier, ist immer schrecklich, und es gibt auch Menschen, die ihre Trauer dadurch verarbeiten, indem sie es verdrängen, also so tun, als wäre dieser Verlust gar


    nicht passiert. Das kann dann wie "Gefühlskälte" aussehen, jedoch ist - gerade auch hier- das Gegenteil der Fall.


    Ich denke auch, das man in der Lage ist, unterschiedlich zu lieben. Eine Mutter empfindet eine ganz andere Liebe zu ihrem Kind als zu ihrem Partner, ich liebe meinen Bruder auch auf ganz andere Art und Weise wie meinen Partner,verstehst du, es gibt Nuancen in der Form und Intensität von Liebe...

    Zitat

    Gibt es Menschen, die nicht lieben können?

    Ja, meiner Meinung nach, müsste es solche Menschen geben. Es gibt so viele verschiedene menschliche Eigenschaften und Charakterzüge, da fände ich es fast schon unrealistisch, anzunehmen, dass wirklich alle Menschen lieben können.


    Es muss ja auch nicht immer eine prinzipielle Liebesunfähigkeit sein, sondern kann auch vorrübergehend der Fall sein, denke ich. z.B. wenn man gerade etwas Traumatisches erlebt hat, oder eine schwere Depression hat. Dann gehört ein Mensch vorrübergehend in die Gruppe de Menschen, die nicht lieben können.