• Gleichberechtigung der Geschlechter

    Ich habe einen Beitrag auf Youtube gesehen, indem eine hübsche junge Frau Männern Tipps gibt wie man Frauen behandeln soll. Darin heißt es auch, dass Männer unbedingt immer das Essen der Frau bezahlen müssen. Ich finde das schon ein "starkes Stück", vor allem weil ich beinahe täglich im Fernsehen Beiträge höre, wo Frauen fordern endlich den Männern…
  • 699 Antworten

    @ Edea-Kramer

    ja, ich gucke Big Bang Theory. Aber ich bin eben tatsächlich Physiker, teile aber neben einem gewissen Überlapp im fachlichen Wissen nichts mit der Figur des Dr. Dr. Sheldon Cooper ;-)

    Schade, der ist so schräg dass es schon wieder cool ist. 8-) Außederm bin ich ein großer Fan von Lennart x:) womit erwiesen wäre, dass auch Nerds eine Chance haben.


    Dieser Thread treibt in die merkwürdigsten Richtungen...

    Naja, Sheldon Copper ist aber auch schon soziophob, das bin ich nicht. Und er ist auch ein theoretischer Physiker, ich bin Experimantalphysiker, also fachlich eher Lennart.


    Wenn ich will kann ich so nerdig wie beide sein, aber ich kann eben auch anders ;-)


    Ja, dieser Thread entwickelt seine ganz eigene Dynamik.

    Also ich kann mich am ehesten mit Bernadette "identifizieren" 8-). Bis auf die Stimme.


    Und dass Nerds auch im wirklichen Leben sexy sein können, weiß ich von zu Hause x:).


    Aber Sheldon Cooper im real life? Keine Chance - ich bin eben saposexuell und nicht nur sapophil ;-D


    Und dass dieser Thread seine eigenen Dynamik entwickelt ... ich habe schon den verdacht dass alle Threads von Heldepnplatz durchaus etwas anders laufen als die meisten anderen Threads, oder? :)D

    Zitat

    Und dass Nerds auch im wirklichen Leben sexy sein können, weiß ich von zu Hause x:)

    Ich weiß das auch von zu Hause ;-D

    Zitat

    Aber Sheldon Cooper im real life? Keine Chance – ich bin eben saposexuell und nicht nur sapophil ;-D

    Ich glaube der Darsteller des Sheldon Cooper ist homosexuell, mag aber sein, dass das eine urban legend ist, das bringt mich jetzt zu der Frage ob homosexuelle den Beziehungssektor als gleichberechtigt empfinden.


    Du meinst außerdem wohl sapiosexuell und sapiophil, weil das ja vom lateinischen Wort sapiens (klug, weise, einsichtig) kommt. ]:D

    SapIo - ertappt |-o. Latein ist eine Sprache die ich nie beherrschen werde ;-D. Zu genau und zu wenig einfach drauf los quatschen.


    Ich glaub nicht dass "Sheldon" homosexuell ist - aber der Darsteller aus "how i met your mother" der alle Frauen flachlegt lebt es ja offen (wobei das keine Serie ist die ich schaue) - soviel zu dem was "Frauen wollen".


    Und die Homosexuellen die ich näher kenne, egal ob männlich oder weiblich haben in der Mehrheit fast immer eine eindeutigere männliche/weibliche "Rollenaufteilung" als zB ich sie immer in Beziehungen gelebt habe und lebe. Wobei meine Beobachtung ist, je reifer die Beziehungen werden, umso weniger "eindeutig" ist es oft.


    Jetzt ist mir nicht klar ob dann Gleichberechtigung herrscht - aber zumidnest bei den Schwulen die ich kenne ist im Schnitt noch mehr Drama dabei als bei Heten, und bei den lesbischen Paaren (davon kenne ich aber weniger und vor allem eher nur junge, Anfang 20) regt sich der "männliche" Part meist wesentlich mehr über die "weiblichen" Eigenschaften seiner Freundin auf, als ich das eben aus hetero-Beziehungen kenne. Eher so wie aus einem Klischee wo der Ehemann sich ständig über die Frau aufregt, sie aber doch nicht verlässt.


    Hört sich für mich auch nicht wirklich gleichberechtigt an, oder? ":/

    Zitat

    Ich hab dann immer geantwortet, dass ich zwei Arme, zwei Beine, zwei Augen, eine Nase und Haare auf dem Kopf hab ]:D

    Hey, du bist genau mein Typ! *grins*

    Hm, dann habe ich das wohl verwechselt mit den Schauspielern.


    Ich kenne nur ein homosexuelles Paar, und dort ist nicht so eindeutig wer der männliche und wer der weibliche Part ist. Ist aber interessant dass in solchen Paaren oft die heterosexuellen Strukturen übernommen werden.


    Nach Gleichberechtigung hört sich das nicht an, in der Tat.

    Zitat

    Hört sich für mich auch nicht wirklich gleichberechtigt an, oder?

    Gleichberechtigt heißt doch nicht, dass beide sich auch gleich verhalten. Was findest Du daran nicht gleichberechtigt?

    Ich hatte schon drüben im Mittdreißiger Thema etwas ähnliches geschrieben. Nur weil man gleiche Rechte hat, muss man doch nicht den gleichen Charakter haben?

    Gleichberechtigung heißt nicht lgeich verhalten, das ist klar. Aber wenn so Sachen ausgepackt werden dass der "weibliche" Part spielen geschickt wird, weil sich jetzt die "Erwachsenen unterhalten" (das habe ich im Ernst schon mal erlebt) ist das nicht nur nicht gleich verhalten, sondern in meinen Augen auch nicht gleichberechtigt. Und dieses Rumnölen über die eigene Partnerien, während die verliebt schaut ist für mich auch nicht gleichberechtigt. Und interessanterweise hat zumindest in meinem Bekanntekreis wenn es einen eindeutig dominanten Part gibt (war nicht immer ganz eindeutig, aber in der Mehrzahl dann doch) dieser die "männlichen" Züge – sowohl optisch als auch vom "typischen" Verhalten her.

    @ that's amore

    Selbst in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung wird einer aufgrund seines Geschlechts benachteiligt. Ist es das wovon Du mich überzeugen willst? :-/

    Zitat

    Aber wenn so Sachen ausgepackt werden dass der "weibliche" Part spielen geschickt wird, weil sich jetzt die "Erwachsenen unterhalten" (das habe ich im Ernst schon mal erlebt) ist das nicht nur nicht gleich verhalten, sondern in meinen Augen auch nicht gleichberechtigt. Und dieses Rumnölen über die eigene Partnerien, während die verliebt schaut ist für mich auch nicht gleichberechtigt.

    Was kennst du denn für Gestalten? ;-D