• Gleichberechtigung der Geschlechter

    Ich habe einen Beitrag auf Youtube gesehen, indem eine hübsche junge Frau Männern Tipps gibt wie man Frauen behandeln soll. Darin heißt es auch, dass Männer unbedingt immer das Essen der Frau bezahlen müssen. Ich finde das schon ein "starkes Stück", vor allem weil ich beinahe täglich im Fernsehen Beiträge höre, wo Frauen fordern endlich den Männern…
  • 699 Antworten
    Zitat

    Worum geht es dir hier noch? Wieso hast du jetzt plötzlich das durchaus komplexere Thema Kindesunterhalt, Sorgerecht und Aufenthaltsbestimmungsrecht ausgesucht? ":/

    Habe mit einem Kollegen gestern darüber gesprochen, der 100% meiner Meinung ist.

    Wenn es so ist wie du schreibst ist es ja in Ordnung.


    Aber das dürfte nicht die Praxis sein, sondern dass die Kinder den Vätern weggenommen werden, sie diese nicht sehen dürfen aber trotzdem zahlen müssen. Das kann es nicht sein!

    Zitat

    Denkst du an das Kind dabei auch? Die Eltern wohnen meist nicht Tür an Tür.


    Ist nicht lustig für's Kind, wenn es eine Woche nach der Schule zu Papa und die andere Woche nach der Schule zu Mama muss, usw.......auch das Kind braucht einen festen Bezugsort, das ist keine Sache, die man von Woche zu Woche woanders hinstellt.

    Und ist es für das Kind besser, den Vater gar nicht mehr sehen zu können? Ein Kind hat ein Recht auf beide Elternteile!

    Zitat

    Möchtest du es sachlich und differenziert diskutieren oder möchtest du deiner Empörung Luft machen?

    Natürlich beides.

    Zitat

    Was bleibt mir dann also anderes übrig, als die Dinge in die Hand zu nehmen


    Edea-Kramer

    Was genau nimmst du da in die Hand? ]:D

    gute Frage, denn differenziert ist das nicht. Ich fürchte es gibt genauso viele Männer die unzuverlässig ihr kind nicht nehmen wie frauen die ihr Kind instrumentalisieren... beides verachte ich zutiefst, vor allem wenn man ans Kind denkt.


    Und Alimente haben nichts mit sehen wollen/dürfen/können zu tun, Kinder kosten immer Geld und in dem moment wo man an der Zeugung beteiligt war, ist man auch verantwortlich. das Geld ist ja nicht für Mutti, vergessen viele leider.

    Zitat

    gute Frage, denn differenziert ist das nicht. Ich fürchte es gibt genauso viele Männer die unzuverlässig ihr kind nicht nehmen wie frauen die ihr Kind instrumentalisieren... beides verachte ich zutiefst, vor allem wenn man ans Kind denkt.

    Solche Männer interessieren mich nicht, ich spreche von Männern wie mir, die sich um ihre Kinder kümmern möchten, aber es ablehnen der Frau Alimente zahlen zu müssen.

    Zitat

    das Geld ist ja nicht für Mutti, vergessen viele leider.

    Aber es bekommt die Mutti ...

    Zitat

    beides miteinander geht aber nicht Heldenplatz... fakten oder undifferenziert meckern?

    Natürlich geht das. Ich kann mich ja über die herrschenden Ungerechtigkeiten ärgern und trotzdem sachlich diskutieren.

    Heldenplatz

    Zitat

    Solche Männer interessieren mich nicht, ich spreche von Männern wie mir, die sich um ihre Kinder kümmern möchten, aber es ablehnen der Frau Alimente zahlen zu müssen.

    Jetzt tun wir mal so, als hättest du Kinder und eine ExFrau. Wer hat sich die ersten Lebensjahre hauptsächlich, also im Alltag, um die Kinder gekümmert? Wer hat seine Vollzeitstelle zumindest für einige Zeit reduziert? Wer ist in Elternschaft gegangen? Wer hat nach der Trennung seinen Beruf reduziert? Wie alt sind die (theoretischen) Kinder? Wer hat sich bislang frei genommen, wenn die Kinder krank waren? Arztbesuche, Kontakt zu Kindergarten und/oder Schule? Du würdest also eine 50/50 Regelung anstreben. Ist es dir möglich 50% der Zeit 100% der Verantwortung und Aufgaben zu übernehmen?

    Zitat

    Natürlich geht das. Ich kann mich ja über die herrschenden Ungerechtigkeiten ärgern und trotzdem sachlich diskutieren.

    Dann doch erst einmal Fakten schaffen. Wie ist die Rechtslage in Österreich? Wie die Rechtsprechung? Welche Zusammenhänge gibt es oder erklären was auch immer feststellbar ist?

    Zitat

    Jetzt tun wir mal so, als hättest du Kinder und eine ExFrau. Wer hat sich die ersten Lebensjahre hauptsächlich, also im Alltag, um die Kinder gekümmert? Wer hat seine Vollzeitstelle zumindest für einige Zeit reduziert? Wer ist in Elternschaft gegangen? Wer hat nach der Trennung seinen Beruf reduziert? Wie alt sind die (theoretischen) Kinder? Wer hat sich bislang frei genommen, wenn die Kinder krank waren? Arztbesuche, Kontakt zu Kindergarten und/oder Schule? Du würdest also eine 50/50 Regelung anstreben. Ist es dir möglich 50% der Zeit 100% der Verantwortung und Aufgaben zu übernehmen?

    Das ist in jeder Familie verschieden. Mein Kollege zB muss immer früher gehen, frei nehmen wegen dem Kind, weil die Frau alleine im Geschäft ist und sich nicht frei nehmen kann.

    Zitat

    Dann doch erst einmal Fakten schaffen. Wie ist die Rechtslage in Österreich? Wie die Rechtsprechung? Welche Zusammenhänge gibt es oder erklären was auch immer feststellbar ist?

    Die Fakten habe ich schon geschrieben.

    Heldenplatz

    Zitat

    Das ist in jeder Familie verschieden. Mein Kollege zB muss immer früher gehen, frei nehmen wegen dem Kind, weil die Frau alleine im Geschäft ist und sich nicht frei nehmen kann.

    Ich habe von deiner nicht existenten ExFrau und deinen nicht existenten Kindern geschrieben.

    Zitat

    Die Fakten habe ich schon geschrieben.

    Bislang hast du das nicht.

    Das Spielchen wiederholt sich - das Karussel dreht sich. Heldenplatz stellt irgendwelche Behauptungen in den Raum, die anderen versuchen mehr oder weniger sachlich die aus ca. 90% der Teilnehmer "normale" Sicht zu argumentieren, Heldenplatz fühlt sich persönlich angegriffen, wirft mit Begriffen wie "Schwachsinn" um sich, wirft ein Beispiel das es möglicherweise wirklich gibt in den Raum, meint "das sei immer so" (ein Beispiel? Alle Bananen sind rot, denn ich habe ein Foto von roten Bananen gesehen.)


    Zwischendurch kommen Meldungen dass es klar ist warum Heldenplatz Single ist (Heldenplatz der übrigens imemr nur das zu lesen/hören/sehen scheint was er sehen WILL - auf jene 80% der Vorschläge, Beiträge etc. die ihn nicht interessieren geht er mit keinem Pieps ein) - und hier schließe ich mich an, wobei ich gar nicht glaube dass es Heldenplatz Unhöflichkeit sein muss, die die Damen verschreckt:


    Heldenplatz ich befürchte du hast ein Kommunikationsproblem: alles was nicht der Vorschlaghammer ist geht an dir spurlos vorbei (außer es passt genau in dein Bild) - wenn du im echten Leben ähnlich kommunizierst, wirst du damit die allermeisten Frauen ganz furchtbar verprellen bevor du eine Chance hast mehr als 2 Sätze zu sagen.


    Und außerdem ist dein wirklich extrem seltsames Frauenbild auch sehr abschreckend. Und auch wenn du meinst "darüber rede ich ja nicht" - das kommt durch Heldenplatz. Du musst nicht sagen "ich bin verbittert, und mache jede Frau und damit auch dich im speziellen dafür verantwortlich" um dass das Frauen bemerken. Frauen sind genauso Menschen wie Männer nur in anderen Körpern und mit mehr Schuhen im Schrank (meistens). Und solange das nicht in deinen Schädel zumindest ein bisschen hineinpasst und du diese latente Verbitterheit und Agression gepaart mit Unfähigkeit zu Empathie vereinst wirst du nur sehr sehr unwahrscheinlich beim anderen Geschlecht landen können. Auch nicht beim eigenen by the way. War das jetzt Vorschlaghammer genug?

    Zitat

    Wer hat sich die ersten Lebensjahre hauptsächlich, also im Alltag, um die Kinder gekümmert? Wer hat seine Vollzeitstelle zumindest für einige Zeit reduziert? Wer ist in Elternschaft gegangen? Wer hat nach der Trennung seinen Beruf reduziert? Wie alt sind die (theoretischen) Kinder? Wer hat sich bislang frei genommen, wenn die Kinder krank waren? Arztbesuche, Kontakt zu Kindergarten und/oder Schule?

    gute fragen!


    die ansichten von heldenplatz sind hier völlig wiedersprüchlich: vor einigen seiten kam noch die beschwerde, daß männer dazu "gedrängt" werden (von der frauenministerin) in karenz zu gehen. das machen immernoch die wenigsten männer. und ja, auch hier in ö ist die rechtslage so, daß das kind dem elternteil zugesprochen wird, der sich VOR der trennung hauptsächlich um das kind gekümmert hat, dabei ist natürlich auch von belang, wer sich die elternzeit nimmt.

    Zitat

    Ich habe von deiner nicht existenten ExFrau und deinen nicht existenten Kindern geschrieben.

    Das wird die Zukunft zeigen. Kommt ja auch auf die Frau an. Ich hoffe natürlich dass ich niemals geschieden bin und immer in eine glückliche Familie eingebettet. Aber ich mache mir auch Sorgen, weil heutzutage so viele Ehen scheitern und die Männer dann immer die Dummen sind.

    Zitat

    Die Fakten habe ich schon geschrieben.

    Natürlich. Musst halt lesen was ich schreibe.

    Zitat

    Und außerdem ist dein wirklich extrem seltsames Frauenbild auch sehr abschreckend.

    Was ist denn an meinem Frauenbild schlecht ??? Du Frauen können sich alle 10 Finger abschlecken wenn jemand wie ich etwas zu sagen hätte. Deine Aussage zeigt dass du keine Ahnung von mir hast. Ich war immer für absolute Gleichberechtigung der Frauen. Nur die Rosinen rauspicken geht natürlich nicht.

    die eierlegende wollmilchsau... herrlich und höchst amüsant...


    nochmal Heldenplatz, deine Frau bekommt keine alimente, die Kinder bekommen sie. Das dürfte in Ö nicht anders sein.... und ein Geldbetrag von 300-400 euro deckt sicher nicht 50% des Bedarfs an zeit und geld ab.