• Gleichberechtigung der Geschlechter

    Ich habe einen Beitrag auf Youtube gesehen, indem eine hübsche junge Frau Männern Tipps gibt wie man Frauen behandeln soll. Darin heißt es auch, dass Männer unbedingt immer das Essen der Frau bezahlen müssen. Ich finde das schon ein "starkes Stück", vor allem weil ich beinahe täglich im Fernsehen Beiträge höre, wo Frauen fordern endlich den Männern…
  • 699 Antworten

    Milchmann76

    Zitat

    Heldenplatz ist seinem eigenen Leben eben weit voraus, jedenfalls gedanklich.

    Eigentlich mal ein interessanter Ansatz für die ersten Treffen: "Nur damit das klar ist: Unsere Kinder wohnen nicht bei dir! Ich lasse mich doch hier nicht ausnehmen und dann verbietest du mir auch noch den Umgang! Ich habe immerhin in den letzten zukünftigen Jahren so viel wie du getan."

    Futur III = zurück in die Zukunft? Eigentlich sollte der Satz so lauten: "Nur damit das klar ist: Unsere Kinder werden nicht bei dir gewohnt werden haben dürfen! Ich lasse mich doch dann nicht ausnehmen und dann wirst du mir noch den Umgang verboten haben werden würden ! Ich werde haben getan haben werden immerhin in den letzten zukünftigen Jahren so viel wie du!


    Wenn sie ihm dann nicht um den Hals fällt weiß ich nicht mehr....

    Regel 1: nehmen sie so viele Verben wie irgendwie möglich.


    Regel 2: alles unter 4 Verben in direkter Folge ist unzulässig


    Regel 3: siehe Regel 1.


    Wirst kannst du das verstanden haben werden?

    Wo habe ich das behauptet???

    Zitat

    Das ist doch jetzt mal wirklich theoretischste Theorie. Du hast weder Freundin, geschweige denn Ehefrau und eine drohende Scheidung, noch Kind.


    Und mit 27 Jahren solltest Du eigentlich schon selbst die Erfahrung gemacht haben, dass Praxis sich nunmal ganz anders gestaltet, als Theorie (auch, was das eigene (angedachte) Verhalten betrifft).

    Ich würde niemals ein Mann sein den seine Kinder nicht interessieren!!!

    Zitat

    Eigentlich mal ein interessanter Ansatz für die ersten Treffen: "Nur damit das klar ist: Unsere Kinder wohnen nicht bei dir! Ich lasse mich doch hier nicht ausnehmen und dann verbietest du mir auch noch den Umgang! Ich habe immerhin in den letzten zukünftigen Jahren so viel wie du getan."

    Was soll nun der Unsinn? Ich diskutiere das Thema Ungleichbehandlung hier mit euch und sicher nicht bei einem Date. Wieso das immer vermischt wird bzw. angenommen wird dass ich mit einem Date so spreche wie mit euch hier verstehe ich sowieso nicht.

    Neenee, ihr vergesst beim FuturIII ganz klar den Konjuktiv! Es geht ja darum, dass etwas nicht eingetreten geworden haben könnte werden.

    Dann brauchen wir aber Futur IV. Irgendwie muss man in der Gegenwart ja sagen können, was in der Zukunft abgeschlossen sein wird in der Vergangenheit. Oder so.

    Zitat

    Was soll nun der Unsinn? Ich diskutiere das Thema Ungleichbehandlung hier mit euch und sicher nicht bei einem Date. Wieso das immer vermischt wird bzw. angenommen wird dass ich mit einem Date so spreche wie mit euch hier verstehe ich sowieso nicht.


    Heldenplatz

    Die Problematik ist aber, dass Du hier Deine (ehrliche) Einstellung zum Besten gibst. Und die verhindert zum ersten (ganz effektiv) überhaupt das Zustandekommen eines ersten Dates und zum zweiten wird – auch ohne das direkte Ansprechen – sie sehr wahrscheinlich beim ersten Date durchscheinen und Frauen möglicherweise (wahrscheinlich!) abschrecken. Oder Du müsstest Dich ganz massiv verstellen.. Dann kommt es halt später zum Vorschein und Du kannst Dich wieder beschweren, wenn die Frau dann abgesprungen ist, investiert zu haben, ausgenutzt worden zu sein und die Damenwelt ist der durchtriebene Feind.


    Ein Mann der sich gegenüber Frauen benachteiligt fühlt, was das Geschlechterverständnis betrifft, ist in keinster Weise attraktiv und würde von mir (als Frau) auch nicht als sonderlich empathisch, sympathisch, optimistisch oder männlich empfunden werden.


    Dazu die Einstellung alle Frauen unter den Generalverdacht zu stellen, Männer ausnutzen und nach einer erfolgreichen Familiengründung noch über den Tisch ziehen zu wollen.. Mal ehrlich... glaubst Du, dass Du so bei der Damenwelt weiterkommst?


    Auch Deine Wortwahl bezüglich Deiner Swingerclub-Besuche (mal ran zu dürfen, eine abzubekommen, der andere hatte schon 3.., usw.) .. also entschuldige bitte..

    @ OrangeCanyon Verzeihung,

    ich habe hier Regel 1 verletzt - natürlich fehlt da ein KÖNNEN


    Okay, wenn wir ein Präfutum, ein Futur III und ein Futur IV( = Conditionel des Futr III) brauchen, ufff, schwitzt.


    Also die Aussage "Frauen sind gleichberechtigter" wird im Futur III zu "Frauen sind gleichbrechtigeter geworden sein werden"im Futur IV zu "Frauen sind gleichberechtiger geworden sein können werden" und im Präfutur zu ""Frauen hätten wurden gleichebrechtiger sein können".


    Stimmt das so?