• Gleichberechtigung der Geschlechter

    Ich habe einen Beitrag auf Youtube gesehen, indem eine hübsche junge Frau Männern Tipps gibt wie man Frauen behandeln soll. Darin heißt es auch, dass Männer unbedingt immer das Essen der Frau bezahlen müssen. Ich finde das schon ein "starkes Stück", vor allem weil ich beinahe täglich im Fernsehen Beiträge höre, wo Frauen fordern endlich den Männern…
  • 699 Antworten
    Zitat

    Wieso sollte der Mann bezahlen? Wie vermittelt die Frau dem Mann das er ihr etwas wert ist?

    Durch andere Dinge eben. Vielleicht kocht sie mal für ihn oder so ;-D Und ich denke kein Mann hat das Gefühl "hui ich bin ihr was wert" wenn die Frau im Restaurant bezahlt ;-)

    Zitat

    Also sofern du kein Schild hoch hälst auf dem "SPRICH MIT MIR !" steht dürfte kein Mann diese Zeichen verstehen.

    Doch, durch anlächeln, Blickkontakt oder so. Also bisher hat das noch niemand missverstanden ;-D

    Wird das Thema in Deutschland eigentlich medial auch so hochgekocht wie bei uns in Österreich? Bei uns ist das wirklich täglich im Fernsehen.


    Letzte Woche sah ich in einer Sendung die eigentlich über verschiedenste politische Themen berichtet 3 Beiträge die dieses Thema betreffen.


    1. Frauen die ihr Leben lang nur Teilzeit gearbeitet haben sind enttäuscht vom Staat, fühlen sich ungerecht behandelt, weil sie so wenig Pension bekommen. Was haben sie erwartet?


    2. Binnen-I


    3. Töchter in der Bundeshymne.

    Zitat

    Beziehungen sind übrigens Privatsache und werden so geführt, wie die Personen diese führen wollen.


    Da ist unsere Frauenministerin aber anderer Meinung.

    das ist doch unsinn, oder gibt es ein gesetz, das männer dazu verpflichtet, der frau das essen zu bezahlen oder sie anzusprechen?

    Zitat

    Aber die Frauenbewegung war es doch, die dieses System aufgebrochen haben und die Gleichberechtigung wollten.

    Ist doch auch gut so :)^ Ich finde es super, dass es kein festes System mehr gibt und jede/r frei entscheiden kann, wie er sein Leben und auch seine Beziehung gestalten möchte und ob er/sie zu Hause bleiben möchte oder nicht. Die meisten Frauen heutzutage suchen deshalb auch keinen Versorger mehr, sondern wollen unabhängig sein, ihr eigenes Geld verdienen und sich auch in beruflicher Hinsicht verwirklichen. Eine Pflicht, diese gewonnene Freiheit nutzen und in der Partnerschaft keinen Unterschied (mehr) zwischen der Aufgabenverteilung von Mann und Frau zu machen, gibt es zum Glück aber nicht.

    Zitat

    Und ich denke kein Mann hat das Gefühl "hui ich bin ihr was wert" wenn die Frau im Restaurant bezahlt ;-)

    Ich schon.

    Zitat

    das ist doch unsinn, oder gibt es ein gesetz, das männer dazu verpflichtet, der frau das essen zu bezahlen oder sie anzusprechen?

    Das nicht, aber unsere Frauenministerin will Männer dazu drängen endlich in Karenz zu gehen usw.

    Ich suche mir meine Männer gerne selber aus und gehe auf die "Jagd". Hat mir den tollsten Mann ever eingebracht x:)


    Und ja, Gleichberechtigung heißt, alles tun zu können, wenn man will. Ein Mann wird nicht männlicher, indem er ein Regal aufbaut, und nicht unmännlicher, wenn er für die Familie kocht. In meiner Beziehung herrscht Arbeitsteilung, d.h. beide machen das, was sie lieber machen oder besser können. Dementsprechend bin es eher ich, die Regale zusammenbaut oder Dübel in die Wand versenkt. Im Gegenzug kann mein Schatz vieeel besser Ordnung halten und er mag Staubwischen (ist für mich ein Grauen!).

    Ich bin durchaus schon von attraktiven Frauen angesprochen und angeflirtet worden, das passiert mir auch heute noch (ich bin 48, und finde mich selbst nicht unbedingt attraktiv). Und mit etwas Empathie merkt man, ob sich ein Mädchen im Club nur durchschlauchen will, oder ob ernstes Interesse besteht. Obwohl, ich bin meistens sehr großzügig :-D .


    Angst vor Frauen ist "behandelbar".

    Oh mein Gott, ich hab meinen Ex so dermaßen offensiv angemacht, dass ich mich heute schon fast dafür schäme.


    Erste Dates hatte ich immer nur auf ner sixpack und dönerschiene und wenn ich mich recht erinnere, haben immer die Typen gezahlt. Heute zahlt mein Mann meistens.

    Was Männer am Binnen-I so verzweifeln lässt, verstehe ich nicht ":/ ;-D . Es gibt sicher wichtigere Dinge die man angehen könnte, aber ein Schaden speziell für Männer entsteht da ja nun nicht gerade.


    Das mit den Töchtern kann ich sogar ganz gut verstehen, denn Frauen sind eben keine Söhne und trotzdem Teil der Nation, oder?


    Das Frauen oft Teilzeit arbeiten, hat viel mit Kindern zu tun und daher macht es vielleicht sogar Sinn Männer dazu anzuhalten auch in Karenz( heisst das bei euch echt so?) zu gehen. Zwang sollte aber nicht dahinter stehen.


    Vollzeit arbeiten, Kinder bekommen und trotzdem den Mann mit nichts belästigen weil der ja beruflich voll durchstarten will, ist kein Traum den ich träumen würde. Genauso wie Frauen heute in der Regel mehr Verantwortung für die finanzielle Versorgung übernehmen, sollten Männer auch mehr für die Familie da sein, wenn die Sache ohne Tränen funktionieren soll.

    Zitat

    Was Männer am Binnen-I so verzweifeln lässt, verstehe ich nicht ":/ ;-D . Es gibt sicher wichtigere Dinge die man angehen könnte, aber ein Schaden speziell für Männer entsteht da ja nun nicht gerade.

    Es entsteht aber auch überhaupt kein Vorteil für die Frauen. Es ist einfach unnötig. Wenn ich dich frage "Wieviel Einwohner hat Deutschland?" wirst du mir sagen 80 Millionen und nicht nur die Männlichen Einwohner nennen, weil ich ja "Einwohner" sagte und nicht "EinwohnerInnen" (haha, hier wird mir sogar das Binnen-I ausgebessert von der Forumssoftware :)= ) Weil es eben nicht der korrekten Rechtschreibung entspricht.

    Zitat

    Das mit den Töchtern kann ich sogar ganz gut verstehen, denn Frauen sind eben keine Söhne und trotzdem Teil der Nation, oder?

    Aber der Text der Hymne wurde von einer Frau geschrieben, also kann man wohl kaum von einer absichtlichen Diskriminierung der Frauen sprechen. Ich rege mich auch nicht auf weil es "Muttersprache" heißt. Das ist eben ein historischer Text der nicht verändert werden sollte. Schon gar nicht ohne das Volk vorher zu befragen.

    Zitat

    Genauso wie Frauen heute in der Regel mehr Verantwortung für die finanzielle Versorgung übernehmen, sollten Männer auch mehr für die Familie da sein, wenn die Sache ohne Tränen funktionieren soll.

    So sehe ich das auch. Habe aber oft das Gefühl dass Frauen nur dort für Gleichstellung sind wo es ihnen angenehm ist, also Mann soll zahlen und für die Familie da sein.

    Zitat

    Durch andere Dinge eben. Vielleicht kocht sie mal für ihn oder so ;-D Und ich denke kein Mann hat das Gefühl "hui ich bin ihr was wert" wenn die Frau im Restaurant bezahlt

    Nee, aber wie wäre es mit 'nem täglichen Blowjob vor'm Schlafen gehen? :=o

    Zitat

    Nee, aber wie wäre es mit 'nem täglichen Blowjob vor'm Schlafen gehen? :=o

    Das impliziert aber dass ein Blowjob bzw. Sex im Allgemeinen nur für den Mann etwas angenehmes ist und es für die Frau eine Aufopferung ist. Was ja kompletter Schwachsinn ist, denn Sex sollte ja für beide etwas schönes sein. Ich möchte keinen Blowjob von einer Frau bekommen, für die dies keine schöne Sache ist.

    Zitat

    kein Mann hat das Gefühl "hui ich bin ihr was wert" wenn die Frau im Restaurant bezahlt

    Zitat

    Ich schon.

    Fast alle Männer die ich bis jetzt kennengelenrt habe, hätten sich unglaublich in ihrer männlichen Ehre gekränkt gefüht, wenn ich bezahlt hätte. Also teils sogar im Supermarkt wo es nur um meine eigenen Einkäufe ging. Ich finde das irgendwie toll, wenn Männer so großzügig und versorgerhaft sind x:)