• Gleichberechtigung der Geschlechter

    Ich habe einen Beitrag auf Youtube gesehen, indem eine hübsche junge Frau Männern Tipps gibt wie man Frauen behandeln soll. Darin heißt es auch, dass Männer unbedingt immer das Essen der Frau bezahlen müssen. Ich finde das schon ein "starkes Stück", vor allem weil ich beinahe täglich im Fernsehen Beiträge höre, wo Frauen fordern endlich den Männern…
  • 699 Antworten

    Goldtau, auch wenn ich dir recht gebe dass es eine rechtliche Gleichstellung von Frau und Mann gibt, ist es trotzdem unbestreitbar dass Frauen finanziell wesentlich schlechter gestellt sind (nicht nur beim Einkommen, auch beim Besitz!) , und auch in der gleichen Postion(!) pro Arbeitsstunde im Schnitt weniger verdienen.


    Ebenso ist es so dass Frauen die Reproduktionsarbeit (Haushalt, Kinder & Pflege) immer noch hauptsächlich tragen und dass diese Arbeit meist unbezahlt ist.


    Daraus schließe ich NICHT dass Frauen prinzipiell schlechter gestellt sind, aber dass insbesondere was die Arbeitsverteilung und deren Renumeration angeht auch in unserer Gesellschaft immer noch ein eindeutiges Unlgeichgewicht herrscht.


    Ob dieses daher kommt dass teilweise traditionelle Rollenbilder (von beiden Seiten) bedient werden, oder ob dieses aus sonsitgen unterschieden oder aus gesellschaftlichen Strukturen herrührt, vermag ich nicht zu sagen. Ich gehe mangels genauer Kenntnis des Standes der Forschung dazu aus, dass die wahrscheinlichste Variante einfach eine Mischung daraus ist.


    Aber das ist noch mal ein anderes Thema.


    Dass ebenso aus diesem Ungleichgewicht Männer oft um gewisse Dinge "umfallen", insbesondere möchte ich erwähnen, Teilzeitarbeit und mehr wertvolle Qualitätszeit sowohl für Beziehungen als im Besonderen auch für Kinder, ist in meinen Augen ebenso unbestritten.


    In diesem Fall sind Männer strukturell - oder aber auch durch ihr eigenes Rollenverständnis - beschränkt.


    Das äußert sich besonders häufig, wenn Männer den "Pensionsschock" haben, oft zebrechen zu diesem Zeitpunkt langjährige Partnerschaften, und noch öfter ist es so dass Männer auf einmal den alelrgrößten Teil ihres sozialen Umfeldes verlieren, da ihr soziales Umfeld in weiten Bereichen immer eng mit der Arbeit verknüpft war - viel stärker als es meist bei Frauen der Fall ist.


    Im Schnitt(!) definieren sich Frauen weniger über ihre Arbeit, und mehr über ihre sozialen Kontakte, mit allen Vor- und Nachteilen.


    Die Frage ist welche Quintessenz man daraus ziehen soll? Für mich persönlich ist eines der Ergebnisse, dass für mich eine der Grundvorraussetzungen um überhaupt ein Kind in die Welt zu setzen ist, dass mein Lebensgefährte mit mir die Elternteilzeit teilt - es ist ja nicht nur mein Kind. Er hat dem (natürlich) zugestimmt, bedauert aber dass er vorraussichtlich auf Grund seiner beruflichen Situation nur die Minimalvariante wird wählen könne.


    Was ich auch an mir beobachte, ist dass ich trotz eines "typisch" männlichen Studiusm und eines "typisch" männlichen Berufes für mich meine Arbeti ncith den gleichen Wert hat wie für die meist männlichen Studienkollegen. Ich habe niedrigeres Einkommen und geregelte Zeiten, mit entspannterer Arbeitssituation über hohes Einkommen und hohe Stundenzahlen gewählt. Das beobachte ich auch durchaus bei meinen weiblichen Studienkollegen, dass diese eine stärkere Tendenz (!) als Männer dazu haben deren Job nach dem sozialen Umfeld, den Arbeitszeiten und auch nach der tatsächlichen Tätigkeit auszusuchen als nach der Bezahlung.

    Zitat

    warum sollten sie das wollen? Welchen Vorteil hätte die Frau davon, dich anzusprechen?

    Wenn sie Single ist und gerne eine Beziehung möchte, wieso sollte sie mich dann nicht ansprechen?

    Muss mich wohl mehr oder weniger damit arrangieren, außer es gibt hier jemanden, der den Ultiamtiven Tipp hat, wie ein Haushaltsmuffel plötzlich von sich aus den Staubwedel schwingt in, warum sollte sich DICH ansprechen und nicht einen anderen Mann?

    Ups, der erste Teil war strg-v-Fehler --> Korrektur


    warum sollte sich DICH ansprechen und nicht einen anderen Mann?

    Wahrscheinlich werden überall auf der Welt Männer von Frauen angesprochen, nur manche halt nicht.


    Ich habe heute im Supermarkt auch schon einen Mann angesprochen mit dem alten Trick, dass ich mich mit Biersorten nicht auskenne ]:D .

    Es gibt sicherlich auch Frauen, die nicht angesprochen werden.


    Um angesprochen zu werden, muss man eben auch das Glück haben, dem Geschmack der ansprechenden Person zu entsprechen.


    Das kann man nicht immer so grundsätzlich nur am Geschlecht festmachen. @:)

    Nun gut, es war gar kein Trick, und kennenlernen wollte ich den auch nicht. Aber vielleicht gehört er jetzt zu denen, die bereits die zweite Hand brauchen, um abzählen zu können, wie oft ihnen das im Leben schon passiert ist. Jeden Tag eine gute Tat, sag ich nur.

    Zitat

    Jeden Tag eine gute Tat, sag ich nur.

    Dann kannst du ja beschwingt ins Wochenende und die Kirche am Sonntag ausfallen lassen. :-D

    Zitat

    Goldtau, auch wenn ich dir recht gebe dass es eine rechtliche Gleichstellung von Frau und Mann gibt, ist es trotzdem unbestreitbar dass Frauen finanziell wesentlich schlechter gestellt sind (nicht nur beim Einkommen, auch beim Besitz!) , und auch in der gleichen Postion(!) pro Arbeitsstunde im Schnitt weniger verdienen.

    Frauen mögen im Schnitt weniger verdienen, was daran liegt dass viele Teilzeit arbeiten oder nicht in Führungspositionen. Dass aber eine Frau mit gleicher Qualifikation, für gleiche Tätigkeit weniger verdienen als ein Mann kann ich mir nur schwer vorstellen.

    Zitat

    Ebenso ist es so dass Frauen die Reproduktionsarbeit (Haushalt, Kinder & Pflege) immer noch hauptsächlich tragen und dass diese Arbeit meist unbezahlt ist.

    Das mag stimmen. In einer Familie sollte man zusammenarbeiten und Mann und Frau Verantwortung übernehmen. Jedoch ist das immer noch jedem seine Privatsache wie er das mit seinem Partner ausmacht. Wenn vor Geburt eines Kindes der Mann mehr verdient als die Frau wird wahrscheinlich die Frau in Karenz bleiben, damit in Summe das Haushaltseinkommen höher ist. Dafür wird der Mann auch finanziell mehr beisteuern als die Frau. Man muss das immer in Summe sehen, nicht nur die Frau alleine. Zu jeder finanziell Benachteiligten Frau gehört auch ein finanziell benachteiligter Mann, was es wieder ausgleicht wenn man die Familie im Ganzen betrachtet.


    Dass eine Frau die keine Kinder hat und Karriere machen will es schwieriger hat nach oben zu kommen, die berühmte "Gläserne Decke" halte ich für ein Gerücht.


    Und welchen Stellenwert der Job für einen hat hängt auch davon ab ob man mehr oder weniger sein Hobby zu Beruf gemacht hat, also die Arbeit einem Spaß macht, man gerne arbeiten geht oder ob man nur arbeiten geht um zu überleben.

    Zitat

    Jedoch ist das immer noch jedem seine Privatsache wie er das mit seinem Partner ausmacht.

    Und es ist auch Privatsache, was man mit seinem Date ausmacht.

    Zitat

    warum sollte sich DICH ansprechen und nicht einen anderen Mann?

    Sie kann ja auch einen anderen Mann ansprechen.

    Zitat

    Wahrscheinlich werden überall auf der Welt Männer von Frauen angesprochen, nur manche halt nicht.


    Ich habe heute im Supermarkt auch schon einen Mann angesprochen mit dem alten Trick, dass ich mich mit Biersorten nicht auskenne ]:D

    Ich meine ja nicht ansprechen um nach etwas zu Fragen (nach dem Weg oder wo ist das Müsli im Supermarkt) sondern ansprechen im Sinne "Ich bin an deiner Person interessiert".

    Zitat

    Es gibt sicherlich auch Frauen, die nicht angesprochen werden.

    Natürlich. Wenn man fett und hässlich ist (egal ob Mann oder Frau) ist das auch nachvollziehbar. Das trifft aber auf mich nicht zu. Trotzdem spricht mich keine an.

    Zitat

    Natürlich. Wenn man fett und hässlich ist (egal ob Mann oder Frau) ist das auch nachvollziehbar. Das trifft aber auf mich nicht zu. Trotzdem spricht mich keine an.

    Ich kenne durchaus Frauen, die weder fett noch hässlich sind und trotzdem nicht angesprochen werden.


    Ich selbst bin kein Model und auch nicht die Jüngste und werde tendenziell eher häufig angesprochen.


    Vielleicht wirkst du nicht sympathisch? Verkniffen? Verklemmt? Bemüht? Einsam? Abweisend?


    Es gibt jede Menge Möglichkeiten....

    Zitat

    Ich meine ja nicht ansprechen um nach etwas zu Fragen (nach dem Weg oder wo ist das Müsli im Supermarkt) sondern ansprechen im Sinne "Ich bin an deiner Person interessiert".

    Vielleicht wurdest du ja schon angesprochen und hast es nicht bemerkt?


    Frauen machen das häufig subtil. Die Frage nach dem Weg zum Müsli kann durchaus bedeuten: Ich möchte mich mit dir unterhalten.


    Hast du so wenig Fantasie?