Vielleicht hat deine Freundin nicht mit dir über die geplante Botoxbehandlung gesprochen, weil du es ihr dann womöglich versucht hättest, auszureden ;-) Dass sie dich nach der Behandlung aber trotzdem noch angelogen hat, finde ich auch etwas daneben. Allerdings hättest du auch nicht so lange nachbohren müssen, bis sie es endlich zugibt.


    Wofür sie ihr Geld ausgibt, ist aber ganz allein ihre Sache. Dein Satz, dass du gerade knapp bist, find ich auch daneben. Ich würde mir auch nicht von meinem Freund vorschreiben lassen, wofür ich mein Geld ausgebe und wofür nicht.


    Dass man sich gegenseitig mal unterstützt, wenn der andere grad mal etwas weniger Kohle hat, find ich natürlich ok :-)

    Zitat

    vielleicht wurde sie anders erzogen? ich würde meinem partner was husten wenn ich nicht mein eigenes geld für sachen ausgeben könnte, die ich mir eben kaufen will.


    wir teilen hier auch miete etc, aber trotzdem geh ich bestimmt nicht zu meinem freund und frag an wegen allen dingen die ich kaufen will.

    Ich finde es interessant, dass offenbar ein kosmetischer Eingriff/Behandlung von einigen gesehen wird, als wäre Sie mal schnell zum Friseur gegangen oder Sie hätte ein neues Kleid gekauft.


    Es geht doch nicht darum, dass Sie Geld für Dinge ausgibt, die für Sie sind. Aber es ist schon etwas anderes wenn man einen Eingriff an sich vornehmen lässt oder zumindest mal mit dem Partner darüber zu reden.


    Das gehört doch in einer guten Beziehung dazu?


    Ich würde wissen wollen, warum man der Meinung ist, einen solchen Eingriff zu brauchen, was man sich davon verspricht und wie wichtig es einem tatsächlich ist. Es muss nicht mal darum gehen es pauschal auszureden. Das trägt dazu bei, dass der Partner das vielleicht besser nachvollziehen kann oder weiß warum es so wichtig ist.

    Zitat

    Es geht doch nicht darum, dass Sie Geld für Dinge ausgibt, die für Sie sind. Aber es ist schon etwas anderes wenn man einen Eingriff an sich vornehmen lässt oder zumindest mal mit dem Partner darüber zu reden.


    Das gehört doch in einer guten Beziehung dazu?

    Ja klar gehört das in einer guten Beziehung dazu, das seh ich auch so. Ich lasse heute meine Oberlippe mit etwas Hyaluronsäure angleichen, weil ich die einfach zu schmal finde und habe auch mit meinem Partner darüber gesprochen. Er findet das nicht so toll und hat versucht, mich davon zu überzeugen, dass ich das nicht brauche. Im ersten Moment hab ich es dann auch kurz bereut, dass ich ihm überhaupt was davon gesagt hab, weil das im Endeffekt so oder so meine Entscheidung ist. Und mein Geld ;-D

    Zitat

    Ich würde wissen wollen, warum man der Meinung ist, einen solchen Eingriff zu brauchen, was man sich davon verspricht und wie wichtig es einem tatsächlich ist. Es muss nicht mal darum gehen es pauschal auszureden. Das trägt dazu bei, dass der Partner das vielleicht besser nachvollziehen kann oder weiß warum es so wichtig ist.

    :)^


    Könnte aber doch auch sein, dass sie ja schon wusste, dass er knapp bei Kasse ist und keine Diskussion darüber entfachen wollte, was sie mit IHREM Geld macht :-)

    Zitat

    Das Kernproblem ist doch scheinbar, dass alle männlichen User hier strikt gegen Botox sind und sich deshalb so aufregen.

    Ich als Frau verstehe schon, dass soetwas eher skeptisch angesehen wird - ist vermutlich auch davon abhängig, wie man generell zu solchen Dingen steht, als Äquivalent zum Friseurbesuch sehe ich soetwas auch nicht gerade. Also ich kann zumindest nachvollziehen, dass es den Wunsch gibt darüber zu sprechen, wenigstens danach. Von irgendwelchen "Beautygeheimnissen der Frau" zu sprechen, finde ich innerhalb der Beziehung albern und wäre zumindest nicht meine (Ideal-)Vorstellung einer Beziehung.


    Ich frage mich aber auch, was für den TE nun wirklich das Hauptproblem ist:


    Dass sie die Behandlung durchgeführt hat? Dass sie im Nachhinein nicht dazu stehen wollte? Dass sie Geld dafür ausgegeben hat?

    Zitat

    Kauf mir auch nicht einfach einen Sportwagen

    Warum eigentlich nicht? Also klar, ich bin auch dafür, dass man soetwas in einer Beziehung bespricht, absolut. Und gerade ein Autokauf ist ja (hoffentlich) meist keine Spontanentscheidung und als Paar redet man ja einfach miteinander über Wünsche, Pläne, ...


    Aber grundsätzlich: Warum sollte sich ein Partner, in einer noch dazu relativ jungen Beziehung, von seinem eigenen Geld denn KEINEN Sportwagen kaufen dürfen?

    Ein Sportwagen ist teurer. Also wesentlich.


    Ruhe bewahren: Kostenlos


    Ein gemeinsames Gespräch: Unbezahlbar wertvoll

    Ich kann verstehen, dass der TE sauer ist - aber das Problem hier ist nicht das Botox, sondern die Lüge der Freundin. Es hätte genau so gut etwas Anderes sein können. Abgesehen davon finde ich es albern, wenn Frauen (und auch Männer) nicht zu dem stehen, was sie tun und ein Geheimnis draus machen, wenn sie sich optisch pimpen lassen. Was mich eher wundert: wieso das so schnell zu sehen war. Der Wirkeintritt bei Botox ist erst nach 5-10 Tagen. Da ist nix "sofort" zu sehen.

    wahrscheinlich hat sie nicht mit ihm gesprochen weil sie geahnt hat dass das kommt: das ist zu teuer, ich hab kein geld, du hast geld aber unterstützt mich nicht, das geld können wir dafür ausgeben, oder dafür, aber nicht für botoxbehandlungen...


    da hat sie sich wahrscheinlich gedacht, das spar ich mir.


    ob botox jetzt toll ist oder nicht, das ist ja wieder eine andere sache (Darum gehts dem TE glaub auch gar nicht, sonder eher ums geld).


    botox ist doch heutzutage für viele normal. kann mich mal erinnern es gab so botox parties, keine ahnung ob es sowas noch gibt, und wenn sie da eine falte stört, warum nicht. ist ja ihre falte. ist ja nicht so dass sie sich hat komplett umändern lassen (nasen op oder so)


    sie ist ja auch erwachsen und kennt wohl die risiken und nebenwirkungen.


    würde er nicht so aufs geld gucken hätte sie ihn bestimmt informiert, und wäre er nicht so aufs teilenteilenteilen aus, dann hätter er so geantwortet: ok, schatz, brauchst du zwar nicht, aber wenn es dich glücklich macht, dann gerne, ich lieb dich aber auch mit der kleinen süssen stirnfalte.

    Botox ist gemessen an der Wirkung von wenigen Monaten relativ teuer. Und nicht zu vergessen, es ist ein Nervengift.


    Ob Frau das jetzt wirklich für nötig hält, sollte Jede für sich entscheiden. Aber es ist ein Eingriff mit Nebenwirkungen, welche gerne mal unter den Tisch gekehrt werden.


    Mein früherer Arzt wollte mir auch mal Botox zur Migränebekämpfung spritzen (Lähmung eines Nerves). Als er die Nebenwirkungen erwähnte, lehnte ich sofort dankend ab.

    Von allen Aspekten, die hier bisher benannt wurden (die für einige wichtig sind, für andere weniger bis gar nicht), würde ich den Aspekt Risiko der eigenen Gesundheit weit in den Vordergrund stellen. Geld darauf geschissen, wenn es weg ist, ist es weg. Gutes Aussehen ist gerade bei einer Botox-Behandlung im Gesicht häufig sehr relativ. Nach meinem persönlichen Empfinden ist bei vielen Menschen, der vorher-nachher Effekt eher die Verschlechterung. Was ist ein Gesicht ohne eine authentische Gestik und Mimik? :-o :-X


    Natürlich kann jeder für sich und den eigenen Körper individuelle Einzelentscheidungen treffen. Aber für eine gute Beziehung und Partnerschaft hielte ich es für verantwortungsvoller, den Partner bei auch ihn betreffende Empfindungen vorher miteinzubeziehen und vertrauensvoll miteinander zu reden.


    Im Zweifel müsste der vorher ungefragte Partner mit einem missglückten medizinischen Eingriff leben (müssen). Was, wenn ein wichtiger Gesichtsnerv dabei beschädigt wird oder mehr, weil die Spritze nicht fachgerecht gesetzt wurde oder zu viel Botox gespritzt wurde? Ein Gesicht nach dem Eingriff völlig verfremdet und/oder missgestaltet aussieht und sich dieser Zustand nur über sehr risikoreiche und teure operative Nachkorrekturen beseitigen ließe oder ein Dauerzustand bleibt?


    Ich kann das Verhalten des TE verstehen, wenn er bei auch ihn als Partner betreffende Entscheidung nicht einbezogen wurde. Im Zweifel wäre das Geschrei seiner Freundin sicher groß gewesen, wenn sie wegen einem misslungenen Eingriff verlassen worden wäre. Dann hätte der Vorwurf im Raum gestanden, so groß war die Liebe zu mir dann wohl nicht. Wie gestaltet sich die Frage hier aber umgekehrt vom Vertrauen her?

    Es ist IHR Geld, IHR Körper und IHRE Entscheidung.


    Botox sparsam eingesetzt soll einfach Falten verhindern.


    Das Gesicht schaut danach nicht anders aus als vorher.


    Ich lasse mir auch alle paar Monate im Augenbereich Botox spritzen.


    NIEMAND merkt das (außer eben ein paar Stunden direkt nach der Behandlung, wenn es ein bisschen angeschwollen ist).


    Diese Extrembeispiele wie amerikanische Schauspielerinnen sind mit einer normalen Botox-Behandlung gar nicht zu vergleichen.


    Die lassen sich straffen und operieren und Unmengen an Botox und Hyaluron-Filler usw. usw.


    Eine kleine Botox-Behandlung ist wirklich nicht der Rede wert und sowas muss sie doch nicht mit dir absprechen.


    Oder willst du auch wissen wann sie einen Abstrich beim Frauenarzt machen lässt, ob sie sich die Beine in einem Studio epilieren lässt, welche OB-Größe sie verwendet?


    Das sind einfach Frauenangelegenenheiten.


    Lass sie in Ruhe damit.


    Es ist vor allem auch IHR Geld und warum soll sie an ihrem Geld sparen, weil du gerade knapper bei Kasse bist?


    Sag ihr dass es dir leid tut dass du überreagiert hast

    Hier kommen m.Mn. drei (partnerschaftliche) Themen zusammen: 1) Ehrlichkeit/Vertrauen, 2) gesundheitl. Sorge um den Partner, 3) Umgang mit den Finanzen. Und - auf der Meta-Ebene - vielleicht noch die jeweiligen Vorstellungen von "individueller Freiheit". Das sollte vllt. auch so getrennt besprochen werden.


    Ich habe tatsächlich was gegen Botox. Schließlich verschwinden nicht nur die Falten, sondern auch die lebendige Gesichtsmimik, da bekanntlich "nur" die Muskeln gelähmt werden.


    Zu den Finanzen in der Beziehung gabs schon zwei Fäden. Generell war festzustellen, dass die Befürworter einer gemeinsamen Kasse (ich gehöre auch dazu) in der deutlichen Minderheit sind. Bei mir gäbe es nur einen Sportwagen, wenn beide der Meinung sind, dass es sein muss (auch, wenn ich ihn dann bezahlen würde).


    *:)

    keine Ahnung, woher diese Zahlen kommen - sie sind aber falsch und viel zu hoch. :=o Ausser, man gerät an einen "Abzocker". DANN kann es vielleicht auch sein, dass man im Gesicht sofort was sieht. Weil nicht vernünftig gspritzt wurde, kleine Gefässe verletzt sind und es Blutergüsse gibt. Ansonsten ist Botox unauffällig, wenn man es nicht übertreibt und von einem seriösen, erfahrenen Arzt spritzen lässt. Das Gesicht ist nicht starr und behält seine Mimik - ausser in gewünschten Regionen, wie zb der Zornesfalte.

    Ich finde die Idee, die verschiedenen Baustellen voneinander zu trennen und jeden Bereich für sich auszudiskutieren, gut.


    Mit Botox habe ich selbst zwar nichts am Hund, mein Partner auch nicht. Wir haben aber beide lose Tattoo-Pläne für die Zukunft und haben vereinbart, dass jeder zwar für sich Entscheidungen treffen kann, man aber vorher darüber spricht und ein eventuelles Veto des Partners zumindest ernsthaft angehört werden muss.


    Natürlich kann man es auch so sehen, dass der eigene Körper nur einem selbst gehört und man damit auch ohne Ankündigung und vorheriges Gespräch machen kann, was man will. Wie man mit solchen Sachverhalten umgehen möchte, kann man aber besprechen und eine gemeinsame Lösung finden.


    Genauso wie die Sache mit den Finanzen. Mich verwundert es, dass da offensichtlich nicht vor dem Zusammenziehen besprochen wurde, wie das gehandhabt werden soll ":/ Man kann ja nicht zusammenziehen und dann einfach mal automatisch davon ausgehen dass derjenige, der mehr hat, auch mehr zahlt. Vor allem nicht nach so kurzer Beziehungsdauer.


    Wenn das Thema bislang nicht geklärt wurde, wäre jetzt ein guter Zeitpunkt, um darüber zu reden. Aber bitte ergebnisoffen und ohne Vorwürfe.


    Das mit der Unehrlichkeit wäre das einzige, was mich persönlich wirklich stören würde. Wenn sie nicht darüber reden will, ist das ihre Sache, aber dann hätte es ja auch ein "lass mich, ich will (jetzt) nicht drüber reden" getan und eine Lüge hätte vermieden werden können.

    Die Kosten für eine Faltenunterspritzung richten sich in erster Linie nach Art des injizierten Fillers. Laut Angaben spezialisierter Schönheitschirurgen und Preisbeispielen aus der myBody Datenbank können die Kosten pro Behandlung zwischen 100 EUR, beispielsweise für eine geringe Dosis Botox, und 1.500 EUR, für eine Faltenunterspritzung mit Eigenfett, variieren. Die aufgeführten myBody Preisbeispiele beziehen sich im Allgemeinen auf eine Behandlung der Falten mit Botox.


    Wenn du dir destilliertes Wasser spritzen lässt, dann ist das natürlich billiger.

    Zitat

    Es ist IHR Geld, IHR Körper und IHRE Entscheidung.

    Na ja... Wozu überhaupt noch eine Beziehung eingehen, wenn einem der Egotrip wichtiger ist als ein gemeinsames Miteinander? Manche Dinge sollten in einer Beziehung schon abgesprochen werden. Allerdings sollte man sich relativ früh darauf einigen, was abgesprochen werden sollte. Das kann ja wiederum von Paar zu Paar unterschiedlich sein.