Wenn man sich die Zähne bleachen lässt, fragt man ja auch nicht vorher den Partner um Erlaubnis.....


    Wenn man nur die Zornesfalte oder den Augenbereich botoxen lässt, sieht man keinen Unterschied im Gesicht, außer dass die Falten verhindert werden.


    Ich würde keine Beziehung eingehen, in der ich nicht mein eigenes Geld ungefragt für mich selber ausgeben kann und in der ich keine kleinen kosmetischen Eingriffe ohne Rücksprache machen darf.


    Es ist ja nur eine kleine Spritze und kein Tattoo, keine Nasen-OP, keine Brustvergrößerung oder -Verkleinerung und es kostet mir pro Behandlung alle paar Monat "nur" 180 Euro.

    @ annabanani

    Zitat

    mein gott, sie hatte eine botoxbehandlung. etwas was dich überhaupt micht tangiert.

    Das sehe ich etwas anders. Es ist ein doch recht extremer Eingriff in das Äußerliche. Und auch wenn ich ein Mensch bin, der sagt, dass immer das Gesamtbild zählt, so gibt es doch bestimmte mehr oder weniger extreme Veränderungen die in meinen Augen auch den Partner etwas angehen. Siehe das Beispiel mit der Glatze.


    Die den Partner insoweit etwas angehen, dass es zumindest besprochen werden sollte. Das letzte Wort hat der Mensch natürlich trotzdem selber.


    Und bevor da jetzt was kommt: Man sieht es einem Menschen an wenn er botoxbehandelt wurde, auch wenn das Manche nicht wahrhaben wollen.


    Damit komme ich zu

    @ ck-69

    Zitat

    das wäre ein Beautygeheimnis einer Frau

    Das klingt für mich so, als wäre deine Freundin weit mehr sauer darüber, dass die Behandlung eben kein Geheimnis zu sein scheint. Sie hat sich wahrscheinlich erhofft, dass du sie bewunderst wie "frisch und jung" sie nun wohl aussieht. Tja, der Trugschluß dem leider zu viele Konsumenten dieser Behandlung unterliegen. Es mag ein paar Fältchen glätten, doch die weiteren Konsequenzen sind der Verlust von Natürlichkeit. Und Natürlichkeit ist noch immer das größte Schönheitsgeheimnis (äh...Beautygeheimnis) einer Frau meiner Meinung nach.


    Das hast du gesehen und das hat sie geärgert. Deswegen auch das massive Abstreiten vorher.

    @ Milky_e77

    Zitat

    Das Gesicht schaut danach nicht anders aus als vorher.

    Genau. Und deshalb hat der Fadenersteller es auch sofort bemerkt ;-).

    Zitat

    Wenn man nur die Zornesfalte oder den Augenbereich botoxen lässt, sieht man keinen Unterschied im Gesicht, außer dass die Falten verhindert werden.

    Und die werden verhindert indem gewisse Muskeln im Gesicht blockiert werden. Die zum Beispiel beim Lachen agieren - Entschuldige, aber natürlich sieht man das. Gerade bei einem Menschen den man sehr gut kennt.


    Ich will es nicht verteufeln, ich will es auch nicht abwerten oder Menschen abwerten die sich solchen Behandlungen unterziehen. Jeder nach seiner Fasson. Aber es ist ähnlich wie beim "natürlich" Schminken, oder permanent Makeup - es ist schlicht anders als vorher. Es sei denn, man lernt einen Menschen so kennen und er zeigt sich einem immer genauso. Der merkt das natürlich nicht.

    @ Kulturschaffender

    Zitat

    Ich habe tatsächlich was gegen Botox. Schließlich verschwinden nicht nur die Falten, sondern auch die lebendige Gesichtsmimik, da bekanntlich "nur" die Muskeln gelähmt werden.

    :)z

    Der TE hat es ja nur deshalb bemerkt, weil seine Freundin direkt nach der Spritze nach Hause gekommen ist.


    Nach ein paar Stunden sieht man bei mir gaaaar nix mehr.


    Meistens sieht man bei mir sogar direkt nach der Behandlung gar nix 8-(

    Diejenigen die sich so gegen Botox aussprechen, haben halt selber keine Erfahrung damit.


    Die kennen nur die Negativ-Berichte aus den Medien mit extrem operierten Frauen aus Hollywood.


    Nur wegen Zornesfalte oder Augenfältchen eine Spritze, da ändert sich das Aussehen und die Mimik doch nicht.

    @ elgusto

    Zitat

    Es ist ein doch recht extremer Eingriff in das Äußerliche. Und auch wenn ich ein Mensch bin, der sagt, dass immer das Gesamtbild zählt, so gibt es doch bestimmte mehr oder weniger extreme Veränderungen die in meinen Augen auch den Partner etwas angehen. Siehe das Beispiel mit der Glatze.

    :)


    extremer eingriff ins äusserliche?


    botox??


    ich glaub du hast da ein absolut falsches bild. die gute dame hat sich wahrnscheinlkch ne stirnfalte behandlen lassen und kam dann verschwollen nach hause. so eine schwellung geht aber wieder weg. da wurde ja in die haut gepiekt.


    weiss ja nicht aber wenn sich deine partnerin die haare färben will, muss sie sich dann auch um erlaubnis fragen?


    und was ist wenn der farbton dir nicht passt?


    botox ist genau so vergänglich wie haarefärben, oder glatze.


    extreme eingriffe ins äussere wäre körbchengröße A zu DD


    oder eine Nasen OP. aber doch nit Botox.


    wenn mein freund mit Glatze heimkommen würde würd ich auch kein Gezeter machen. Nach dem Motto jetzt hast du da 20 eUR ausgegeben und hast dich extrem verändert. ist ja nicht dass sich dadurch der Mensch verändert. hört sich ja fast so an als seinen manche hier nur mit ihrem Parnter zusammen, weil er so aussieht wie man ihn kennengelernt hat, und dass er dann bitte auch für immer so auszusehen hat.


    also das wären partner für mich wo ich sagen würde: mit so wenig toleranz koennt ich nicht leben.


    wenn ich morgen bock auf kurze haare hab, dann würd ich mir die schneiden lassen, und würde da uch nicht weig mit meinem partner rumdiskutieren. wächst ja wieder. sind meine haare. ich muss so rumlaufen. ich bin i1mmer noch dieselbe person.


    wenn euer partner immer jean strägt und dann mal cordhose, wird das dann auch diskutiert? ;-)

    Milky/Orchidaceae


    Die Sache an sich ist - vielleicht (?) - keines großen Aufhebens wert. Man kann aber an diesem Beispiel gut sehen, dass es sich durchaus lohnt, etwas tiefer "ins Beziehungsgetriebe" zu schauen. Es zeigt sich einfach an anderer Stelle wiedef (Urlaub, Wohnungseinrichtung, Freizeit) und jedesmal scheint ein neues Problem aufzutauchen, obwohl die Ursachen die gleichen sind.


    Viel zu leicht ist man/frau vielleicht geneigt, die eigene Sicht als allgemein richtig und verallgemeinerbar zu sehen. Das muss aber nicht stimmen.


    Ich hatte mal eine Freundin, der war ihre persönliche Unabhängigkeit so wichtig, dass sie es als Zumutung empfand, wenn ich verbindlich wissen wollte, wann wir uns das nächste Mal sehen. Sie sagte selber mal, dass eine Beziehung für sie lediglich das gemeinsame Verbringen von ein paar schönen Stunden sei. Und zwischen all diesen Polen dürfte die persönliche Wahrheit jedes Paares liegen, die herausgefunfden werden muss.


    *:)

    Zitat

    Diejenigen die sich so gegen Botox aussprechen, haben halt selber keine Erfahrung damit.


    Die kennen nur die Negativ-Berichte aus den Medien mit extrem operierten Frauen aus Hollywood.


    Nur wegen Zornesfalte oder Augenfältchen eine Spritze, da ändert sich das Aussehen und die Mimik doch nicht.

    Zum Glück hab ich keine Erfahrungen damit muss ich sagen.


    Botox ist und bleibt nun einmal ein Gift das willentlich in den Körper gespritzt wird. Das tue ich meinem Körper nicht an.


    Aber das liegt wohl daran, dass ich jeden Eingriff so weit wie möglich umgehe.


    Und wenn so eine Zornesfalte ja doch so klein und unbedeutend ist, dass man die Behandlung quasi nicht erwähnen muss, warum muss ich Sie dann behandeln?


    Aber gut, ich drifte viel zu sehr ins verurteilen ab. Im Grunde kann man das für einen anderen Menschen nicht beurteilen. Die einen spritzen sich Botox für 180 € im Monat und andere kaufen sich dafür technischen Schnik Schnak. Jeder wie er möchte.


    Ob man jetzt Feinstaub einatmet, raucht, permanent Stress hat oder sich Botox spritzt, gesund ist das Alles nicht.


    Und wie sehr man tatsächlich eine Botoxbehandlung sieht liegt denke ich auch viel am ausführenden Arzt.


    Ich persönlich kennen nur die Beispiele bei, denen es sich nicht verheimlichen ließ. Sollte es wirklich Behandlungen geben, die die natürliche Mimik nicht zerstören, dann würde mir auch nicht auffallen, dass ich mein gegenüber eine Behandlung hatte.


    Dennoch sollte man dem Partner zumindest erzählen was man machen möchte. Das hat nichts mit Erlaubnis einholen oder Kontrolle zu tun.

    Zitat

    weiss ja nicht aber wenn sich deine partnerin die haare färben will, muss sie sich dann auch um erlaubnis fragen?

    Es muss ja nicht mal ums um Erlaubnis fragen gehen, finde ich. Ich für meinen Teil lebe in einer Beziehung mehr ein Miteinander statt einem Nebeneinander. Heißt, ich habe meinen Partner zwar noch nie wegen irgendwas um Erlaubnis gefragt, aber das war auch nicht notwendig, weil wir zuvor ohnehin Dinge besprechen.


    Und ich denke, Kommunikation ist beim TE und seiner Partnerin auch ein wichtiges Thema. Weil sonst eben jeder seine Meinung hat, aber nicht weiß, was der jeweils andere darüber denkt.


    Mir persönlich ist die Meinung meines Partners schon wichtig. Ich schätze ihn als klugen Kopf, als Mann, Freund und Partner. Und es ist mir durchaus ein Anliegen auch für ihn attraktiv zu sein.


    Würde ich mir die Ohrläppchen aufdehnen, mir das Gesicht tätowieren lassen und meine Haare abrasieren, würde ihm das nicht so gefallen. Das weiß ich, weil wir darüber, was uns gefällt und was nicht, immer mal wieder sprechen ;-D


    Bevor ich mich einfach botoxen lassen würde, wäre es bei uns schon längst zum Gespräch gekommen. Ich hätte vermutlich erzählt, dass mich meine Zornesfalte oder was auch immer stört und dass ich deshalb überlege mit Botox spritzen zu lassen. Dann würde ich ihn fragen (≠ um Erlaubnis bitten) was seine Meinung dazu ist. Und seine Meinung würde ich beim Fällen meiner Entscheidung mit berücksichtigen. Weil in einer Beziehung nicht nur ich zähle, sondern wir beide.


    Andere Menschen haben in Beziehungen andere Bedürfnisse. Das ist genauso in Ordnung. Darüber sollte man aber reden können.


    Genauso wie über die Frage, ob alle Ausgaben 50:50 geteilt werden, ob komplett gemeinsame Kasse gemacht wird oder wie man das finanzielle sonst regeln will.

    Zitat

    Was mich eher wundert: wieso das so schnell zu sehen war. Der Wirkeintritt bei Botox ist erst nach 5-10 Tagen. Da ist nix "sofort" zu sehen.

    Im Eingangspost war ja auch erst nur etwas komisch, dann plötzlich war es ein entstelltes Monstergesicht.


    Scheinbar hat der TE noch nie jemanden gesehen, der Botox gespritzt bekommen hat.

    Zitat

    Na ja... Wozu überhaupt noch eine Beziehung eingehen, wenn einem der Egotrip wichtiger ist als ein gemeinsames Miteinander? Manche Dinge sollten in einer Beziehung schon abgesprochen werden.

    Egotrip, weil die Frau sich nicht vorschreiben lassen will, was sie mit ihrem Körper macht? ":/

    Zitat

    Botox ist und bleibt nun einmal ein Gift das willentlich in den Körper gespritzt wird. Das tue ich meinem Körper nicht an.

    Kein Kaffee, kein Alkohol, keine Medikamente, kein raffinierter Zucker, keine motorisierten Fortbewegungsmittel, nichts davon? Beeindruckend.

    Zitat

    Kein Kaffee, kein Alkohol, keine Medikamente, kein raffinierter Zucker, keine motorisierten Fortbewegungsmittel, nichts davon? Beeindruckend.

    Es gibt Gifte die kann ich umgehen, und es gibt welche die ich nicht umgehen kann.


    Kaffee mag in großen Mengen auch nicht gesund sein, aber so viel konsumier ich nicht.


    Alkohol trinke ich auch nur ausgewählte Weine die Ihren Prei haben - somit trinke ich auch wenig Alkohol. In kleinen Mengen ist auch das nicht gefährlich.


    Medikamente nehme ich kaum. Ganz selten mal und nur wenn es wirklich notwendig ist.


    Zucker kann ich nur zum Teil bestimmen, weil er in sehr vielen Lebensmittel einfach drin ist.


    Ich bin bestimmt keiner, der gesunde Lebensmittel und eine gesunde Lebensweise über alles stellt, aber es ist schon ein Unterschied ob ich so etwas willentlich mache oder nur zum Teil bestimmen kann.

    Zitat

    Egotrip, weil die Frau sich nicht vorschreiben lassen will, was sie mit ihrem Körper macht? ":/

    Wie gesagt, das gewichtet sicher jeder Mensch und jedes Paar individuell. Aber neben vorschreiben lassen, gibt es ja auch noch ein freiwilliges mit einbeziehen des Partners. Für mich persönlich ist das in einer Beziehung wichtig.


    Mein Freund hätte gerne irgendwann ein Tattoo. Ich selbst habe nichts gegen Tätowierungen, im Gegensatz zu ihm habe ich sogar bereits einige. Ich habe aber etwas gegen Tattoos, die ich hässlich und / oder entstellend finde. Deshalb haben wir ausgemacht, dass wir im Bezug auf Tätowierungen die Entscheidung jeweils nicht ganz alleine treffen.


    Man kann ja vorher gemeinsam über das Wunschmotiv sprechen, darüber in welchem Stil das Hautbild gehalten sein soll und wer aus ausführender Künstler in Frage kommen könnte. Für mich ist es in einer Beziehung selbstverständlich, nicht nur auf der eigenen Meinung zu beharren, sondern auch der Meinung des Partners einen Wert beizumessen. Sonst bräuchte ich persönlich auch keine Beziehung, wenn ich eh auf meinen Partner scheiße.

    Zitat

    Kein Kaffee, kein Alkohol, keine Medikamente, kein raffinierter Zucker, keine motorisierten Fortbewegungsmittel, nichts davon? Beeindruckend.

    Ja stimmt, von Alkohol hab ich auch schonmal Schlauchboot-Lippen bekommen. Alkohol und ein nicht mehr näher rekonstruierbarer Gesprächsverlauf an dem Abend ]:D

    @ Graógramán

    Zitat

    Wie gesagt, das gewichtet sicher jeder Mensch und jedes Paar individuell. Aber neben vorschreiben lassen, gibt es ja auch noch ein freiwilliges mit einbeziehen des Partners. Für mich persönlich ist das in einer Beziehung wichtig. [...]


    Für mich ist es in einer Beziehung selbstverständlich, nicht nur auf der eigenen Meinung zu beharren, sondern auch der Meinung des Partners einen Wert beizumessen. Sonst bräuchte ich persönlich auch keine Beziehung, wenn ich eh auf meinen Partner scheiße.

    :)^