Ich arbeite auch in der Branche und ich würde es nicht tun. Mal davon abgesehen, dass ich glücklich vergeben bin. Warum? Weil es unprofessionell ist. Du kannst auch danach schwerlich kontrollieren, wer davon hinterher nicht doch davon erfährt und dann heißt es, ach, die XY von Agentur Z, die geht mit den Künstlern ins Bett....Unser Job ist es, dass so ein Event reibungslos funktioniert, für die sexuelle Erfüllung der Musiker können gerne Fans, bezahlte Damen oder sonstwer sorgen, aber nicht das arbeitende Personal. Aber am Ende muss das natürlich jede selbst wissen.

    Zitat

    Du kannst auch danach schwerlich kontrollieren, wer davon hinterher nicht doch davon erfährt

    Das finde ich einen ganz wichtigen Punkt, zusammen mit der Frage, ob er denn Single ist.


    Generell würde ich es nicht tun, weil ich nicht eine von vielen sein wollen würde. Die Chance hatte ich auch schon, hab aber dankend abgelehnt und es dabei belassen, nett bei einem Getränk zu reden.

    Also ich kann es Dir aus der Sicht einer unerfüllten LIEBE erzählen.


    Ich sah ihn zuerst auf einer DVD der Band. Sofort war mir klar - DAS ist meine Liebe!


    Er ist 20 Jahre älter als ich und lebt in UK. Er ist absolut keine Schönheit und hat auch keine Groupies oder ähnliches.


    Nach einem Konzert schrieb ich ihn mit einem flotten Spruch auf FB an.


    Das war vor 8 Jahren.


    Was soll ich sagen?


    Wir haben nie als Paar zusammengefunden. Wir schreiben über Whatsapp, haben eine zeitlang nächtelang geskypt.


    Ich bin mit der Band mitgefahren für ein paar Konzerte, ich übernachtete mit ihm zusammen.


    Dann war ich in UK, machte dort 4 Tage Urlaub bei ihm.


    Beim Abschied weinte er.


    Jetzt war die Band vor wenigen Tagen auf Deutschlandtour und ich konnte 2 Konzerte besuchen.


    Ich traf ihn backstage und wir quatschten dann noch einige Zeit in meinem Auto. Danach ging wieder jeder seines Weges. Tränen flossen wieder auf beiden Seiten.


    Er ist meine unerfüllte Liebe und ich seine. Er hat mir gesagt, dass er mich liebt, aber ihn ängstigt eine Fernbeziehung. Daran kann ich nichts ändern.


    Ich bin aktuell auch in einer Beziehung.


    Ich bin/war oft unglücklich, diese Liebe nicht ausleben zu können. Aber ich muss es akzeptieren. Life is a bitch.

    Zitat

    Also ich finde den Begriff "Groupie" ja schon mal völlig falsch in deinem Fall.

    Danke, ich wollte es schon selbst schreiben. Da läuft dann jemand mit einem AAA-Pass durch die Gegend und will sich Groupie nennen ;-D .


    Ich bin selbst durch meinen Nebenjob auf manchen Veranstaltungen (auch Backstage), und das ist der Bereich, wo die Musiker sich frei bewegen wollen und die Crew gefälligst ihre Arbeit professionell zu erledigen hat. Wer dann unbedingt mal vögeln will, kann von mir aus da vögeln (solange man tagsüber eben in seinem Job ordentlich funktioniert und nicht nur ständig schöne Augen macht). Künstler sind abseits der Bühne ohnehin total ernüchternd, da ist nichts Übermenschliches.


    Ein Groupie ist was ganz anderes. Die legen sich richtig ins Zeug, um eben Aufmerksamkeit zu bekommen und einen Pass, weil sie mit jemandem ins Bett wollen. Nicht umgekehrt. Außerdem stammen die echten Groupies aus einer Zeit, wo es hinter den Kulissen noch richtig krachte. Das gibt es heute fast gar nicht mehr. Ich kenne noch die Catering-Ausstattung von VAN HALEN in den 80ern - klar, dass es da regelrechte Orgien gab und jeder nachher im Koks- und Alkrausch was abschleppte. Aber das können sich selbst große Namen heute kaum noch leisten, weil die Luft im Markt so dünn geworden ist und alles übersättigt. Heute bekommt man ja mit 10000 verkauften CDs schon Gold-Status und hat nicht mal ein gutes Jahresgehalt verdient.


    In den letzten 15 Jahren habe ich exakt 2 (!) echte Groupies erlebt (eine hat sogar mir Sex angeboten, weil sie meinen Pass haben wollte :=o ).

    Ich füge noch was zu meinem Beitrag von heute morgen hinzu:


    Umgekehrt fände ich den Künstler/Musiker/Star wahrscheinlich lange nicht mehr so attraktiv, wenn ich mitbekäme, dass ER seinen Künstlerbonus ausspielt und mit vielen Frauen was anfängt.


    Mir selber würde es wesentlich mehr geben, den betreffenden Menschen als eben solchen mit seinen Macken und Fehlern kennenzulernen und ein gutes Gespräch zu führen. Denn auch Künstler sind abseits der Bühne nur normale Menschen. Meiner Selbstachtung wäre das nicht unbedingt zuträglich, wenn ich eben eine von vielen wäre. Für den Künstler wäre ich ja nun nichts exklusives. Wenn ich allerdings ein eindeutiges Angebot ablehnen würde, vielleicht schon eher. ;-)

    @ Regenpfeifer

    Zitat

    Mir selber würde es wesentlich mehr geben, den betreffenden Menschen als eben solchen mit seinen Macken und Fehlern kennenzulernen und ein gutes Gespräch zu führen......... Wenn ich allerdings ein eindeutiges Angebot ablehnen würde, vielleicht schon eher.

    :)z :)^

    Ich habe einige Biographien aus dem Künstlerbereich gelesen.


    Wenn ein Künstler eine sexuelle Ausstrahlung hat, die er auf andere überträgt, was man natürlich auch merkt, dann wird er auch dem Umfeld nicht abgeneigt sein.


    Es ist ein großer Unterschied ob jemand rein optisch attraktiv ist und derjenige weiß, wo er hingehört und wie er zu seiner Frau und Familie steht oder ob er sich weiterhin als Single im sexuellen Bereich sieht. Es gibt Künstler die trennen das und dann werden sie auch einer Affaire nicht abgeneigt sein. Mit Moral hat das nichts zu tun und das kleine Ego muss man auch nicht verurteilen. ;-) Manch einer, der hier schreibt, wird sich genauso verhalten, wenn er sexuell nicht befriedigt wird, weil er halt nie zu Hause ist. ;-D Das ist eine Sache der eigenen Erkenntnis und wie man glaubt, an das Dopamin im Gehirn heranzukommen. Sex ist ein entsprechendes Mittel, das kurzfristig für Abhilfe schaffen kann, mal ganz nüchtern betrachtet. Sex mit anderen, kann zu einer Gewohnheit werden, wie alles andere auch, um sich selbst ein bisschen ganzer und besser zu fühlen. Kann man keinem absprechen, aber es kann auch eine Sackgasse sein und Probleme mit sich bringen.


    Wenn du, das machen willst, Nachthimmel, dann sei dir deiner Rolle bewusst. Und nur für eine Nacht, das kann einem durchaus etwas bringen, denn ein sexueller Austausch ist ja nicht nur körperlich zu sehen. Man kann aber auch so nervös sein, dass es einfach nur enttäuschend ist. Und je nach Vorlieben und Abneigungen, kann es auch ein Reinfall sein. Aus dem Benehmen einer Person kann man zwar auch schon einiges herauslesen, aber alles weiß man sicher nicht.


    Es gibt einige Künstler die ehrlich zu ihren sexuellen Abenteuern neben der Ehe stehen. Z.B. Tony Curtis, Julio Iglesias, Tom Jones, Phil Collins ect.


    Mir persönlich würde das nichts bringen, dafür habe ich die Menschen zu gut studiert. Finde aber solche Umstände interessant und wenn man die Biographien der Menschen kennt, dann kann man auch diese Seite von ihnen nachvollziehen.

    Wenn du Single bist und du die Chance hast, ergreif sie ;-D Man lebt nur einmal hehe :=o


    Ich muss zugeben, dass ich diese Chance ebenfalls einmal hatte und ich hab sie ergriffen. Ich denke noch manchmal gerne daran zurück, weils einfach ne coole Nacht war. Hätte ich es nicht gewagt, würde ich es vermutlich bereuen ]:D

    Zitat

    Angenommen, ihr hättet nun die Chance, mit ihm/ihr eine (nur eine!) Nacht zu verbringen, angenommen, es hängt praktisch nur von euch ab und es könnte definitiv dazu kommen - würdet ihr es wagen?

    Ich würde das überhaupt nicht als "Chance" sehen. Ich bin generell nicht für ONS zu haben (einmal ist aus meiner Sicht entweder zu viel oder viel zu wenig, aber niemals "genau richtig") und die Groupie-Konstellation finde ich noch erbärmlicher. Da könnte man mir 10 Mio bieten und ich würde das trotzdem nicht eine Sekunde lang in Betracht ziehen. :|N

    Zitat

    Weil es unprofessionell ist. Du kannst auch danach schwerlich kontrollieren, wer davon hinterher nicht doch davon erfährt ....

    als Single wäre das für mich die einzig relevante Überlegung und da würde ich mich von meinem Gespür leiten lassen, ob er das Risiko wert wäre und er das ganze vertraulich behandelt

    Zitat

    Angenommen, ihr hättet nun die Chance, mit ihm/ihr eine (nur eine!) Nacht zu verbringen, angenommen, es hängt praktisch nur von euch ab und es könnte definitiv dazu kommen - würdet ihr es wagen?

    Wäre ich Single, ich würd's tun. Warum auch nicht? Zu Singlezeiten hatte ich auch so unregelmäßig immer mal wieder lose Bettgeschichten und ONS, teils auch mit deutlich älteren Männern, und ich hatte meinen Spaß dabei.


    Der Promi- oder Künstlerstatus des Mannes wäre mir herzlich egal. Ist ja immer noch erst mal ein Mann, der halt durch seinen Beruf mehr Geld und/oder Bekanntheit hat.


    Du darfst halt nicht davon ausgehen, dass er notwendigerweise auch dich als Menschen sieht, sondern vor allem dich als Körper und Bettteilerin. Wenn er für spontane sexuelle Abenteuer zugänglich ist, ist davon auszugehen dass er auch regelmäßige sexuelle Abenteuer mit wechselnden Sexualpartnerinnen hat. Was Besonderes wärst du für ihn vermutlich nicht.


    Die für mich interessante Frage wäre: wie besonders ist er für dich? Und wie kämst du wirklich damit klar für ihn nur eine heiße Nummer zum Mitnehmen zu sein?


    Wenn das für dich so in Ordnung geht: nur zu! ;-D

    Zitat

    Und wie kämst du wirklich damit klar für ihn nur eine heiße Nummer zum Mitnehmen zu sein?

    Zitat

    Eine Nacht mit dem durchquatschen, JA!

    Eigentlich funktioniert das nur, wenn SIE in ihm eine "heiße Nummer zum Mitnehmen" sehen kann.


    Wenn mir eine außergewöhnliche Person in seiner besonderen Rolle, nicht, wie er ggf zu Hause ist, vor die Füße stolpern würde--wieso nicht? Will man diesen Menschen wirklich kennen lernen / zuquatschen? Verliert es nicht dadurch den besonderen Reiz? Welche Frau fand Russel Crowe als Gladiator oder B.Pitt in Legenden der Leidenschaft oder M. Gibson als Braveheart nicht unfassbar lecker?


    Also wenn man es als "heiße Nummer jenseits der Realität" betrachten kann- ok, ansonsten besser Finger weg.

    Zitat

    Will man diesen Menschen wirklich kennen lernen / zuquatschen? Verliert es nicht dadurch den besonderen Reiz?

    Also, wenn es sich bei dem Musiker wirklich um ein Idol von mir persönlich handelt, dann würde ich mich auf jeden Fall für eine durchquatschte Nacht und 3 - 5 gemeinsame Flaschen Rotwein entscheiden und mir dann auch erlauben, mich ihm gegenüber ein kleines bisschen wie ein Fan zu fühlen (was sonst einfach Tabu ist) ;-D. So global betrachtet hat man doch von guten Gesprächen langfristig meist viel mehr als von (wahrscheinlich dann nichtmals besonders gutem) Sex. Es sei denn, es geht etwas mit der Verhütung schief ]:D