• Gucken alle Männer heimlich Pornos?

    hallo. ich wohne mit meinem freund zusammen und habe heute entdeckt, dass er heimlich pronos runterläd, auch auf ne externe festplatte, damit ich das nicht mitbekomme...mir wird irgendwie schlecht bei dem gedanken daran. findet ihr dass das nicht so schlimm ist, oder wie seht ihr das? ich weiß nämlich gar nicht mehr was ich denken soll, wäre schön,…
  • 180 Antworten

    jedem das seine. ich denke dass es bei ihr nicht wirklich nur um die pornos geht, sondern umd ie art wie ihr freund zu ihr ist.


    sie ist die frau. frauen wollen umworben werden, ein mann hat seine frau auf händen zu tragen und respektvoll zu behandeln. (jaja, ich weiß, jetzt gibts haue von euch). aber so sollte es meiner meinung nach sein.


    und wenn ihr freund sie bittet auszuziehen, dann ist es doch klar dass sie schlucken muss.


    und wenn sie mitbekommt, dass er sie angelogen hat, dann ist das ein vertrauensbruch.


    und da er nichtmal sich um sie bemüht, stellt sie innerlich seine gefühlswelt in frage.


    so sehe ich das. und mangelnde befriedigung vielleicht auch. wenn man unbefriedigt oder unzufrieden ist, wird man schneller launisch oder ist schneller verlezt.

    gus

    ich habe seit 16 jahren intensiven sex, mal guten, mal schlechteren, mal genialen. lange beziehungen, kurze, affären usw.


    und ich stellte eben fest, dass die, die regelmäßig wichsen einfach langweiliger im bett waren. nicht so impulsiv. und darauf stehe ich eben.


    ist halt geschmacksache.


    mein vorvorletzter und mein jetziger wollens eben nicht. soll ich sagen, hey schatz, geh doch bitte mal ab und zu wichsen, vielleicht wird dann unserer sex besser?


    warum sollte ich sb machen wollen wenn ich einen mann im bett liegen hab? warum soll das besser sein? nene. ich will was zum anpacken, wenn ich sb mache, dann wenn er zuguckt. finde das geiler als allein. sorry. ist halt so.


    und ob das meinem sexleben je geschadet hat, ich weiß es nicht. weiß eben nur von 2 männern, die wichsten, dass die auch schneller fremdgehn, weil ihnen eine muschi nicht ausreicht und auch langweiliger im bett sind. lieber ne neue muschi, als mal was neues im bett mit der gleichen mitmachen. das machten die in allen ihren beziehungen so.


    ich weiß nicht was daran so abartig sein soll kein sb zu machen. vielleicht wenn ich mal 10 jahre verheiratet bin. vielleicht wird mir dann langweilig, ok. bisher wechselte ich wenn ich merkte, es bringt nichts mehr. wenn ich geil bin ficke ich eben lieber oder mach sb vor meinem mann. warum soll ich mich dann im bad einschließen?

    Zitat

    wenn man unbefriedigt oder unzufrieden ist, wird man schneller launisch oder ist schneller verlezt.

    Genau DAS ist doch eben der Knackpunkt.


    Die meisten Menschen scheinen doch ein Bedürfnis nach Sex-mit-sich-selbst zu haben, nach privaten Phantasien, und das ist


    1. nicht verletzend.


    2. nicht durch Sex-zu-zweit zu ersetzen.

    Die-Gute

    sorry, aber deine argumentationsweise ist mir nicht ganz geheuer. männer, die wichsen, können beim gemeinsamen sex nicht impulsiv sein? ??? männer, die mit pornos wichsen, gehen eher fremd?


    was sind das denn für (entschuldigung) bescheuerte behauptungen?!

    Zitat

    genau das sagen auch viele männer die in puff gehen, wenn du auch das durchgehen lässt, dann glückwunsch zu deiner tolleranz. falls nicht, hinkt deine erklärung.

    du stellt pornos mit fremdgehen/puff gleich. soll ich darauf ernsthaft eingehen? ich stelle das nicht gleich. weil fremdgehen oder puff realer sex mit einer fremden frau ist, d.h. ein realer austausch, eine reale begegnung. wenn du den unterschied nicht erkennen willst oder kannst, dann ist das dein problem, meins nicht.


    du beschwerst dich drüber, dass hier was madig gerdet wird. guck dir doch mal deine eigenen beiträge an. du machst hier wichsende männer zu puffgängern, fremdgehern, lustlosen schlechtfickern. du sprichst einer beziehung, inder gewichst wird, jede sexuelle qualität ab. denk mal drüber nach, wer hier was madig redet.


    von meinen beitrag musst du dich im übrigen nicht persönlich angegriffen fühlen, ich reagiere nur auf deine argumentationsweise bei diesen thema.


    @ weidenkätzchen

    Zitat

    wie soll hier ein kompromiss stattfinden? wie kann die frau an sich arbeiten? das sind keine rhetorische fragen..

    in meinem letzten beitrag habe ich dazu schon was gesagt. wenn pornos zum problem werden, dann verletzt man sich gegenseitig. beide fühlen sich abgelehnt. aber das muss nicht so sein. man kann immer wieder drüber reden, ohne schuldzuweisungen, man kann versuchen sich gegenseitig zu verstehen. denn wenn man irgendwelche verhaltensweisen versteht, sind sie oft plötzlich kein problem mehr. frau kann sich vor augen führen, was pornos eigentlich sind und sie kann sich überlegen ob sie eine wirkliche bedrohung sind. so hab ich das gemacht und bei mir hat es funktioniert, obwohl ich mich am anfang auch sehr verletzt fühlte. sowas kann man lernen. aber das problem und die verantwortung einfach auf meinen freund abzuschieben, wäre mir nicht in den sinn gekommen. das entspricht eben nicht meinen vorstellungen von partnerschaft.

    eigentlich ist es doch ganz einfach...

    Zitat

    ich stellte eben fest, dass die, die regelmäßig wichsen einfach langweiliger im bett waren.

    wenn ich eine Partnerin habe, die genauso oft Sex will wie ich (also immer ;-) ), dann werd ich wohl selten bis garnicht wichsen (ausser man sieht sich mal ne Weile nicht).


    Aber wenn sie nur selten Bock hat werd ich den Druck halt auf andere Weise los... bin ich deshalb langweilig?


    Naja wahrscheinlich schon ^^

    Die Frage

    war doch ursprünglich mal:

    Zitat

    Gucken ALLE Männer heimlich Pornos?

    ...und dann zeigt sich, daß das Problem zwischen strawberry5 und ihrem Freund wohl doch eher auf einer anderen Ebene besteht. Der ungewohnten Enge beim Zusammenwohnen, fehlenden Freiräumen, vielleicht auch Mißverständnissen oder ungenügender Kommunikation (ich gebe zu, letzteres hat auch einen spekulativen Anteil). Sie hat Bedingungen gestellt (siehe Thema Rauchen in der Wohnung) und in seiner Privatsphäre spioniert (soviel zum Thema "Vertrauensbruch"). Ich würde in einem solchen Fall eher gemeinsame Vereinbarungen treffen wollen – und zwar vor dem Zusammenziehen.

    Zitat

    Wenn einer wirklich lieber wichst als mit seiner parterin fickt, dann gits definitiv ein Problem.

    Das unterschreibe ich sofort, mit Betonung auf lieber – aber dann stimmt da irgendwas Grundsätzliches nicht in der Partnerschaft. Völlig verständlich auch, wenn eine Frau aufgrund schlechter vorheriger Erfahrungen (etwa, weil sein Pornokonsum schon fast suchthaften Charakter angenommen hat und die gemeinsame Sexualität unbefriedigend war – wobei sich hier auch die Frage stellt: was war zuerst da, das Huhn oder das Ei... :-) die Sache in einer neuen Beziehung zunächst mal etwas skeptisch betrachtet.


    Für mich ist das Wichsen, egal ob via Kopfkino mit ihr in der Hauptrolle oder mit einer visuellen Vorlage einfach etwas anderes als Partnersex - und da gehe ich völlig konform mit gus. Eine Ergänzung, eine Möglichkeit, Phantasien Raum zu geben, meinen ganz persönlichen – aber niemals ein erfüllender Ersatz! Weil die Wärme, der Mensch, die Reaktion fehlt...


    In diesem Zusammenhang finde ich Fentas und babs' Beispiel mit dem Vib zur weiblichen SB ganz gut. Natürlich könnte mann da auch eine gewisse Bedrohung oder Eifersucht empfinden (der kann immer, dazu sogar noch vibrieren, ist vielleicht größer dimensioniert als der eigene Schwanz) – manchen Männern erleben das ja auch so. Aber man kann die Vorstellung, daß sie ihre Sexualität auch auf diese Weise auslebt, genausogut erregend finden... 8-) Natürlich will ich ficken, und zwar oft und gut, mal leidenschaftlich heftig, mal zärtlich, und bin glücklich, wenn sie das auch will. Aber sie soll sich meinetwegen bloß nicht verbiegen – das würde nämlich sie, mich und so die gesamte Partnerschaft belasten.


    Was ich damit sagen will, ist, daß selbst ausgiebige SB in einer funktionierenden Partnerschaft meiner Ansicht nach ganz und gar nicht bedrohlich sein muß, sondern sogar eine Bereicherung sein kann. Für beide! :-)

    die-gute

    Langsam hab ich das Gefühl, dass dir die Argumente ausgehen und du deshalb ständig irgendwelche hahnebüchernen Vergleiche herstellst, die mit dem Thema überhaupt nichts zu tun haben.

    gucke öfter mal mit meinem freund pornos. ist doch auch mal toll, sich neue anreize zu holen. natürlich ist es schlecht, wenn man nur noch sex mit pornos haben kann. aber immer mal wieder - warum nicht? mein freund wäre sicherlich nicht lieber mit einer pornodarstellerin zusammen, darum habe ich damit gar kein problem. ich stehe auch der sb im allgemeinen positiv gegenüber. manchmal hat man nun einmal keine lust, sich intensiv mit dem anderen zu beschäftigen und dann macht man es sich halt schnell mal selbst und kann sich ganz auf sich allein konzentrieren. ist doch super. vor allem frauen sollten pornos mal positiv sehen. da kann man doch wirklich nicht von fremdgehen sprechen! aber bei solchen reaktionen wundert es mich nicht, wenn eure männer pornos heimlich gucken. pornos sind doch wirklich keine abartige errungenschaft (bestimmte natürlich ausgenommen). ist doch toll, wenn mein freund ne möglichkeit hat sich zu befriedigen, wenn ich nicht da bin oder gerade mal keine lust auf sex hat. ich mache es mir manchmal auch mit hilfe eines pornos selber (öfter jedoch ohne). ich glaube ihr solltet mal an eurem selbstvertrauen/bewußtsein arbeiten, wenn ihr schon mit pornos ein problem habt. was passiert denn dann erst wenn euer mann mit ner anderen redet ?! ganz schön verklemmt würde ich sagen. wünsche euch männern (und freuen) jedenfalls noch viel spaß beim selbstbefriedigen :-)


    gruß jule

    Die-Gute

    Zitat

    sie ist die frau. frauen wollen umworben werden, ein mann hat seine frau auf händen zu tragen und respektvoll zu behandeln. (jaja, ich weiß, jetzt gibts haue von euch). aber so sollte es meiner meinung nach sein.

    Das ist mir zu pauschal. Ich sehe da auch keinen Zusammenhang. So wie Du schreibst ist sie eine Frau und das bedeutet nicht unbedingt, dass sie oder Frauen umworben werden wollen, auf Händen getragen werden wollen. Wenn das Deine Definition von Respekt ist, dann ist es auch in Ordnung, aber das bedeutet nicht, dass es andere auch so sehen. Man kann nicht von sich auf andere (Frauen) schließen.

    Zitat

    Wenn einer wirklich lieber wichst als mit seiner parterin fickt, dann gits definitiv ein Problem

    Genau das denke ich auch! Aber wenn das stimmt ist es ja umso furchtbarer dass ich auch Pornos fefunden habe! :/ OHJE

    *schmunzel* ;-)

    Muß hier jetzt auchmal was loswerden. Habe diesen Stream mit ein wenig Schmunzeln gelesen. Mein Liebster und ich wohnen seit ca 2 Jahren zusammen, 1 Jahr davon in einer Ein-Zimmer-Wg, was mit Sicherheit nicht wirklich viel Freiraum bietet für den anderen, wenn man als einzige Ausweichmöglichkeit die Dusche hat, um sich mal ne Stunde nicht zu sehen. Wie dem auch sei. Er hat einen ausgeprägten Drang zu schönen Frauenbildern sowie Pornos, hat mir gegenüber jedoch nie einen Hehl daraus gemacht. Anfangs habe ich mir ständig die Frage gestellt, was er an mir so finden mag, wenn ich diese wahnsinnig perfekten Frauenkörper, die auch ich ziemlich ästhetisch finde, so ansehe. Habe mir ernsthafte Komplexe geschoben, ihn das aber wissen lassen. Er hatte sofort ein schlechtes Gewissen und sagte, daß sei seine Art, sich abzureagieren, weil Wichsen zum Manne nunmal dazugehört. Und dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat. Auslebung der Phantasie vorm Rechner, um nicht in Versuchung zu kommen. Unserem Sex hat das nie einen Abbruch geleistet. Nach ner Weile habe ich mir klammheimlich den ganzen Kram mal selbst angeguckt. So eine Art Studie, zu gucken, was genau ihn denn so anmacht und war erleichert zu sehen, daß es sich um eben die Dinge dreht, die wir selbst im Bett so ausüben. Hab dann auch ein paar Sachen an ihm ausprobiert, die ich da so gesehen habe und ich muß sagen, seitdem ich gelernt habe, offen mit seiner Sexualität umzugehen, sehe ich darin kein Problem mehr. Im Gegenteil. Wir gehen sehr offen damit um. Puff, Swinger oder ähnliches waren nie Thema und sind auch nach wie vor für uns beide Tabu. Wenn man jedoch damit offen und ehrlich miteinander umgehen kann, dann gibt es auch nichts, worum man sich komische Gedanken machen müsste. Und ist der erste Druck erstmal raus, dauert's auch anschließend viel länger ;-D