• Hab ich ihn quasi zum Sex eingeladen? – Eure Meinung

    Hallo zusammen, bisher habe ich immer nur fleißig mitgelesen. Jetzt hatte ich aber ein Erlebnis zu dem ich gerne ein paar andere Meinungen hören möchte. Ich schieß einfach mal los und freue mich auf eure Einschätzung: Ich habe vor kurzen jemanden kennengelernt. Wir haben uns zweimal offiziell getroffen und uns ziemlich gut unterhalten. Gut, ich fand ihn…
  • 382 Antworten
    Zitat

    Nicht das ich mir nicht manchmal einen etwas weniger müden Mann wünschen würde

    Meiner kann ja nichts dafür, die haben momentan Personalmangel in der Firma und das kann ich sogar verstehen :-o in einer Welt, in der man dauernd Sex hat und so...

    Genau ;-) .


    Ich möchte auch nochmal klarstellen, dass ich es ok finde, wenn ein Mann es schade findet und ein gewisses Maß an Enttäuschung zeigt, was ja ansich auch zeigt, wie begehrendwert man ist.


    Aber rumheulen und ausflippen ist einfach nur arm, besonders wenn man sich noch nicht gut kennt.


    Wenn ein Mann in seiner Beziehung permanent nur abgewiesen wird und dann auch mal eingeschnappt und verunsichert ist, weil er sich nicht begehrt fühlt, kann ich eine gewisse Übellaunigkeit schon eher verstehen.

    Zitat

    Wir sprechen hier ja aber über die Situation, in der keiner geht, er Sex haben will und sie keinen Sex haben will. Da ist es erstmal nicht logisch, dass in dieser Situation stets die Frau allein entscheiden darf.

    Zum Sex gehören (mindestens) zwei, warum ist es für dich unlogisch, dass der Part, der momentan keinen will, entscheidet? ":/

    hm.


    ich bin einfach davon ausgegangen (naiv?) dass ich mich drauf verlassen kann.


    wird sicher auch daran liegen weil ich mich davor schon öfter mit ihnen getroffen hatte und irgendwie schon gemerkt hab wie sie ticken. (lustig im plural zu schreiben)


    außerdem, wenn mich dahingehend was stört, kann ich auch schon mal laut werden oder hau mitten in der nacht ab ...

    Zitat

    Zum Sex gehören (mindestens) zwei, warum ist es für dich unlogisch, dass der Part, der momentan keinen will, entscheidet?

    Weil es auch andersherum sein könnte: Derjenige, der gerade Sex will, entscheidet.

    Zitat

    Weil es auch andersherum sein könnte: Derjenige, der gerade Sex will, entscheidet.

    Und das wäre falsch.

    Man kann doch nicht erwarten, dass jmd, der momentan keine Lust hat, trotzdem Sex hat. Das fände ich beiderseits sehr abtörnend.

    Zitat

    Dieser Umgang mit Sexualität gefällt mir nicht

    Mir auch nicht. Aber es gibt keinen logischen Grund, die Wünsche der Frau über die des Mannes zu stellen oder den Wunsch "will Sex" weniger zu achten, als den Wunsch "will keinen Sex" . Die Situation ist symmetrisch.

    Zitat

    Die Situation ist symmetrisch.

    Ist sie nicht.


    In jeder Lebensituation ist der Woller in der schwächeren Position als der Nichtwoller, moralisch wie rechtlich. Man kann haben wollen was man will, man ist immer darauf angewiesen, daß jemand gewillt ist, es zu geben.