• Hab ich ihn quasi zum Sex eingeladen? – Eure Meinung

    Hallo zusammen, bisher habe ich immer nur fleißig mitgelesen. Jetzt hatte ich aber ein Erlebnis zu dem ich gerne ein paar andere Meinungen hören möchte. Ich schieß einfach mal los und freue mich auf eure Einschätzung: Ich habe vor kurzen jemanden kennengelernt. Wir haben uns zweimal offiziell getroffen und uns ziemlich gut unterhalten. Gut, ich fand ihn…
  • 382 Antworten

    omg, wieder Dreifach-Post :=o


    Verstehen, dass der eine Part Sex will: sicher. Aber das gibt demjenigen nicht das recht, mit dem anderen Part Sex zu haben. Und ja, da überwiegt nunmal "ich will keinen Sex", ist für mich die logische Konsequenz. Alles andere fände ich daneben.

    Zitat

    In jeder Lebensituation ist der Woller in der schwächeren Position als der Nichtwoller, moralisch wie rechtlich.

    Wenn die Frau sagt, sie wolle keinen Sex, ist sie eine Wollerin. Sagt der Mann er wolle Sex, ist er ein Woller . Es gibt keine Nichtwoller. Nur Woller die das Gegenteil von dem wollen, was andere Woller wollen.

    Sollen also diejenigen, die nicht wollen, nachgeben, und dem Sex zustimmen, obwohl gerade keine Lust dazu da ist?


    Stell ich mir sehr erotisch vor. :)z


    Man kann nunmal nicht alles haben, was glaubst du, was ich alles gerne hätte...

    Zitat

    Wenn die Frau sagt, sie wolle keinen Sex, ist sie eine Wollerin.

    Falsch, denn sie will ja nichts. Niemand ist notwendig, um ihr diesen Wunsch zu erfüllen.

    Zitat

    Sagt der Mann er wolle Sex, ist er ein Woller .

    Richtig, denn er will etwas. Ohne jemanden, der es ihm gibt, ist er aufgeschmissen.

    och mein Gott die armen Männer :-o


    was soll den ich als arme vernachlässigte Frau sagen?!


    ich bekomme auch nicht immer was und wann ich will und ja ich finde es mitunter "Sch..sse" das ich immer abplitze,


    aber meinen Parter dazu drängen bringt leider auch nichts..


    ausser unbefridigenden Sex :(v


    und eine Frau die Nein sagt und noch Jungfrau ist zu drängen..


    ist einfach erbärmlich!!

    Zitat

    Wenn die Frau sagt, sie wolle keinen Sex, ist sie eine Wollerin.


    Falsch, denn sie will ja nichts. Niemand ist notwendig, um ihr diesen Wunsch zu erfüllen.

    Sie will, dass der Mann auf Sex verzichtet und trotzdem die Beziehung nicht beendet. Der Verzicht auf Sex, bei gleichzeitigen Verbleib in der Beziehung, ist eine Handlung des Mannes.

    Zitat

    Sie will, dass der Mann auf Sex verzichtet und trotzdem die Beziehung nicht beendet.

    Das ist ja was völlig anderes. Wenn man dem Mann das Recht einräumen wollte, mit der Frau gegen ihren Willen Sex zu haben, dann müsste man auch der Frau das Recht einräumen, den Mann zur Weiterführung der Beziehung zu zwingen. Geht aber nicht. Warum? Weil jeder nur ein Selbstbestimmungsrecht hat. Ich darf also nur über mich selbst bestimmen, aber nicht über andere.

    Zitat

    Sie will, dass der Mann auf Sex verzichtet und trotzdem die Beziehung nicht beendet.

    omg, was für ein schwerer Verzicht! Und dann TROTZDEM die Beziehung nicht beenden, der Arme! :-o

    Ich finde es sehr gütig von einem Mann, dass er TROTZDEM nicht die Beziehung beendet, ganz ohne Ironie. :=o


    Ehrlich jetzt, jemand der deswegen Schluss macht, hat die Beziehung auch gar nicht verdient. Das finde ich so armselig.

    Zitat

    Sie will, dass der Mann auf Sex verzichtet und trotzdem die Beziehung nicht beendet.


    Das ist ja was völlig anderes. Wenn man dem Mann das Recht einräumen wollte, mit der Frau gegen ihren Willen Sex zu haben, dann müsste man auch der Frau das Recht einräumen, den Mann zur Weiterführung der Beziehung zu zwingen.

    Nein, das ist nichts anderes, sondern die Situation in der sich die TE befindet und von der ich die ganze Zeit rede. Vergleiche dazu meine vorherigen Beiträge.


    Mann und Frau gehen auf beiderseitigen Wunsch eine Beziehung ein und könne beide jeweils einseitig die Beziehung beenden. Im Hinblick auf die Beziehung haben Mann und Frau also gleiche Rechte. Beim Sex allerdings entscheidet immer die Frau, also hat der Mann hier weniger Rechte als die Frau. Das ist zwar gewohnt, aber das ist nicht unbedingt gerecht.

    Zitat

    Beim Sex allerdings entscheidet immer die Frau

    Denkst du im Ernst, dass der Mann nicht auch mal nicht will?

    Was ist schon gerecht? :-)


    Tut mir leid, im Normalfall ist das kein Grund, Schluss zu machen. Es geht in einer Beziehung eigentlich mehr als nur ums Poppen.

    Zitat

    Beim Sex allerdings entscheidet immer die Frau, also hat der Mann hier weniger Rechte als die Frau. Das ist zwar gewohnt, aber das ist nicht unbedingt gerecht.

    Das stimmt einfach nicht. Jeder Mann kann so wählerisch sein, wie er will. Selbstverständlich kann er auch eine Frau, die Sex von ihm will, hängen lassen. Damit es einvernehmlichen Sex gibt, braucht es (wie für eine Beziehung) ein doppeltes Ja. Wenn es nur auf einer Seite ein ja gibt, reicht das nunmal nicht. Das ist simpelste Logik, wie Sinnestäter und bunter_schmetterling schon aufgeführt haben... Und nein, das ist nicht ungerecht. Denn ein Mann muss auch nicht Sex haben, wenn eine Frau mit ihm ins Bett will, die ihm nicht gefällt oder wenn die Umstände für ihn (noch) nicht passen.

    Huch, was ist denn das für eine komische Theoriediskussion jetzt? Da hab ich wohl was verpasst...


    Denn als ich gestern das letzte Mal hier rein geschaut hab, waren wir uns noch alle einig, dass der Typ sich einfach total daneben benommen hat, einfach nur egoistisch und unsensibel, rücksichtslos und arrogant gehandelt hat. Da gab es wirklich absolute Einigkeit hier.


    Die einzige Frage, die noch offen war, ob "DVD ABend", "Übernachtung" etc als Einladungen zum Sex verstanden werden / meistens sollten. Und da gab es unterschiedliche Meinungen, viele meinten, dass das nahezu immer Synonyme dafür sind, viele waren anderer Meinung.


    Die Relevanz der Diskussion über wollen / nicht-wollen etc dagegen entzieht sich total meinem Verständnis... Und ich glaube auch, dass der allergrößte Teil der Männer, nicht mit einer Frau schlafen will, die gerade nicht-will, sondern nur überredet / überzeugt werden muss. Denn Sex ist etwas wunderschönes, tolles, geiles, das beide zusammen freiwillig erleben und es sollte ja für beide ein absoluter Genuß sein, miteinander zu schlafen, aber Sex, bei dem einer der anwesenden absolut nicht auf seine Kosten kommt oder sich sogar überwinden muss, ist doch einfach nur total schrecklich... Aber vll sehe ich das zu idealistisch ;-D