• Hab ich ihn quasi zum Sex eingeladen? – Eure Meinung

    Hallo zusammen, bisher habe ich immer nur fleißig mitgelesen. Jetzt hatte ich aber ein Erlebnis zu dem ich gerne ein paar andere Meinungen hören möchte. Ich schieß einfach mal los und freue mich auf eure Einschätzung: Ich habe vor kurzen jemanden kennengelernt. Wir haben uns zweimal offiziell getroffen und uns ziemlich gut unterhalten. Gut, ich fand ihn…
  • 382 Antworten

    @ Sinnestäter

    Du bist halt ein Mann.


    Bestimmt ist die Erkenntnis aus diesem Faden eine Offenbarung für dich ;-) ....also, wenn eine Frau so nett ist, dich bei ihr pennen zu lassen weil du vieleicht nicht mehr Auto fahren kannst, dann rechne damit dass sie dir nicht ein Kondom, sondern einen Schlafsack oder eine Zahnbürste reicht. :-D

    @ Nelly,

    dann hast du diesen Faden genau zur richtigen Zeit gelesen. Meinst du er könnte sich Hoffnungen auf mehr machen? Wärst du innerlich bereit schon mit ihm zu schlafen?

    @ Nelly

    :)^


    Und wenn er dir blöd kommt, schickst ihn halt mitten in der Nacht weg. Aber wenn du ihn riechen magst......? Vieleicht kann er sich ja benehmen! :-D


    Nicht alle Kerle sind notgeil und blöd. Auch wenn sie sexuelle hoffnungen haben.


    Alles Gute für euch. Vieleicht berichtest du. Ich gehe schlafen. Nicht allein, aber freiwillig ;-)

    ;-D ;-D


    Summa summarum: Augen auf beim Eierkauf, und vielleicht nicht alles, unabhängig von der Situation, wortwörtlich nehmen :-D

    Zitat

    Übernachten bedeutete für mich bisher: Übernachten. Die Nacht dort verbringen. Punkt.

    Und wenn man weiß, dass der andere mehr will als man selber, dann bedeutet übernachten: einer schläft im Bett und der andere im Gästebett, auf der Couch oder im Schlafsack auf dem Fußboden. Aber sicher nicht zu zweit im selben Bett.

    Mir scheint, Frauen neigen dazu, ihre eigenen Interessen als Gebote der Moral und Höflichkeit anzusehen.Männer unterstützen die Frauen in ihrer Selbstüberhöhung, weil sie sich davon eine Maßregelelung ihrer männlichen Mitbewerber erhoffen. Oder vielleicht sollte man sagen, dies sind die Prozesse die ablaufen. Bewußt müssen die Prozesse nicht unbedingt sein.

    Bambiene

    Zitat

    Wie bist du denn drauf? Weisst du wirklich noch nicht dass Männer gaaanz anders kommunizieren als wir Frauen? Darüber sind schon einige Bücher geschrieben worden. Du kannst das ignorieren und auf politisch korrektes Verhalten von Männern pochen, aber du solltest dich nicht neben einen Kerl der scharf auf dich ist ins Bett legen und dich dann wundern wenn er probiert dich rumzukriegen. Das ist in der Tat weltfremd. Ganz gleich ob ihr euch zum Kochen, DVD schauen, schlafen oder erstmal nur kuscheln trefft.

    Mag sein, dass du da anderes erlebt hast. Vllt. ist es aber einfach auch nur eine Frage des Respektes, der Selbstbeherrschung und vor allem aber der Sensibilität...


    Ich habe eine große Familie und bin bei meinen Freundinnen aufgewachsen, die immer auch männlichen Besuch hatten Später lebte ich in Wohngemeinschaften und ich habe oft gefeiert und dann öfters mal bei männlichen Freunden übernachtet. Auch das war vorher abgesprochen! Und ich habe neben den Freunden meiner Freundinnen im Bett geschlafen, weil es nach Partys manchmal nicht anders ging....nie bin ich in eine solche Situation geraten!


    Bei meinem Freund habe ich mindestens 4 mal übernachtet (mit vorheriger Ankündigung) und glaube mir, dass er mich da zu nichts gedrängt hatte bis es dann passiert ist. Das soll nicht bedeuten, dass wir nun gar nichts gemacht haben


    ;-D Was seine Erwartungen und Wünsche waren? Sicherlich hatte er sich darauf gefreut mir ganz nahe zu sein und mit mir Zeit zu verbringen. Und wäre es zum GV gekommen, wäre er bestimmt auch überglücklich gewesen. Erwartet hat er das aber nicht!


    Und ich musste ihm vorher auch nicht genau erklären, was ich mit meiner Übernachtung meine....wir haben gar nicht darüber gesprochen.


    Ich glaube es gibt auch viele Frauen, die solche Erfahrungen wie ich gemacht haben. Und eher seltener kommt es vor, dass wie in deinem Beispiel der eigene Schwager versucht dich (und dann auch noch schwanger) herum zu bekommen!


    Auch als ich in diesem Faden lesen musste, dass eine Userin jemanden bei sich hatte schlafen lassen UND sogar vorher direkt gesagt hatte, dass er sich keine Hoffnungen machen sollte, weil definitiv nichts laufen würde...sie aber mitten in der Nacht aufgewacht ist, weil er sie angegrabbelt hatte. Unmöglich!


    Es gibt wohl Männer und Männer! Aber wer das zu verallgemeinern versucht, redet dummes Zeugs!


    Wir Frauen sind doch auch nicht alle gleich oder sehe ich das auch hier Weltfremd???


    Niemand kann behaupten, dass eine Übernachtung auch gleich eine Einladung zum Sex ist. Weil jeder Mensch nun einmal eine ganz andere Denkweise besitzt.


    Und klar gibt es männliche Wesen, die sich sofort in Illusionen stürzen und sich alles mögliche ausmalen....die sollten sich aber im Nachhinein nicht wundern, wenn die Enttäuschung groß ist.


    Es gibt aber auch Männer, die auf dem Boden der Tatsachen bleiben und genau zuhören...realistisch darüber nachdenken und deren Wünsche und Erwartungen sich in Grenzen halten ;-)


    Übrigens kenne ich sogar Männer, die vor einem Date onanieren, damit sie sich in solchen Situationen noch wie ein Gentleman benehmen können :-p und m.E. kommt ein zurückhaltendes Auftreten auch viel schöner an, als ein drängender Kerl, der seinen ganzen aufgestauten Triebe am ersten oder zweiten Abend rauslassen muss, weil er einen zu großen Trieb verspürt und sich absolut nicht mehr beherrschen kann.

    @ Skunkii @:)

    Zitat

    Vllt. ist es aber einfach auch nur eine Frage des Respektes, der Selbstbeherrschung und vor allem aber der Sensibilität...

    Stimmt genau. Im Falle der TE ging das ja nun völlig in die Hose. Ich bin auch fest der Meinung, dass er sich sehr unsensibel und übergriffig verhalten hat. Es hätte der Anfang von was Schönem werden können, wenn er sie zwar bekuschelt aber nicht dermaßen drängelnd penetriert hätte. Sie war Jungfrau und unerfahren mit dem anderen Geschlecht, vieleicht ein wenig verknallt und ihm fehlte einfach der Respekt und die Selbstbeherrschung. Von Liebe und Einfühlungsvermögen mag ich in dem Fall gar nicht reden! Was ich von solchen Männern halte, will ich auch nicht wiederholen.


    Aber da Mohr diesen Faden eröffnet hat, finde ich es gut und wichtig überhaupt mal Meinungen und Erfahrungen zu der Erwartungshaltung von Männern und auch Frauen bei ersten Übernachtungen in der Anbahnungsphase einer Beziehung zu lesen.


    Gerade wenn diverse Männer hier, ihre "Übersetzung" von Übernachten aufschreiben. Auch wenn sie mir nicht passen, ziehe ich meine Lehren daraus. Ich finde es einfach besser, wenn ich weiss, was für Signale ich unbewusst an das andere Geschlecht senden könnte.


    Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Date mit einem Mann den ich über eine Partnerbörse kennengelernt habe. Ich wollte keine grosse Korrespondenz im Vorfeld, sondern hab ein unverbindliches Treffen ein paar Tage später vorgeschlagen. Was schreibt mir der Mann eine Stunde vor dem DAte? Dass wir ja nun bald den Menschen treffen würden, mit dem wir vieleicht den Rest unseres Lebens verbringen würden. Ich war dermaßen überrascht! Unverbindlich hat der Mann glatt überlesen. Und als ich zum Treffpunkt kam, hat er meine ausgestreckte Hand übersehen und mich umarmt. Ich fand das übergriffig, weil er mir ja fremd war. Aber in seinem Kopf, war ich wohl schon die Frau mit der er sein leben verbringen wollte.


    Natürlich war es für mich gelaufen. Das zum Thema Kommunikation zwischen den Geschlechtern.

    Zitat

    m.E. kommt ein zurückhaltendes Auftreten auch viel schöner an, als ein drängender Kerl, der seinen ganzen aufgestauten Triebe am ersten oder zweiten Abend rauslassen muss, weil er einen zu großen Trieb verspürt und sich absolut nicht mehr beherrschen kann.

    Voll deiner Meinung. Aber manche Männer ticken halt anders und wie du schon geschrieben hast, manche Frauen auch. Du kannst die Leute nicht zwingen, so zu denken und zu handeln wie du es für richtig hältst.


    Ist es da nicht besser, und zwar für beide Seiten, im Vorfeld einer "Übernachtung" den Anderen gut zu kennen und nicht durch unbedachte Äusserungen falschen Hoffnungen zu wecken?


    ??Ach, übrigens.... der Blödmann von damals ist nicht mein Schwager geworden, aber er hat mir für ein paar Jahre die unbeschwerte Freude am Sex genommen. Und mein Kind ist ohne seinen Vater aufgewachsen, weil der nicht mir sondern diesem Blödmann geglaubt hat. DAS ist das eigentliche Drama.??

    Ich denke auch, dass man jemandem das nicht sooo schnell verklickern sollte, dass man noch nichts weiter hatte. Viele finden das eben auch seltsam und alles.

    Na da hat die moralische Erpressung ja prima funktioniert... :-|


    Aber gerade am Anfang ist man halt unsicher und unerfahren – und vielleicht auch unentschlossen. Ich war auch ein Spätzünder und hab' auch einige wenige dieser sehr negativen Erfahrungen gemacht, indem ich mich auf blöden Druck eingelassen habe. Rückblickend schüttele ich nur den Kopf; in der Situation selber war ich überfordert mit mir und dem ausgeübten Druck. Man bekommt als "Spätzünder" (ich bin mal so frei) halt schnell das Gefühl, sich wirklich zu sehr "anzustellen".


    Mir ist bei dem Partner, der diese Spielchen mit mir spielte, dann der Kragen geplatzt, als er irgendwann besoffen und bekifft Sex wollte. Er war so zu, dass ich daran NICHTS attraktiv fand. Seine Antwort: Du brauchst doch nur still zu liegen. Er ist daraufhin direkt aus meiner Wohnung geflogen und die Beziehung war beendet.

    Achja:


    Für mich ist und bleibt ein NEIN ein NEIN. Egal, ob man übernachtet oder was auch immer. Nicht umsonst wurde auch irgendwann mal der Bestand der "Vergewaltigung in der Ehe" eingeführt. Gemeinsame Nacht oder gemeinsames Bett bedeutet nicht zwangsläufig JA zum Sex.


    Und die TE hat ja offensichtlich deutlich NEIN gesagt, sonst hätte es die blöden Vorwürfe nicht gegeben.