• Hab ich ihn quasi zum Sex eingeladen? – Eure Meinung

    Hallo zusammen, bisher habe ich immer nur fleißig mitgelesen. Jetzt hatte ich aber ein Erlebnis zu dem ich gerne ein paar andere Meinungen hören möchte. Ich schieß einfach mal los und freue mich auf eure Einschätzung: Ich habe vor kurzen jemanden kennengelernt. Wir haben uns zweimal offiziell getroffen und uns ziemlich gut unterhalten. Gut, ich fand ihn…
  • 382 Antworten

    Also ich bin ehrlich gesagt auch etwas erstaunt darüber, dass so viele Männer "Übernachten" mit "Sex" gleichsetzen...


    Ich habe in meinen bisherigen Beziehungen auch immer mehrmals bei meinen damaligen Freunden übernachtet, bis es wirklich zum Sex kam, und das war bisher für mich völlig normal, muss ich zugeben. Man lernt sich doch erst nach und nach kennen, und wenn man sich mag ,dann ist es doch schön, die Nähe des anderen zu spüren, zu kuscheln, Arm in Arm einzuschlafen...und nicht mitten in der Nacht heimfahren zu müssen. Das alles kann man doch tun und es genießen, ohne dass es zwangsläufig heißen muss, dass man in dieser Nacht Sex hat?!


    Vielleicht hatte ich auch Glück, aber mein erster Freund (da war ich jedoch auch erst 16) hat mir 9 Monate zeitgelassen, bis wir das erste Mal Sex hatten...da hatte er sicherlich viel Geduld, aber er hatte mich NIE gedrängt, und wir hatten erst einmal alles mögliche andere ausprobiert, bis ich mich dann leztendlich daran traute, mit ihm Sex zu haben. ;-) Mein zweiter Freund hat dann auch gedrängelt von Anfang an, und wollte mir schon nach wenigen Tagen des Zusammenseins ständig an die Wäsche – und das hat sich leider auch im Verlauf der Beziehung immer wieder gezeigt, dass er Schwierigkeiten damit hatte, diesbezüglich auch mal ein "Nein" zu akzeptieren, oder es zu verstehen, wenn ich mal keine Lust auf Sex hatte.


    Mein jetziger Freund hat mir damals auch Zeit gelassen, mich nie gedrängt, und wir kannten uns, bevor wir zusammenkamen, schon ein knappes Jahr und hatten dann trotzdem erst nach ca. 6-7 Wochen Sex.


    Ich finde, jemandem zum Sex zu drängen ist einfach unmöglich. Und gerade, wenn man noch unerfahren ist (und das wusste er ja!), sollte man als Partner doch soviel Einfühlungsvermögen besitzen, nicht zu drängeln...und eigentlich hätter er sich, selbst wenn er Sex mit Übernachten gleichsetzt, ja denken können, dass sie wohl keinen Sex mit ihm möchte, wenn sie ihm noch kurz zuvor erzählt, dass sie Jungfrau ist und es langsam angehen lassen möchte. :-/


    Es kommt sicherlich auch auf das Alter des Paares an, aber grundsätzlich hat das für mich auch etwas damit zu tun, wie und ob man die Bedürfnisse des anderen respektiert...


    Und ehrlich gesagt, ich würde auch heute (wenn ich Single wäre) nicht denken, dass es nicht möglich ist, bei meinem neuen Freund zu übernachten, ohne dass es direkt auf Sex hinausläuft...Ich bin schon 28, aber wenn ich nicht wollen würde und man mich drängen würde, dann wäre das wohl direkt wieder das Ende der Beziehung...


    Und sowas ergibt sich doch auch...vielleicht kennt man sich noch nicht lange, und möchte einfach mal zusammen einschlafen, kuscheln (es gibt doch auch soviel um reinen Sex drumherum!)...und vielleicht kommt es dann zum Sex, aber vielleicht auch nicht...und dann würde ich mir wünschen, dass das kein Problem ist.


    Vielleicht ticken da Männer und Frauen tatsächlich einfach unterschiedlich, aber dann muss man wohl aus der Diskussion hier mitnehmen, dass man einfach ein wenig drauf achten muss, wie der andere wohl tickt und vielleicht nicht unbedarft eine Übernachtung ansprechen, wenn man das Gefühl hätte, dass es sein könnte, dass der andere das falsch auffasst...das wär dann aber auch nicht der richtige Mann für mich (gut, ich vermutlich auch nicht die richtige Frau für ihn ;-)).

    @ Mohr,

    ich finde es jedenfalls gut, dass du zumindest jetzt im Nachhinein anscheinend eine klare Vorstellung davo hast, was gut für dich ist und wie für dich ein Mann in einer Beziehung zu sein hat! Ich wünsche dir für die Zukunft einen sensibleren Mann, und ich bin mir sicher, dass es auch genügend Männer gibt, die anders reagiert hätten, und ich hoffe, so einen findest du... ;-) :)*


    *:)

    @ Bambine

    Zitat

    Ich hatte vor einiger Zeit mal ein Date mit einem Mann den ich über eine Partnerbörse kennengelernt habe. Ich wollte keine grosse Korrespondenz im Vorfeld, sondern hab ein unverbindliches Treffen ein paar Tage später vorgeschlagen. Was schreibt mir der Mann eine Stunde vor dem DAte? Dass wir ja nun bald den Menschen treffen würden, mit dem wir vieleicht den Rest unseres Lebens verbringen würden. Ich war dermaßen überrascht! Unverbindlich hat der Mann glatt überlesen. Und als ich zum Treffpunkt kam, hat er meine ausgestreckte Hand übersehen und mich umarmt. Ich fand das übergriffig, weil er mir ja fremd war. Aber in seinem Kopf, war ich wohl schon die Frau mit der er sein leben verbringen wollte.


    Natürlich war es für mich gelaufen. Das zum Thema Kommunikation zwischen den Geschlechtern.

    Hmm, wo ist das Problem? ??? Das "unverbindlich" ist doch im "vielleicht" enthalten. ":/ Zumindest für meinen Geschmack. Ich glaube ich hätte diese Nachricht sogar lustig gefunden. :-D Selbst wenn die Chance nur 0,1% beträgt, bleibt doch das vielleicht und die Aussage ist somit richtig. Könnte auch sein, dass so eine Aussage von jemandem kommt, der einfach ein bisschen Ironie und Spaß in das doch eher verkrampfte erste Treffen über eine Kontaktbörse bringen wollte.


    Jedenfalls finde ich überhaupt nicht, dass du in seinem Kopf zwangsläufig schon die Frau seines Lebens gewesen wärst...

    Mir ist das ja leider auch passiert, dass ich mich bei meinen beiden ersten Erfahrungen sehr stark unter Druck habe setzen lassen und danach wochenlang darunter gelitten habe.

    @ mohr

    In der heutigen Zeit wird auf nichts mehr Rücksicht genommen. Sicher gibt es auch Ausnahmen und nette Männer – die muss man aber auch erstmal finden.


    In Deinem Fall sehe ich es so: "Wenn ich ein Steak wäre, würde ich mich nicht eine Nacht in den Käfig eines Löwes setzen!"


    Als du ihm gesagt hast, dass er der Erste bei Dir sei, da hat er wohl schon Blut geleckt! Das würde ich mit 24 Jahren gar nicht so unbedingt erzählen, denn so kommst du in so eine mißliche Lage, wie von Dir geschuildert. Es gibt viele Männer, die sich sehr freuen würden, wenn ihnen eine Jungfrau vor die Flinte läuft!" ]:D


    Ich hätte dem Typen in den A.... getreten! Aber – das kannste ja jetzt noch nachholen und leg es unter "Erfahrungen" ab und lerne draus! Viel Spaß und es sind nicht alle Männer so! :)_

    Letztlich ist es wohl (in unterschiedlichen Ausprägungen) ein individueller Lernprozess. Ich hab' so zumindest MEINE Grenzen und Vorlieben erkannt. Und signalisiere diese deutlich und erwarte, dass dies registriert wird. Zum Sex gehören zwei und ehrlich gesagt nervt es mich, dass die Bedürfnisse das Mannes oft als relevanter gelten als ein NEIN der Frau; es ums Durchsetzen dieser Bedürfnisse geht.


    Was ich letztlich auch erlebt habe:


    Mit mehr Erfahrungen wird man halt sicherer und deutlicher. Wenn es für mich irgendwie "passt", ein gewisses


    Knistern da ist und ich die Person kenne und sie mich interessiert, muss ich nicht mehr Wochen mit dem Sex warten. Da bin ich "schneller" geworden. Aber umso eindeutiger in dem, wie es dann abläuft und was okay ist.

    Zitat

    Ich finde, jemandem zum Sex zu drängen ist einfach unmöglich. Und gerade, wenn man noch unerfahren ist (und das wusste er ja!), sollte man als Partner doch soviel Einfühlungsvermögen besitzen, nicht zu drängeln...und eigentlich hätter er sich, selbst wenn er Sex mit Übernachten gleichsetzt, ja denken können, dass sie wohl keinen Sex mit ihm möchte, wenn sie ihm noch kurz zuvor erzählt, dass sie Jungfrau ist und es langsam angehen lassen möchte.


    Es kommt sicherlich auch auf das Alter des Paares an, aber grundsätzlich hat das für mich auch etwas damit zu tun, wie und ob man die Bedürfnisse des anderen respektiert...

    Sehe ich genauso!

    Zitat

    Mir ist bei dem Partner, der diese Spielchen mit mir spielte, dann der Kragen geplatzt, als er irgendwann besoffen und bekifft Sex wollte. Er war so zu, dass ich daran NICHTS attraktiv fand. Seine Antwort: Du brauchst doch nur still zu liegen. Er ist daraufhin direkt aus meiner Wohnung geflogen und die Beziehung war beendet.

    was für ein Kotzbrocken! "Du brauchst doch nur still lieben.", da fehlen einem ja die Worte. Obwohl ich das auch schon mal gehört habe. Genau so wie "Es ist ja eh schnell vorbei!" (Ist man sich darauf allen ernstes noch stolz?)


    Dummerweise höre ich letzteres auch immer von den ärzten bei den untersuchungen (zb blutabnehmen). da kommts mir auch schon unfreiwillig hoch wenn mir das einfällt.

    Zitat

    Für mich ist und bleibt ein NEIN ein NEIN. Egal, ob man übernachtet oder was auch immer. Nicht umsonst wurde auch irgendwann mal der Bestand der "Vergewaltigung in der Ehe" eingeführt. Gemeinsame Nacht oder gemeinsames Bett bedeutet nicht zwangsläufig JA zum Sex.


    Und die TE hat ja offensichtlich deutlich NEIN gesagt, sonst hätte es die blöden Vorwürfe nicht gegeben.

    kann man eigentlich nur unterstreichen. Man sollte sich bewusst sein wie grenzwertig es ist ein nein zu ignorieren und wie erbärmlich. Da ist es ja zur Vergewaltigung eh nicht mehr weit wenn man keine nein akzeptiert. im fall der TE ist das ja eh schon irgendwie nötigung.

    Ich lese immer noch mit großem Interesse mit und staune über so manche Antworten ;-D


    Es ist vielleicht wirklich mal gut zu ermitteln, was verschiedene Frauen und Männer für Erwartungen an eine erste Übernachtung zu Beginn einer Beziehung stellen. Die Meinungen gehen ja doch deutlich auseinander. Ich jedenfalls hätte diese völlig anders eingeschätzt... jetzt bin ich schlauer.

    Zitat

    "Wenn ich ein Steak wäre, würde ich mich nicht eine Nacht in den Käfig eines Löwes setzen!"

    Diese Aussage finde ich äußerst lustig und irgendwie zutreffend... genau so ungefähr habe ich mich gefühlt ":/


    Der Mann als Opfer seiner Triebe ]:D ... aber es scheint ja durchaus auch Männer zu geben, die sich auch in Anwesenheit einer attraktiven Frau benehmen können, bzw. sie ihre (anscheinend ja immer vorhandenen) Hintergedanken nicht spüren zu lassen. So einen wünsche ich mir :)z

    @ Lucie und Bluebella

    ich hatte mir schon immer vorgenommen, dass ich Falle eines Falle demjenigen mitteile, dass ich noch keine bzw. sehr wenig Erfahrung habe. Und ich würde das auch jeder Zeit wieder so handhaben (natürlich, ich bin jetzt keine Jungfrau mehr, aber so richtig mitzählen tue ich diese eine Erfahrung nicht. Für mich ist das nächste mal das richtige erste Mal).


    Natürlich reibe ich das nicht jedem Dahergelaufenem unter die Nase, aber wenn sich langsam aber sicher abzeichnet, dass das eine Beziehung werden könnte, dann rücke ich schon damit raus. Spätestens wenn der jenige anstalten macht mir (für meinen Geschmack) zu schnell an die Wäsche zu wollen.


    Warum soll ich groß andere Erklärungen ausdenken, warum ich jetzt noch nicht will bzw. für mein Alter vermutlich ungewöhnlich viel Zeit zur Annäherung benötige, wenn "noch keine Erfahrung bisher" doch das Argument schlechthin ist. Und ich gehe (trotz dieser unglücklichen Geschichte) davon aus, dass es sehr viele Männer gibt, die unter diesen Umständen Verständnis dafür aufbringen, dass man eben etwas länger braucht und Rücksicht nehmen.


    Falls mir trotzdem noch einmal jemand über den Weg laufen sollte, der das nicht akzeptieren sollte, habe ich ja schon geschrieben, wie ich vorgehen werde: abservieren!


    Hätte ich ihm übrigens nicht vorher von meiner nichtvorhandenen Erfahrung erzählt, hätte er vermutlich noch weniger Verständnis aufgebracht. Und nein, es ging ihm nicht darum einfach mal eine Jungfrau "flachgelegt" zu haben (sorry für den Ausdruck), sondern er hätte sich wirklich eine Beziehung mit mir gewünscht (unglaublich bei dem Verhalten, oder?) und ärgert sich momentan zu Tode über sein Benehmen. Er hat also auch seine Strafe weg...

    Zitat

    Und ich gehe (trotz dieser unglücklichen Geschichte) davon aus, dass es sehr viele Männer gibt, die unter diesen Umständen Verständnis dafür aufbringen, dass man eben etwas länger braucht und Rücksicht nehmen.

    Ja, ich denke, die meisten Männer haben Verständnis dafür.

    Zitat

    Und nein, es ging ihm nicht darum einfach mal eine Jungfrau "flachgelegt" zu haben (sorry für den Ausdruck), sondern er hätte sich wirklich eine Beziehung mit mir gewünscht (unglaublich bei dem Verhalten, oder?) und ärgert sich momentan zu Tode über sein Benehmen. Er hat also auch seine Strafe weg...

    Dann ist er beim nächsten mal hoffentlich schlauer und hat sich im Griff, auch wenn die Frau noch so toll ist und er unbedingt will ":/

    Zitat

    Diese Männer waren aber einfach nur sensibel und einfühlsam genug, zu merken, dass die Frau noch nicht so weit ist und sie haben dann einfach ihren Wunsch zurück gehalten, aber im Hinterkopf und als Erwartung war er sicherlich da!

    Muss nicht sein. Ich habe auch schon von ein paar Männern ein "Nein" gehört, obwohl sie bei mir oder ich bei ihnen übernachtet hatte UND sie vermutlich verliebt waren. Ich fand das okay.


    Z.B. von meinem jetzigen Mann, in der Anfangsphase. Ihm ginge es zu schnell, "Nur-Affären" wolle er nicht.


    Oder zwei Urlaubsbekanntschaften (in zwei verschiedenen Jahren). Mondscheinspaziergänge, Kuscheln, aber nicht mehr. Die erzählten beide, sie wollten keinen Sex, da wir uns vermutlich nicht wiedersehen würden und sie fanden, dass es so eine schönere romantische Erinnerung bliebe. Sie hatten insofern recht, als ich mich an beide noch gerne und ziemlich genau erinnere, vor allem an nächtelange Gespräche, während ich manche anderen sicher nicht wiedererkennen würde. Stehe ich auf Seelchen?

    @ Hallo Lola,

    Ja, da hast du genau den wunden Punkt entdeckt. Kommunikationsproblem. Ich hab seine Mail vermutlich genausowenig "entschlüsselt" wie er die meine.


    Gelaufen war es für mich jedoch erst in dem Augenblick als er mich sofort und wieder Erwarten umarmt hat. Enfach ein ungutes Gefühl.

    @ Mohr *:)

    Zitat

    Und ich gehe (trotz dieser unglücklichen Geschichte) davon aus, dass es sehr viele Männer gibt, die unter diesen Umständen Verständnis dafür aufbringen, dass man eben etwas länger braucht und Rücksicht nehmen.

    Die gibt es!

    Zitat

    Diese Männer waren aber einfach nur sensibel und einfühlsam genug, zu merken, dass die Frau noch nicht so weit ist und sie haben dann einfach ihren Wunsch zurück gehalten,

    Ist es nicht auch sensibel und einfühlsam von der Frau, mit dem Mann zu schlafen den sie zum Übernachten eingeladen hat ? Oder umgekehrt: Wäre es nicht unsensibel von ihr, seine Wünsche zu ignorieren ?