• Hab ich ihn quasi zum Sex eingeladen? – Eure Meinung

    Hallo zusammen, bisher habe ich immer nur fleißig mitgelesen. Jetzt hatte ich aber ein Erlebnis zu dem ich gerne ein paar andere Meinungen hören möchte. Ich schieß einfach mal los und freue mich auf eure Einschätzung: Ich habe vor kurzen jemanden kennengelernt. Wir haben uns zweimal offiziell getroffen und uns ziemlich gut unterhalten. Gut, ich fand ihn…
  • 382 Antworten
    Zitat

    Auch, wenn ich finde, dass Du, All1RB, aus Deiner Perspektive Recht hast, finde ich noch lange nicht, dass die TE sich irgendetwas vorzuwerfen hat. Er hat falsch und verwerflich gehandelt. Nicht sie.

    Sagen wir mal so: In erster Linie finde ich es "schade", dass er mit dieser Unverschämtheit durchgekommen ist.


    Die TE wirkt aber auf mich eigentlich nicht besonders naiv und sagt ja, dass es ihr gegen Ende mehr oder weniger einfach an Durchsetzungsvermögen gefehlt hat. Und doch, ich finde schon, dass man sich das mit 24 Jahren dann auch vorwerfen muss. Und ich glaube auch, dass sie das langfristig ganz gut verkraftet.

    @ Martienchen

    Klar mein ich das ernst. Ich habe auch schon solche Erfahrungen gemacht, dass Männer ganz in ihrem Trieb sind und nichts mehr richtig wahrnehmen können. Nicht mehr richtig denken können. Ich sag ja nur, dass man da AUFPASSEN sollte. Mein Gott

    Tja .... Wenns Biberle steht ist der Verstand im Arsch und hilft beim Schieben ... noch immer ein recht zutreffender Spruch (für viele) ... ich wäre nach so viel Druck gegangen und da sehe ich den Fehler, wenn er so sabbert ist er nicht mehr "zu halten" oder nur schwierig ... wie auch immer war es klar nicht OK so ... nur ich wär egegangen und hätte mir das nicht weiter angetan, zumal du es dann ja "zugelassen" hast ...

    Tut mir leid, dass es sooo blöd gelaufen ist. Die Idee zu Übernachten war schon ziemlich blöd und hätte nur Sinn ergeben, wenn du vorher klar gestellt hättest, dass dies nur unter der Voraussetzung gilt, dass es keinen Sex gibt. "Ich übernachte bei dir" würde für mich in dieser Situaton heißen "Wenn du alles richtig machst haben wir Sex". Das er nicht alles richtig gemacht hat, versteht sich von selbst! Und ich frage mich, welche von den Frauen, die hier übelste Beschimpfungen loslassen, sich auf eine solche Übernachtung eingelassen hätten, wenn Sex keine Option ist.


    Das Problem zwischen Männern und Frauen ist, dass leider immer noch erwartet wird, dass der Mann den ersten Schritt zu machen hat. Und das Frauen sich zieren und überredet werden wollen. "Nein heißt Nein" ist leider eben doch nur ein häufig wiederholter und völlig dämlicher Satz. Mir fehlt allerdings jedes Verständnis dafür, warum er nicht den Unterschied zwischen "Nein" und "Wirklich nein" begreift. Offenbar zu notgeil.


    Allerdings versteh ich auch nicht so ganz, warum du jetzt Schluss gemacht hast. Offenbar gibt es zwischen euch zumindest noch eine Menge aufzuarbeiten.

    Zitat

    Also "übernachten" bedeutet für viele Männer schon "Sex". Viele Frauen sind da etwas naiv...

    Ich finde eher die Männer naiv. :=o Selbst bei einem geplanten Sexdate kann es immer noch passieren, dass man sich nicht wohlfühlt oder einem eher nach Kuscheln ist. Alleine deswegen sollte klar sein, dass ein Nein zu respektieren ist. Auch wenn ich dann den Frust verstehen kann, gibt das dem anderen nicht das Recht zu drängeln.

    Seeepferdchen, du schreibst das so als ob Männer mit ihrem Sexualtrieb kein Hirn mehr hätten und damit entschuldbar wären. Dem ist aber nicht so. Hast du schonmal was von einem Triebtäter gehört?

    Zitat

    Seeepferdchen, du schreibst das so als ob Männer mit ihrem Sexualtrieb kein Hirn mehr hätten und damit entschuldbar wären

    neeein, das meinte ich nicht ganz so. Entschuldbar sind sie deswegen nicht. Ich meine ja nur, dass man da aufpassen sollte und gehen sollte, wenn es einem zu viel wird.

    Zitat

    Ich habe auch schon solche Erfahrungen gemacht, dass Männer ganz in ihrem Trieb sind und nichts mehr richtig wahrnehmen können.

    Ich danke wem auch immer für mein Beuteschema. 8-)

    Artus

    Zitat

    "Nein heißt Nein" ist leider eben doch nur ein häufig wiederholter und völlig dämlicher Satz. Mir fehlt allerdings jedes Verständnis dafür, warum er nicht den Unterschied zwischen "Nein" und "Wirklich nein" begreift. Offenbar zu notgeil.

    Was ist der Unterschied zwischen "Nein" und "Wirklich nein"? Und warum ist "Nein" nicht ausreichend?


    Lust ist keine Entschuldigung!

    @ Seepferdchen

    Zitat

    Klar mein ich das ernst. Ich habe auch schon solche Erfahrungen gemacht, dass Männer ganz in ihrem Trieb sind und nichts mehr richtig wahrnehmen können. Nicht mehr richtig denken können.

    Jeder Mensch mit Verstand IST in der Lage , seine Triebe im Griff zu haben. Das erwarte ich auch von jedem. Selbst einen Hund kriegst Du mit einem scharfen "Aus!" noch rechtzeitig von der Hündin runter. Wie kannst Du ernsthaft behaupten, dass Männer per se ihre Triebe so wenig im Griff haben, dass man als Frau "aufpassen" muss. Es gibt vielleicht einige miese Typen, die ihren Trieb für wichtiger halten als das "Nein" der Frau. Aber sie KÖNNTEN ihren Trieb kontrollieren wenn sie wollten. Die haben keinen Schalter, der sich einfach mal ausklinkt. Ich als Mädchen habe im Übrigen auch einen ausgeprägten "Trieb", wenn Du es so nennen willst. Trotzdem springe ich keine Kerle an und würde ein "NEIN" absolut akzeptieren.

    Zitat

    Ich dachte, das Thema wäre damit erst einmal "geklärt". Irgendwie hätte ich erwartet, dass der Gegenüber unter den Umständen ganz selbstverständlich einen Gang zurückfährt und es einem ermöglicht sich langsam an das Thema heranzutasten. Bin ich da irgendwie zu naiv eingestellt?

    Eigentlich nicht, man(n) sollte sich dann drauf einstellen. Aber vielleicht bin ich ja auch zu naiv oder zu nett (oder beides), ich hätte es gemacht...

    Zitat

    Jetzt kommt der große Fehler meinerseits: Da es die letzte Gelegenheit war ihn noch einmal zu sehen bevor er für einen Monat weg war, habe ich mich darauf eingelassen Abends vorbeizukommen und über Nacht zu bleiben – ich wollte Reden, vielleicht ein bisschen kuscheln, aber keinen Sex!

    Wo ist denn da dein Fehler? übernachten bedeutet NICHT gleich Sex, kann, muß aber nicht.

    Zitat

    Nun zum zweiten Treffen: Ich bin Abends eingetrudelt, wir haben uns erst nett unterhalten und dann gings los. Er hatte wohl offensichtlich die ganze Woche an nichts anderes als an Sex mit mir gedacht und war fest davon ausgegangen, dass ich in dieser Nacht mit ihm schlafen würde. Umso größer war dann die Enttäuschung, als ich wiederum Nein sagte. Ich erklärte ihm dass ich noch nicht so weit sei.

    was völlig ok und nachvollziehbar ist...

    Zitat

    Aber was dann kam hat mich völlig überfordert. Ich hatte immer gedacht, dass ein "Nein" reichen würde und der Partner es dann ohne große Diskussionen zu akzeptieren hat, wenn man (noch) keinen Sex haben möchte. Oder liege ich da völlig falsch?

    Wenn dem Partner wirklich etwas an dir liegt und es nicht um die Befriedigung körperlicher Triebe geht dann sollte er es hinnehmen.

    Zitat

    Er hat mich tierisch unter Druck gesetzt, mir ein schlechtes Gewissen gemacht. Eine kleine Auswahl an Sprüchen: "Ich habe mich so auf diese Nacht gefreut (und du machst es mir jetzt kaputt)", "Wenn das jetzt schon so anfängt", "Das tut mir weh (seine Erektion und seelisch)", "Ich werde heute die ganze Nacht (vor Kummer) nicht schlafen können und morgen einen Scheißtag haben", "Wenn du nicht mit mir schlafen möchtest, dann liebst du mich nicht" und "wie lange soll ich denn noch warten"

    Geht gar nicht. Und "wie lange noch warten"- das war doch euer zweites Treffen, oder???

    Zitat

    Ich dachte echt ich wäre im falschen Film und neutral mit Abstand betrachtet hätte ich meinen Kram packen sollen und flüchten. Habe ich aber nicht, ich hatte damit nicht gerechnet und war komplett überfordert, wollte das Ganze auch nicht kaputt machen. Und er hatte auch ein großes Geschick in seiner Argumentation.

    Ja, du wärst vielleicht besser gegangen...

    Zitat

    Das Ende vom Lied ist, dass ich nach etwa einer Stunde (!!) penetranten Nein-Sagens aufgegeben habe und nicht mehr Nein gesagt habe. Ich konnte einfach nicht mehr. Das heißt nicht, dass ich Ja gesagt hätte, ich habe einfach resigniert gar nichts mehr gesagt und "es geschehen lassen".

    Wenn du einen Fehler gemacht hast dann den dass du dich hast breitschlagen lassen.....

    Zitat

    Jetzt meine Frage an euch: Ist es (natürlich unter Berücksichtigung meiner Vorgeschichte, die ihm ja bekannt war) quasi eine Einladung zum Sex, wenn man bei jemanden nächtigen möchte?

    Eindeutig nein.

    Zitat

    Irgendwie habe ich immer gedacht, dass man gerade am Anfang von Beziehungen auch erst mal die Nacht miteinander verbringen könnte ohne gleich miteinander zu schlafen. Einfach nur zum Reden, Kuscheln... man kennt sich ja kaum. Völlige Fehleinschätzung?

    Auch hier nein. Sowas sollte eigentlich möglich sein.

    Zitat

    Außerdem war eigentlich immer davon ausgegangen, dass ein "Nein" reichen müsste. Habe ich mich da getäuscht, oder lag es einfach nur an dem Exemplar, das ich da erwischt hatte?

    Höchstwahrscheinlich...

    Zitat

    Ich meine ja nur, dass man da aufpassen sollte und gehen sollte, wenn es einem zu viel wird.

    Aufpassen wird man nicht können. Wenn man in einer solchen Situation ist, dann ist man in einer solchen Situation. Bei den ersten Anzeichen geht man halt, da geb ich dir Recht.