• Hab ich ihn quasi zum Sex eingeladen? – Eure Meinung

    Hallo zusammen, bisher habe ich immer nur fleißig mitgelesen. Jetzt hatte ich aber ein Erlebnis zu dem ich gerne ein paar andere Meinungen hören möchte. Ich schieß einfach mal los und freue mich auf eure Einschätzung: Ich habe vor kurzen jemanden kennengelernt. Wir haben uns zweimal offiziell getroffen und uns ziemlich gut unterhalten. Gut, ich fand ihn…
  • 382 Antworten
    Zitat

    Und ich frage mich, welche von den Frauen, die hier übelste Beschimpfungen loslassen, sich auf eine solche Übernachtung eingelassen hätten, wenn Sex keine Option ist.

    Ich zum Beispiel. Ein ernstzunehmender Mann, sollte seinen Trieb unter Kontrolle habe und sich nicht selbst alle Chancen durch Ungeduld und Unfähigkeit zur Selbstkontrolle zu nichte machen.

    @ All1RB

    Zitat

    Sagen wir mal so: In erster Linie finde ich es "schade", dass er mit dieser Unverschämtheit durchgekommen ist.

    Das ist auch mein Hauptärgernis.

    Zitat

    Ich als Mädchen habe im Übrigen auch einen ausgeprägten "Trieb", wenn Du es so nennen willst. Trotzdem springe ich keine Kerle an und würde ein "NEIN" absolut akzeptieren.

    Hab ich auch ;-D Und für mich ist es manchmal auch schwierig, meinen Freund nicht anzuspringen..und ein Nein kann schon verletzen. Aber ja, natürlich kann ich es akzeptieren. ABER es gibt halt Menschen, die können das nicht.

    @ Martienchen

    Zitat

    war auf meinen eigenen Beitrag bezogen. Den ich lustig fand.

    ;-D


    Ich kann auch sehr gut über meine eigenen Witze lachen. Sonst kann man es ja wohl auch kaum von Anderen erwarten. ]:D

    Zitat

    Und ich frage mich, welche von den Frauen, die hier übelste Beschimpfungen loslassen, sich auf eine solche Übernachtung eingelassen hätten, wenn Sex keine Option ist.

    Ich hätte mich auch darauf eingelassen, wenn ich der anderen Person vertraut hätte. Woher soll ich denn wissen, dass sie sich dann so verhält?


    Männer sind keine hirnlosen Sexzombies, von Selbstbeherrschung gehe ich bis zu einem gewissen Punkt aus. Wird dieser Punkt überschritten, dann gehe ich.

    Was für ein A.... :(v Ich finde es total ärgerlich, dass du auch noch nachgegeben hast und jetzt mit so einem Idiot Sex hattest. Du hättest wirklich einfach gehen sollen, als er angefangen hat, zu drängen.

    @ All1RB

    Zitat

    Ich kann auch sehr gut über meine eigenen Witze lachen. Sonst kann man es ja wohl auch kaum von Anderen erwarten

    ??Ich habe mir bloß vorgestellt, wie ich Anlauf nehme und jemanden von hinten anspringe und mich wie ein Äffchen an seinem Rücken festklammere und er sich schüttelt und immer "NEIN, NEIN, NEIN" ruft. In meinem Kopf sah das sehr lustig aus.??

    Soo, erstmal Danke für die ganzen Antworten!! :-)


    Die Meinungen gehen ja doch etwas auseinander... ich versuche das ganze einmal ein wenig zu sortieren.

    Zitat

    Übernachten bedeutet Sex. Ist halt so.

    Zitat

    Also "übernachten" bedeutet für viele Männer schon "Sex". Viele Frauen sind da etwas naiv...


    Wie hast du dir das Übernachten denn vorgestellt? In getrennten Betten, oder sogar im gleichen Bett? Für viele Männer ist es schwierig, mit einer Frau, nach der sie Verlangen haben, im gleichen Bett zu sein, ohne dass sie Sex haben dürfen Oftmals ist es halt schon so, dass Männer einen viel ausgeprägteren Sexualtrieb haben und es für sie sehr schwer ist, diesen zu unterdrücken. Da sind sie dann auch nicht mehr sehr sensibel und wollen gar nicht hören, dass die Frau nein sagt. Viele können da gar nichts für.

    Zitat

    Tut mir leid, dass es sooo blöd gelaufen ist. Die Idee zu Übernachten war schon ziemlich blöd und hätte nur Sinn ergeben, wenn du vorher klar gestellt hättest, dass dies nur unter der Voraussetzung gilt, dass es keinen Sex gibt. "Ich übernachte bei dir" würde für mich in dieser Situaton heißen "Wenn du alles richtig machst haben wir Sex". Das er nicht alles richtig gemacht hat, versteht sich von selbst! Und ich frage mich, welche von den Frauen, die hier übelste Beschimpfungen loslassen, sich auf eine solche Übernachtung eingelassen hätten, wenn Sex keine Option ist.

    Das fände ich persönlich eigentlich sehr Schade. Aber anscheinend ist diese Vorstellung ja durchaus bei einigen vertreten. In der Hinsicht muss ich wohl leider doch mein naives Wunschdenken ablegen.


    Auch wenn einige hier meine ursprünglich Vorstellung gestärkt haben, dass Übernachten eben nicht gleich Sex ist. Es reicht ja, wenn dies offensichtlich nicht für alle der Fall ist und da ich ja aus meinen Erfahrungen lerne, werde in Zukunft auf jeden Fall vorsichtiger sein :)z

    Zitat

    wenn du nochmal an so einen geraten solltest – geh.

    Genau das werde ich tun, Versprochen!!

    Zitat

    Allerdings kann ich nicht nachvollziehen, dass die TE so einer Penetranz auch noch nachgibt. Sie ist ja nach ihrem artikulierten Auftreten hier wirklich nicht blöd und dann lässt sie sich von so einem Unsinn erweichen? Selbst schuld.

    Das freut mich, dass ich – trotz einer solchen bescheuerten Geschichte – nicht völlig blöd rüberkomme ;-)


    Im Nachhinein verstehe ich auch nicht, warum ich um Himmelswillen nicht gegangen bin, ich war sogar kurz davor... eigene Doofheit, sehe ich auch so.


    Das ist ja auch irgendwie das, was mich an der Geschichte am meisten wurmt. Ich habe mich eigentlich immer als vernünftig und selbstbewusst eingeschätzt. Außerdem bin ich eigentlich sehr zögerlich was das Thema "anderen Nähe zugestehen" angeht. Ich habe ja nicht völlig umsonst noch keine Beziehung gehabt. Interessenten wären da schon vorhanden gewesen...


    Absurderweise ärgere ich mich mehr über mich selber, dass ausgerechnet ich nicht in der Lage war mich durchzusetzen, als über ihn. Obwohl es meiner Meinung eindeutig er was, der unangemessen gehandelt hat...


    Aber noch einmal wird mir das garantiert nicht passieren!

    @ Martienchen

    Danke! So könnte man es wohl in etwa beschreiben. Schlussendlich war es wohl die Unerfahrenheit. Die Befürchtung etwas kaputt zu machen, was noch gar nicht richtig angefangen hat und das fehlende Wissen darum, was angemessen ist, was man vom anderen erwarten darf. Ich weiß und wusste in dem Moment rein rational natürlich schon, dass seine Argumentation irgendwie reiner Nonsense war und habe es aber doch nicht geschafft mich durchzusetzten. Schwer zu verstehen, aber passiert. Damit muss ich wohl jetzt leben. Ich sehe es als Erfahrungswert.

    @ 1to3

    Zitat

    Allerdings versteh ich auch nicht so ganz, warum du jetzt Schluss gemacht hast. Offenbar gibt es zwischen euch zumindest noch eine Menge aufzuarbeiten.

    Ist das dein ernst? Ich denke, wenn jemand bei dem Thema Sex nicht in der Lage ist auf die Bedürfnisse und Gefühle des anderen Rücksicht zu nehmen, dann ist er es auch nicht in anderen Bereichen. Ganz davon abgesehen, dass ich "guten Sex" jetzt auch nicht ganz unwichtig für eine funktionierende Beziehung halte. Ihm ging es aber ganz offensichtlich nur um seine eigene, nicht aber um meine Befriedigung. Von daher habe ich daraus für mich geschlossen, dass ich mit diesem (in dem Punkt doch ziemlich uneinfühlsamen) Mann nicht glückich werden kann.

    Also ich würde bei keinem Mann die Nacht verbringen, wenn mit ihm nichts laufen soll. Einfach nur schlafen kann ich auch zuhause. Klar ist eine Übernachtung auch eine Einladung zum Sex!


    Wenn ich einem Mann sagen würde, dass ich bei ihm übernachten möchte, dann mit eindeutigem Hintergedanken. Natürlich ist das Ganze kein festes Versprechen – wenn er sich so daneben benimmt wie der Typ der TE, hätte ich sofort meine Sachen gepackt. Betteln und schmollen sind eh unmännlich.

    Zitat

    Also ich würde bei keinem Mann die Nacht verbringen, wenn mit ihm nichts laufen soll.

    Naja, von "nichts" war ja auch nicht die Rede. ;-) Zwischen Nichts und Sex gibt es ja ziemlich viele Möglichkeiten der körperlichen Nähe...

    Das Problem waren ja offensichtlich die unterschiedlichen Vorstellungen und Wünsche. Du wolltest nur bei ihm schlafen, sprechen, kuscheln. Er wollte Sex. Doch ausgesprochen war es von keiner Seite. Deshalb, wenn man unsicher ist, besser klare Ansagen machen wie: ich komme zu dir, möchte bei dir schlafen, aber nicht mit dir, ich will noch keinen Sex. Vllt hätte er das akzeptiert und es wäre weiter was gelaufen.


    Hoffentlich tut es dir nicht leid, an diesen Mann deine Jungfräulichkeit verloren zu haben

    Zitat

    Doch ausgesprochen war es von keiner Seite. Deshalb, wenn man unsicher ist, besser klare Ansagen machen wie: ich komme zu dir, möchte bei dir schlafen, aber nicht mit dir, ich will noch keinen Sex.

    Das hat sie doch ein Treffen vorher gesagt!! "Ich möchte nicht mit Dir schlafen, ich möchte es erstmal langsam angehen lassen."


    Muss sie das jetzt bei jedem Date wiederholen?!

    Zitat

    Naja, von "nichts" war ja auch nicht die Rede. Zwischen Nichts und Sex gibt es ja ziemlich viele Möglichkeiten der körperlichen Nähe...

    Ja, aber wenn sie mit ihm all die anderen Möglichkeiten durchgehen wollte, dann hätte sie doch auch gleich mit ihm Sex haben können.


    Wenn man schon knutschen, fummeln und sogar kuscheln möchte (was ich fast noch intimer finde als Sex), ist richtiger Sex doch echt kein Ding mehr.

    Zitat

    Ja, aber wenn sie mit ihm all die anderen Möglichkeiten durchgehen wollte, dann hätte sie doch auch gleich mit ihm Sex haben können.


    Wenn man schon knutschen, fummeln und sogar kuscheln möchte (was ich fast noch intimer finde als Sex), ist richtiger Sex doch echt kein Ding mehr.

    Sehe ich völlig anders. Nur weil man A sagt, muss man nicht auch sofort B sagen.