• Hab ich ihn quasi zum Sex eingeladen? – Eure Meinung

    Hallo zusammen, bisher habe ich immer nur fleißig mitgelesen. Jetzt hatte ich aber ein Erlebnis zu dem ich gerne ein paar andere Meinungen hören möchte. Ich schieß einfach mal los und freue mich auf eure Einschätzung: Ich habe vor kurzen jemanden kennengelernt. Wir haben uns zweimal offiziell getroffen und uns ziemlich gut unterhalten. Gut, ich fand ihn…
  • 382 Antworten
    Zitat

    Wenn man das nicht klar klärt, worum es "wirklich" geht, ist es eben genau das- jedenfalls solange es hinreichend viele Interpretationen zulässt.

    Ja, aber wieso sollte der, der die Einladung ausspricht, etwas klar stellen? Wieso nimmt man nicht einfach erstmal an, dass es wörtlich gemeint ist? Dann muss man am Ende auch nicht enttäuscht sein. Und wenn es dann zu mehr kommt – schöne Überraschung.


    Sonst heißt es doch auch immer, man soll nicht erwarten, dass der andere Gedanken lesen kann und klar aussprechen, was man will. Und wenn man doch in Rätseln spricht und der andre einen dann wörtlich nimmt, heißt es: selbst schuld, du hast es ja so gesagt.


    Aber hier heißt es auf einmal: Selbst schuld, du hast es NICHT gesagt, dass er dich wörtlich nehmen und NICHT interpretieren soll?


    Find ich echt bescheuert.

    versteh ich auch nicht. was ist logischer als die worte so zu nehmen wie sie gesagt sind?


    Ich kann doch nicht jetzt bei jedem wort das man äussert ausgehen, das irgendwer das irgendwie anders deuten könnte. man kann ja keine gedanken lesen das der andre lieber wörter interpretiert und zu dumm ist einen satz wort für wort zu übernehmen? irgendwie tät ich mir verarscht vorkommen wenn manmeine sätze nicht ernst nimmt sondern da ruminterpretiert bis sie einem passen. nehmen wir mal "wir machen uns einen gemütlichen abend!". ja wer weiß was wer anders als gemütlicher abend interpretiert. viell. einen schnapsladen überfallen, mit 100 sachen auf der 30er zone und dann zudröhnen bis der verstand weg ist. muss man das jetzt auch alles im vorhinein ausschließen?


    mit der ganzen ruminterpretiererei kann man nur aufs maul fliegen und sich zum affen machen. man kann alles zum größten blödsinn interpretieren. da wär kein wort mehr sicher. wie war das doch gleich mit der traumdeutung a la Sigmund Freud? da hat doch auch so gut wie jeder gegenstand entweder ne vagina, nen penis oder sex bedeutet.

    Zitat

    Wieso nimmt man nicht einfach erstmal an, dass es wörtlich gemeint ist?

    Es ist im Leben meiner Erfahrung nach sehr hilfreich, die Menschen so zu nehmen, wie sie sind, und nicht so, wie man sie sich wünschte und auch dementsprechend die Kommunikation darauf einzustellen. Und wenn ich weiß, dass bestimmte Worte, Vorhaben, Pläne erfahrungsgemäß bei mehreren Menschen Anlass für diverse Interpretationen sind (z.B. beabsichtigte Übernachtung einer Frau beim Mann oder umgekehrt in der Phase der Beziehungsanbahnung mit Interpretation zum Sexwunsch), dann ist es hilfreich, das in der Kommunikation mit einzukalkulieren.

    Sehr richtig, Sensibelmann!


    ERFAHRUNGSGEMÄSS!


    Und die TE hat mehr als eindeutig erklärt, dass sie nicht mit viel Erfahrung aufwarten kann! Was hätte sie noch mehr zum Verständnis beitragen können?

    Ich finde es auch müßig, gar zu lange über geweckte Erwartungen zu lamentieren. Das "Missverständnis" ist ja auch in der konkreten Situation schnell aufgeklärt. Nach der ersten "Enttäuschung" sollte ein erwachsener Mann dann ja Wohl den Anstand haben, sich nicht wie ein quengelndes Kind aufzuführen.


    Die Dame sollte ebenso erwachsen genug sein, um der Sache ggf. ein schnelles Ende zu machen.


    Wer das – beiderseits – nicht fertigbringt, sollte vielleicht vorläufig gänzlich auf gemeinsame DVD-Abende und Übernachtungen verzichten.

    Zitat

    Ich finde es auch müßig, gar zu lange über geweckte Erwartungen zu lamentieren. Das "Missverständnis" ist ja auch in der konkreten Situation schnell aufgeklärt. Nach der ersten "Enttäuschung" sollte ein erwachsener Mann dann ja Wohl den Anstand haben, sich nicht wie ein quengelndes Kind aufzuführen.

    DAS stimmt allerdings...

    Zitat

    dann ja Wohl den Anstand haben

    Bezeichnend, dass ich "wohl" hier groß geschrieben habe. Mir lag wohl das Wohl der Beteiligten am Herzen. ;-D

    Zitat

    versteh ich auch nicht. was ist logischer als die worte so zu nehmen wie sie gesagt sind?

    Wenn Menschen immer logisch und kausal denken und handeln würden und alle Worte eindeutig wären, dann bräuchtest du kaum noch Ratgeber und solche Foren wie dieses hier. Es würde aber das Leben auch etwas langweiliger machen, weil es zu einfach zu kalkulieren wäre... ;-D

    Zitat

    mit der ganzen ruminterpretiererei kann man nur aufs maul fliegen und sich zum affen machen.

    Ja, das passiert bei schlechter Menschenkenntnis öfter.

    Zitat

    nehmen wir mal "wir machen uns einen gemütlichen abend!". ja wer weiß was wer anders als gemütlicher abend interpretiert. viell. einen schnapsladen überfallen, mit 100 sachen auf der 30er zone und dann zudröhnen bis der verstand weg ist. muss man das jetzt auch alles im vorhinein ausschließen?

    Eine Nachricht wird erst dann zur Information, wenn sie beim Empfänger richtig ankommt. Und ein und dieselbe Nachricht kann bei unterschiedlichen Empfängern auf Grund unterschiedlicher Erfahrung unterschiedlich verstanden werden. (viele Dinge in der menschlichen Kommunikation sind alles andere als mathematisch eindeutig- das eindeutig machen ist immer ein Prozess verbunden mit Abwägen- was mag der andere meinen, was will er mir sagen, wie soll ich das verstehen, wie könnte er mich verstehen?).


    Die Situationen rechtzeitig zu erfassen, in denen etwas falsch verstanden werden könnte und mit für den Empfänger eindeutigen Erklärungen nachzusteuern, ist eine besondere Form sozialer Intelligenz.


    Es gibt keine allgemeinen Regeln, wann und wie etwas falsch verstanden werden könnte, weil das immer sehr spezifisch vom jeweiligen Empfänger und dem Kontext, unter dem etwas gesagt wird, abhängt.

    Zitat

    Ich finde es auch müßig, gar zu lange über geweckte Erwartungen zu lamentieren.

    Naja, es sollte der TE ja für zukünftige Verabredungen helfen.

    Zitat

    Nach der ersten "Enttäuschung" sollte ein erwachsener Mann dann ja Wohl den Anstand haben, sich nicht wie ein quengelndes Kind aufzuführen.


    Die Dame sollte ebenso erwachsen genug sein, um der Sache ggf. ein schnelles Ende zu machen.

    Genau.

    ich bin echt geschockt im Anbetracht einiger Antworten hier :-(


    womöglich finden machne,dass wenn man bei jemandem übernachtet die Chance dass man auch Sex will gross ist.


    Auch wenn ich das ganz und gar nicht so sehe,kann ich das so stehen lassen.


    Aber wenn die TE über ne Stunde lang nein sagt und er es doch nicht kapieren will,dann hat das nichts mehr mit einem Missverständnis zu tun!!das ist ganz einfach eine Riesenschweinerei was der da abgezogen hat.


    Ich habe oft Gäste zum Übernachten und es wäre noch keinem in den Sinn gekommen mich zum Sex drängen zu wollen

    Zitat

    Ich habe oft Gäste zum Übernachten und es wäre noch keinem in den Sinn gekommen mich zum Sex drängen zu wollen

    Ich bin in meinem ganzen Leben noch von keiner Frau zum Übernachten eingeladen und habe dann keinen Sex mit ihr gehabt – und die Einladungen waren gar nicht so wenige – und keine der Mädels musste ich "zum Sex drängen". Ich finde das Verhalten des Typen auch nicht gut, aber aus meiner Sicht wäre die wirklich einzig souveräne Entscheidung der TE gewesen die Wohnung nach dem zweiten Nein zu verlassen, denn der Abend war zu diesem Zeitpunkt schon im Eimer.

    Zitat

    einen sensiblen Könner.

    der Satz gefällt mir .... sensibler Könner = was ist das? Spinnt mein PC heute auch? ;-D Nun ... unglaublich was hier so geschrieben wird ... sind (manche) Frauen nur naiv? Oder wie doof muss man sein?

    Wenn ich mir hier einige Antworten durchlese, dann will ich nie wieder solo sein %:| .


    Ich bin echt eine Frau, die eher schneller Sex will und daher werde ich wohl keine "Probleme" bekommen :-X , aber es schockt mich doch ungemein, wie selbstverständlich jede Nähe in einer privaten Umgebung als sinnlos erachtet wird, wenn es keinen Sex gibt.