Zitat

    es geht da um einen Exfreund mit dem ich telefonisch ca. alle 2 Monate Kontakt halte... mein Freund kann das nicht akzeptieren, weil er meint, dieser Typ hat einen sehr schlechten Einfluss auf mich... weil ich mit dem vor meinem Partner zusammen war...wir haben viele Dinge zusammen erlebt aber auf der Beziehungsebene hat es nicht geklappt..

    Du bist eine erwachsene mündige Person. Ich liebe meinen Partner und wenn er ein Problem damit hat, dass ich mit jemandem Kontakt halten, ist es genau das: SEIN Problem, nicht meins. Ich würde mich wie du es tust niemals bevormunden und mir sagen lassen, welcher Mensch ein schlechter Umgang für mich wäre. Das entscheide ich ganz alleine. Und du brauchst dich da nicht schlecht fühlen, weil er meint dich dafür angehen zu müssen.

    Zitat

    ich hatte nach der Trennung noch Kontakt mit ihm und das hat schon zu mehreren Ausrastern geführt... mein Partner empfindet das als Verrat

    Wie gesagt, das geht deinen Partner erstmal nichts an. Was heißt denn Ausraster? Ist er laut geworden? Hat er Dinge rumgeschmissen? Ist er dir gegenüber grob geworden?

    Zitat

    ich kann den Kontakt lassen, das ist nicht das Problem... leider ist es so, dass mein Partner auch jetzt sagt, er kann mich nicht mehr respektieren und das Vertrauen ist kaputt und das soll ich schön wieder aufbauen

    Natürlich kann dein Partner dich respektieren. Er will nur nicht. Und er tat es wahrscheinlich schon vorher nicht.


    Wie schwach muss das Vertrauen sein, wenn alle paar Wochen ein bisschen Smalltalk das Vertrauen komplett zerstören.


    Mit einem Menschen, der mich bevormundet, einschränkt und dazu noch mir weder vertraut noch mich respektiert, mit dem habe ich keine Beziehung. Das hat nichts mit Partnerschaft zu tun!


    Harte Worte, ich weiß. Aber ich kann einfach nicht verstehen, wie man sich SO behandeln lässt und sich dazu auch noch mehr in Abhängigkeit begibt, indem "er zusammen ziehen will" :|N

    Für mich passt das Bild noch nicht, das ist auch keine Aufforderungen mein Bild zu verfolständigen, ich habe nur das Gefühl das da mehr im Busch ist.


    Wenn noch Schulden vorhanden sind kann man den Kontakt eben nicht einfach so sein lassen. Und das Thema "in 4-5 Monaten soviele Schulden angehäuft das man die nach 1,5 Jahren nicht los ist" wurde ja schon angesprochen. Ich frage mich dazu noch welcher "schlechten Einfluss" befürchtet wird. Fremdgehen bei der Entfernung ist unwahrscheinlich, was steht da noch im Raum ?


    Achja, und das das hier:

    Zitat

    in meinen Augen hat der Kontakt aber nichts mit der Beziehung zu tun sondern ist meine private Sache...

    nicht stimmt und solche Dinge immer in die Beziehung rein spielen und dort geklärt werden müssen ist jetzt sicherlich klar, oder ? So wie einige darauf "bestehen" das Kontakt zu Ex-Partnern normal ist und gepflegt werden darf bestehen eben andere darauf das sowas nicht normal und das Ex eben Ex ist. Hier muss ein Kompromiss gefunden werden bevor es zum Knall kommt.

    Zitat

    So wie einige darauf "bestehen" das Kontakt zu Ex-Partnern normal ist und gepflegt werden darf bestehen eben andere darauf das sowas nicht normal und das Ex eben Ex ist. Hier muss ein Kompromiss gefunden werden bevor es zum Knall kommt.

    Ja, optimalerweise sollte vorher über Gefühle, Wünsche und Regeln gesprochen werden. Ist hier nicht passiert.


    Deshalb gehe ich auch irgendwie davon aus, dass in der Beziehung mehr als nur dieser hier beschriebene große Knall schief läuft.

    Zitat

    Deshalb gehe ich auch irgendwie davon aus, dass in der Beziehung mehr als nur dieser hier beschriebene große Knall schief läuft.

    Das eh, die ganze Kombination "1,5 Jahre zusammen, nicht zusammen lebend, Nachwuchs auf dem Weg" deutet schon ein bisschen darauf hin.

    Das kann gut sein. Da sind ja schon grundlegend unterschiedliche Erwartungshaltungen zu erkennen. Ich hoffe das Baby soll jetzt nicht dafür sorgen die Familie "richtig" zu machen. Es ist ein Fehlschluss zu glauben dass ein Kind etwas kitten könnte. Eher fallen Differenzen dadurch noch mehr auf.

    Zitat

    In dem Fall hier ja, da hätte schon beim ersten Mal miteinander geredet werden und ein Kompromiss gefunden werden müssen.

    Die Frage ist halt, ob die TE bei vorangegangenen Anläßen ihrem Partner gesagt hat, dass sie den Kontakt zum Ex einstellt. Für sein vertrauen ist das wohl das Entscheidende.......

    Im Grunde ist von hier aus nicht zu beurteilen, wer von Euch beiden Beteiligten nun mehr "im Recht" ist.


    Grundsätzlich: Weder hat ein Partner einen Anspruch darauf, ohne jegliche Rücksicht machen zu können, was er will, noch der andere, wenn ihm etwas quer geht, auszurasten. Verbote haben in einer guten Beziehung nichts zu suchen, und sei der andere noch so eifersüchtig. Das schürt nur den Weg hin zu Heimlichkeiten, wie auch bei der TE erkennbar. Dennoch gehts auch nicht, ohne den Wunsch des anderen mit einzubeziehen.


    Wie auch immer das bei Euch gelaufen ist, es klingt nicht gut! Wer Vertrauen missbraucht, hat grundsätzlich danach eine Bringschuld, aber es gab ja wiederum Gründe zum Vertrauensmissbrauch.


    Ich meine, Ihr müsstest Euch beide zumindest jetzt mit viel Good Will entgegenkommen, wenn das mit Euch Zukunft haben soll. Glücklich seid und werdet Ihr beide nicht unter solchen Bedingungen.

    Zitat

    Ich hoffe das Baby soll jetzt nicht dafür sorgen die Familie "richtig" zu machen. Es ist ein Fehlschluss zu glauben dass ein Kind etwas kitten könnte. Eher fallen Differenzen dadurch noch mehr auf.

    Den Glauben haben leider sehr viele, vor allem junge, werdende Mütter.

    auch ich traue mir da überhaupt noch keine einschätzungen zu, weil ich noch kein bild habe. stutzig machen mich ein paar ganz nebenbei erwähnten sachen, die aus dem anfänglich "übertrieben wirkenden misstrauen" deines freundes eine "verständliche fassungslosigkeit" werden lassen!?


    du warst mit diesem ex nicht ganz ein halbes jahr zusammen, ihr hattet eine offene beziehung (die beide durchaus genutzt haben?) und hast zum ende hin deinen jetzigen partner kennen gelernt? war er ein anfänglich nur sexuell gedachter kontakt innerhalb dieser offenen beziehung? du hast dich dann nicht sofort, aber bald für ihn entschieden und dich vom ex getrennt? dein jetziger freund wollte von anfang an eine reine zweierbeziehung, ohne angst haben zu müssen, dass du einseitig und geheim öffnest? und er wollte in diesem rahmen auch den kontaktabbruch, weil dieser ex für ihn mit diesem beziehungskonzept verbunden ist, welches er nicht leben könnte?

    Ich habe nur deinen Eingangsbeitrag gelesen...alles andere überflogen..


    Für mich steht die Reaktion deines Freundes nicht im Verhältnis zu dem, was passiert ist.


    Ich kann verstehen, dass dein Freund nicht begeistert davon ist, dass du Kontakt zu deinem EX-Freund hast, weil dein aktueller Freund ja diesen quasi abgelöst hat.


    Er hat dich offenbar gebeten, den Kontakt abzubrechen, was ich bei dieser (Ablöse-)Situation durchaus verstehen kann.


    Dein Freund hat vielleicht nicht die für ihn nötige Sicherheit, dass du nicht wieder "wechselst", denn er hat mitbekommen, wie es damals in dieser Dreiecksgeschichte gelaufen ist..


    Dass dein Freund dich bittet, den Kontakt nicht beizubehalten, kann ich durchaus nachvollziehen. Eine vertrauensbildende Maßnahme wäre gewesen, seinem Wunsch nachzukommen. Wenn du in der Umkehrung in seiner Situation (auch noch mit Kind im Bauch) wärst, würdest du das sicher auch nicht toll finden, wenn er mit seiner Ex Kontakt hätte.


    Wenn das Jaaaahre her wäre..aber es sind 1,5 Jahre..


    Nach 1,5 Jahren Beziehung ist dein Freund viell noch nicht so gefestigt/sicher in eurer Beziehung..?


    Ich würde es auch als Verrat ansehen, gerade in dieser Konstellation. Du hast deinen damaligen Freund hintergangen (so sieht es viell dein Freund) und nun hintergehst du ihn, auch noch mit seinem ehemaligen Rivalen.


    Was ich nicht nachvollziehen kann, ist, dass du trotzdem hinter dem Rücken deines Freundes den Kontakt hältst und ich kann seine extreme Reaktion darauf auch nicht verstehen.. ":/


    Grundsätzlich bin ich der Meinung, es dürfte eigentlich kein Problem sein, Kontakt zu seinem EX zu haben (hab ich auch). Wenn das aber meinen Partner stört, er das plausibel erklärt (er meint ja-aus welchem Grund auch immer- der EX hat einen schlechten Einfluss auf dich), dann würde ich dem Wunsch entsprechen. Umgekehrt würde es mir auch nicht gefallen, wenn er zu seiner EX (die schlechten Einfluss hat) Kontakt pflegen würde.


    Nun fragst du dich aber, wie kannst du sein Vertrauen wieder gewinnen...


    Wenn du Schulden bei deinem EX hast, lass dir die Kontonummer mitteilen und überweise das Geld. Dazu ist kein Kontakt nötig.


    Nummer löschen wäre eine Option (wenn auch mit Schwächen, bekommt man in der Regel wieder).


    Mit ihm ein ruhiges sachliches Gespräch führen, in welchem er eine Einsicht von dir erkennen kann. Gleichzeitig würde ich ihm jedoch unmissverständlich klar machen, dass sein Verhalten gar nicht geht und bei Wiederholung Konsequenzen folgen.


    Vielleicht kann auch eine Mediator Sitzung helfen? Mir scheint hier Verständnislosigkeit auf beiden Seiten zu sein.,,

    @ die Kruemi:

    ich habe bei den vorangegangen Anlässen gesagt, dass der Kontakt zum Ex eingestellt ist und habe auch einmal meine Nummer gewechselt in der Anfangszeit... habe ihn daraufhin aber nur noch anonym (mit unterdrückter Nummer) kontaktiert...


    ich hatte damals in der Zeit in die der Ex fiel an ein komplett anderes Leben, anderen Lebensstil, noch andere Verdienstarten einfach ein instabiles Leben... der Ex hat da reingepasst, weil er selbst sexuell offen war, keine Grenzen hatte, alles toleriert hatte und gut fand was ich machte....irgendwann war ich dieses Leben selbst satt und ich wusste immer, dass ich *mehr* schaffen kann im Leben und dazu hat mein Freund mich auch ermutigt....und ja, aus der ehemaligen offenen Beziehung heraus hat sich die Beziehung zu meinem Freund entwickelt... mein Freund wollte den Kontaktabbruch auch symbolisch dafür, dass ich einen Strich unter das alte Leben setze...


    habe danach nochmal neu angefangen und arbeite jetzt in dem, was ich studiert habe und musste mir alles erarbeiten und es blieb da nicht viel Geld übrig zum Rückzahlen, zumal der Ex sagte, er wolle die Summe lieber auf einmal als in so Stückchen....


    wir haben jetzt nochmal gesprochen... er möchte dass wir das alles hinter uns lassen und was neues aufbauen auf ehrlicher Basis etc.

    Zitat

    , anderen Lebensstil, noch andere Verdienstarten einfach ein instabiles Leben...

    Ich denke mal die "Verdienstarten" sind eindeutig, da ist es schon nachvollziehbar das dein Freund möchte das diese Art Leben hinter dir liegt. Wenn dein Ex mit dieser Art Leben (und den Verdienstarten ?) in Verbindung steht dann kann ich sein Problem mit dem Kerl sehr sehr gut verstehen.


    Und Sorry, dein Ex hat dir nicht vorzuschreiben wie du Schulden zurück zu zahlen hast, wenn du das in Raten machen willst dann ist das so. Wobei, wenn ich höre das du wegen dem die Nummer gewechselt hast und den sogar nur mit unterdrückter Nummer kontaktiert hast dann sagt mir das alles.