Habe ich ihm falsche Hoffnungen gemacht?

    Guten Abend und ein etwas verspätetes frohe Weihnachten! :)


    Ich würde euch gerne um einen Rat bitten, da ich ihn Liebesdingen nicht viel Erfahrung habe und gerade etwas hilflos bin.


    Es gibt da einen Freund bzw. ehemaligen Mitschüler, der sich scheinbar in mich verliebt hat. Ich mag ihn auch sehr gerne, bin jedoch nicht in ihn verliebt. Ich bin eigentlich zurzeit i, Ausland, bin aber jetzt über Weihnachten für drei Wochen zuhause und wir werden uns in dieser Zeit wohl öfters sehen. Er hat bereits angekündigt, mir etwas sagen zu wollen – und mir ist längst klar, was das sein wird. Sein ganzes Verhalten, seine Aussagen, Komplimente, Nachrichten etc. sind einfach mehr als eindeutig.


    Ich stecke nun die ganze Zeit in einem Gewissenskonflikt, weil ich ihm nicht wehtun möchte und dabei befürchte, ihm Hoffnungen gemacht zu haben. Ich mag ihn ja wirklich gerne, rede gerne mit ihm, verbringe gerne Zeit mit ihm und möchte darauf auch ungerne verzichten, aber eine Beziehung kann ich mir mit ihm nicht vorstellen.


    Ich weiß, dass er in mich verliebt ist. Alle scheinen es zu wissen. Und ich ignoriere es einfach, weiche aus – und ich weiß nicht, ob das richtig von mir ist. Ich weiß nicht, ob ich abwarten soll bis er mir seine Gefühle 'gesteht' oder ob ich auf ihn zugehen und ihm sagen sollte, dass mir das längst bewusst ist und ich ihn leider enttäuschen muss. Ich möchte ihm durch meine Zuneigung keine falschen Hoffnungen machen, möchte aber seine Freundschaft nicht missen und nicht auf die Gespräche mit ihm verzichten. Ich möchte ihn nicht verletzen und habe die Befürchtung, dies durch mein Zögern und Abwarten längst unausweichlich gemacht zu haben.


    Verkompliziert wird diese Angelegenheit nun durch die Tatsache, dass meine kleine Schwester, welche ihn unbedingt kennenlernen wollte, seit einer mehrstündigen Skyperunde zwischen uns und ihm nur noch von ihm spricht und sich scheinbar in ihn verguckt hat. Das finde ich einerseits niedlich, macht es aber andererseits nicht leichter, weil er nun durch die ständige Schwärmerei meiner Schwester sozusagen dauerpresent ist.


    Am Dienstag sind wir mit zwei anderen Freunden und meiner Schwester im Kino verabredet und wir müssen uns eigentlich auch noch alleine treffen um unsere Weihnachtsgeschenke auszutauschen. Ich weiß nicht, was ich tun soll; ob ich auf sein 'Geständnis' warten soll, ob ich mit ihm reden soll, ihm vielleicht eine Nachricht schreiben soll...


    Gerade schrieb er mir wieder eine SMS, er sei gerade in einem Club und könne trotz all der Mädchen dort nur an mich denken.... was soll ich denn auf so eine Nachricht nur antworten?


    Natürlich kann ich nichts dafür, dass ich nicht so empfinde wie er, aber wenn ich ihm falsche Hoffnungen gemacht haben sollte, dann würde ich mir deswegen große Vorwürfe machen.


    Wozu würdet ihr mir raten?


    Denkt ihr, ich habe mich falsch verhalten und ihm Hoffnungen gemacht? :(


    Vielen Dank fürs Lesen und liebe Grüße,


    Alida

  • 23 Antworten

    Ich glaube nicht, dass du dich falsch verhalten hast.


    Worin ich eine Problematik sehe, ist die Zeit, die ihr zusammen verbringt. Du schreibst, jeder weiß dass er in dich verliebt ist, du weißt es selbst, alles ist eindeutig. Könnte sein, dass du ihm vllt dadurch Hoffnungen gemacht hast, dass ihr Zeit verbracht habt, muss aber nicht. Du musst da kein schlechtes Gewissen haben. Wenn er Hoffnungen in dein Verhalten reininterpretiert, kannst du nichts dafür.


    Ich würde ihn nicht von dir aus abweisen, sondern warten. Und wenn er dir wirklich sagt, dass er in dich verliebt ist, ehrlich sein.


    Und ihm vor allem deutlich klarmachen, dass es für ihn keine Chance gibt. Daran wirst du nicht vorbeikommen, sonst macht er sich wirklich noch richtige Hoffnungen und dann hast du den Salat.


    Viel Glück und noch einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag! :)* :)_

    Danke für deine Antwort, knuffeltje! @:)


    Die Entscheidung hat er mir heute Nacht abgenommen, er hat mich noch angerufen nachdem ich meinen Beitrag geschrieben habe. Ich habe versucht ihm zu erklären was ich empfinde und dass ich mir die ganze Zeit solche Gedanken gemacht habe und so unsicher war, was ich tun sollte und ihn nicht verletzen wollte. Dafür hat er Verständnis gehabt und er war mir nicht böse deswegen. Ich glaube jedoch, dass es mir nicht gelungen ist, 'deutlich' klarzumachen, was ich empfinde. Ich habe ihm gesagt, dass er mir sehr wichtig ist und gerne Zeit mit ihm verbringe und darauf nicht verzichten möchte, dass ich aber nicht denke, dass eine Beziehung zwischen uns funktionieren würde. Dass ich ihn zwar sehr mag, aber wenn ich in ihn verliebt wäre, dann würde ich das doch wissen, und solange dass nicht der Fall ist, würde ich es auch nicht 'einfach versuchen' wollen. Er würde damit scheinbar kein Problem haben, meint aber, die Entscheidung würde bei mir liegen.


    Ich möchte gerne weiterhin Zeit mit ihm verbringen, er auch mit mir, aber gleichzeitig höre ich von allen Seiten, dass ich auf Abstand gehen möchte und mein Verhalten ihm nur falsche Hoffnungen machen würde und unfair wäre. Das verunsichert mich sehr, weil ich ihm eben nicht wehtun möchte – wenn ich jedoch auf Abstand gehe, sind wir ja auch beide unglücklich.


    Gleichzeitig liegt mir meine Schwester auch noch die ganze Zeit damit in den Ohren, wie lieb und toll und süß und hübsch und lustig er doch sei und kennt überhaupt kein anderes Thema mehr. %-|


    Einerseits finde ich ihre Schwärmerei niedlich, andererseits ist es jetzt eben nicht mehr nur eine Sache zwischen ihm und mir, weshalb dieses Thema einen viel größeren Platz einnimmt als mir lieb wäre.

    Dann erklär als Allererstes mal deiner Schwester, dass sie das lassen soll.

    ]:D Ok ich gebs zu der war böse.


    Das würde mir nämlich genauso auf die Nerven gehen. Als wollte sie ihn dir schmackhaft machen... ;-)


    Ich hoffe mal, dass ihr beiden halbwegs normal miteinander umgehen könnt... :)*

    Zitat

    und solange dass nicht der Fall ist, würde ich es auch nicht 'einfach versuchen' wollen

    =aber es könnte passieren... nein... es ist wahrscheinlich, dass es irgendwann der Fall sein wird

    Warum sind Männer nur so kompliziert? ]:D


    Ich weiß, das ist eine blöde Aussage... Ich finde es nur teilweise schwer, die richtigen Worte bzw. Erklärungen zu finden, wenn ich selbst so ganz anders bin. 'Ich kann mir nicht vorstellen, dass das mit uns etwas werden könnte' würde ich definitiv so verstehen, dass die Person nicht in mich verliebt ist und dann würde ich mir auch keine Hoffnungen machen.


    Ich weiß einfach nicht, was ich ihm sagen soll, damit er sich keine Hoffnungen macht. Er hat zwar tausendmal gesagt, dass ich mir keine Gedanken machen soll, aber ich würde mir am Ende dennoch die Schuld geben wenn ich ihn enttäuschen würde. :-(

    Meine Schwester ist übrigens viel zu jung für ihn – da würde er von mir gehörig eins auf den Deckel bekommen. ;-D

    Zitat

    Ich habe ihm gesagt, dass er mir sehr wichtig ist und gerne Zeit mit ihm verbringe und darauf nicht verzichten möchte, dass ich aber nicht denke, dass eine Beziehung zwischen uns funktionieren würde. Dass ich ihn zwar sehr mag, aber wenn ich in ihn verliebt wäre, dann würde ich das doch wissen, und solange dass nicht der Fall ist, würde ich es auch nicht 'einfach versuchen' wollen

    Ich finde, spätestens jetzt hast Du ihm Hoffnungen gemacht.


    Das heißt doch für ihn im Prinzip, dass er dranbleiben sollte, denn Gefühle kämen evtl. später noch. Toll findest Du ihn ja schon ":/


    Finde, das hast Du mehr als ungünstig formuliert... auch wenn Du wohl nur höflich sein wolltest.

    Mhm, wenn ich das so lese, denke ich auch, dass man das vielleicht falsch verstehen könnte. %:|


    Das 'solange' war nicht im zeitlichen Sinn gemeint sondern im kausalen.


    Ich glaube, jetzt habe ich es noch komplizierter gemacht – kann das sein? :-(

    Zitat

    Mhm, wenn ich das so lese, denke ich auch, dass man das vielleicht falsch verstehen könnte.


    Das 'solange' war nicht im zeitlichen Sinn gemeint sondern im kausalen.


    Ich glaube, jetzt habe ich es noch komplizierter gemacht – kann das sein?

    Ich weiß genau, wie Du Deine Worte meintest und auch für mich bedeuten sie ne Absage, aaaber (den meisten) Männern muss man klare Ansagen machen, deutliche Worte, keine Chancen lassen, ein "vielleicht ja später" oder so hineininterpretieren zu können.

    Da stimme ich meinen Vorrednern zu. Am besten sagst du deinem Kumpel nochmal ganz klar und deutlich, dass du keine Beziehung willst und dass auch keine Chance besteht, dass ihr jemals zusammen kommt.


    Außerdem wäre es vermutlich besser, wenn du weniger Zeit mit ihm verbringst, auch wenn das für dich ebenfalls schwer wird. Nur so kann er Abstand nehmen und macht sich nicht mit jedem Treffen neue Hoffnungen und nur so wird eine "normale" Freundschaft bei euch irgendwann wieder funktionieren!


    Ein Vorteil ist doch, dass du im Moment eh im Ausland bist, das heißt er muss wohl oder Übel Abstand nehmen. Wie lange bist du denn noch zu Hause bzw. wie lange bleibst du dann noch im Ausland? Vielleicht schafft er es in dieser Zeit, über dich hinweg zu kommen.

    Ich bin seit Anfang Oktober in England und werde bis Sommer oder Herbst bleiben... ich bin jetzt noch zwei Wochen in Deutschland.


    Er will mich auch unbedingt in England besuchen... anfangs habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht, weil auch andere Freunde von mir mich besuchen kommen möchten. :-/


    Wir hatten vor meiner Abreise nach Deutschland gar nicht so viel Kontakt, das fing erst zwei Wochen vorher an, nachdem wir uns auf dem Geburtstag eines gemeinsamen Freundes ewig unterhalten hatten. Wir sind zusammen zur Schule gegangen und haben uns immer gut verstanden, hatten aber privat eigentlich nichts miteinander zu tun.


    Ich frage mich gerade, ob eine normale Freundschaft dann überhaupt möglich sein wird... wenn es sich von seiner Seite aus gleich so entwickelt hat.

    Achso, ok, ich dachte ihr seid schon länger gut befreundet und es hätte sich dann von ihm aus so entwickelt.


    Dann ist es wirklich fraglich, ob es zu einer Freundschaft kommen kann. Denn sein Ziel ist ja eine Beziehung, keine Freundschaft. Und wenn er im Moment doch einer Freundschaft zustimmt, dann wahrscheinlich als letzten Rettungsanker, um mit dir Zeit verbringen zu können.

    Zitat

    Und wenn er im Moment doch einer Freundschaft zustimmt, dann wahrscheinlich als letzten Rettungsanker, um mit dir Zeit verbringen zu können.

    Was letztenendes darauf hinausläuft, dass er erst recht verzweifelt ist... +einfach mal anfügt+