Habe meinen Freund betrogen

    Ihr könnt ja schon in der Überschrift lesen, was passiert ist..


    Kurz zur Vorgeschichte: Mein Freund (26) und ich (19) sind seit Herbst des letzten Jahres zusammen. Die letzten Monate hat es ziemlich gekriselt und wir haben dann auch schon beschlossen, dass wir uns trennen sollten. Nach einer Woche haben wir noch einmal darüber gesprochen, alles geklärt und ein paar Abmachungen getroffen. Seitdem waren wir wieder zusammen. Das erste Wochenende lief ganz gut, am Sonntag hatten wir jedoch wieder einen Streit. Trotzdem wollten wir es weiter versuchen, wobei ich nicht mehr recht viel Hoffnung hatte, weil er gleich am ersten Tag unseres Neuanfangs eine Vereinbarung gebrochen hat.


    Nun ja, am Montag war ich auf einer Party eingeladen und hab ziemlich viel getrunken. Natürlich ist das keine Entschuldigung und ich weiß selber auch, dass es einfach eine Sch***aktion war, aber jetzt kann ich es nicht mehr ändern. Folgendes ist passiert: es passiert mit öfters, dass ich im betrunkenen Zustand einen ziemlich Zusammenbruch habe (ziemlich tiefsitzende Verletzungen aus der Vergangenheit kommen wieder hervor) und dass ich dann einfach nur losheule und glaube, dass ich einfach nicht mehr weiterleben kann. In dieser Situation ist mir dann ein Freund beigestanden und hat mich getröstet. Ich wollte nichts von ihm und habe auch kein sexuelles Interesse an ihm. So dumm es sich auch anhört, aber ich habe in dieser Situation wirklich einen guten Freund gebraucht, der sich um mich kümmert. Dabei wollte ich aber NIE, dass aus dieser Situation so etwas Seltsames wird. Jedenfalls hat er mich getröstet und als er mich dann in den Arm nahm, hat er mich plötzlich geküsst. Ja, es klingt naiv und einfach unglaublich, aber ich habe mir in dieser Situation irgendwie nicht helfen können. Ich habe mir noch gedacht, wie unpassend es eigentlich ist und ich will ja überhaupt nichts von ihm, aber ich habe auch nichts dagegen gemacht..


    Leider ist mir in dieser Situation gar nicht so bewusst gewesen, was ich da eigentlich gerade mache und wie schwerwiegend das ist; ich habs einfach nicht gecheckt. Und das war auch noch nicht alles. Er hat mir dann noch die Hose ausgezogen und unten an mir rumgefummelt. Es hat mir nicht einmal gefallen und ich weiß bis jetzt nicht, wieso ich da einfach so mitgemacht habe. Jedenfalls war ich dann plötzlich wieder bei mir und hab gesagt, was wir da eigentlich machen und dass ich meinen Freund wegen so einem Blödsinn nicht verlieren will. (Ja, reichlich spät, ich weiß..) Und dann haben wir es bleiben lassen und er ist gegangen. Am nächsten Tag haben wir beschlossen, dass es quasi "nicht passiert ist" und dass wir es für uns behalten, weil es ja unbedeutend war. Aber ich habs einfach nicht vergessen können und bin mir so falsch vorgekommen.


    Das Ganze ist jetzt 3 Wochen her und gestern hab ich mich endlich getraut, es meinem Freund zu sagen.. Er ist wütend und enttäuscht von mir und versteht nicht, wie ich ihm sowas antun können habe und ich habe erst jetzt gemerkt, wie schlimm es eigentlich war. Für mich hatte es ja überhaupt keine Bedeutung und ich habe in dieser Situation einfach überhaupt nicht geschalten, was da los ist. Ich hasse mich so sehr dafür!!! Die letzten Wochen waren wieder so schön mit ihm und ich will ihn wegen dieser dummen, hirnlosen Aktion nicht verlieren. Er hat gesagt, dass er mir nie wieder vertrauen kann und dass es immer zwischen uns stehen wird. Und er kann mir momentan nicht mehr dazu sagen. Ich habe mich immer wieder entschuldigt und ich weiß, wie sehr ich ihm weh getan habe und dass man so etwas eigentlich nicht verzeihen kann. Ich fühle mich echt wie das Letzte!! Keine Ahnung, was ich jetzt machen soll. Ich würde ihm so gern alles erklären und ihm zeigen, dass es ein einmaliger dummer Ausrutscher war, wo ich mir selber nicht erklären kann, warum das ganze eigentlich passiert ist. Und ich will ihm auch alle Zeit der Welt geben, wenn er nachdenken will, ob er mich überhaupt noch ansehen kann. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Nur untätig rumsitzen und nichts machen kann ich einfach nicht. Ich habe so eine Angst, dass ich alles weggeschmissen habe und dass ich den liebsten und tollsten Freund einfach so betrogen habe. Ich bereue es wirklich zutiefst. Vielleicht kann er mir ja verzeihen, auch wenn ich es gar nicht verdient habe... Keine Ahnung, was ich tun soll. Abstand halten, ihm Zeit geben? Ihm zeigen, wie leid es mir tut?...


    Ich weiß, es kann mir niemand so wirklich helfen, aber ich wollte mir das einfach mal von der Seele schreiben und fragen, wie das bei euch so ist? Kann man so etwas noch verzeihen? Ich wollte ihn wirklich nicht verletzen und hab ihm so etwas Schlimmes angetan.. Ich bin wohl echt das Letzte...!!

  • 375 Antworten

    Tut mir leid. Das klingt nicht nach Freund betrogen sondern viel mehr nach sexuellem Missbrauch und vielleicht auch Vergewaltigung. :( Nur weil du dich nicht gewehrt hast heißt das nicht das du Schuld bist. Schuld ist dein Kumpel der deine Lage schamlos ausgenutzt hat.

    Ich habe da auch den Eindruck, dass Du das nicht als Fremdgehen oder Betrug werden kannst.


    Vielmehr war Deine Reaktion durch den Alkohol zu verlangsamt, dass Du da nicht so schnell reagieren konntest, wie Du es normal getan hättest.


    Ob man nun dem Kumpel da eine Schuld geben kann/soll ist eine andere Geschichte (je nach Alkoholkonsum kann das ja schon KO-Tropfen gleich kommen), schamlos ausgenutzt hat er die Situation allemal, auch wenn Du selber und freiwillig getrunken hast.


    Ich hätte an Deiner Stelle dem Freund darüber nie was gesagt, das wäre sicher klüger gewesen, lieber ein schlechtes Gewissen (wo es eigentlich nicht nötig ist) als eine große Kriese (die genauso unnötig ist)


    Jetzt ist das auch zu spät und ich würde dem Freund gegenüber gar nicht mehr argumentieren, dass das ein Ausrutscher war und Dir leid tut, sondern dass Du über den Kumpel sauer bist, dass er die Situation so schamlos ausgenutzt hat.


    Ich hoffe mal, das er das auch begreift und das sich wieder einrenkt.


    Und Dir sollte es vor allem eine Lehre sein, nicht mehr so viel zu trinken, dass Du quasi "wehrlos" bist.

    Danke mal für deine Antwort, Happy Banana.


    Ich weiß echt nicht, wie's weitergehen soll. Ich kann mir eine gemeinsame Zukunft mit meinem Freund vorstellen und auch wenn es da ein bisschen gekriselt hat, hasse ich mich so dafür, dass ich das alles weggeschmissen habe. Noch dazu, weil wir ja beide gemeint haben, dass wir es nochmal ernsthaft versuchen wollen und dann passiert dieser Sch*** 3 Tage später... Ich wollte das alles nicht und komme mir so schlecht vor, was ja auch allen Grund hat.


    War gerade vorher nochmal bei ihm und hab mit ihm geredet. Ich hab versucht, ihm zu erklären, dass es für mich überhaupt keine Bedeutung hatte und ich mir selbst nicht erklären kann, warum es so weit gekommen ist. Er meint, dass er sich momentan echt nicht vorstellen kann, dass wir es nochmal schaffen, weil er einfach immer daran denken muss und selbst wenn wir es nochmal versuchen und wir mal wieder intim werden, muss er auch ständig daran denken. Ich versteh echt, dass ich einfach sein ganzes Vertrauen in diese Beziehung und in mich wegeschmissen habe und dass es eigentlich keine 2. Chance geben sollte, aber ich hoffe trotzdem soo sehr, dass er mir vielleicht irgendwann verzeihen kann. Ich will ihn nicht verlieren!! Nicht wegen so einer unbedeutenden Sache! Ich hasse mich dafür, dass ich nicht einfach Nein gesagt habe. Wäre ja nicht so schwer gewesen, aber ich blöde Kuh sag natürlich nix und mach da mit. Ich bin echt schrecklich...

    Moralkeuleauspack

    Warum trinkt ihr denn immer so viel das ihr euch nicht mehr im Griff habt (zusammenbrüche bekommt etc. ) und jammert dann im Nachhinein rum was für einen Mist ihr gebaut habt wenn ihr genau wisst das ihr euch nicht unter Kontrolle habt.


    *moralkeulewiedereinpack*


    Diese Aktion wird er immer im Hinterkopf haben.


    Vertrauen wird er dir vielleicht wieder können aber vergessen eher nicht.

    Schafwolke

    Zitat

    Ich fühle mich echt wie das Letzte!!

    Damit solltest du aufhören. Auch solltest du durch deine Schuldgefühle nicht damit anfangen deinen Freund auf ein Podest zu heben. Dein Freund ist nicht der "liebste" und "tollste".

    Zitat

    Ich würde ihm so gern alles erklären und ihm zeigen, dass es ein einmaliger dummer Ausrutscher war, wo ich mir selber nicht erklären kann, warum das ganze eigentlich passiert ist.

    Aber das ist doch nicht richtig?


    Folgendes ist passiert: es passiert mit öfters, dass ich im betrunkenen Zustand einen ziemlich Zusammenbruch habe (ziemlich tiefsitzende Verletzungen aus der Vergangenheit kommen wieder hervor) und dass ich dann einfach nur losheule und glaube, dass ich einfach nicht mehr weiterleben kann. – Gehst du dem nach? Bist du da dran? :)*

    Hey Kurt!


    Auch dir danke fürs Antworten, ich kenn mich einfach grad selber nicht mehr aus. Ich meine, mir war schon bewusst, was ich in dieser Situation tue, aber irgendwie auch nicht. Für mich war das in der Situation kein Betrügen, ich habs einfach nicht so wahrgenommen, aber im Nachhinein ist es natürlich das Schlimmste, was in einer Beziehung passieren kann... Ich glaube, er kann mir nicht verzeihen und ich hab so eine Angst. Am Anfang wollte ich es ihm ja wirklich nicht sagen, weil ich mir gedacht habe, dass es eigentlich nicht mal erwähnenswert ist, weil es ja nichts bedeutet hat und dass er sonst Schluss macht, wo eigentlich gar nichts war (also in meiner Wahrnehmung zumindest). Mein Kumpel hat sich auch entschuldigt, dass er die Situation so ausgenutzt hat, aber das bringt uns natürlich auch nicht weiter. Ich konnte meinem Freund nicht mehr in die Augen sehen, ich bin mir so schäbig vorgekommen. Er ist generell sehr eifersüchtig und jedes Mal, wenn ich alleine unterwegs war, hatte er total Panik. Und jetzt das! Ich habe ihm in den letzten Wochen einmal gesagt, dass er mir vertrauen kann (weil er das ja wirklich kann, ich hab mir geschworen, dass mir so ein Mist NIE NIE NIE wieder passiert!), und hab mir gedacht, vielleicht kann ich es auch gutmachen, ohne dass ich es ihm sage; aber das schlechte Gewissen war hald immer da und jetzt hab ich es spät aber doch eben gesagt und weiß genau, dass es die falsche Entscheidung war. Ich will ihn einfach nicht verlieren! Ich weiß, dass ich einen riesen Fehler gemacht habe und ich war ja auch beteiligt, also kann ich nicht die ganze Schuld auf meinen Kumpel schieben. Er sieht das auch so, er sagt es gehören immer 2 dazu; und ich versteh seinen Standpunkt.


    Leider kann ich ihm einfach nicht klarmachen, wie bedeutungslos das eigentlich war, und dass ich mich wirklich so sehr dafür hasse, dass ich alles aufs Spiel gesetzt habe.. Wenn er jetzt Schluss macht, bin ich echt am Ende, weil ich genau weiß, dass ich alles versaut habe...

    Canbril: Ich weiß, dass ich mich oft nicht unter Kontrolle habe, wenn ich zu viel getrunken habe und deshalb halte ich mich in letzter Zeit auch schon sehr zurück. Ich saufe mich ja nicht jedes Wochenende an oder so, aber bei dieser Party wars hald mal wieder so weit und ich könnt mich dafür ohrfeigen. Ich würde echt alles ändern und meinem Freund zeigen wollen, wie sehr es mir leid tut, ich befürchte nur, dass ich mit dieser Aktion alles verloren habe..


    Dumal: Ja, es stimmt, dass ich bei viel Alkoholkonsum diese "Zusammenbrüche" habe und das beruht eben auf einem Ereignis aus meiner Vergangenheit. Bin da dran, gehe ich seit einem Jahr zu einer Therapeutin und hat schon viel gebracht, nur dieser dumme Alkohol vernichtet dann eben oft das letzte bisschen Verstand und dann bin ich dem ganzen (so dumm und naiv es sich auch anhört) einfach ausgeliefert. Ich versuche auch schon in solchen Situationen einfach einen Weg zu finden, wieder normal zu denken, aber da war einfach zu viel Alkohol im Spiel und das würde ich auch in Zukunft echt bleiben lassen. Mit "einmaliger dummer Ausrutscher" habe ich eher gemeint, dass ich dann mit einem Typen was hatte, von dem ich ja eigentlich nichts will. Sowas ist mir noch nie passiert und da war ich auch noch nie ansatzweise dran, keine Ahnung was los war. Ich vermute mal, dass da auch ein bisschen mitgespielt hat, dass wir am Vorabend gestritten haben und ich einfach nicht mehr so sehr an diese Beziehung geglaubt habe. Ist keine Entschuldigung, und sowas kann man auch damit nicht rechtfertigen, aber ich könnte mir vorstellen, dass das auch ein bisschen mitgespielt hat. Tja und mein Kumpel hält nicht viel von meinem Freund und hat dieses dumme Gefühl nach dem Streit wohl auch noch ein wenig verstärkt. Und ich habs ihm voll geglaubt, ich komm mir so dumm vor. Nur weil ich mit meinem Freund streite, heißt das noch lange nicht, dass die Beziehung verloren ist, aber in dem Moment hab ichs meinem Kumpel voll abgekauft und war der Meinung, dass die Beziehung eh keine Chance mehr hat. ABER: Das ist nicht der Grund, warum ich was mit ihm hatte, denn selbst wenn eine Beziehung am Ende ist, möchte ich dem anderen nicht so wehtun und auch noch eins draufsetzen und ihn betrügen. Ich habe meinem Kumpel ja auch gesagt, dass ich meine Beziehung nicht aufs Spiel setzen will, nur leider kam der klare Kopf etwas spät... Ich fühle mich wirklich schlecht, hätte nie gedacht, dass ich mal jemandem so was antuen kann... Und er ist wirklich ein sehr treuer und lieber Kerl, er hat das einfach nicht verdient, dass ich ihn so hintergehe... Es tut mir so leid..

    Schafwolke

    Zitat

    aber da war einfach zu viel Alkohol im Spiel und das würde ich auch in Zukunft echt bleiben lassen.

    Ja, Alkohol solltest du ab jetzt komplett meiden.

    Zitat

    Mit "einmaliger dummer Ausrutscher" habe ich eher gemeint, dass ich dann mit einem Typen was hatte, von dem ich ja eigentlich nichts will.

    Ja, das habe ich schon verstanden.


    Ich würde ihm so gern alles erklären und ihm zeigen, dass es ein einmaliger dummer Ausrutscher war, wo ich mir selber nicht erklären kann, warum das ganze eigentlich passiert ist.


    Wieso möchtest du ihm denn erklären, dass du ihm nichts erklären kannst? Es ist doch falsch. Du kannst es doch erklären.

    Zitat

    Leider kann ich ihm einfach nicht klarmachen, wie bedeutungslos das eigentlich war

    Nun ja, du mußt deinem Freund schon zugestehen, dass es FÜR IHN nicht bedeutungslos ist, wenn seine Freundin mit einem anderen Mann rumknutscht, sich entkleiden läßt und an sich rumfummeln läßt. Es geht doch um die Bedeutung für IHN und nicht für dich!?

    Zitat

    es passiert mit öfters, dass ich im betrunkenen Zustand einen ziemlich Zusammenbruch habe (ziemlich tiefsitzende Verletzungen aus der Vergangenheit kommen wieder hervor) und dass ich dann einfach nur losheule und glaube, dass ich einfach nicht mehr weiterleben kann.

    nenne mir bitte einen einzigen Grund, wieso du dich dann immer noch gelegentlich betrinkst?

    Zitat

    Ich meine, mir war schon bewusst, was ich in dieser Situation tue, aber irgendwie auch nicht. Für mich war das in der Situation kein Betrügen, ich habs einfach nicht so wahrgenommen,

    Zitat

    nur dieser dumme Alkohol vernichtet dann eben oft das letzte bisschen Verstand und dann bin ich dem ganzen (so dumm und naiv es sich auch anhört) einfach ausgeliefert.

    Zitat

    Ich vermute mal, dass da auch ein bisschen mitgespielt hat, dass wir am Vorabend gestritten haben und ich einfach nicht mehr so sehr an diese Beziehung geglaubt habe.

    Zitat

    Tja und mein Kumpel hält nicht viel von meinem Freund und hat dieses dumme Gefühl nach dem Streit wohl auch noch ein wenig verstärkt. Und ich habs ihm voll geglaubt, ich komm mir so dumm vor.

    Es wäre irgendwie mal an der Zeit, dass du für dein handeln Verantwortung trägst und nicht immer anderen (Umstände, Alkohol, Vergangenheit, Freund etc blabla) die Schuld gibst.

    Es ist schade wie schnell der Ruf nach sexuellem Missbrauch oder sogar Vergewaltigung laut wird. :(v


    Natürlich hast du einen Fehler begangen und sie weiß von dem Fehler und sucht auch keine Ausrede wie andere. Sicher hätte es schlimmer kommen können, ist es aber Gott sei dank nicht. Die Angst deines Freundes ist natürlich berechtigt, diese Situation könnte doch wieder entstehen oder? Für dich hatte es keine Bedeutung und eigentlich auch kein wirkliches Fremdgehen, aber wie soll er dir das glauben?


    Wenn du die Beziehung retten willst, denke ich musst du ihm klar machen das es nie wieder passieren wird.


    Allerdings Fehler macht jeder und sich selber zusätzlich bestrafen hilft nicht! :)z Steh zu deinem Fehler und hoffe er kann damit umgehen.

    Ich finde nicht, dass du deinen Freund betrogen hast. Trotz deines benommenen Zustandes hast du am Ende richtig reagiert und hast Weiteres abgebrochen. Aber einen ganz eindringlichen Rat an dich: Lasse das mit dem Alkohol- der ist dein größter Feind. Das dein Freund verärgert ist, kann ich zwar nachvollziehen, dennoch finde ich seine Reaktion insbesondere hinsichtlich deiner Offenheit für vollkommen überzogen.

    Dumal: Ich weiß nicht, was ich ihm erklären soll. Meine Erklärung klingt für ihn einfach unschlüssig und wie eine Ausrede und ich kann's ihm ja auch echt nicht übel nehmen. Leider kann er nicht in mich hineinsehen und meine Gedanken lesen, sonst wüsste er, was los ist, aber ich kanns einfach nicht in vernünftige Worte fassen, ohne dass es dumm klingt. Ich hab etwas Schlimmes gemacht und dazu muss ich stehen, das weiß ich. Natürlich kann ich noch so betrunken gewesen sein, aber es ist eben kein Grund, seinen Freund zu hintergehen (was ich ja nicht mit vollem Bewusstsein getan habe!). Ach, es ist einfach so schwer zu erklären und er kann es einfach nicht verstehen; ich würde es an seiner Stelle auch nicht einsehen können, wie so etwas passiert..


    DieKruemi: Falls es jetzt so rübergekommen ist, als würde ich Ausreden für mein Verhalten suchen, dann tut es mir leid, aber so war das nicht gemeint. Ich habe nur gesagt, dass es gewisse Umstände gibt, die natürlich dazu beitragen, dass so eine Situation wahrscheinlicher wird. Und auch das ist keine Rechtfertigung für das was ich ihm angetan habe. Ich finde mich selber grade zum Kotzen und ich übernehme auch die Verantwortung für das, was ich getan habe. Ich hab's ihm gesagt, weil ich einfach wollte, dass er selbst darüber entscheiden kann, ob er so etwas verzeihen kann oder nicht. Natürlich will ich ihn nicht verlieren, aber damit muss ich auch rechnen, wenn ich so etwas tue. Ich wollte aber ehrlich sein und ich stehe auch dazu, dass es passiert ist, sonst hätte ich es ihm ja wohl nicht erzählt.


    Und zu der Frage, warum ich mich trotzdem betrinke: Gute Frage! Weil es nicht immer so tragisch läuft und ich meistens sehr kontrolliert trinke, sodass ich eben nicht in diesen schlimmen Zustand komme. Manchmal passiert aber leider trotzdem etwas, was man nicht einschätzen können hat und deshalb würde ich ja auch in Zukunft echt die Finger vom Alkohol lassen.


    Capri78: Nein, diese Situation würde NIE wieder passieren können, weil ich einfach aus meinem miesen Verhalten gelernt habe. Ich hätte einfach nur Nein sagen müssen... Ich kann nicht einschätzen, ob es richtiges Fremdgehen ist, eigentlich schon, es ist ja etwas passiert. Und wenn er mir so etwas antun würde, wäre ich auch echt enttäuscht und verletzt! Also ich kann verstehen, dass er mich für das Allerletzte hält und mich dafür hasst, aber ich hoffe trotzdem so sehr, dass er mich genug liebt/geliebt hat, um mir noch einmal zu verzeihen.. Ich habe schon versucht, mich in seine Situation hineinzuversetzen und ich verstehe ja wirklich, dass er einfach kein Vertrauen mehr hat, ich hätte es auch nicht. Aber es wird nie wieder zu so einer Aktion kommen und ich bereue es ja wirklich. Mir tut es einfach weh, wenn ich sehe, was ich ihm angetan habe, ohne es richtig wahrzunehmen. Die ganze Wucht von der Geschichte ist erst gestern so richtig über mich hereingebrochen, weil mir da erst klar wurde, was es eigentlich war und dass ich damit unsere ganze Beziehung riskiert habe..


    Ich habe ihm gesagt, dass er sich Zeit nehmen soll, wenn er das will und ob er sich dann meldet. Er hat gemeint, vielleicht, aber ich soll in nächster Zeit nicht damit rechnen. Jetzt würde ich ihn natürlich einfach mal in Ruhe lassen, weil mein Anblick sicher auch ziemlich schlimm für ihn sein muss, aber ich will natürlich auch, dass er sieht, dass es mir ernst ist. Ich weiß einfach nicht, wie ich damit umgehen soll, damit er merkt, wie viel er mir eigentlich bedeutet..

    Sensibelman: Danke! Ich fühle mich wirklich schlecht und eigentlich verstehe ich auch gar nicht, wieso hier so viele Leute schreiben, dass ich ihn nicht betrogen habe, denn ich habe ihn ja eigentlich betrogen.. Auch wenn es nicht so richtig bewusst war, aber ich habe mitgemacht und da hätte ich einfach gar nicht drauf eingehen dürfen. Mir hätte klar sein müssen, dass ich damit alles aufs Spiel setze... Aber danke für eure aufmunternden Sätze, ich bin echt froh, dass zumindest manche Leute das so sehen. Ich hoffe nur, dass mein Freund es vielleicht auch so sehen kann und nicht unsere ganze Beziehung wegen dieser blöden Geschichte zerbricht.


    Und naja, für meine "Ehrlichkeit" (3 Wochen zu spät, weil ich einfach zu feig war..) kann ich natürlich jetzt nicht viel Entgegenkommen von ihm erwarten. Er findet es schrecklich so etwas zu tun, egal wie betrunken man ist, da sollte man sich beherrschen können. Und es stimmt ja auch, was er sagt, ich kann es nur leider nicht mehr rückgängig machen.. Habe mir auch vorgestellt, wie es wäre, wenn wir jetzt unsere Beziehung weiter aufbauen, noch jahrelang zusammen sind und evtl. irgendwann heiraten oder so. Spätestens da hätte ich es ihm ja sagen müssen, ich kann einfach nicht jemanden anlügen, der mir so viel bedeutet. Und deshalb: selbst wenn er es nie auf anderem Wege herausgefunden hätte, aber zu einer guten Beziehung gehört einfach Ehrlichkeit. Ich hoffe, dass er mir vielleicht verzeihen kann, das wäre gerade wirklich mein größter Wunsch.