• Habe meinen Freund betrogen

    Ihr könnt ja schon in der Überschrift lesen, was passiert ist.. Kurz zur Vorgeschichte: Mein Freund (26) und ich (19) sind seit Herbst des letzten Jahres zusammen. Die letzten Monate hat es ziemlich gekriselt und wir haben dann auch schon beschlossen, dass wir uns trennen sollten. Nach einer Woche haben wir noch einmal darüber gesprochen, alles geklärt…
  • 375 Antworten

    er hat mir ja letzte woche geschrieben "wir können uns nächste woche mal treffen wenn du willst und mal schauen." vorher hab ich ihm geschrieben, wieso er mir das so geschrieben hat und er hat geantwortet: "keine ahnung warum, die situation ist für mich auch nicht leicht und ich leide mehr darunter als du. Weiß nicht, warum ich das so geschrieben habe. Ich will auch nicht im schlechten auseinander gehen, aber ich kann einfach nicht mehr." Und dass es ihm leid tut... Was soll ich denn nur tun (außer Warten)? Ich weiß grad echt gar nix mehr. Alles ist so unreal, ich kann das einfach nicht glauben....

    Zitat

    Er kann mit diesen Gefühlen nicht umgehen und deshalb macht er Schluss, damit er nicht mehr leiden muss und es endlich vergessen kann...

    Irgendwie hat er aber auch ein Problem, dass er so ein extremes Fass aufmacht. Ich bin nach wie vor der Meinung, dass du später mal erkennen wirst, dass er nicht wirklich das Tolle war, was du jetzt daraus machst.

    Zitat

    aber ich muss ihm doch zeigen, was er mir bedeutet...

    Tus, sonst platzt du noch.. Erfahrungen muss man selber machen und du musst tun, was dir entspricht.

    @ Benetton

    Bei meinem vorigen Freund habe ich ähnliche Fehler gemacht.. Ich habe ihn allerdigns nicht betrogen, sondern Schluss gemacht und dann wollte ich ihn wieder zurück und er konnte aber nicht mehr. Da hab ich ihn auch sehr oft bedrängt und ihm ewig lange Sms geschrieben. Ich weiß ja, dass es falsch ist, aber ich kann ihn einfach nicht loslassen. Ich möchte ihm zeigen, dass er der wichtigste Mensch in meinem Leben ist. Ich würde alles geben für eine zweite Chance..


    Und sorry wegen der Tippfehler, aber ich bin grad ein bisschen zerstört und durch den wind..

    Was soll ich sagen? Aktiv werden bringt nicts. Du musst abwarten,was prinzipiell auch Mist ist.


    Vor 10 Jahren wäre ich auch Amok gelaufen und hätte alles mögliche versucht.


    Heute würde ich nichts tun und abwarten.

    @ Monika

    Zitat

    Ich bin nach wie vor der Meinung, dass du später mal erkennen wirst, dass er nicht wirklich das Tolle war, was du jetzt daraus machst.

    Kann schon sein, dass das irgendwann mal so ist, aber im Moment bin ich am Boden und kann mir auch nicht vorstellen, dass sich das irgendwie ändern wird... Ich weiß, das ist der normale Liebeskummer-Schmerz und sowas kennt ihr sicher alle genauso gut wie ich.. Tut mir leid, dass ich euch da jetzt vollheule, aber ich habe im Moment nicht wirklich eine soo richtig gute FReundin zum reden.. Hört sich erbärmlich an, soll aber nur heißen, dass ich im Moment niemanden kenne, dem ich mich mit der ganzen Geschichte so anvertrauen möchte..

    Zitat

    Tus, sonst platzt du noch.. Erfahrungen muss man selber machen und du musst tun, was dir entspricht.

    Das Problem ist: ich hab's in der Vergangenheit schon viel zu oft so gemacht und hab vermutlich auch durch dieses "keine Ruhe geben" meinen Ex-Freund vor 2 Jahren komplett verloren.. Ich habe mir geschworen, dass ich diesen FEhler nie wieder machen möchte und jetzt stehe ich vor einer ähnlichen Situation und stehe komplett an. Kopf gegen Gefühl gegen was weiß ich. Irgendwie stößt grad alles in mir aufeinander. Wenn ich nichts mache, mache ich mir wieder Hoffnungen und das darf ich nicht; wenn ich jetzt zu ihm gehe, ist es garantiert das Falsche.. Tut mir leid, dass ihr euch jetzt dieses Gejammer "anhören" müsst....

    Und noch ein Beitrag, damit ich es nun wirklich übertreibe.. Wenn ich sowieso schon dabei bin, trotzdem noch zu hoffen, kann ich's ja auch gleich aussprechen.. Was meint ihr? (und mir ist bewusst, dass der folgende Absatz kindisch und unreif klingt) : Wenn ich ihm jetzt meine Zuneigung zeige und um eine zweite Chance bitte, bedränge ich ihn ja, was folglich heißt, dass ich seine Entscheidung nicht akzeptiere und ihn als Person nicht akzeptiere. Wenn ich mich jetzt nicht mehr melde und ihm die Möglichkeit gebe, sich von mir (und dem Schmerz) zu lösen, dann kann er es vielleicht vergessen, aber dann wird er doch auch mich vergessen und sich irgendwann mal nach einer anderen Beziehung umschauen, oder? Hach.... :°(

    Zitat

    Hört sich erbärmlich an, soll aber nur heißen, dass ich im Moment niemanden kenne, dem ich mich mit der ganzen Geschichte so anvertrauen möchte..

    Nein ist ok, hört sich übehaupt nicht erbärmlich an. :)*

    Zitat

    Das Problem ist: ich hab's in der Vergangenheit schon viel zu oft so gemacht und hab vermutlich auch durch dieses "keine Ruhe geben" meinen Ex-Freund vor 2 Jahren komplett verloren.. Ich habe mir geschworen, dass ich diesen FEhler nie wieder machen möchte und jetzt stehe ich vor einer ähnlichen Situation und stehe komplett an.

    Ja verstehe ich.


    Aber aus Fehlern lernt man, oder? Wer immer wieder denselben Fehler begeht ist unbelehrbar und blöd. Du doch nicht, oder?


    Ob es Erfolg bringt ist eine andere Sache, aber die Chance ist größer bei gleichzeitiger Gesichtsbewahrung.

    Such was Schönes bei Amazon aus. Ein Herz vieleicht, integriert in ein Männerarmband. Gib seine Adresse als Lieferadresse an. Mehr kannst Du nicht tun.

    @ Benetton

    Zitat

    Aber aus Fehlern lernt man, oder? Wer immer wieder denselben Fehler begeht ist unbelehrbar und blöd. Du doch nicht, oder?

    Nein, ich nicht; aber meine Gefühle überwältigen mich einfach gerade. Danke jedenfalls für die vielen Antworten auf meine vielen "Fragen"..


    Und das mit dem Armband ist vielleicht keine so gute Idee.. Immerhin hat er ja gesagt, er möchte nicht mehr an mich denken müssen, weil es ihm wehtut. Wenn ich mich jetzt immer wieder bemerkbar mache, tue ich ihm ja damit quasi absichtlich weh und das will ich nicht. Aber ich habe eben solche Angst, dass er mich wirklich komplett aus seinem Leben verdrängt und mich vergisst..

    Lass die keine Scheisse einreden, die Melodramatik von ihm dient ausschliesslich dazu, dir ein schlechtes Gewissen einzureden.

    @ Misanthropheles

    Das glaube ich nicht. Ich kenne seine Art und für ihn war das Gespräch heute sicher auch nicht leicht. Am Schluss war er glaube ich schon richtig überfordert und hat dann gesagt "Es tut mir leid. Mach's gut, wirklich.." und ist gegangen. Hat eher so gewirkt als würde er sonst auch jeden Moment unter seiner Sonnenbrille in Tränen ausbrechen

    Zitat

    Tut mir leid, dass ich euch da jetzt vollheule, aber ich habe im Moment nicht wirklich eine soo richtig gute FReundin zum reden.. Hört sich erbärmlich an, soll aber nur heißen, dass ich im Moment niemanden kenne, dem ich mich mit der ganzen Geschichte so anvertrauen möchte..

    Darauf wollte ich gar nicht hinaus. Ich finde es nicht erbärmlich, wie du fühlst, ich wollte nur versuchen, dich aufzumuntern, vor allem auch damit, dass an dem ganzen Drama nicht du allein schuld bist. So im Sinne von Misanthropheles. Häng dir das an den Kühlschrank, bitte..


    Mit Liebeskummer muss jeder mal fertig werden, aber sich allein verantwortlich machen lassen, sich selbst duschen lassen, das muss nicht sein und das könnte schädlicher für dich sein, als der Verlust dieses Kerls an sich. Darüber wirst du hinweg kommen, aber vielleicht nicht über deine Selbstzweifel. :-/

    Zitat

    Das Problem ist: ich hab's in der Vergangenheit schon viel zu oft so gemacht und hab vermutlich auch durch dieses "keine Ruhe geben" meinen Ex-Freund vor 2 Jahren komplett verloren..

    Ja, siehst du, wenn man dich nicht bremst, spricht die Stimme der Vernunft. ;-)


    Ich würde dir raten, stehs jetzt durch, denn egal was du machst, du wirst dich bescheiden fühlen.. das ist jetzt einfach so. Und nimm es mal ernst, dass er sich getrennt hat, das hat er nämlich, und ich bin da ganz bei misantropheles, auf eine ziemlich melodramatische Art. Schade, dass du nicht wenigstens ein bisschen wütend sein kannst, das würde echt helfen.

    Doch ich bin wütend... Aber vielleicht am falschen Platz. Ich bin wütend auf mich (was wir ja schon 5 Seiten vorher ausführlich gehabt haben, aber es ist heute wieder aufgebrochen), ich bin wütend über die Situation und ich bin auch etwas wütend auf ihn, dass er wegen dieser Geschichte die ganze Beziehung hinschmeißt. Aber er macht es ja nicht absichtlich. Er hat mir ja klar gesagt, dass er es wirklich versucht hat, das ganze zu vergessen und zu verzeihen, aber er kann seine Gefühle wie sie gerade sind einfach nicht verändern. ja klar, das kann man jetzt glauben oder nicht, aber ich denke schon, dass ich ihn kenne und dass ich dieses Gespräch heute ganz gut einordnen kann... Es tut ihm wirklich auch leid, dass es so gekommen ist, das habe ich ihm angesehen.


    Danke Monika, ich weiß das zu schätzen, dass ihr mich aufmuntern wollt und vielleicht verherrliche ich ihn ja wirklich ein bisschen. Aber das ändert trotzdem nichts an meinen Gefühlen. Da muss ich wahrscheinlich wirklich durch. Das einzige, was mich gerade wirklich beschäftigt, ist einfach diese verdammte Frage: "Was ist das Richtige?" Ist es richtig zu warten, ist es richtig, das Gespräch mit ihm zu suchen, ist es richtig, die ganze Sache einfach abzuhaken und mein Leben weiterzuleben? Wahrscheinlich würden 90% der Forumsmitglieder zu letzterem tendieren und das ist genau die Antwort, die ich am wenigsten versuchen möchte. Im Innersten werde ich immer hoffen und das macht mich jetzt schon fertig..

    Zitat

    Ich bin wütend auf mich (was wir ja schon 5 Seiten vorher ausführlich gehabt haben, aber es ist heute wieder aufgebrochen),

    Wie erwartet.

    Zitat

    Aber er macht es ja nicht absichtlich.

    Der Arme, er kann nicht anders... dein Verständnis in Ehren, aber du könntest genauso argumentieren. Hast du ihm denn mit Absicht "weg getan"? Vielleicht solltest du einzig und allein wütend darauf sein, dass du es ihm gesagt hast, das ist das Ganze nicht wert, nicht in diesem Fall. Denn das, was da passiert ist, hatte allein mit dir zu tun, und da ist deine eigentliche Baustelle.

    Zitat

    Ist es richtig zu warten, ist es richtig, das Gespräch mit ihm zu suchen, ist es richtig, die ganze Sache einfach abzuhaken und mein Leben weiterzuleben?

    Richtig wäre es, ihn ernst zu nehmen und ihn ab jetzt nicht mehr zu kontaktieren. Richtig im übergeordneten Sinn. Womit du eine größere Chance auf Wiederaufnahme der Beziehung hast (was ich ja nicht richtig fände ;-) ), kann ich dir nicht sagen. Da kann beides gut oder schlecht sein.